Werbung

Nachricht vom 10.09.2018    

Nachwuchs-Pilot Pablo Kramer beendet ADAC Kart Masters als Sechster

Am Ende hatte er das Podium in der Gesamtwertung vor Augen in der OK-Junior-Klasse des ADAC Kart Masters: Beim Saisonfinale in Wackersdorf in Wackersdorf ging Pablo Kramer aus Hamm selbstbewusst in das letzte entscheidende Rennen des Tages. Doch leider sollte das Glück nicht auf seiner Seite sein, denn unmittelbar nach dem Start wurde Pablo von hinten angeschoben und aus der Bahn geworfen. Trotz Höhen und Tiefen lieferte Pablo Kramer eine fantastische Saison und konnte sein Talent unter Beweis stellen. Er schließt die Serie als Sechster der Gesamtwertung seiner Klasse ab.

Pablo Kramer wurde Sechster in der OK-Junior-Klasse beim ADAC Kart Masters. (Foto: privat)

Hamm/Wackersdorf. Besser hätte das Wochenende für den 13-jährigen Förderpiloten der ADAC Stiftung Sport und des ADAC Mittelrhein aus Hamm nicht starten können: Pablo Kramer fuhr ins einer Klasse OK-Junior insgesamt den 6.Platz in der MEisterschaft ein. Das Finale der ADAC Kart Masters fand im bayrischen Wackersdorf statt. Große Namen wie der bekannte Formel-1 Fahrer Ralf Schumacher waren ebenfalls vertreten. Beim Qualifying zeigte Kramer, dass er bei den internationalen Kartfahrern mitmischen konnte. Runde für Runde fuhr er Bestzeit, konnte erst in der letzen Runde vom ersten Platz verdrängt werden. Von Platz 2 gestartet, ging es zu dem ersten Vorrennen (Heat 1) an den Start, diesen diesen Platz konnte Pablo Kramer auch neun Runden lang verteidigen.

Für die Finalläufe der ADAC Kart Masters müssen die Piloten zusätzlich zu dem Qualifying noch sogenannte Heats-Rennen bestreiten. Diese entscheiden dann beim Finale über die Startposition. Kramer hatte durch die knappe Punktedifferenz Chancen auf einen Podiums-Platz. Somit war die Motivation groß. Im zweiten Heat startete der Youngster von Position 2. Er setzte sich mit drei anderen Piloten nach dem Start als Gruppe ab, sie dominierten das ganze Rennen mit genügend Abstand vor dem Rest des Feldes.Mit sehr knappem Abstand überquerte Pablo Kramer als Vierter die Ziellinie. Somit war ihm Startplatz 3 für das Finale gesichert. Die Chancen auf ein Podium in der Meisterschaft rückten damit immer näher.Doch das Wetter spielte nicht so ganz mit, der Regen erschwerte allen Piloten das Fahren. Nach einem super Start ins Pre-Finale gelang es Pablo nicht, seinen 3. Platz dauerhaft zu verteidigen, er musste diesen leider in der letzte Runde abgeben. Somit hieß es für ihn Platz 4.

Das Ziel vor Augen, im Finale auf Sieg zu fahren, verlor Kramer trotzdem nicht. Er ging selbstbewusst in das letzte entscheidende Rennen des Tages. Doch leider sollte das Glück nicht auf seiner Seite sein, denn unmittelbar nach dem Start wurde Pablo von hinten angeschoben und aus der Bahn geworfen. Alle Mühen ,sein Kart wieder ans Laufen zu bringen waren vergeblich. Somit bedeutete dies für das Karttalent das Aus und 0 Punkte.

Trotz Höhen und Tiefen lieferte Pablo Kramer eine fantastische Saison und konnte sein Talent unter Beweis stellen. Dieses Jahr sollte eigentlich ein Schnupper-Jahr werden, da der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport letztes Jahr noch in der Bambini-Klasse gefahren ist und er sich bei den sehr erfahrenen Piloten in der OK-Junior-Klasse die ganze Saison unter Beweis stellen musste. Nichtsdesto trotz blickt das Karttalent aus Hamm auf seine erbrachte Leistung zurück und kann mächtig stolz auf sich sein. Mit 119 Punkte und einem hervorragendem Platz 6 in der Gesamtwertung hätte niemand gerechnet.

„Fahrer top, Glück flop“ kommentierte Teamchef Robin Landgraf das unglückliche Ende im letzten Lauf. Pablo äußerte sich ebenfalls:,,Klar ist das ein tolles Ergebnis, aber wenn man bedenkt dass ich 3. in der Gesamtwertung werden konnte und das Rennen hier am Wochenende eigentlich gewinnen konnte, finde ich es schade. Ein riesen Dank an mein Team, Sponsoren, und natürlich meinen Eltern!" Im Oktober geht es für Pablo Kramer nach Wittgenborn zum Bundesendlauf. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: Nachwuchs-Pilot Pablo Kramer beendet ADAC Kart Masters als Sechster

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kreis Altenkirchen will „smarte Landregion“ werden

Der Kreis Altenkirchen hat "Smarte Landregionen", ein Modellvorhaben des Bundes, ins Auge gefasst. Es ist inzwischen aber vielmehr als ein lockerer Blick: Das AK-Land möchte einer von letztlich nur sieben Landkreisen werden, die jeweils in den Genuss einer Förderung von einer Million Euro kommen, die über eine Dauer von vier Jahren gezahlt wird.


