Werbung

Nachricht vom 25.09.2018    

Ehrenamtsinitiative: „Ich bin dabei“ startet auch in Altenkirchen

Zu einer Pressekonferenz hatten die Verantwortlichen der Altenkirchener Verwaltung sowie die Moderatoren Brigitte Kuss und Klaus Lauterbach eingeladen. Thema war die vom Land angestoßene Initiative „Ich bin dabei“, die das ehrenamtliche Engagement außerhalb der bekannten Strukturen im Blick hat.

Präsentierten die Ehrenamtsinitiative: (von links) Sonja Hackbeil, Rebecca Seuser, Brigitte Kuss, Klaus Lauterbach, Fred Jüngerich, Natalja Neufeld-Gnörich und Rainer Düngen. (Foto: kkö)

Altenkirchen. Am gestrigen Montag (24. September) informierten die Verbandsgemeindeverwaltung Altenkirchen und die Moderatoren über die vom Land und hier besonders von Ministerpräsidentin Malu Dreyer initiierte Initiative „Ich bin dabei“. Worum geht es hierbei? Bürgermeister Fred Jüngerich begrüßte die Gäste und nannte „Eckpunkte“. Es gehe in erster Linie darum, die reifere Generation anzusprechen und zu einem Engagement zu motivieren. Dies, so Jüngerich weiter, schließe natürlich niemanden aus. Wichtig war ihm zu betonen, dass die Ideen von den Beteiligten kommen müssten. Der Beigeordnete Rainer Düngen wird als Vertreter des Bürgermeisters dieses Projekt begleiten.

Verschiedene Ansätze und Projekte
Düngen erläuterte kurz die Hintergründe. Es gehe darum, Bürgern eine Plattform zu bieten, auf der sie sich mit Gleichgesinnten treffen und austauschen können. Dabei können die Gruppen sehr unterschiedliche Ansätze verfolgen und vielschichtige Projekte entwickeln. Es solle keinesfalls eine „Konkurrenz“ zu bestehenden Vereinen oder Institutionen entstehen, sondern es liege im Interesse aller Beteiligten, Projekte zu entwickeln, die die ehrenamtliche Arbeit stärken. Sicherlich, so Düngen weiter, könne es Ideen geben, die zu einer gemeinsamen Aktion von Vereinen und den hoffentlich entstehenden Gruppen führen. Ob die Mitglieder einer solchen Initiativgruppe sich dann als gesamte Gruppe oder als Einzelmitglieder einem Verein anschließen, bleibt jedem selber überlassen.

Projekt-Werkstatt mit Moderatoren
Das Moderatorenteam,bestehend aus Elke Hachenberg, Brigitte Kuss und Klaus Lauterbach, wird die Arbeitstreffen begleiten. Kuss und Lauterbach erläuterten ihre Intension zu diesem Projekt. Beide möchten den Zusammenhalt und die Zusammenarbeit über die Ortsgemeindegrenzen hinweg stärken. Kuss liegt es am Herzen, „Bürger, die neu in unsere Verbandsgemeinde kommen, einzubinden, ohne gleich einem Verein beitreten zu müssen.“ Die Moderatoren werden die Veranstaltung Projekt-Werkstatt, bei der Ideen entwickelt werden sollen und können, begleiten. Rebecca Seuser, Koordinatorin des Projektes bei der Verbandsgemeindeverwaltung, führte aus, „Die VG Flammersfeld, die bekanntermaßen mit der VG Altenkirchen fusioniert, hat bei diesem Projekt bereits Erfahrungen gesammelt, von denen wir nun profitieren können.“

Im Oktober geht es los
Am 10. Oktober findet um 15 Uhr in der Stadthalle Altenkirchen eine Auftaktveranstaltung statt. Zu dieser Veranstaltung lädt die Verbandsgemeinde alle Bürger ab 65 Jahre schriftlich ein. Diese „Altersgrenze“, betonte Sonja Hackbeil, Büroleiterin, sei noch nicht endgültig festgelegt. Wie alle Beteiligten betonten, ist dieses Projekt für alle Altersklassen offen und nicht auf eine bestimmte Gruppe der Bevölkerung begrenzt. Düngen stellte fest, dass niemand jetzt schon Prognosen über die Zahl von Teilnehmern abgeben könne. „Da müssen wir den 10. Oktober abwarten“, so Düngen weiter. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ehrenamtsinitiative: „Ich bin dabei“ startet auch in Altenkirchen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Familienstreit eskaliert – Polizei schießt auf 22-Jährigen

Die Polizei in Betzdorf ist am Montagabend, 26. Oktober, zu einem Familienstreit in Alsdorf gerufen worden. Vor Ort eskalierte die Situation: Ein 22-Jähriger drohte damit, zunächst seine Mutter und dann sich selbst mit einem Messer umzubringen. Das teilte sie Staatsanwaltschaft am Dienstag auf Anfrage mit.


