Werbung

Nachricht vom 04.09.2018    

Turnhalle des VfL Wehbach: Mitglieder stimmen für Übernahmeangebot

Die Turnhalle des VfL Wehbach wird wohl von der Stadt Kirchen übernommen. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung des Vereins stimmte dem Angebot, das Stadtbürgermeister Andreas Hundhausen dem Verein gemacht hat, zu. Damit hat die einsturzgefährdetet Halle eine Zukunft, die der Verein alleine nicht hätte garantieren können. Der VfL soll ein dauerhaftes Nutzungsrecht erhalten.

Die Turnhalle des VfL Wehbach wird wohl von der Stadt Kirchen übernommen. (Foto: by)

Kirchen-Wehbach. Das ist wie ein Sechser im Lotto für den VfL Wehbach: Eine außerordentliche Mitgliederversammlung des Vereins sprach sich einstimmig für die Übergabe der vereinseigenen Turnhalle an die Stadt Kirchen aus. Für die Stadt Kirchen ist der Erhalt der Halle von Wichtigkeit, weshalb Stadtbürgermeister Andreas Hundhausen den Mitgliedern ein Angebot unterbreitete, das auch den letzten Skeptiker überzeugte. Bereits seit Ende des letzten Jahres war die Halle geschlossen, weil das Mitteldach einsturzgefährdet war. Rund 8.000 Euro an Anliegerbeiträge für den Ausbau der Koblenz-Olper-Straße und dazu noch einmal Kosten für die Sanierung der Lüftungs- und Heizungsanlage hatten bereits ein riesengroßes Loch in die Kasse gerissen, der Verein sah sich vor dem finanziellen Aus.

Dauerhaftes Nutzungsrecht für den VfL
Thorsten Schmidt als kommissarischer Leiter der Mitgliederversammlung im Bürgerhaus in Kirchen-Wehbach informierte die Mitglieder über das Angebot von Stadtbürgermeister Andreas Hundhausen: „Die Stadt Kirchen hat ein großes Interesse daran, dass die Halle auf Dauer erhalten bleibt, weil die Hallenkapazität notwendig ist. Die Stadt Kirchen übernimmt die Kosten für die Aufwendungen, die bisher erfolgt sind. Sie wird im Falle der Übernahme für die Sanierung des Daches aufkommen, wie auch für die in naher Zukunft (2020) sicher anstehende Generalsanierung. Die Anliegergebühren werden ebenso wie die o. g. Sanierungskosten und die Kosten für das Gutachten von der Stadt getragen, die auch noch für einen Ausgleich der Vereinskasse bei der Übertragung der Turnhalle sorgt. Der VfL Wehbach bekommt ein dauerhaftes Nutzungsrecht“.

Skeptiker Manfred Skolaut störte sich in der anschließenden Diskussion daran, dass der Hintergrund sei, dass die Stadt neben dem entstehenden Rasenplatz auf dem Hardtkopf einen „Schlechtwetter-Fußballplatz“ benötige: „Die Gemeinde braucht uns, außerdem müssen dann die Duschen des VfL zur Verfügung gestellt werden.“ Da bekam er von den Anwesenden keine Zustimmung, im Gegenteil: „Da hat doch jeder einen Vorteil davon, das ist eine Win-Win-Situation“, so der Tenor der Anwesenden.

Exzellentes Angebot
„Ich war 20 Jahre lang Kassierer des VfL und kenne die Finanzen bestens“, so Franz-Rudolf Christian. „Vor rund 30 Jahren haben wir schon einmal der Verbandsgemeinde den Vorschlag gemacht, die Halle zu übernehmen. Das wurde damals dankend abgelehnt. Wenn jetzt seitens der Stadt so ein Vorschlag kommt, dann müssen wir zustimmen. Der VfL kann die Halle finanziell langfristig nicht halten. Die erforderlichen Sanierungen kann der Verein nicht stemmen. Da können Zuschüsse kommen vom Sportbund und vom Kreis, es ist trotzdem einfach nicht zu schaffen. Wir sollten dem Vorschlag zustimmen.“ Der Applaus der Anwesenden zeigte deutliches Einverständnis. Wehbachs Ortvorsteher Bruno Schuhen hatte bereits an der Vorbesprechung mit den Vorstandsmitgliedern und dem Stadtbürgermeister teilgenommen: „Da haben einige Vorstandsmitglieder gesagt, das ist ja fast wie sechs Richtige im Lotto! Und so sehe ich das auch. Wenn einer hier dagegen sein sollte, dann kann ich das nicht verstehen.“ Hier gab es ebenso Beifall wie bei der Wortmeldung eines anderen Mitgliedes: „Das Angebot ist exzellent“. Auch die Funktion des Hallenwartes bleibt gesichert, wie auch die Hausmeisterwohnung, so Andreas Hundhausen auf Nachfrage eines Mitgliedes.

