Werbung

Nachricht vom 14.09.2018    

ABOM 2018: Arbeitgeber informierten Jugendliche und Eltern über die Berufswelt

Die Ausbildungs- und Berufsorientierungsmesse (ABOM) in Altenkirchen fand in diesem Jahr zum zehnten Mal statt. Die Organisatoren, Industrie- und Handelskammer Regionalgeschäftsstelle Altenkirchen, Handwerkskammer, Wirtschaftsjunioren Sieg-Westerwald und die Verbandsgemeinden Altenkirchen und Flammersfeld, die sich an einem gemeinsamen Stand präsentierten, sind mit dem Ergebnis zufrieden. Silke Baudendistel, IHK-Regionalstelle Altenkirchen, eröffnete am Mittwoch, 12. September, im Beisein zahlreicher Vertreter aus Politik und Wirtschaft, die Veranstaltung.

Die Verbandsgemeindeverwaltungen Altenkirchen und Flammersfeld präsentierten sich gemeinsam auf der ABOM. (Foto: kkö)

Altenkirchen. Die Jubiläums-ABOM, die Veranstaltung fand in diesem Jahr zum 10. Mal statt, wurde von mehr als 100 Ausstellern genutzt, um potenzielle Auszubildende, aber auch Schüler ab der Jahrgangsstufe acht zu informieren. Alle teilnehmenden Unternehmen nennen als wichtigsten Grund für ihre Teilnahme die Möglichkeit der direkten Ansprache an die Zielgruppe. Viele Unternehmen hatten auch ihre Auszubildenden mitgebracht, um die Besucher „auf Augenhöhe“ zu erreichen. Neben Unternehmen aus dem gewerblich-technischen Bereich und den kaufmännischen Berufen waren das Handwerk, aber auch die öffentlichen Arbeitgeber vertreten.

Öffentliche und private Arbeitgeber
Besonders fiel auf, dass die Zahl der öffentlichen Arbeitgeber, Verwaltungen auf kommunaler und Landesebene, stark zugenommen hat. So waren auf dieser Messe die Verbandsgemeinden Altenkirchen und Flammersfeld, der Landkreis Altenkirchen, die Landespolizei und die Bundeswehr vertreten. Weiter gab es Stände der Landesverwaltung aus den Bereichen Justiz und Finanzverwaltung sowie der Deutschen Bahn. Einige Vertreter der öffentlichen Arbeitgeber sprachen davon, in Konkurrenz zu den Anbietern aus der freien Wirtschaft zu stehen und es hierbei besonders aufgrund der Lohnentwicklung schwieriger zu haben, Auszubildende finden zu können.

Forum für Jugendliche und Eltern
Die ABOM war am Mittwochdirekt nach der Eröffnung in der Form eines „After Work“ Forums für die Jugendlichen in Begleitung von Eltern oder Erziehungsberechtigten geöffnet. Hier waren die Jahrgänge angesprochen, die für das nächste Jahr oder auch noch für das bereits begonnene Ausbildungsjahr einen Ausbildungsplatz suchen. Die Teilnehmer der Messe waren mit dem Andrang sehr zufrieden und konnten zahlreiche Gespräche mit Jugendlichen und deren Erziehungsberechtigten führen. Am Donnerstag waren dann die Schulen an der Reihe und sorgten so für ein ständiges Kommen und Gehen in der Halle. Einige der Auszubildenden, die an den Ständen ihres Unternehmens „Dienst“ versahen, waren froh, wenn es beim Wechsel der Schulen eine kurze Pause gab.



Messe-Stände in Kooperation
Diese „Jubiläumsveranstaltung“ war geprägt von der Mischung der Angebote, aber auch von Gemeinschaftsständen einiger Anbieter. So hatten die Papierhersteller MetsäTissue aus Raubach und Interface aus Altenkirchen, die, so sagten es die Verantwortlichen der Unternehmen, im gleichen Ausbildungsfeld Plätze zu vergeben haben, die Idee, ihre Kompetenzen gemeinsam vorzustellen. „Ob diese Messekooperation zu einem Erfolg führt, müssen wir abwarten“, so die Organisatoren der Unternehmen. Ausbildungsbetriebe aus dem Handwerk präsentierten sich gemeinsam mit der zuständigen Innung, so die Firma Heizung und Sanitär Klöckner mit der Innunngsvertretung im Außenbereich, das Tischlerhandwerk und die Handwerkskammer. Die Handwerkskammer und die Industrie- und Handelskammer, präsentierten sich ebenso den Besuchern. Die Vertreter der Schulen und die Aussteller freuen sich auf die nächste ABOM in Altenkirchen, so das allgemeine Resümee. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
   


