Werbung

Nachricht vom 11.09.2018    

WW-Lit auf den Gleisen: Mit der „Baumfresserin“ durch den Westerwald

So ließ sich der Sonntagnachmittag genießen: Mit dem Zug von Au nach Westerburg. Die malerische Landschaft zog vorbei, während Annegret Held aus ihrem Roman „Die Baumfresserin“ las. Dazu gab es musikalische Begleitung auf dem Akkordeon von und mit Walter Siefert. Im Erlebnisbahnhof Westerburg bestand dann unter anderem Gelegenheit zum Bücherkauf, zum Signieren und zum Gespräch mit der Autorin.

Annegret Held las im Zug zwischen Au und Westerburg aus ihrem Buch „Die Baumfresserin“. (Foto: Veranstalter)

Au/Westerburg. Schon der Einstieg im Bahnhof Au, wo sich Publikum, Veranstalter, Helfer, die Autorin und der Musiker auf dem Bahnsteig bei strahlendem Wetter und ebensolcher Laune sammelten, war ein Ereignis: Angesichts der aufgestellten WW-Lit-Banner entstieg der S-Bahn auf dem Nachbargleis der Triebwagenführer und blies ein Ständchen auf seiner Trompete. Bei der Zugabe stimmte auch Walter Siefert auf dem Akkordeon ein und die fröhliche Schar stieg in die RB 90 von Au nach Westerburg. „Wider Erwarten war der kleine Wagen bereits mit etlichen Reisenden besetzt, aber weil viele geduldige Schafe in einen Stall passen, tat dies der Stimmung keinen Abbruch“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung der Westerwälder Literaturtage, die eine Lesung des diesjährigen Projektes auf die Gleise gebracht hatten. Eine patente Zugbegleiterin und flotte Tontechniker machten zwischen den ersten Stationen alles bereit, so dass Maria Bastian-Erll, Programmleiterin der Literaturtage, alle herzlich begrüßen und dann in Marienthal auch gleich die angekündigte Bewirtung durch das Hofcafé Heinzelmännchen entgegennehmen konnte.

Das Publikum lachte und sang mit
Annegret Held las aus ihrem Buch „Die Baumfresserin“ gleich zu Beginn die wunderbare, sprachgewaltige Beschreibung des Sägewerks mit seinen Hobeln, Stanzen und Nagelmaschinen und dem „Gatter“, der gewaltigen, dröhnenden Senkrechtsäge, die sich die geschälten Baumstämme einverleibt. Dass Walter Siefert nach diesem Abschnitt das Stück „Mein Freund der Baum ist tot“ spielte, löste beim Publikum die beabsichtigte Heiterkeit aus, was übergangslos zu der nicht so ganz ernsten Beschreibung der Probleme führte, die Paula in der Liebesbeziehung mit ihrem Freund Alex hat. „Die Baumfresserin“ erschien bereits 1999 und ist leider schon lange vergriffen. Doch schon in diesem frühen Werk verstand es Annegret Held, ernste und heitere Passagen so zu mischen, dass sie sich gegenseitig verstärken und die Lesenden tief berühren. So bitter das Gespräch des Dorfpfarrers mit Rudi, der seine alten Eltern misshandelt hat, verläuft, so komisch wirken die Vorbereitungen Veronikas auf eine Liebesnacht, in der sie alle Register esoterischer Ratgeber zieht. Da durfte dann „Je t’aime – moi non plus“ und „Veronika, der Lenz ist da“ auf dem Akkordeon nicht fehlen. Und das Publikum lachte und sang mit, gut versorgt mit Wasser, Sekt und verschiedenen Croissants.



Lokschuppen und Plakatemuseum geöffnet
Im Erlebnisbahnhof Westerburg gab es Gelegenheit zum Bücherkauf, zum Signieren und zum Gespräch mit der Autorin. Die Eisenbahnfreunde boten neben Bewirtung auch einen Rundgang durch das Plakatemuseum an, das in den letzten Jahren zahlreiche neue Exponate erworben hat. Auf Wunsch der Teilnehmer wurde auch der Lokschuppen für eine Besichtigung geöffnet. Von allen Seiten wurde Begeisterung für das gelungene Arrangement geäußert, verbunden mit dem Wunsch, diese Veranstaltung auch im nächsten Jahr wieder in die Westerwälder Literaturtage aufzunehmen. Und alle waren sich einig, dass die Drei-Länder-Bahn in den eineinhalb Stunden zwischen Au und Westerburg durch eine der bezauberndsten Gegenden Deutschlands fährt. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: WW-Lit auf den Gleisen: Mit der „Baumfresserin“ durch den Westerwald

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Fünf Monate Haft für Besitz von 0,75 Gramm Amphetamine – Wie geht das?

