Werbung

Nachricht vom 23.09.2018    

50 Jahre nach dem Schulabschluss ging es wieder auf Klassenfahrt

Eine Klassenfahrt 50 Jahre nach dem Schulabschluss: das hatte das Potenzial zu etwas ganz Besonderem. So geschehen in diesen Wochen. Gleich zwei Klassen des Entlass-Jahrgangs 1968 der staatlichen Geschwister-Scholl-Realschule Betzdorf und der Realschule, später Bertha-von-Suttner-Realschule, machten sich auf den Weg an den Chiemsee und verbrachten dort entspannte und unterhaltsame Tage. Nach monatelanger gründlicher und liebevoller Vorbereitung schaffte es das Orga-Team aus Therese Heinrich, Irmgard Kraus, Inge Braconnier, Ralf Panthel und Peter Kappes, eine Klassenfahrt zu organisieren, an die sich – so wissen die Beteiligten es heute, einige Tage nach der Rückkehr – die Teilnehmer noch lange und gerne erinnern werden.

Hatten viel Spaß am Jubiläums-Unterricht im Chiemgau: Die Teilnehmer der 68er Abschlussklassen 10M und 10K der Betzdorfer Realschulen. (Foto: privat)

Betzdorf/Region. Unter dem Motto „50 Years out of School“ hatten gleich zwei Klassen des Entlass-Jahrgangs 1968 der staatlichen Geschwister-Scholl-Realschule Betzdorf und der Realschule – später Bertha-von-Suttner – eine etwas andere Jubiläumsfeier organisiert, die dann auch Mitte September an den Chiemsee führte. Nach monatelanger gründlicher und liebevoller Vorbereitung schaffte es das Orga-Team aus Therese Heinrich, Irmgard Kraus, Inge Braconnier, Ralf Panthel und Peter Kappes, eine Klassenfahrt zu organisieren, an die sich – so wissen die Beteiligten es heute, einige Tage nach der Rückkehr – die Teilnehmer noch lange und gerne erinnern werden.

Der Chiemgau war das Ziel
Das Orga-Team, bestehend aus je zwei Repräsentanten der 68-er Abschlussklassen 10M (Mädels) und 10K (Knaben) mit tatkräftiger Unterstützung durch eine ortskundige „Mitschülerin mit Migrationshintergrund“ – die „Auswanderung“ nach Bayern erfolgte bereits 1976 – formierte sich rasch, nachdem erkennbar wurde, dass da ein Jubiläum anstand. Von ursprünglich etwas mehr als 60 Schülerinnen und Schülern folgten immerhin 25 der Einladung. Vielleicht lag es am auserkorenen Ziel, dem herrlichen Chiemgau mit all seinen Attraktionen, dass der Anteil der Teilnehmer so erfreulich hoch war. Oder lag es doch gar an der Tatsache, dass das über vier Tage angelegte, gut geplante Treffen durchaus als Kurzurlaub anzusehen war? Wie sich nach Rückkehr herausstellte, erhielt das Ganze sogar noch zusätzlich einen therapeutischen Nebeneffekt, hier nur vage mit „Lachen ist gesund“ umschrieben und keinesfalls zu vernachlässigen. Und über allem das Sahnehäubchen: Bestes spätsommerliches Frühherbstwetter.

Schon die Bahn fahrt wurde zum Ereignis
Bereits die Bahnfahrt aus dem Siegen-Brachbach-Betzdorf-Wissen-Auer Raum nach Köln, einem der zentralen Knotenpunkte, wurde zum Ereignis: Ganz nach der Erkenntnis „Der Weg ist das Ziel“ ließ sich bereits hier, spätestens jedoch bei der Weiterfahrt über München und Rosenheim nach Bad Endorf eindeutig erkennen, dass etwas Besonderes im Werden sein könnte. Wer Mangelerscheinungen durch reisebedingten Nahrungsentzug oder sogar Gefahren der Dehydrierung befürchtete, wurde eines Besseren belehrt: Als alle liebevoll vorbereiteten Speisen und Getränke ausgepackt waren, fehlte es an nichts, wirklich an nichts, auch nicht am umweltfreundlichen Besteck. Oder Trinkbechern, die jeder Teilnehmer versehen mit Name und Anlass, quasi als Erinnerung im Vorhinein, erhielt. „Da fehlen ja nur noch der Wok oder die Mikrowelle“, war nur eine von vielen anerkennenden Sprüchen. Vollversorgung ist also demnach auch ohne Speisewagen durchaus möglich – und kommt hervorragend an.

Wellness-Programm für die Seele
Derart verwöhnt, erreichte die Reisegesellschaft das Ziel am Chiemsee, Bad Endorf. Noch am selben Abend wurden alte Schulgeschichten ausgetauscht, persönliche Werdegänge und reichlich Neuigkeiten erzählt. Bayerische Schmankerl, Schloss und Kloster auf den beiden Inseln des malerischen Chiemsees, das atemberaubende Bergpanorama nach dem Aufstieg auf die über 1000 Meter hoch gelegene Wildbichl Alm mit einem fantastischen Blick ins Inntal und auf das Kaisergebiet, das alles bei Kaiserwetter rundeten das perfekte Wellness-Programm für die Seele ab. Diese Art Unterricht, regelrechten Anschauungsunterricht, konnten alle genießen. Dies war unisono auch von den zahlreichen früheren Mitschülerinnen und Mitschülern zu hören, die selbst den Lehrerberuf ausgeübt haben oder noch ausüben. Kein Wunder, dass schon auf der Rückreise über ein neuerliches Treffen in nicht allzu ferner Zukunft gesprochen wurde. (PM


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: 50 Jahre nach dem Schulabschluss ging es wieder auf Klassenfahrt

1 Kommentar
Die ,die sich abgemeldet haben oder überhaupt nicht auf die Einladung gemeldet haben ,haben wunderschöne Tage verpasst ‼️
#1 von Therese Heinrich, am 23.09.2018 um 21:37 Uhr

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Schwerer Unfall auf der L 278: Junge Frau prallt gegen Baum

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Sonntagmorgen gegen 8 Uhr auf der Landesstraße 278 zwischen Wissen und Morsbach ereignet. Eine junge Frau kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Sie wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die L 278 war komplett gesperrt.


