Werbung

Nachricht vom 23.09.2018    

49. Jahrmarkt der katholischen Jugend endet im Regen

Sie kamen zwar mit Ankündigung und doch trafen die heftigen Regenschauer die Mitarbeiter und Besucher des 49. Jahrmarktes der kath. Jugend Wissen am Sonntagnachmittag gewaltig. Immerhin stimmte der Samstag zufrieden und so zahlt sich das ehrenamtliche Engagement der vielen Helferinnen und Helfer am Ende wie jedes Jahr aus.

Die Mitarbeiterinnen des großen Flohmarktes ließen sich die gute Laune vom Regen nicht verderben. (Fotos: Regina Steinhauer)

Wissen. Anhaltende Regengüsse zwangen die Organisatoren des Wissener Jahrmarktes am Sonntagnachmittag zu einem frühzeitigen Abbau der Zelte. Sturmwarnungen taten ihr Übriges und so waren sich alle einig, dass es besser sei, den Markt am Nachmittag zu beenden.

Die fleißigen Helfer, die das ganze Wochenende auf den Beinen waren, packten mit an, sodass alle Sachen schnell ins Trockene gebracht werden konnten. Die Ziehung der Tombola-Gewinne wurde vorgezogen und Bürgermeister Berno Neuhoff spielte die „Glücksfee“. So konnten sich wenigstens die Gewinner am Ende dieses regnerischen Sonntages über tolle Gewinne freuen. Am überdachten Bierpavillon ließ es sich gut verweilen und auch im Kuchenzelt ging der Betrieb am Rande des Marktes weiter.

Der Samstag stimmte zufrieden
So hatten sich die Veranstalter den eigentlichen Höhepunkt des Jahrmarktes sicherlich nicht vorgestellt, doch der Samstag stimmte zufrieden. Für die meisten Stände war es ein überaus erfolgreicher Tag, an dem viel Geld für die Familien in Cebu City gesammelt werden konnte. Am Schmuckstand wechselte kostbares Geschmeide den Besitzer, auf dem großen Flohmarkt konnte das ein oder andere Schätzchen ergattert werden und für das leibliche Wohl war sowieso wie immer bestens gesorgt. Das Bühnenprogramm bot mit Tanz und Musik beste Unterhaltung und beim Jahrmarktslauf konnte man sich über einen Teilnehmerrekord freuen.

Die Mitarbeiterinnen des Kleidermarktes im Jugendheim mussten sich an beiden Tagen keine Sorgen über den Regen machen, besonders am Samstag lichteten sich die Wäscheberge zusehends. Doch auch hier machten sich die Besucher am Sonntagnachmittag rar.

Kein Grund für Unmut
Nichtsdestotrotz ließen sich die Helferinnen und Helfer ihre gute Laune nicht nehmen, denn jeder Cent für den guten Zweck zählt schließlich. „Nach dem Markt ist vor dem Markt“, sagte Stadtbürgermeister Berno Neuhoff zum Abschluss, denn dieser wird ein ganz Besonderer: Der Jahrmarkt der katholischen Jugend feiert 2019 sein 50. Jubiläum und dafür wird man sich wieder viele neue Attraktionen und Angebote einfallen lassen. (rst)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Kommentare zu: 49. Jahrmarkt der katholischen Jugend endet im Regen

1 Kommentar
Jahrmarkt 2018 - Trotz widriger Wetterbedingungen einmal mehr ein Musterbeispiel für gelebte Nächstenliebe, freundliches Miteinander, hohen persönlichen Einsatz, tolle Atmosphäre, perfekte Organisation und routinierte Improvisation... Hier möchte ich allen Beteiligten ein von Herzen kommendes DANKESCHÖN sagen!
#1 von Yossy Stinner, am 25.09.2018 um 07:53 Uhr

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Das Ende naht: Im April schließt das Rewe-Center am Weyerdamm in Altenkirchen seine Toren endgültig. 68 Mitarbeiter sind von dem Aus betroffen, einige haben glücklicherweise bereits einen neuen Job gefunden. Für die Kunden hat das aktuell aber auch Nachteile: Die Fisch- und Fleischtheken sind bereits geschlossen.


Polizei Betzdorf: Gleich mehrere Unfälle am Freitag

Zu mehreren Unfällen wurde die Polizei Betzdorf im Laufe des Freitags gerufen. Zum Teil kam es aufgrund von überfrierender Nässe zu Vorfällen, ein Autofahrer überschlug sich mit seinem Wagen. Auch ein Fahrradfahrer stürzte und verletzte sich.


Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Der Blick in viele Einkaufsstraßen deutscher Städte und Gemeinden macht deutlich: Die steigende Zahl leer stehender Geschäfte ist ein Indikator, dass sich ein Wandel vollzieht. Geht der Trend weiter in Richtung Shopping-Zentren vor den Toren der Kommunen oder übernimmt der Internet-Handel immer mehr Anteile am Umsatz? Noch kann sich Altenkirchen glücklich schätzen. Nicht viele Ladenlokale in der Innenstadt sind verwaist.


Wirtschaft, Artikel vom 18.01.2020

Digital Stammtisch Westerwald Sieg traf sich in Wissen

Digital Stammtisch Westerwald Sieg traf sich in Wissen

Informatiker trifft Mensch, dieses nicht ganz ernst gemeinte Fazit ziehen die beiden Organisatoren des Stammtischs, Markus Bläser und Marc Nilius. Das Thema des Abends war „Digitalisierung - Herausforderungen für Industrie und Gewerbe im neuen Jahrzehnt“. Neben den üblichen Verdächtigen der lokalen IT-Szene waren einige Gäste anwesend. Genau so bunt wie die Zusammensetzung der Teilnehmer waren auch die Gespräche.


Wirtschaft, Artikel vom 18.01.2020

Westerwald Bank: Gute Bilanz trotz schwierigem Umfeld

Westerwald Bank: Gute Bilanz trotz schwierigem Umfeld

VIDEO | Bei dem traditionellen Neujahrsempfang der Westerwald Bank am Freitagabend, 17. Januar in der Stadthalle Ransbach-Baumbach konnte Vorstandssprecher der Westerwald Bank Wilhelm Höser mehr als 750 Gäste begrüßen.




Aktuelle Artikel aus Region


Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Altenkirchen. Schon die Nachricht von der anstehenden Schließung des Rewe-Centers im Oktober sorgte für Entsetzen und Kopfschütteln ...

Polizei Betzdorf: Gleich mehrere Unfälle am Freitag

Friesenhagen, 17. Januar 2020, 6.14 Uhr, Verkehrsunfall mit verletzter Person
Ein 20-jähriger Fahranfänger kam auf der K ...

Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Koblenz. Der 1999 geborene Kläger besuchte seit dem Schuljahr 2018/2019 eine Berufsbildende Schule der höheren Berufsfachschule ...

Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Altenkirchen. Ein Spaziergang durch die Altenkirchener Innenstadt von Fußgängerzone (Wilhelmstraße) über Bahnhof-, Quengel- ...

1. Selbacher Dialog: Vereinsleben ist Ehrensache

Selbach. So unterschiedlich wie die Tätigkeitsfelder in den verschiedenen Vereinen sind auch die Menschen, die ihre Fähigkeiten ...

Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Altenkirchen. Weiß getünchte Wände, großflächige und ohne Gardinen ausstaffierte Fenster, die einen Blick auf einen Teil ...

Weitere Artikel


Junge Nordiren machten Station am Besucherbergwerk

Steinebach. Erstmals in ihrem jungen Leben genossen jetzt 22 nordirische Jungen Bergluft tief im Schoß der Erde. Zum krönenden ...

„Gemeinsam für ein gutes Klima“: Weltladen unterstützt Faire Woche 2018

Betzdorf. Unter dem Motto „Gemeinsam für ein gutes Klima“ beteiligt sich der Weltladen Betzdorf an der bundesweiten Fairen ...

C-Jugend-Rheinlandliga: JSG Wisserland punktet gegen Trier

Wissen. Einen hoch verdienten 1:0-Sieg gab es im Dr.-Grosse-Sieg-Stadion für die Reinlandliga-C-Jugend der JSG Wisserland ...

Benedikt Heer wird Gesamtsieger beim Schleifchen-Turnier

Gebhardshain. Die Tennisabteilung der SG Westerwald führte nach Abschluss der Mannschaftsspiele erneut ein „Schleifchen-Turnier“ ...

50 Jahre nach dem Schulabschluss ging es wieder auf Klassenfahrt

Betzdorf/Region. Unter dem Motto „50 Years out of School“ hatten gleich zwei Klassen des Entlass-Jahrgangs 1968 der staatlichen ...

Schön war es: Inklusiver „Kölscher Owend“ der Lebenshilfe

Flammersfeld. Zum inklusiven „Kölschen Owend“ hatte die Lebenshilfe am Samstag (22. September) in das Bürgerhaus Flammersfeld ...

Werbung