Werbung

Nachricht vom 23.10.2018    

Bahnhofs-Millionen: Wissener CDU will Schulden tilgen

Lange hatte es gedauert, bis die ausstehenden Förder-Millionen für den Regio-Bahnhof in Wissen bewilligt waren. Die Wissener CDU dankt per Pressemitteilung allen an diesem Prozess Beteiligten, insbesondere Stadtbürgermeister Berno Neuhoff, der alle Entscheidungsträger an einen Tisch gebracht hatte. Die Union unterstützt seinen Vorschlag, die Summe von 2,66 Millionen Euro nun für die städtische Schuldentilgung zu verwenden.

Für den Regio-Bahnhof erhält die Stadt Wissen einen Förder-Nachschlag in Höhe von 2,66 Millionen Euro. Die Wissener CDU unterstützt den Vorschlag von Stadtbürgermeister Berno Neuhoff, diese für die Schuldentilgung zu verwenden. (Foto: Archiv AK-Kurier)

Wissen. Der CDU-Stadtverbandsvorstand und die CDU-Stadtratsfraktion in Wissen freuen sich über die Rest-Zahlung von 2,66 Millionen Euro durch das Land Rheinland-Pfalz für den Bau des Regio-Bahnhofes. Zwölf Jahre lang habe man Haushaltsdebatte um Haushaltsdebatte die Verzögerung dieser Zahlung durch das Land kritisiert und die fehlenden Landes-Millionen für die Bahnhofsförderung eingefordert. Zwölf Jahre lang, so habe man es oft empfinden müssen, sei man hingehalten worden. Die Stadt Wissen habe es sogar hingenommen, dass man durch die Verbandsgemeindeverwaltung für das Land nahezu die komplette Abrechnung neu habe erarbeiten müssen. Jetzt könne man endlich einen Schlussstrich unter dieses Kapitel ziehen, so Stadtverbandsvorsitzender Michael Rödder und Fraktionsvorsitzender Ulrich Marciniak.

Beide richten ihren ausdrücklichen Dank an Stadtbürgermeister Berno Neuhoff, der sich für einen kurzfristigen Termin mit allen Beteiligten stark gemacht hatte, bei dem am Ende der „Gordische Knoten Regio-Bahnhof“ durchgeschlagen werden konnte. Dank gebühre ebenso Bauamtsleiter Karl-Heinz Henn. „Er hat in mühevoller Arbeit die gesamten Bauakten erneut durchgearbeitet. Seiner hervorragenden Arbeit ist es zu verdanken, dass der Rest-Zuschuss nun fließt“, sagt Bernhard Lorsbach, stellvertretender Vorsitzender der CDU in der Stadt Wissen. Schließlich gelte der Dank auch den Menschen, die seinerzeit die Entscheidung getroffen haben, den Bahnhof zu realisieren: „Ohne mutige Akteure wie unseren damaligen Stadtbürgermeister Michael Wagener würde im Stadtbild von Wissen heute etwas fehlen“, so die CDU-Politiker.

Ausdrücklich unterstützen sie die Linie von Stadtbürgermeister Neuhoff, die Zahlung nun für die Schuldentilgung einzusetzen. Dabei bleibt allerdings ein Wermutstropfen: Zwölf Jahre lang musste die Stadt nämlich nicht nur auf Zuschüsse warten, sondern auch Zinsen für die Vorfinanzierung zahlen. „Wir werden im Rat darüber reden müssen, ob es eine Möglichkeit gibt, diese Zinsen einzufordern“, so die Union. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Bahnhofs-Millionen: Wissener CDU will Schulden tilgen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ein neues markantes Wohn- und Geschäftsgebäude für Altenkirchen

Der Fortschritt wird tagtäglich sichtbar. Das neue und markante Wohn- und Geschäftsgebäude in der Frankfurter Straße in Altenkirchen strebt mit großen Schritten seiner Fertigstellung entgegen, mit der der Bauherr, die Familie Stefan Kunz, in wenigen Monaten rechnet.


Region, Artikel vom 20.01.2020

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Rollerfahrer stirbt nach Sturz in Kirchen-Wehbach

Ein tragischer Verkehrsunfall hat sich am Sonntagabend, 19. Januar 2020, gegen 19.20 im Kirchener Ortsteil Wehbach ereignet. Der 55 Jahre alte Fahrer eines Rollers stürzte und starb. Sein Sohn musste den Vorfall mit ansehen.


