Werbung

Nachricht vom 07.09.2018    

Firmenjubiläum erbrachte 5.000 Euro für den guten Zweck

Das 40-jährige Firmenjubiläum von Getränke Müller erbrachte einen Spendenbetrag von 5.000 Euro, die je zur Hälfte an die Stiftung „Fly & Help“ und an die Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth gingen. Sonja und Michael Müller hatten am Festabend um Spenden geworben und es gab eine große Tombola.

Getränke Müller aus Oberwambach sammelte 5.000 Euro für den guten Zweck. (Foto: kkö)

Oberwambach. Sonja und Michael Müller von Getränke Müller aus Oberwambach haben einen Betrag in Höhe von 5.000 Euro übergeben: Die Spende erhielten je zur Hälfte die Stiftung „Fly & Help“ und die Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth. Neben den Empfängern der Spenden waren der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Altenkirchen, Fred Jüngerich, und als Vertreter der Hachenburger Brauerei, Klaus Strüder, anwesend. Reiner Meutsch von „Fly & Help“ und Jutta Fischer von den Freunden der Kinderkrebshilfe Gieleroth stellten jeweils die Verwendung der Spenden vor.

Bildung gegen Armut
Meutsch bedankte sich bei den Initiatoren und stellte fest, dass der Betrag rund 15 Prozent der Kosten einer Schule in Ruanda, dem Partnerland von Rheinland-Pfalz, betragen würde. Die Stiftung „ Fly & Help“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Kindern in Ländern, in denen Bildung eher „klein geschrieben“ wird, diese zu ermöglichen. Meutsch sagt dazu: „Wir möchten den Kindern und Jugendlichen Perspektiven für ein selbstbestimmtes Leben geben. Dies bekämpft auch die ‚Fluchtursachen‘. Die Menschen wagen den gefährlichen Trip über das Meer nur um ein ‚besseres‘ Leben zu finden. Die Ursachen sind das Problem, nicht die Flucht.“ Die Stiftung hat bereits zahlreiche Schulen bauen können und damit Kindern das ermöglicht, was hierzulande selbstverständlich ist. „Bildung ist der beste Schutz vor Armut und Flucht,“ so Meutsch.

Aufbau einer Palliativbegleitung
Jutta Fischer berichtete darüber, dass auch traurige Anlässe, wie die in dieser Woche stattgefundene Beisetzung eines achtjährigen Kindes, zu den Aufgaben der Freunde der Kinderkrebshilfe gehören. Fischer weiter: „Leider ist es oft so, das die Eltern der Kinder ihre finanziellen Mittel aufgebraucht haben. Hier springt dann der Verein ein.“ Derzeit seien sie und zahlreiche Mitglieder dabei, eine Palliativbegleitung aufzubauen. Ferner wurde in der Siegener Kinderklinik eine onkologische Ambulanz mitfinanziert. Auch die Erlöse aus dem kürzlich in Berod stattgefundenem Sommerfest fließen in diese Aufgaben, so Fischer weiter.

Dank an Mitarbeiter
Beide bedankten sich bei Sonja und Michael Müller und natürlich bei allen Spendern. Michael Müller sagte hierzu: „Wir hätten noch mehr Spenden sammeln können, aber da der Besucherandrang so groß war, kamen unsere Helferinnen und Helfer gar nicht mehr durch.“ Müller bedankte sich besonders bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern: „Ohne Euch wäre solch ein Fest nicht möglich gewesen.“ Bürgermeister Jüngerich nannte es eine tolle Leistung des Unternehmens Getränke Müller, ein Fest zu organisieren, von dem die Region noch lange sprechen wird. Er wies auf die Wichtigkeit beider Organisationen hin und wies dann kurz auf den Ehrenamtsabend der Verbandsgemeinde hin, der in diesem Jahr wieder im Spiegelzelt stattfindet. „Wir wollen niemanden auf ein Schild heben, sondern mit allen ehrenamtlich Tätigen einfach mal feiern“, so Jüngerich. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Firmenjubiläum erbrachte 5.000 Euro für den guten Zweck

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Seit mehr als einem Jahr wartet die Führung der Feuerwehren auf eine Entscheidung. Am 27. November 2018 wurde Dietmar Urrigshardt in den Ruhestand verabschiedet. In der Festveranstaltung zu diesem Anlass wurde die Frage der künftigen Führung bereits angesprochen. Landrat i. R. Michael Lieber sagte damals zu, dass die Einrichtung einer hauptamtlichen Stelle geprüft werde. Nun wird es ernst: Matthias Theis, stellvertretender KFI und mit der Wahrnehmung der Aufgabe beauftragt, bat um seine Entpflichtung.


