Werbung

Nachricht vom 08.10.2018    

Marjana Gaponenko liest bei den Westerwälder Literaturtagen

Marjana Gaponenko bringt gleich zwei ihrer Werke mit zu den Westerwälder Literaturtagen: „Der Dorfgescheite“ und „Das letzte Rennen“ hat sie dabei, wenn sie am 19. Oktober nach Altenkirchen kommt. Komisch, grotesk, hellsichtig und voll schwarzem Humor und Melancholie erzählt sie in „Das letzte Rennen“ vom bösen Erwachen eines modernen Taugenichts, der auf drastische Weise hilfreiche Lektionen fürs Leben lernt. Der Protagonist des Romans „Der Dorfgescheite“, Ernest Herz, ist des Sammelns von Liebschaften überdrüssig, wird Bibliothekar in einem Mönchskloster. Dort interessiert er sich bald weniger für die Inventarisierung alter Bücher als für den mysteriösen Selbstmord seines Vorgängers.

Marjana Gaponenko bringt gleich zwei ihrer Werke mit zu den Westerwälder Litarturtagen. (Foto: Ekko von Schwichow)

Altenkirchen. Komisch, grotesk, hellsichtig und voll schwarzem Humor und Melancholie erzählt Marjana Gaponenko in „Das letzte Rennen“ vom bösen Erwachen eines modernen Taugenichts, der auf drastische Weise einige hilfreiche Lektionen fürs Leben lernt. Kaspar, ein verwöhnter junger Mann in der guten Wiener Gesellschaft, studiert etwas ziellos vor sich hin und scheint von den Menschen, insbesondere den Frauen, weniger zu verstehen als von den Ponys, die sein wohlhabender Vater sammelt. Der Vater Adam, ein aus Polen stammender Ingenieur und Selfmademan, verehrt Pferdekutschen und Kutschpferde und liefert sich mit dem einzigen Sohn ein verhängnisvolles Rennen.

Auch Gaponenkos neues Buch wird präsentiert
Im September 2018 erschien Marjana Gaponenkos neues Buch „Der Dorfgescheite. Ein Bibliothekarsroman“, das bei der Lesung im Rahmen der Westerwälder Literaturtage am Freitag, den 19. Oktober, ebenfalls vorgestellt wird. Beginn der Veranstaltung in der Öffentlichen Bücherei der Evangelischen Kirchengemeinde in Altenkirchen (Martin-Luther-Saal/unterhalb der Christuskirche) ist um 19 Uhr. Der Protagonist der Geschichte, Ernest Herz, ist des Sammelns von Liebschaften überdrüssig und wird Bibliothekar in einem Mönchskloster. Doch dort interessiert er sich bald weniger für die Inventarisierung alter Bücher als für den mysteriösen Selbstmord seines Vorgängers. Der Kriminalfall, der so entwickelt wird, erinnert an Ecos „Der Name der Rose“. Die Moderation des Abends übernimmt Michael Au.

Adelbert-von-Chamisso-Preis für „Wer ist Martha?“
Marjana Gaponenko wurde 1981 in Odessa (Ukraine) geboren und studierte dort Germanistik. Nach Stationen in Krakau und Dublin lebt sie nun in Mainz und Wien. Sie schreibt seit ihrem 16. Lebensjahr auf Deutsch. 2010 erschien ihr erster Roman „Annuschka Blume“. Für den Roman „Wer ist Martha?“ wurde sie mit dem Adelbert-von-Chamisso-Preis und dem österreichischen Literaturpreis Alpha ausgezeichnet. Michael Au wurde 1964 in Wissen geboren. Er studierte Deutsch und Sozialwissenschaften, absolvierte ein journalistisches Volontariat, war als Redakteur und als Pressesprecher in verschiedenen Ministerien in Mainz tätig. Seit einigen Jahren ist er Literatur- und Theaterreferent des Landes Rheinland-Pfalz.

Tickets im Vorverkauf und an der Abendkasse
Tickets gibt es im Vorverkauf für 10 Euro, ermäßigt für 8 Euro sowie für 12 beziehungsweise 10 Euro an der Abendkasse. Vorverkaufsstellen sind die Öffentliche Bücherei der Evangelischen Kirchengemeinde Altenkirchen sowie der Buchladen in Wissen. Außerdem kann online über Ticket Regional bestellt werden. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Marjana Gaponenko liest bei den Westerwälder Literaturtagen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Polizei fahndet mit Foto nach mutmaßlichem Vergewaltiger

Mit einer Öffentlichkeitsfahndung hoffen Polizei und Staatsanwaltschaft entscheidende Hinweise auf einen unbekannten Mann zu bekommen, dem eine Vergewaltigung sowie Einbrüche in Häuser und einen Pferdestall zur Last gelegt werden.


