Werbung

Nachricht vom 24.09.2018    

Abschlußveranstaltung des Backesjahres trotz Regen ein Erfolg

Die Wetterprognose versprach nichts Gutes für den gestrigen Sonntag, (23. September), an dem das Abschlussfest des Raiffeisenjahres stattfinden sollte. Für das lange vorbereitete Fest in Weyerbusch, wo der Reigen der Backesfeste im Frühjahr begonnen hatte, hatten sich Veranstalter und Besucher etwas anderes gewünscht. Gott sei Dank blieb der angekündigte Sturm aus, so viele der Besucher.

Die Veranstalter und Raiffeisen-Nachfahre Robert Fuchs (5. vo rechts). (Foto: kkö)

Weyerbusch. Die Verantwortlichen für das Fest zum Abschluss des Raiffeisenjahres hatten sich für Sonntag, den 23. September, bessere Bedingungen gewünscht. Leider waren die Wetteraussichten für diesen Tag mehr als ernüchternd. Neben kräftigen Regenschauern war auch starker Wind angekündigt. Der Wind blieb zwar aus, aber der Regen kam und das reichlich. In seiner Eröffnung sagte Weyerbuschs Ortsbürgermeister Dietmar Winhold: „Es hätte noch schlimmer kommen können.“ Das Fest konnte, wenn auch anders als geplant, stattfinden. Die Organisatoren hatten ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

Der Festtag begann um 11 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst im Sonnenhof. Zur offiziellen Eröffnung, die gegen 12.30 Uhr am Raiffeisenbegegnungszentrum stattfand, waren trotz des Regens viele Besucher erschienen. Winhold konnte viele Ehrengäste aus Rat, Verwaltung und Wirtschaft begrüßen. Der MGV Hasselbach-Weyerbusch umrahmte die Eröffnung mit mehreren Liedern. Im Sonnehof konnten die Besucher bei den Klängen der Big Band der IGS Hamm entspannen.

Das Fest, so hatten es die Organisatoren geplant, sollte sich über eine recht große Fläche, vom Bereich der Grundschule über das Raiffeisenbegegnungszentrum, den angrenzenden Park bis zum Sonnenhof erstrecken. Die Auftritte von Musikgruppen, die eigentlich auf der Waldbühne stattfinden sollten, wurden in den Sonnenhof verlegt. An den Ständen der einzelnen Gruppen, hierunter Zimmerleute, die die alte Handwerkskunst demonstrierten, die Landfrauen Weyerbusch, die freiwillige Feuerwehr Weyerbusch und viele andere, war immer Betrieb. Besonders die Zimmerleute fanden großen Zuspruch. Natürlich wurden die Pavillons der Gruppen auch immer mal als Regenschutz genutzt.

Besonderes Highlight war die Anwesenheit von Robert Fuchs und seiner Ehefrau Roswitha. Fuchs ist ein Ururenkel, also ein direkter Nachfahre, von Friedrich Wilhelm Raiffeisen. „Meine Frau und ich haben hier Freunde gefunden“, so Fuchs. Sie kämen immer wieder gerne in den Westerwald, um an Veranstaltungen teilzunehmen. Die Besucher bewunderten auch einmal mehr den „Raiffeisentruck“ der Spedition Höhner aus Weyerbusch. Die detailgetreuen Darstellungen erregen immer Aufmerksamkeit, egal wo der Truck auftaucht. Unter den Besuchern war auch die Delegation aus dem polnischen Olszanka, die in diesen Tagen in der Verbandsgemeinde Altenkirchen zu Gast war. Alle, Teilnehmer aber auch Besucher, waren sich einig, dass dies ein gelungener Abschluss eines ereignisreichen Jahres war. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Kommentare zu: Abschlußveranstaltung des Backesjahres trotz Regen ein Erfolg

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 24.10.2020

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

Zu einem Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden ist es am Freitagabend, 23. Oktober, in Flammersfeld gekommen. Eine 19-Jährige war mit ihrem PKW unterwegs, als sie auf der B 256 vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über das Auto verlor.


"Welttag der Gewürze" wurde in Altenkirchen geboren

Gewürze sind Pflanzenteile, die frisch, getrocknet oder bearbeitet vorkommen und die wegen ihres natürlichen Gehaltes an Geschmacks- und Geruchsstoffen als würzende oder geschmacksgebende Zutaten bei der Zubereitung von Speisen und Getränken aller Art eingesetzt werden. Das weiß Wikipedia.