Letztendlich waren nach der kurzen Versammlung von nicht einmal 20 Minuten ausnahmslos alle einverstanden, stimmten einstimmig ab und gaben dem autorisierten Vorstand grünes Licht für das weitere Procedere mit der Stadt. (by)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Turnhalle des VfL Wehbach: Mitglieder stimmen für Übernahmeangebot

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Gebhardshainer Alten- und Pflegeheim von Coronavirus betroffen

Im Gebhardshainer Alten- und Pflegeheim St. Vinzenzhaus gibt es aktuell drei nachgewiesene Covid-19-Fälle: Zunächst wurden am Dienstag, 7. April, zwei Mitarbeiter des Hauses positiv getestet, mittlerweile liegt auch ein positiver Test eines Bewohners vor, der im Krankenhaus Kirchen behandelt wird. Darüber informiert die Kreisverwaltung aktuell.


72 Infektionen im Kreis – 45 Frauen und Männer geheilt

Seit Montag, 6. April, ist lediglich ein neuer Fall einer Corona-Infektion im Kreis Altenkirchen hinzugekommen. Mittlerweile gelten 45 Personen als geheilt. Landrat Dr. Peter Enders appelliert besonders im Hinblick auf das bevorstehende Oster-Wochenende an die Bevölkerung.


Motorradfahrer bei Unfall auf der L 269 schwer verletzt

Auf der Landesstraße 269 ist es am Dienstag, 7. April, gegen 14.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem Motorrad gekommen. Der Fahrer befuhr die L 269 zwischen Oberlahr und Burglahr. Durch eine Unachtsamkeit ereignete sich nach Aussage der Polizei der folgenschweren Unfall.


Region, Artikel vom 07.04.2020

Rathausstraße in Wissen wegen Umbau gesperrt

Rathausstraße in Wissen wegen Umbau gesperrt

Nach der großen Sorge vor der Baustelle und den damit verbundenen Umsatzeinbußen erscheint nun durch die Corona-Pandemie die Baustelle in der Wissener Rathausstraße völlig in den Hintergrund gerückt. Das marode Abwassersystem lässt aber keinen Aufschub zu, so Stadtbürgermeister Berno Neuhoff.


Pflegedienst-Mitarbeiter: Die ständige Angst vor der Ansteckung

Die Angst ist allgegenwärtig, die Angst, sich mit dem Corona-Virus bei der Ausübung des Berufes anzustecken: Mit dieser Gefahr ständig konfrontiert sehen sich auch die Mitarbeiter der Pflegedienste aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, wenn sie ihre Patienten aufsuchen.




Aktuelle Artikel aus Region


LVM-Versicherungsagentur auch in Krisenzeiten für Kunden da

Unsere Autorin im Gespräch mit Manfred Kern zur aktuellen Situation:

Wie und wann hat die Corona-Krise Sie in Ihrer ...

Klara hat ein großes Herz für Tiere und sammelt für Zoo Neuwied

Neuwied. In schweren Zeiten muss man etwas tun dachte sich die fünfjährige Klara Steinebach aus Oberbieber und wurde gemeinsam ...

Villa Kunterbunt in Wissen: Kindergarten in Zeiten von Corona

Auch für die wenigen Kinder, die die Notbetreuung in Anspruch nehmen, gestaltet sich der KiTa-Alltag ganz anders als gewohnt; ...

VG Altenkirchen-Flammersfeld startet Vereinekonferenz

Altenkirchen/Flammersfeld. Die Vereine stehen vor großen Herausforderungen:

- Nachwuchsprobleme,
- Fehlende finanzielle ...

Bestell- und Abholservice evangelischen Bücherei in Hamm

Hamm. Das geht folgendermaßen: Im Foyer des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses gibt es eine Station, an der entliehene Medien abgelegt ...

Kinderschutzbund: Willkommensgeschenke statt -besuche

Altenkirchen. Kleine Geschenke und vor allem die Informationen zu den ersten Entwicklungsjahren des Kindes sind für viele ...

Weitere Artikel


Der Bürgerfahrdienst rollt und kommt gut an

Betzdorf. Zur ersten Fahrt mit dem Bürgerbus der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain Ende August begrüßten der Kümmerer ...

Angeblicher Kinderansprecher im Raum Koblenz und Westerwald

Region. Verbreiten Sie nicht alle Nachrichten, die Sie auf Facebook, Twitter, WhatsApp erhalten. Prüfen Sie die Inhalte der ...

Landesehrenpreis: Backhaus Hehl von Wirtschaftsminister Wissing ausgezeichnet

Mainz/Müschenbach. Das Backhaus Hehl mit Sitz in Müschenbach hat den Landesehrenpreis im Bäckerhandwerk erhalten. In Mainz ...

Zum 25. Mal: Bayerischer Abend von Feuerwehr und Feuerwehrkapelle Wissen

Wissen. Bereits zum 25. Mal lädt das Team der Freiwilligen Feuerwehr und der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen zum traditionellen ...

Schulpatenschaft: Lebenshilfe und IGS Horhausen kooperieren

Horhausen. Im Rahmen einer Schulpatenschaft arbeitet die Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung im Landkreis ...

Ehrenamtspreis für heimische Männerarbeit: Mitfahrer gesucht!

Düsseldorf/Altenkirchen. Bald ist es soweit: Der Ehrenamtspreis 2018 der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKIR) geht in ...

Werbung