26-Jährige überschlägt sich mit Auto und muss befreit werden

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 62 ist am Freitag, 5. Juni, gegen 17.15 Uhr eine 26 Jahre alte Frau schwer verletzt worden. Die B 62 musste während der Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.


Corona-Pandemie: Kreis Altenkirchen weiter ohne Neuinfektion

Zum Ende der Woche gibt es erneut gute Nachrichten aus dem Kreishaus in Altenkirchen: Das Kreisgesundheitsamt verzeichnet mit Stand von Freitagmittag (5. Juni, 12 Uhr) keine neuen Corona-Infektionen im Kreis.


„Wäller Autokino“ in Altenkirchen offiziell eröffnet

Der Startschuss für das „Wäller Autokino“ ist offiziell gefallen: Am Donnerstagabend (4. Juni) hat VG-Bürgermeister Fred Jüngerich den Reigen der Veranstaltungen in den kommenden vier Wochen mit der Unterstützung zahlreicher Vertreter aus der kommunalen Politik sowie Professor Dr. Jürgen Hardeck, Geschäftsführer und künstlerischer Leiter des Kultursommers, eröffnet.


Hygienepläne der Landesregierung für viele Bereiche jetzt online

Mit der Veröffentlichung der 9. Corona-Bekämpfungsverordnung wurden Hygienekonzepte von B wie Badegewässer bis Z wie Zoos online gestellt. Die neue Rechtsverordnung tritt am 10. Juni in Kraft.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Neue Orchideenart nach Westerwälder benannt

Montabaur. Die neue Art wird in der Internet-Ausgabe (ISSN 2366-0643) der Orchideen-Fachzeitschrift bis ins letzte Detail ...

Slampoesie meets Reggae: Rhythm & Words im Wäller Autokino

Altenkirchen. Der stimmgewaltige Felix Römer ist nicht nur selbst einer dieser Meister der Sprache, sondern auch ein Kenner ...

„Wäller Autokino“ in Altenkirchen offiziell eröffnet

Altenkirchen. „Ein Event wie das 'Wäller Autokino' stellt ein Novum im gesamten Kreis Altenkirchen dar“, so brachte VG-Bürgermeister ...

Klara trotzt Corona, XXXI. Folge

Kölbingen. 31. Folge vom 4. Juni
Ganz bewusst hatte sich Klara für diesen Morgen den Wecker nicht gestellt. So ein besonderer ...

12.000 Euro Bundesförderung für das Kunsthaus Wäldchen

Forst. Das teilt aktuell der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel mit. Das bundesweite Projekt richtet sich an ...

Spielend die EU und Europa kennenlernen

Westerburg. ‚Eudentity‘ ist das Endprodukt einer mehr als ein Jahr andauernden Entwicklungsphase, an welcher sich eine kleine, ...

Weitere Artikel


Puderbacher Legobörse geht in die dritte Runde

Puderbach. Stefan Klein, Organisator und treibende Kraft hinter dem Event, das bereits bei den beiden vergangenen Börsen ...

Maron begrüßte neue Polizeibeamte

Region. „Sie sind angekommen im größten Polizeipräsidium des Landes. Ich bin froh, Sie heute hier begrüßen zu dürfen. Junge, ...

Stiftung „Fly & Help“: Schulprojekte in Peru besucht

Kroppach. Die Reiner Meutsch Stiftung „Fly & Help“ finanziert den Bau neuer Schulen in Entwicklungsländern. In den letzten ...

Grüne Damen besuchten das Münsterland

Altenkirchen. Der Besuchsdienst im DRK-Krankenhaus Altenkirchen fuhr jetzt nach Lüdinghausen, um seine ehemalige Leiterin ...

VfL Dermbach organisierte wieder ein Ehrenmitgliedertreffen

Herdorf-Dermbach. Alle zwei Jahre lädt der VfL Dermbach seine Ehrenmitglieder zu einem gemütlichen Beisammensein ein, um ...

Handball-Bezirksliga: Auswärtsklatsche für VfL-Frauen

Hamm. Beim letztjährigen Meister FSG Arzheim/Moselweiß II bekamen die Handball-Damen des VfL Hamm in der Bezirksliga deutlich ...

Werbung