Region, Artikel vom 25.10.2020

Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

GLOSSE | Sie sind klein und flauschig, haben süße Knopfäuglein und hach, diese süßen Näschen! Als Kind wollte ich immer einen Hamster haben, aber meine Eltern waren der Meinung, ich könnte ja nicht einmal eine Topfpflanze am Leben halten. Hätten die gewusst, dass die niedlichen Tierchen nur so früh sterben, weil sie das falsche Futter kriegen! Oder wie kann man sich das erklären, dass grade schon wieder zweibeinige Hamster die Supermärkte stürmen und Klopapier horten, als ob es ab morgen nichts anderes mehr zu essen gäbe?


Vermutlich Wolfswelpe an der B 8 bei Rettersen tot gefahren

Am Mittwochabend wurde ein totes Tier an der Bundesstraße 8 bei Rettersen gemeldet. Nach Einschätzung von Expertinnen und Experten handelt es sich dabei vermutlich um einen männlichen Wolfswelpen. Das gab das rheinland-pfälzische Umweltministerium am Freitag bekannt.


Wegefreigabe: Testfeldsondierung am Stegskopf beginnt

Schritt für Schritt für mehr Bewegungsfreiheit: Das DBU Naturerbe, die gemeinnützige Tochter der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), hat sich mit den zuständigen Behörden geeinigt und eine Testfeldsondierung auf zwei Wegen mit insgesamt rund neun Kilometern am „Stegskopf“ beauftragt. Die Arbeiten für die DBU-Naturerbefläche auf der Westerwälder Basalthochfläche sollen am Montag, 26. Oktober, beginnen.




Aktuelle Artikel aus Region


Unfall auf der B 256: PKW prallt mit Reisebus zusammen

Mammelzen. Die Leitstelle Montabaur alarmierte gegen 13.35 Uhr den Rettungsdienst, die First-Responder Altenkirchen sowie ...

Neue Ausstattung für das Vereinsheim der DRK Bereitschaft Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. Dies war auch nötig, denn die DRK Bereitschaft freut sich in diesem Jahr über zahlreiche Neuanmeldungen, ...

Wegefreigabe: Testfeldsondierung am Stegskopf beginnt

Emmerzhausen. Der „Stegskopf“ ist aufgrund der 100-jährigen militärischen Nutzung der Fläche weitgehend unberührt von intensiver ...

Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

Region. Also, ich persönlich kenne kein einziges leckeres Rezept für aufgerollten Zellstoff. Paniert? In Olivenöl geröstet? ...

Gut sichtbar durch Herbst und Winter

Region. Darauf weist die Unfallkasse Rheinland-Pfalz anlässlich des Schulbeginns nach den Herbstferien hin. Sehr effektiv ...

Gesellige Marienkäfer, buntes Laub und Zeitumstellung

Dierdorf. Die Glücksbringer überwintern in großen Gruppen, um Schutz vor der Kälte und einen Geschlechtspartner für den Frühling ...

Weitere Artikel


Heimische Rollski-Fahrer auf Erfolgskurs

Emmerzhausen. Der Skiverein Stegskopf Emmerzhausen e.V. (SVS) berichtet über die Teilnahme seiner Aktiven an den jüngsten ...

Vorbildlich, kreativ, unverzichtbar: Preis für Evangelische Männerarbeit

Köln/Kreisgebiet. Große Freude beim Festgottesdienst in der Kölner Kartäuserkirche, als Manfred Rekowski, Präses der Evangelischen ...

Energiegipfel ganz weit oben: Mit Pellets gegen den Klimawandel

Langenbach/Anzère (CH). Der Westerwälder Ökounternehmer und Hobby-Alpinist Markus Mann aus Langenbach bei Kirburg steigt ...

Marienthaler Forum spricht „Über das Wesen der Außenpolitik“

Wissen. „Über das Wesen der Außenpolitik“ spricht das Marienthaler Forum am nächsten Samstag, den 29. September. Beginn der ...

Report: Mehr Krankmeldungen wegen psychischer Leiden

Region. Noch nie zuvor haben sich Beschäftigte in Rheinland-Pfalz öfter wegen psychischer Leiden bei ihrem Arbeitgeber krankgemeldet ...

Neues EDV-Kursangebot: Fit im Büroalltag

Altenkirchen. Am Donnerstag, 18. Oktober, startet die Kreisvolkshochschule in Altenkirchen ein neues kompaktes EDV-Kursformat: ...

Werbung