Kommentare zu: ABOM 2018: Arbeitgeber informierten Jugendliche und Eltern über die Berufswelt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Nachdem in der Verbandsgemeinde Hamm zahlreiche Corona-Infektionen auftraten, fällt die für Lockerungen oder Verschärfungen der Pandemie-Maßnahmen ausschlaggebende Sieben-Tage-Inzidenz wieder. Betrug der Wert am 10. Mai noch 160,7 ist er nun auf 145,2 gefallen. Derweil dürfen sich Genesene und Geimpfte auf Post vom Gesundheitsamt freuen.


Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Mit sofortiger Wirkung tritt Dr. Olaf Kopitetzki als neuer Geschäftsführer der DALEX Schweißmaschinen GmbH & Co. KG in Wissen ein. Am Dienstag, 11. Mai, fand die offizielle Übergabe statt. Die Belegschaft der weltweit tätigen Firma nahm coronabedingt per Videoschaltung teil.


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Der Räuberweg der Naturregion Sieg ist ein besonders schöner Erlebnisweg mit vielen Mitmachstationen für Groß und Klein. Über teils schmale Wald- und Wiesenwege sowie Pfade geht es unter anderem durch das Osenbachtal und auf den Steckensteiner Kopf, von wo aus man einen herrlichen Ausblick genießt.


Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Der Prozess gegen einen mutmaßlichen Randalierer vor dem Altenkirchener Amtsgericht ist vorläufig geplatzt: Der Angeklagte erschien nicht vor dem Richtertisch. Ohne Folgen wird das für den Mann nicht bleiben.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Neue Ausgabe des Wir Westerwälder Wirtschaftsmagazins erschienen

Dierdorf. „Das ‚WIR Magazin‘ erscheint jetzt in der 18. Ausgabe und wir freuen uns mit dieser Veröffentlichung ein gemeinsames ...

Andreas Haderlein: Wäller Markt kann europäisches Vorzeigemodell werden

Bad Marienberg. Es ehrt die Macher des Wäller Marktes, dass der Wirtschaftspublizist, Innovationsberater und Autor des Ratgebers ...

Jede vierte Stelle im AK-Land befristet – Gewerkschaft warnt

Kreisgebiet. Von rund 1.600 Arbeitsverträgen, die im zweiten Quartal neu abgeschlossen wurden, waren etwa 400 befristet, ...

Bachelor Professional in Bilanzbuchhaltung

Koblenz. Ermöglicht wurde dies durch die Novellierung des Berufsbildungsgesetz. Die IHK-Akademie Koblenz hat ihre Lehrgänge ...

Backhaus Hehl und Hachenburger Brauerei erfinden Bierretter-Brötchen

Müschenbach. Die Pandemie macht auch um die Westerwälder Unternehmen keinen Bogen, so traf der Lockdown ganz speziell die ...

Hachenburger Bierschule@home für Auszubildende der Gastronomie

Hachenburg. Die letzten fünf Jahre besuchten alle Azubis der Westerwälder Gastronomie rund um Hachenburg acht Wochen nach ...

Weitere Artikel


Rhetorikseminar: Junge Union schult Mitglieder

Dieblich/Region. Mitglieder aus dem gesamten nördlichen Rheinland-Pfalz folgten dem Angebot der Jungen Union (JU) Koblenz-Montabaur, ...

Drei neue VHS-Kurse rund ums Nähen

Betzdorf. Die Volkshochschule (VHS) Betzdorf-Gebhardshain informiert über neue Kurse rund um das Thema Nähen.

• Inhalt ...

Berufsreifeabschluss ist der erste Schritt zur Ausbildung

Neuwied/Altenkirchen. Ein fehlender Schulabschluss kann entscheidend sein, wenn ein junger Mensch keinen Ausbildungsplatz ...

Kassiererin und Passanten stoppen Ladendieb

Niederfischbach. Über einen Ladendiebstahl informiert die Betzdorfer Polizei. Dabei konnte der Täter auf der Flucht gestellt ...

Oktoberfest lockt ins Pfarrheim Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. Mitten der Wiesn in München heißt es auch in Birken-Honigsessen: „O`zapft is!“ In traditioneller Weise ...

Tafel-Ausflug führte nach Durwittgen

Wissen. Anfang September unternahm die Tafel Wissen ihren jährlichen Ausflug in den Westerwald. Ziel war diesmal das Gehöft ...

Werbung