Polizei fasst Kabeldieb nach Verfolgung – Zeugen gesucht

Polizeibeamte haben am Dienstagmorgen, 28. Januar 2020, im Rahmen einer Streifenfahrt eine männliche Person beobachtetet, die zu Fuß an der Drive-In Spur des geschlossenen McDonalds in Willroth entlang ging. Als der Mann die Polizei bemerkte, lief er davon.


Statement zum geplanten Krankenhausstandort in Hattert

Ortsbürgermeister Christoph Hoopmann nimmt Stellung: Die Suche nach einem geeigneten Standort für das neue Westerwald-Klinikum sorgt seit Monaten für Diskussionen. Die Beteiligten haben sich zuletzt auf eine Lösung in Hattert/Müschenbach geeinigt. Auch der Ortsgemeinderat Hattert hat sich mit überwältigender Mehrheit (16:1) für den Standort in Hattert ausgesprochen.


Jahreshauptversammlung der St. Hubertus Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen

Alle Mitglieder der Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen waren am Sonntag, den 27. Januar 2020, zur ordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Dieses Jahr fand diese in den Räumlichkeiten der Gaststätte „Zur alten Kapelle“ statt, wie immer im Anschluss an die heilige Messe, die von der Bergkapelle Vereinigung Birken-Honigsessen mitgestaltet wurde.


Ungereimtheiten bei Krankenhaus-Standortfrage – Ministerin nimmt Stellung

AKTUALISIERT | Die Diskussion um den Standort für ein noch zu bauendes DRK-Krankenhaus ebbt nicht ab. Die Entscheidung, das neue Hospital am Standort 12 (Bahnhof Hattert), der zur Verwunderung vieler vor Weihnachten urplötzlich noch um Flächen in Müschenbach erweitert wurde, entstehen zu lassen, ist in Absprache mit der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) erfolgt. Die nimmt nun Stellung.




Aktuelle Artikel aus Sport


Kirchener U12-Faustballer ohne Satzverlust Landesmeister

Kirchen/Holzappel. Im ersten Spiel konnte man dem Titel gegen den Mitfavoriten aus Dörnberg schon ein gutes Stück näherkommen. ...

JSG Betzdorf/Gebhardshain holt Vizemeisterschaft in den Westerwald

Gebhardshain. Gegen Trier stand es nach den Eingangsdoppeln 1:1 . In den entscheidenden Spitzeneinzeln mussten sich Anna ...

Erfolgreiche Teilnahme am 3. Werdorfer Weihnachtsturnier

Gebhardshain. Mit von der Partie war als „Routinier“ Stephanie Becker. Erstmalig nahmen die Nachwuchsspieler Joshua Trapp ...

Kämpferische Leistung des SSV95 Wissen nicht belohnt

Wissen. Vor dem Spiel waren die Worte „Sieg“ und „Niederlage“ für den Aushilfs-Mannschaftsverantwortlichen Christian Hombach ...

SG Berod-Wahlrod gewinnt Hachenburger Pils-Cup

Hachenburg. Das letzte Wochenende im Januar ist bei den Fußball-Fans rot angestrichen. Zu diesem Termin findet seit 29 Jahren ...

BC Smash Betzdorf glückt Rückrundenstart

Betzdorf. Nachdem Kevin Straßer und Lucas Zimmermann das 1. Herrendoppel deutlich gewannen , konnten auch Nina Stahl und ...

Weitere Artikel


Zeitreise ins Museumsdorf Altwindeck

Horhausen. Der Heimat- und Verkehrsverein Horhausen lädt am Sonntag, 14. Oktober zur Fahrt ins „Windecker-Ländchen“ (Naturregion ...

Limbach lädt zum Tag des Geotops

Limbach. Mit der 1548 in einem Verleihungsdokument des nahen Klosters Marienstatt erstmals urkundlich erwähnten Dachschiefergrube ...

Wichtige Ausbildung zum zertifizierten Praxisanleiter erfolgreich abgeschlossen

Hachenburg. Praxisanleiter sind examinierte Pflegefachkräfte, die für die praktische Ausbildung und Anleitung von Auszubildenden ...

Info-Abend der SG Westerwald zum Thema Asthma und COPD

Gebhardshain. Atemwegserkrankungen sind die häufigste Ursache für Arbeitsunfähigkeit in Deutschland. Regelmäßiges körperliches ...

875.000 Euro für Gemeinden in der Verbandsgemeinde Kirchen

Kirchen. Für die Teilnahme an dem Bund-Länder-Programm „Ländliche Zentren – Kleinere Städte und Gemeinden“ erhalten die Ortsgemeinden ...

10 Jahre WW-Steig: Jubiläumstour und Wandermarathon

Limbach/Marienthal. Diese Etappe gilt bei vielen Wanderern als eine der Schönsten und führt über knapp 21 Kilometer vom Wanderdorf ...

Werbung