Fäuste flogen bei Streit in Herdorfer Mehrfamilienhaus

In Herdorf kam es in der Nacht zu Sonntag, 19. Januar 2020, zu einer handfesten Auseinandersetzung. Gegen 3.49 wurde die Polizei zu einem Mehrfamilienhaus am Bahnhofsweg gerufen. Strafverfahren wurden eingeleitet.


Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Das Ende naht: Im April schließt das Rewe-Center am Weyerdamm in Altenkirchen seine Toren endgültig. 68 Mitarbeiter sind von dem Aus betroffen, einige haben glücklicherweise bereits einen neuen Job gefunden. Für die Kunden hat das aktuell aber auch Nachteile: Die Fisch- und Fleischtheken sind bereits geschlossen.


Wissener Schützen trafen sich zur Jahreshauptversammlung

Das Schützenhaus des SV Wissen konnte die Besucher kaum fassen. Die Jahreshauptversammlung des Vereins stand unter dem Vorzeichen des 150-jährigen Jubiläums. Natürlich gab es auch die Rückblicke der Abteilungen auf das abgelaufene Jahr. Schützenoberst Karl-Heinz Henn konnte wieder viele Ehrengäste begrüßen.


Wirtschaft, Artikel vom 18.01.2020

Digital Stammtisch Westerwald Sieg traf sich in Wissen

Digital Stammtisch Westerwald Sieg traf sich in Wissen

Informatiker trifft Mensch, dieses nicht ganz ernst gemeinte Fazit ziehen die beiden Organisatoren des Stammtischs, Markus Bläser und Marc Nilius. Das Thema des Abends war „Digitalisierung - Herausforderungen für Industrie und Gewerbe im neuen Jahrzehnt“. Neben den üblichen Verdächtigen der lokalen IT-Szene waren einige Gäste anwesend. Genau so bunt wie die Zusammensetzung der Teilnehmer waren auch die Gespräche.




Aktuelle Artikel aus Region


Schwerer Unfall auf der L 278: Junge Frau prallt gegen Baum

Wissen. Die Fahrerin war mit ihrem Pkw von Wissen kommend Richtung Morsbach unterwegs. In einer leichten Rechtskurve kam ...

Landessynode: Schutz vor sexualisierter Gewalt und mehr

Kreis Altenkirchen/Bad Neuenahr. „Ich habe viele anregende Gespräche geführt und erlebt, wie der Geist Jesu Christi eine ...

Fäuste flogen bei Streit in Herdorfer Mehrfamilienhaus

Herdorf. Zwischen den Bewohnern war es zu Streitigkeiten gekommen, die zunächst verbal und dann auch körperlich endeten. ...

Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Altenkirchen. Schon die Nachricht von der anstehenden Schließung des Rewe-Centers im Oktober sorgte für Entsetzen und Kopfschütteln ...

Polizei Betzdorf: Gleich mehrere Unfälle am Freitag

Friesenhagen, 17. Januar, 6.14 Uhr, Verkehrsunfall mit verletzter Person
Ein 20-jähriger Fahranfänger kam auf der K 137 ...

Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Koblenz. Der 1999 geborene Kläger besuchte seit dem Schuljahr 2018/2019 eine Berufsbildende Schule der höheren Berufsfachschule ...

Weitere Artikel


Benedikt Heer wird Gesamtsieger beim Schleifchen-Turnier

Gebhardshain. Die Tennisabteilung der SG Westerwald führte nach Abschluss der Mannschaftsspiele erneut ein „Schleifchen-Turnier“ ...

49. Jahrmarkt der katholischen Jugend endet im Regen

Wissen. Anhaltende Regengüsse zwangen die Organisatoren des Wissener Jahrmarktes am Sonntagnachmittag zu einem frühzeitigen ...

Junge Nordiren machten Station am Besucherbergwerk

Steinebach. Erstmals in ihrem jungen Leben genossen jetzt 22 nordirische Jungen Bergluft tief im Schoß der Erde. Zum krönenden ...

Schön war es: Inklusiver „Kölscher Owend“ der Lebenshilfe

Flammersfeld. Zum inklusiven „Kölschen Owend“ hatte die Lebenshilfe am Samstag (22. September) in das Bürgerhaus Flammersfeld ...

Horser Wiesn: Auch bei der achten Auflage ein Knaller

Horhausen. Am gestrigen Samstag (22. September) startete das Oktoberfest in Horhausen zum achten Mal. Bereits vor Einlass ...

Teilnehmerrekord beim 16. Wissener Jahrmarktslauf

Wissen. Der Wissener Jahrmarktslauf ist bereits seit 16 Jahren fester Bestandteil des Jahrmarktes der katholischen Jugend. ...

Werbung