Neuhoff will keine weiteren Beratungen mehr zu WKB in Wissen

Der Stadtrat Wissen soll am 10. Februar 2020 einen Grundsatzbeschluss zum Thema Straßenausbaubeiträge für das Stadtgebiet von Wissen treffen. Weitere Vorberatungen im Haupt- und Finanzausschuss am 23. Januar finden nicht statt, auch die geplanten Bürgergespräche am 6. und 7. Februar werden vorerst zurückgestellt, bis Klarheit herrscht.


Schwerer Unfall auf der L 278: Junge Frau prallt gegen Baum

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Sonntagmorgen gegen 8 Uhr auf der Landesstraße 278 zwischen Wissen und Morsbach ereignet. Eine junge Frau kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Sie wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die L 278 war komplett gesperrt.


Überlastungsanzeigen: Probleme an Schulen spitzen sich zu

Vor Weihnachten Mülheim-Kärlich, nun Betzdorf: Welches Lehrerkollegium tritt als nächstes auf den Plan, um mit einer Überlastungsanzeige an Landesbildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) auf dramatische Zustände an seiner Realschule plus aufmerksam zu machen? Der Reigen der Kritikpunkte ist breit gefächert: Extrem niedriger Bildungsstand der Kinder nach der Grundschule, Gewalt, keine oder kaum vorhandene Deutschkenntnisse oder das Fehlen von Förderlehrern werden angeprangert.




Aktuelle Artikel aus Politik


Justizminister Herbert Mertin im Arbeitsgericht Koblenz

Koblenz. „Die ersten Schritte hin zur vollständigen Digitalisierung unserer Gerichte haben wir damit gemacht. Die flächendeckende ...

„Wir Westerwälder“ zum Jahresbeginn mit neuer Geschäftsstelle

Dierdorf. Gleichzeitig nahm der Vorstand der dazu neu gegründeten gemeinsamen Anstalt des öffentlichen Rechts und Leiterin ...

Rüddel: Engpässe bei der 116 117 müssen verhindert werden

Region. Der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Deutschen Bundestag und heimische Abgeordnete Erwin Rüddel mahnt schnelle ...

Schnelle Wiederaufforstung mit Fördergeldern kontraproduktiv

Region. Sie nannte außerdem das Problem, dass die Holzpreise so tief gesunken seien, dass selbst die Entfernung von Schadholz ...

DRK-Klinik-Zusammenschluss: Hachenburger schreibt offenen Brief

Hachenburg. „Offener Brief an Ministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD)
„Ehrliche Politik gefordert“
Mit dem persönlichen ...

Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld: Es ist offiziell

Altenkirchen. Am Freitag, 3. Januar, war es so weit: Mit der ersten Sitzung des neuen Verbandsgemeinderates Altenkirchen-Flammersfeld ...

Weitere Artikel


Raiffeisentag für den Bank-Nachwuchs

Flammersfeld. Ein ganzer Tag rund um Friedrich Wilhelm Raiffeisen stand für die 40 Auszubildenden der Westerwald Bank auf ...

Großer Schützenball des Bezirkes 13 in Betzdorf

Betzdorf. In der guten Stube der Stadt Betzdorf fand ein schwungvoller und tanzfreudiger Schützenball mit Ehrungen der Mitglieder ...

Basteln unter Tage: Die Boxtrolls im Bergwerk

Steinebach. Die Boxtrolls fielen jetzt in die Grube Bindweide ein und mit ihnen gleich viele filmbegeisterte Jungs und Mädchen: ...

Sperrung steht an: Straßenausbau in Friesenhagen-Gerndorf

Friesenhagen. Die Bauarbeiten zur Verbesserung des Straßenanschlusses an die Landesstraße L 280 im Friesenhagener Ortsteil ...

Holzschuppen in Roth-Oettershagen stand in Flammen

Roth-Oettershagen. Am Sonntagabend (21. Oktober) wurde die Freiwillige Feuerwehr Hamm gegen 21.40 Uhr von der Leitstelle ...

Jürgen Röttgen und Stefan Theis holen Wissener Seniorencup

Wissen. Ende September fand die diesjährige Auflage des Wissener Seniorencups bei den Tennisfreunden Blau-Rot-Wissen statt. ...

Werbung