Aktuell 213 Menschen im Kreis positiv auf Corona getestet

AKTUALISIERT | Zu Wochenbeginn zeigt die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen weiterhin steigende Zahlen: Am Montagnachmittag, 26. Oktober, meldet das Kreisgesundheitsamt kreisweit 36 mehr positiv getestete Personen als am Sonntag. In einer früheren Meldung der Kreisverwaltung war lediglich von acht weiteren Personen die Rede, dies wurde aktualisiert.


Aktuell 176 Corona-Fälle im Kreis – Kontrollen in der Gastronomie

176 Personen im Kreis Altenkirchen sind mit Stand von Dienstagnachmittag, 27. Oktober, positiv auf eine Infektion mit dem Corona-Virus getestet. Die Zahl aller seit März im Kreis positiv Getesteten liegt nun bei 593, das sind 16 mehr als am Montag. Gleichzeitig steigt die Zahl der Geheilten auf 405. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 132,8.


Zahl der Corona-Infizierten im Kreis steigt erneut deutlich

Die Corona-Pandemie sorgt im Kreis Altenkirchen für weiter steigende Infektionszahlen: Gegenüber der letzten Meldung an die Medien am Freitag, 23. Oktober, verzeichnet das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen am Sonntagnachmittag, 25. Oktober, ein Plus von 45 Fällen.


Schulen und Straßen Hauptthemen im Kreisausschuss

Schulen und Kreisstraßen waren wesentliche Beratungspunkte in der Sitzung des Kreisausschusses am Montagnachmittag (26. Oktober). Zwei weitere Strecken erhalten jeweils ein neues Outfit. Zudem wird die Digitalisierung vorangetrieben, die Schulsozialarbeit in Betzdorf aufgestockt. Die Besetzung der vakanten Schulleiterstelle an der August-Sander-Schule rückt näher.




Aktuelle Artikel aus Region


Leserbrief zu Corona-Fällen in Hamm: Was nun, Herr Henrich?

„Sehr geehrter Herr Bürgermeister Henrich,
seit Tagen nimmt die Zahl der Corona-Infektionen in Hamm/Sieg zu. Gerüchte verbreiten ...

Aktuell 176 Corona-Fälle im Kreis – Kontrollen in der Gastronomie

Altenkirchen/Kreisgebiet. Am vergangenen Samstag hat das Kreisordnungsamt in Zusammenarbeit mit dem Ordnungsamt der Verbandsgemeinde ...

„Halbzeit“ beim Bau des Convivo-Wohnparks für Senioren auf der Glockenspitze

Altenkirchen. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Mussten Spatenstich und Richtfest am Neubau des Senioren-Wohnparks auf der ...

Ein Ort des Erinnerns an Betzdorfer Persönlichkeiten

Betzdorf. Ob Franz-Josef Magnus als Knirps auch schon Ansichten von Betzdorf malte, das kann hier nicht beantwortet werden. ...

So will Wissen seine desolate Finanzsituation verbessern

Wissen. Am Montag, 26. Oktober, tagte der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Wissen im Kulturwerk. Es war eine arbeitsreiche ...

Gottesdienste an Allerheiligen in Zeiten von Corona

Wissen. Messfeiern sind durch die Corona-Pandemie weiterhin nur eingeschränkt möglich. Wer zu Allerheiligen oder Allerseelen ...

Weitere Artikel


Mara trifft den Papst in Panama

Kyllburg/Niederfischbach. Mehr als 100 Jugendliche aus dem Bistum Trier haben sich zum ersten Vorbereitungstreffen für den ...

Neu beim Wissener Ski-Club: Akrobatik-Training startet

Wissen. Der Ski-Club Wissen e. V. erweitert sein Sportangebot und bietet nach den Herbstferien ein wöchentliches Training ...

Es begann in Hachenburg: Zehn Jahre „JojoWeberBand“

Betzdorf. Weiberfastnacht 2008: Pit’s Kneipe in Hachenburg kündigt „Kölsche Töne mit Jojo Weber und seiner Band“ an. Zwar ...

Kreisstraßenbau: CDU sieht sich bestätigt

Altenkirchen/Kreisgebiet. Nach der jüngsten Sitzung des Kreisausschusses (KA) sieht sich die CDU-Kreistagsfraktion in ihrer ...

Helfen und Gewinnen: Lions stellen Adventskalender 2018 vor

Betzdorf/Westerwald. Die Lions sind ein Begriff, sie sind eine der größten Hilfsorganisatoren der Welt und sehen ihre Aufgabe ...

Energiegipfel ganz weit oben: Mit Pellets gegen den Klimawandel

Langenbach/Anzère (CH). Der Westerwälder Ökounternehmer und Hobby-Alpinist Markus Mann aus Langenbach bei Kirburg steigt ...

Werbung