Werbung

Nachricht vom 05.09.2018    

Flugplatzfest des SFC Betzdorf-Kirchen lockte Tausende

Am letzten August-Wochenende hatte der SFC Betzdorf-Kirchen e.V. Flugbegeisterte und Familien zum Flugplatzfest mit Tag der offenen Tür eingeladen. Nachdem am Samstag das Wetter wenig Flugbetrieb zuließ und die Zuschauer am Ende auch noch kalt duschte, war Petrus am Sonntag den Fliegern umso besser gesonnen.

Das Flugplatzfest des SFC Betzdorf-Kirchen bot spektakuläre Anblicke. Fotos: Privat

Betzdorf. Strahlender Sonnenschein und tolles Flugwetter mit zahllosen Cumuluswölkchen versprachen gute Thermik und interessante Flüge. Und so waren es am Ende doch ca. 4500 Luftfahrtinteressierte, die im Verlauf der beiden Tage den Weg zum Flugplatz nach Katzwinkel fanden und sich bei freiem Eintritt die spannenden Flugvorführungen ansahen.

Insbesondere Patric Leis aus Pirmasens mit seiner pfeilschnellen und wendigen Pitts S1, aber auch die doppelsitzige Pitts S2B, geflogen von Vereinsmitglied Thomas Hofmann, zeigten während ihrer Kunstflugvorführungen, wo die Grenzen der Physik liegen. Egal ob Loopings, Turns, Rückenflug, Trudeln und Rollen, das Programm der beiden Flieger begeisterte rundum, zumal auch die Flugbahn mit Paraffinrauch gut nachverfolgt werden konnte.

Wie das auch mit wesentlich weniger Leistung auf einem Motorsegler der 60er Jahre geht zeigte Christian Zok. Er flog mit seiner RF-4, die von einem modifizierten VW-Boxermotor mit nur 54 PS angetrieben wird, saubere Loopings und Turns und demonstrierte die Wendigkeit dieses einsitzigen Motorseglers, den er schon über 20 Jahre fliegt.

Nicht weniger spektakulär waren die Kunstflugvorführungen im Segelflugzeug ohne Motor. Max Dietrich bewegte die hauptsächlich als Schulflugzeug genutzte und ansonsten eher träge ASK-21 mit voller Dynamik, wobei die Geschwindigkeit des Fliegers im Sturzflug anschließend in atemberaubende Kunstflugfiguren umgesetzt wurde.

Abgerundet wurden die Flugvorführungen durch den Besuch einiger Oldtimer, wie etwa der Focke-Wulf "Stieglitz", einem offenen Doppeldecker aus den 1940er Jahren mit sonor blubberndem Sternmotor. Mit diesem Flieger, wie auch mit allen Vereinsmaschinen, konnten auch Gastflüge gemacht werden, und nicht wenige der Zuschauer nutzten die Gelegenheit, sich die Gegend aus der Vogelperspektive anzusehen. Weitere interessante Gastflugzeuge bereicherten das Programm zusätzlich.

In den Hangars, wo sonst die Flieger stehen, wurden diesmal Kaffee und Kuchen sowie leckere Waffeln angeboten, während draußen gegrillt wurde und kühle Getränke kredenzt wurden, ergänzt durch das schmackhafte Angebot des Flugplatzrestaurants "Zum Doppeldecker", das zum Verweilen auf der Sonnenterrasse oder im gemütlichen Innenraum einlud.

Im großen Hangar zeigten die Modellflieger vom MFC Betzdorf-Kirchen begeisternde Flugmodelle, die bis ins letzte Detail den großen Vorbildern nachgebaut waren. Die Flugvorführungen der Modellflieger standen dann auch den großen Fliegern in nichts nach. Hubschrauber machten Kunstflug und sogar Rückenflüge und die Flächenmodelle pfiffen mit bis nahezu 300 km/h über den Platz, um sich unmittelbar danach wieder senkrecht in den Himmel zu schrauben. Auch Modellautos einer befreundeten Gastgruppe waren zu bestaunen.

Ein weiterer Hingucker war die Ka-6 CR des Vereins, die im Rohbau im Hangar begutachtet werden durfte. Der alte Segler aus den frühen 60ern wurde dem Verein von einem Sammler für 1 Euro überlassen, unter der Bedingung, dass das Flugzeug komplett grundüberholt wird und als "fliegendes Denkmal" wieder in die Luft geht. Die Baugruppe des Vereins ist dabei auf bestem Wege und zeigte den Flieger als Gerippe schon weitgehend überholt. So konnten auch die Laien mal ins Innere eines alten Fliegers schauen und die damalige Technik kennenlernen. Im nächsten Jahr wird der wendige Segler bespannt und lackiert und auch wieder fliegen.

Die Zuschauer konnten zudem ihr Glück bei der großen Tombola versuchen, für die zahlreiche Firmen aus der Region tolle Gewinne gespendet hatten. Hauptgewinn war eine wertvolle Split-Klimaanlage für mehr Komfort im Eigenheim, gespendet von der Fa. Hutner aus Windeck. Der Verein dankt allen Spendern, egal ob Firmen oder Privatpersonen, herzlich für die tolle Unterstützung des Festes.

