Werbung

Region |


Nachricht vom 03.08.2007    

Musikvereine helfen "Pumuckl"

Die Musikvereine Elkenroth, Steinebach und Kausen spendeten jetzt 1500 Euro für das Kinderhaus "Pumuckl" in Hattert. Das Geld ist der Erlös aus dem alljährlichen Frühjahrskonzert und wurde jetzt an das Kinderhaus übergeben.

pumuckl-spende

Elkenroth. Beim alljährlichen Frühjahrskonzert "die Musik kommt", das in diesem Jahr zum 30. Male stattfand, wurde ein Betrag von 1500 Euro erwirtschaftet aus dem Verkauf von Eintrittskarten, Getränken und Speisen, aber auch aus Spenden der Gäste. Als Spendenempfänger hatten sich die Vereinsvorstände das Kinderhaus "Pumuckl" in Hattert ausgesucht, das von Gabriele Ernst geleitet wird.
Im vor 13 Jahren gegründeten Kinderhaus leben zurzeit acht Kinder und Jugendliche mit geistigen und körperlichen Behinderungen. Die Kinder und Jugendlichen kommen aus Familien, in denen die Betreuung durch die Eltern nicht mehr möglich war. Betreut werden diese Kinder nun von sieben Fachkräften und Azubis, die ihre Arbeit im Drei-Schicht-System verrichten, da teilweise eine "Rund-um-die-Uhr-Betreuung" der Patienten notwendig ist. Da aber nur nach den Pflegesätzen der Krankenversicherungen abgerechnet wird, mangelt ves an behindertengerechten Spielzeugen. Auch können Freizeitaktivitäten wie Ausflüge nicht durchgeführt werden, da diese ebenfalls nicht von den Pflegegeldern bezahlt werden können.
Mit der Spende der Musikvereine möchte die Gruppe im nächsten Jahr nun einen Mehrtagesurlaub im Emsland verbringen.
xxx
Sie hatten eine schöne Spende für das Kinderhaus "Pumuckl" in Hattert dabei (von links): Volker Becker, Markus Schütz (Musikverein Kausen), Heribert Schütz (Musikverein Elkenroth) und Matthias Müller (Musikverein Steinebach). Über das Geld freuten sich Inhaberin Gabriele Ernst und Pflegekind Martin, das von Anfang an im Kinderhaus wohnt.



Interessante Artikel




Kommentare zu: Musikvereine helfen "Pumuckl"

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Kölsche Weihnacht im Kulturwerk wurde zum unvergesslichen Abend

Wissen. Der zweite Advent (8. Dezember) klang im Kulturwerk mit einer kölschen Weihnacht aus. Die Verantwortlichen hatten ...

Plan: Kreisumlage soll um 1,5 Prozentpunkte steigen

Altenkirchen. Ein unschönes Wort ist es allemal: Haushaltskonsolidierungskonzept. Und es bedeutet: Spare, wo du kannst! Seit ...

Klein, aber fein – heimeliger Weihnachtsmarkt in Oberlahr

Oberlahr. Am Sonntag, dem 8. Dezember, fand in Oberlahr der traditionelle Weihnachtsmarkt auf dem Kirchplatz statt. Die Ortsgemeinde, ...

VG Flammersfeld stellt Hochwasser/Sturzfluten-Vorsorgekonzept fertig

Das Ingenieurbüro IGEO aus Oberlahr wurde im September 2017 mit der Aufstellung eines Hochwasser/Sturzfluten-Vorsorgekonzeptes ...

Westerwälder besuchten die Kölner Zentralmoschee

Köln/Kreisgebiet. Auf Initiative eines Sprachkurses in der Kreisvolkshochschule entstand die Idee, die Moschee in Köln zu ...

Bundesumweltministerium fördert Projekt auf Deponie Nauroth

Nauroth/Kreisgebiet. Die seit dem 31. Dezember 2002 geschlossene Deponie in Nauroth hat über die Jahre des Betriebs und auch ...

Weitere Artikel


73-Jähriger wird vermisst

Friesenhagen. Seit den Abendstunden des Donnerstags, 2. August, wird der 73-jährige Heinrich Belle vermisst, der sich zuletzt ...

Ferienspaß im Deutschen Museum

Betzdorf/Bonn. Mit dem BGV ins Museum. Das galt jetzt für 25 Kinder, die am Frrienspaß-Programm der Verbandsgemeinde Betzdorf ...

Gambrinus hatte Gerstensaft dabei

Birken-Honigsessen. Um den Liefervertrag mit der St. Hubertus-Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen gebührend zu feiern, ...

Bewerbung gezielt trainieren

Wissen. Den Sprung in die Zukunft mit einem guten Start hinlegen - wer will das nicht? Mangelhafte Bewerbungsunterlagen verhindern ...

Toll: Gutes Wetter beim Schützenfest

Birken-Honigsessen. Wer noch nichts vor hat, sollte sich überlegen, bei schönem Wetter einmal nach Birken-Honigsesse zu fahren ...

Karl Heinz Franke verabschiedet

Daaden. Dankesworte und Glückwünsche gab es für den Daadener Bezirksbeamten Karl Heinz Franke (62) jetzt anlässlich seiner ...

Werbung