Eines ist sicher: Beim Amtsgericht Altenkirchen sitzt nicht der berühmt-berüchtigte "Richter Gnadenlos" aus Hamburg. Trotzdem hat Richter Volker Kindler keine andere Möglichkeit gesehen, einen Angeklagten wegen des Besitzes von 0,75 Gramm Amphetamin zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten ohne Bewährung zu verurteilen.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Ab dem 20. September findet man die Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker an ihrem neuen Standort Am Güterbahnhof 4 in Wissen. Zu diesem Anlass hatte das Team zum Tag der offenen Tür eingeladen. Auf nunmehr 250 Quadratmetern bietet die Praxis in ihren ebenerdigen Räumen noch mehr Möglichkeiten, um ihre vielfältigen therapeutischen Anwendungen anzubieten.


Umgehung Weyerbusch: Breiter Widerstand formiert sich

Merkwürdiges tat sich am Sonntag in Weyerbusch. Ganze Schlangen von Autos mussten anhalten, um ganze Schlangen von Fußgängern über die Straße zu lassen. Und der Grund für die „Völkerwanderung“ war nicht weniger seltsam: Eine Bürgerbewegung gegen die Umgehungstraße im Zuge der B8.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Basaltabbau einst großer Wirtschaftsfaktor im Raum Kausen, Elkenroth und Weitefeld

Kausen. Wie in jedem Jahr hatte der Förderverein des Besucherbergwerks Grube Bindweide zu einer Wanderung mit Informationen ...

Kirchener Heimatverein: Trotz besonderer Herausforderungen aktiv gewesen

Kirchen. Zur völlig ungewohnten Jahreszeit und an ungewohntem Ort fand in diesem Jahr die Jahreshauptversammlung des Kirchener ...

Frechblech gab Kirchenkonzerte in Neunkirchen und Ransbach-Baumbach

Neunkirchen/Ransbach-Baumbach. Fröhliche Gäste und sommerlich-flotte Musik in zwei charmanten Wäller Kirchen: Wieder einmal ...

Nach langen Vorbereitungen: Oktoberfest bei Muli in Oberwambach findet statt

Oberwambach. Vom 8. bis 10. Oktober wird bei Michael „Muli“ Müller in Oberwambach gefeiert. „Die geltenden Regeln geben uns ...

Urban Priol las der Politik die Leviten

Horhausen. Mit verständlichem Stolz begrüßte Rita Dominack-Rumpf, die Vorsitzende der Kultur AG in Horhausen, das Publikum ...

Buchtipp: „G*tt w/m/d" von Veit Dinkelaker und Martin Peilstöcker

Dierdorf/Oppenheim. Galater 3,28 lautet: „Hier gilt nicht mehr Jude und Grieche, nicht Sklave und Freier, nicht männlich ...

Weitere Artikel


Die Mosel war das Ziel der Sportfreunde Schönstein

Wissen-Schönstein. Die Mosel war das Ziel des Mannschaftsausflugs bei den Alten Herren der Sportfreunde Schönstein. Mit dem ...

Lebenshilfe im Kreis feierte mit Ehrenamtlichen im Spiegelzeit

Altenkirchen/Region. Die Lebenshilfe im Landkreis Altenkirchen lud am Sonntag, 9. September, ehrenamtliche Mitarbeiter, Eltern, ...

So wird man Tagesmutter: Infoveranstaltung fand in Wissen statt

Altenkirchen/Wissen. Was ist Kindertagespflege? Welche Bestimmungen gibt es und wie wird die Kindertagespflege vom Jugendamt ...

Alternatives Wohnen im Alter: Ausstellung in Kirchen informiert

Kirchen. Vom 17. bis 21. September wird im Foyer des Rathauses in Kirchen eine interessante Wanderausstellung unter dem Titel ...

Zoll führt bundesweite Mindestlohnsonderprüfung durch

Koblenz/Region. Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Zolls (FKS) führt am 11. und 12. September eine bundesweite Mindestlohnsonderprüfung ...

Wichtige Ausbildung zum zertifizierten Praxisanleiter erfolgreich abgeschlossen

Hachenburg. Praxisanleiter sind examinierte Pflegefachkräfte, die für die praktische Ausbildung und Anleitung von Auszubildenden ...

Werbung