Das wichtigste Anliegen des Vereins war jedoch, dass der Flugtag ohne Zwischenfälle oder gar Unfälle problemlos abgewickelt werden konnte.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Flugplatzfest des SFC Betzdorf-Kirchen lockte Tausende

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zu schnell unterwegs: 18-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 62 ist am Donnerstag, 2. Juli, eine 18-jährige Beifahrerin schwer verletzt worden. Die Fahrerin des Pkw war nach Angaben der Polizei zu schnell unterwegs, flog aus der Kurve und prallte in eine Böschung.


Sparkasse Westerwald-Sieg schließt Geschäftsstellen und stärkt Vertriebsstrukturen

In Anpassung an Bedürfnisse der Kunden und Marktbedingungen, schließt die Sparkasse Westerwald-Sieg Ende August im Landkreis Altenkirchen die Geschäftsstellen Birken-Honigsessen, Scheuerfeld und Weitefeld und im Westerwaldkreis die Geschäftsstellen Hof, Höhn und Nistertal.


Ein Schritt weiter Richtung Fachmarktzentrum am Weyerdamm

Für den Bau des Fachmarktzentrums am Altenkirchener Weyerdamm bleibt die Ampel auf "grün": Nachdem der Rat sowie der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen Mitte Mai die Aufstellung des Bebauungsplans für dieses Areal beschlossen hatten, zog der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner jüngsten Sitzung nach. Einstimmig entschied er sich für die Änderung des Flächennutzungsplans der Alt-VG-Altenkirchen.


"Buchungsversäumnis": 2,4 Millionen Euro sind futsch

"Auf den letzten Drücker" vor dem Start in die Sommerferien hat der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner Sitzung am späten Donnerstagnachmittag (2. Juli) noch für einen Paukenschlag gesorgt. Unter dem eigentlich wenig spektakulär daherkommenden Tagesordnungspunkt 7 "Haushaltssituation der Verbandsgemeinde" verbarg sich der "Verlust" von 2,4 Millionen Euro an liquiden Mitteln (allgemeine Rücklage).


Die Schlaufüchse verlassen die Kita Birken-Honigsessen

Am 30. Juni wurden die „Großen“ der Kita „St. Elisabeth“ Birken-Honigsessen in das Abenteuer Schule entlassen. Trotz der derzeitigen Corona-Auflagen verabschiedete sie der Kindergarten mit einer kleinen Feier.




Aktuelle Artikel aus Region


Grundsteinlegung für Dorfgemeinschaftshaus in Heupelzen

Heupelzen Dafür freute sich Düngen umso mehr, dass Bürgermeister Fred Jüngerich zur Grundsteinlegung anwesend war. Neben ...

Freibad „Schinderweiher“ öffnet am Samstag

Mudersbach. Mindestabstände von 1,50 Meter sind durch die Besucher einzuhalten. Sprungtürme, Sprungsteg und die Badeinsel ...

Lockerer Start in Kita und Schule dank „Maskentrallala“

Altenkirchen. „Als Leiterin einer Kindertagesstätte gehört es u.a. zu meinen Aufgaben mich mit dem Thema 'Gelungene Beziehungen' ...

Bätzing-Lichtenthäler zu Besuch bei der Betzdorfer Polizei

Betzdorf. Beide sind erst seit wenigen Monaten in ihrer jeweiligen Funktion in der Region, haben sich nach eigenem Bekunden ...

VG Hamm verabschiedet langjährigen Werkleiter Greb

Hamm. Hans-Joachim Greb trat nach einem Ingenieursstudium und Tätigkeit als Bauleiter bei einem Tiefbauunternehmen im Frühjahr ...

Die Schlaufüchse verlassen die Kita Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. Zur Erinnerung an die schöne Zeit fand vorab ein Fotoshooting statt. Hier präsentierten sich sowohl die ...

Weitere Artikel


Bouleturnier Raiffeisen-Cup punktete mit Spielfreude

Horhausen. Über die Jahre hat sich ein freundschaftliches Verhältnis zwischen den Teilnehmern aus dem ganzen Kreis Altenkirchen ...

Landfrauen stellten Vogelhäuschen her

Altenkirchen/Dieperzen. An zwei Tagen trafen sich jeweils acht Landfrauen in der urigen Scheune von Iris Asbach in Dieperzen ...

Anti-Gewalt-Parcours des Landesportbundes Rheinland-Pfalz

Hamm. Die Schulsozialarbeiterinnen an der IGS Hamm Valeska Weber und Jenny Weitershagen organisierten die Sportveranstaltung ...

Bauteilverzug im Vorfeld besser abschätzen

Wissen. „Beim Verschweißen von Bauteilen entstehen als Folge der Erwärmungs- und Abkühlphasen elastisch-plastische Veränderungen ...

Zilgrei: Neue Gesundheitskurse der VHS starten

Altenkirchen. Schmerzhafte Muskelverspannungen im Wirbelsäulen- und Becken-Bereich beginnen sich zu lösen, verbessern somit ...

Die Region in neuem Entwicklungsprozess

Kreis Neuwied/Linkenbach. Schon vor zehn Jahren war es den Gründern der Gemeinschaftsinitiative klar: Im Wettbewerb der Regionen ...

Werbung