Region, Artikel vom 24.01.2020

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Nach dem tragischen Verkehrsunfall in Kirchen-Wehbach am vergangenen Sonntag steht nun das Obduktionsergebnis fest. Demnach ist davon auszugehen, dass der 55-Jährige schon während der Fahrt und nicht durch den Unfall verstarb.


Feuer in Asylunterkunft konnte schnell gelöscht werden

In der Nacht zu Freitag, den 24. Januar 2020, gegen 1.15 Uhr, wurde der Löschzug Herdorf der Verbandsgemeindefeuerwehr Daaden-Herdorf zu einem Brand in einer Asylunterkunft in Herdorf gerufen.


Neuhoff zu WKB: Der Stadtrat entscheidet, nicht das Land

AKTUALISIERT| Die rheinland-pfälzische Landesregierung will die Einmalbeiträge zum Straßenausbau kippen. In Wissen sorgt diese Entscheidung für weitere Diskussionen, steht dort doch seit Monaten die Frage nach dem Finanzierungssystem im Raum. Nun melden sich der Stadtbürgermeister und die Wissener Bürgerinitiative, die gegen die wiederkehrenden Beiträge eintritt, zu Wort.


Feuer in Obererbach: 80-Jähriger starb eines natürliches Todes

Bei dem Feuer in Obererbach in der Nacht zu Silvester, bei dem zunächst davon ausgegangen wurde, dass ein 80-Jähriger durch den Brand ums Leben kam, steht nun fest: Der Mann war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs bereits eines natürlichen Todes gestorben.




Aktuelle Artikel aus Region


Kaminbrände halten Steinebacher Feuerwehr auf Trab

Steinebach. Beim ersten Einsatz stellte sich nach umfangreicher Erkundung heraus, dass der Kamin zwar gebrannt hatte, aber ...

Ausbildung und Studium: Klinikum Oberberg geht neue Wege

Gummersbach. Am Bett und im Hörsaal sind in diesem Wintersemester die ersten drei Studentinnen der „angewandten Pflegewissenschaften“ ...

20 Jahre Sportclub Optimum: „Wir vertrauen unserem Konzept“

Altenkirchen. Wie viel Schweiß in den zurückliegenden 20 Jahren die Mitglieder des Optimum während ihren Leibesertüchtigungen ...

Feuer in Obererbach: 80-Jähriger starb eines natürliches Todes

Obererbach. Wie berichtet, verstarb im Zusammenhang mit dem Wohnhausbrand in Obererbach in der Nacht zum 31. Dezember 2019 ...

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Kirchen. Wie bereits berichtet, verstarb am Sonntag, den 19. Januar 2020, gegen 19.20 Uhr, ein 55-Jähriger Rollerfahrer im ...

Feuer in Asylunterkunft konnte schnell gelöscht werden

Herdorf. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten die meisten Bewohner das Gebäude bereits verlassen, die noch im Gebäude verbliebenen ...

Weitere Artikel


Gesundheitsgespräche vor Ort in der DRK-Kamillus-Klinik

Asbach. Die DRK Kamillus-Klinik steht für die sechstgrößte MS-Behandlung in Deutschland und hat mit einer „Stroke-Unit“ eine ...

Es begann 1968: Petz wird 50 Jahre alt

Wissen. Sie stehen für einen Aufbruch in eine neue Zeit, die so genannten 68er. So war es just in diesem politisch-gesellschaftlich ...

425.000 Euro für Flammersfeld und Horhausen

Flammersfeld/Horhausen. Der Kooperationsverbund Flammersfeld/Horhausen erhält auch in diesem Jahr wieder Städtebauförderungsmittel ...

Brückenbaustelle Betzdorf: Es geht zügig voran

Betzdorf. Die Instandsetzungsarbeiten an der Brücke im Zuge der Landesstraße L 288 über die Bahn in Betzdorf schreiten weiterhin ...

Gemeinsame Apfelernte in Pracht startet am 15. September

Pracht. Wie bereits in den vergangenen Jahren sollen die Apfelbäume der Ortsgemeinde Pracht zu Gunsten der Kindergartenkinder ...

Tanzstudio Balé mit 80 Akteuren beim Westerwälder Bauernmarkt

Wissen. Nicht nur für die Stadt Wissen ist der Westerwälder Bauernmarkt am kommenden Samstag, 8. September, eine Premiere, ...

Werbung