Werbung

Nachricht vom 30.07.2007    

Praxistag soll Chancen steigern

Ab dem Schuljahr 2007/2008 soll ein wöchentlicher Praxistag in Handwerksbetrieben den Schülern der Region helfen, sich bereits während der Schulzeit ein reales Bild von einem möglichen Ausbildungsberuf und den dazu notwendigen Anforderungen zu machen.

Region. Doris Ahnen, rheinland-pfälzische Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur und Dr. h.c. mult. Karl-Jürgen Wilbert, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Koblenz, verständigten sich jetzt, in einem gemeinsamen Modellversuch die Qualifikation von Schülern und Schulabsolventen und somit deren Ausbildungschancen entscheidend zu verbessern.
Im Modellversuch von Bildungsministerium, HwK Koblenz und der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (SDD) Koblenz werden zunächst Schüler der 9. Klassen von vier Koblenzer Hauptschulen den Praxistag ausprobieren. Ziel ist es, sowohl den Schülern als auch den Schulen ein direktes "Feedback" aus der Praxis über einen längeren Zeitpunkt zu geben. Die Lehrer erfahren so, wo Verbesserungsbedarf im Unterricht aus Sicht der Ausbildungsbetriebe besteht. Gleichzeitig können die am Modellversuch beteiligten Betriebe einen potentiellen Lehrling beobachten. Die Handwerksbetriebe beklagen nicht zu Unrecht häufig fehlende Qualifikationen und Schlüsselwerte von Schülern zu Beginn einer Lehre. Im gemeinsamen Gespräch mit den Beteiligten kann dem entgegengesteuert und frühzeitig Reserven erschlossen werden.
In welchen Betrieben die Praktika durchgeführt werden, hängt von den Berufswünschen der Schüler ab. Die jungen Leute werden von den Schulen in Zusammenarbeit mit den Ausbildungsberatern der HwK Koblenz über die vielfältigen Perspektiven einer handwerklichen Ausbildung informiert. So bietet die erfolgreiche Ausbildung mit anschließender Meisterprüfung die Chance, sich selbstständig zu machen oder die Möglichkeit, auch ohne Abitur zu studieren.
Informationen zum Modellversuch bei der Handwerkskammer Koblenz gibt es unter Telefon 0261/398 323, Telefax 0261/398 989 und unter der E-Mail-Adresse aubira@hwk-koblenz.de.



Interessante Artikel




Kommentare zu: Praxistag soll Chancen steigern

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


FOC Montabaur: IHK Koblenz steht für fairen Wettbewerb ein

Koblenz/Montabaur. Hintergrund der Diskussion ist, dass der Verbandsgemeinderat Montabaur sich grundsätzlich für eine Erweiterung ...

Wissener Startup „movX“ analysiert und bewertet Bewegungsmuster

Wissen-Schönstein. Neben der Schulung des Bewegungsverständnisses und der fortlaufenden Motivation zu mehr Bewegung, steht ...

Zweitbester deutscher Maurergeselle kommt aus Asbach

Asbach. Das Finale erstreckte sich über zwei Tage, „gearbeitet wurde insgesamt 15 Stunden“, beschreibt der 23-jährige Florian. ...

US-Wahlen: Donald Trump und die Bedeutung für regionale Unternehmen

Koblenz. Bei einer Diskussionsveranstaltung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz haben sich deshalb am Montag prominente ...

E-Bikes und Co. ziehen in die ehemalige Zeeman-Filiale

Altenkirchen. Noch wirkt die Räumlichkeit ein wenig kahl. "Die Maler sind fertig, jetzt geht es daran, sich um die passende ...

Adventszauber in der „Sternschnuppe home & garden“

Eichelhardt. Bald ist es wieder so weit: Wenn die Tage kürzer werden und sich Eiskristalle am Fenster bilden, bereiten die ...

Weitere Artikel


Politik nur etwas für Workaholics?

Kirchen. Unzählige Stunden verbringt die 19-jährige Lea Donalies aus Wingendorf mit dem CDU-Generalsekretär Dr. Josef Rosenbauer. ...

Kloster öffnet für BGV die Pforten

Bruche. Für den Verein Betzdorfer Geschichte (BGV) öffnet Pater Hermann Pickmeier, Rektor des Missionshauses "Hl. Familie" ...

Zahl der Arbeitslosen leicht gestiegen

Region. Neu arbeitslos gemeldet haben sich im ablaufenden Monat Juli im Agenturbezirk Neuwied 3050 Personen, das sind etwa ...

Dieb ließ seine Schuhe zurück

Betzdorf. An seinen Schuhen sollt ihr ihn erkennen. Das jedenfalls hoffen die Bewohner eines Hauses in Betzdorf, die in der ...

3000 Euro für Caritaswerkstatt

Region/Rotenhain. Auch in der Werkstätte in Rotenhain steht die Integration von körperlich und geistig behinderten Beschäftigten ...

Altengerechtes Wohnen in Daaden

Daaden. Bauträger der neuen Anlage für altengerechtes Wohnen in Daaden ist das Egepaar Annerose und Walter Hirz aus Burbach, ...

Werbung