Werbung

Nachricht vom 06.11.2018    

Betzdorfer Gesundheitsforum: Zeit für Fragen der Patienten

Das Spektrum beim vierten Betzdorfer Gesundheitsforum deckte nahezu alle medizinischen Sparten ab. Im MVZ Betzdorf-Kirchen wurden den zahlreichen Besuchern informative Gesundheitsvorträge ebenso geboten wie kostenloste Gesundheits-Checks, Workshops sowie persönliche Gespräche mit den Medizinern vor Ort.

Wie schnell Hilfe im Notfall funktioniert, zeigte das MVZ-Team beim Reanimationstraining. (Foto: MVZ)

Betzdorf. Von A wie Augenheilkunde bis Z wie Zwerchfellbruch: Das Spektrum beim vierten Betzdorfer Gesundheitsforum deckte nahezu alle medizinischen Sparten ab. Im MVZ Betzdorf-Kirchen wurden den zahlreichen Besuchern informative Gesundheitsvorträge ebenso geboten wie kostenloste Gesundheits-Checks, Workshops sowie persönliche Gespräche mit den Medizinern vor Ort.

Sodbrennen im Blick
Besonders gut angenommen wurden die medizinischen Vorträge, deren Reigen Jochen Meyer, Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie, unter dem Motto „Gastritis, Reflux und Co.: Mit dem Magen nicht verzagen“ eröffnete. In den Fokus stellte er dabei das für den Patienten unangenehme Sodbrennen. „Dieses wird von vielen Faktoren begünstigt, wie etwa von Tabak- oder Alkoholgenuss und zu vielen süßen Speisen. Manche Patienten klagen aber auch über Sodbrennen, wenn sie sich bücken oder schwer heben“, führte Meyer aus. Um Aufschluss über die Symptome zu bekommen, empfahl er die Diagnostik im Reflux-Zentrum Siegerland.

Einen Überblick zum Thema Thrombose gab Dr. (RUS) Anna Wolf. Die Fachärztin für Allgemeinchirurgie und Viszeralchirurgie erläuterte die „drei Etagen“ der Krankheit – Becken-, Oberschenkel- und Unterschenkelthrombose – und ging insbesondere auf thrombosefördernde Faktoren ein. Dazu gehören unter anderem Übergewicht, Tabakkonsum und zu wenig Bewegung. Dr. Wolfs Empfehlung: „Trinken sie viel – und nutzen sie Thrombosestrümpfe.“

Vier Phasen der Wundheilung
„Wenn Wunden nicht heilen wollen“: So der Referatstitel von Dr. Beate Ozimek, Fachärztin für Dermatologie und Venerologie. Anhand einiger Beispiele aus ihrer Praxis zeigte sie den Besuchern die vier Phasen der Wundheilung auf – Blutstillung, entzündlich-nässende Phase, Wundauffüllungsphase und Wundverschluss. Die moderne Diagnostik und Therapie von Herzklappenerkrankungen stellte Dr. Johannes Rixe, Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie, in den Mittelpunkt. Luftnot und Bewusstseinsverlust seien klassische Symptome, die auf eine Schädigung der Aortenklappe hindeuten, ein Krankheitsbild das aufgrund der demografischen Entwicklung gar nicht mehr so selten sei: „Wir werden eben alle älter“, so der Mediziner. Ob man mit bestimmten Vitaminen sein Herz stärken könnte, wollte in diesem Zusammenhang ein Besucher wissen. „Die beste Hilfe, die sie ihrem Herz geben können, ist ein niedriger Blutdruck“, informierte Dr. Rixe. Zudem empfahl er eine „gesunde mediterrane Ernährung“.

Die Reihe der Vorträge beschloss Svetoslav Dragnev, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie. Er ging gezielt auf das Karpaltunnelsyndrom ein, „das immer mehr zur Volkskrankheit wird“. Besonders die Arbeit am Computer beanspruche die Hände. Deshalb bezeichnete Dragnev das Syndrom auch als Berufskrankheit.

„Wie verhalte ich mich im Ernstfall?“
Neben den Vorträgen war das MVZ-Team im Einsatz, um den Besuchern auch diverse kostenlose Gesundheits-Checks anzubieten. Lange Schlangen bildeten sich etwa vor den Sprechzimmern, in denen es möglich war, eine Körperfettanalyse erstellen oder die Messung von Blutdruck und Blutzuckerspiegel durchführen zu lassen. „Wie verhalte ich mich im Ernstfall?“: Diese Frage wurde beim Reanimationstraining beantwortet, bei dem es galt, einen Dummy „wiederzubeleben“.

Gastroenterologe Jochen Meyer nahm sich zudem Zeit, den Interessierten eine Magenspiegelung am Modell vorzuführen. In der gynäkologischen Abteilung bot Dr. Gabriela Beck, Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, in der Mittagszeit den Workshop „Knötchen ertasten am Brustmodell“ an. An der MVZ-Anmeldung gab es nicht nur Stärkungen für die Gäste, hier bestand auch die Möglichkeit, mit den Medizinern im persönlichen Gespräch in Kontakt zu kommen. Viele Gäste nutzen die Chance. Einige von ihnen hatten dazu sogar ihre Diagnosen und Arztbriefe mitgebracht.

Da lohnt sich die Zeit der Vorbereitung
Jessica Pfeifer, die Verwaltungsleiterin der Medizinischen Versorgungszentren, zog am Ende ein positives Resümee: „Das große Interesse an unserem Angebot zeigt, wie wichtig den Menschen die eigene Gesundheit ist. Speziell die Vorträge kommen immer gut an. Da lohnt sich die Zeit der Vorbereitung, für die ich dem gesamten Team auch danken möchte.“ (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Betzdorfer Gesundheitsforum: Zeit für Fragen der Patienten

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 10.07.2020

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

AKTUALISIERT. Am Freitag, 10. Juli, gegen 19.55 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 256, zwischen den Ortslagen Altenkirchen und Neitersen, ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Motorradfahrer tödlich verletzt.


Es wird gebaut und gebaut in Wissen und alles liegt im Plan

Aus der gemeinsamen Sitzung des Bauausschusses und des Ausschusses für Umwelt und Stadtentwicklung gab es auch viele weitere Informationen um das bauliche Geschehen in Wissen. So ist auch die Baustelle der Altstadtbrücke einen näheren Blick wert – vielleicht bei einem Kaltgetränk bei der ortsansässigen Gastronomie.


Domstürmer am Kloster Marienthal garantierten gute Laune

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „KulturGenussSommer“ der Verbandsgemeinde Hamm gastierte die Kölner Band „Domstürmer“ am Kloster Marienthal. Am Freitag, 10. Juli, war die lange Suche nach einer Parkmöglichkeit bereits Hinweis auf den Besucherandrang. Lange vor Beginn des Konzertes waren der Biergarten der Klostergastronomie und die angrenzenden Bereiche gut gefüllt.


Wissen macht das Beste aus dem Schützenfest-Ausfall

In diesen Tagen wäre es soweit: Das größte Schützenfest im nördlichen Rheinland-Pfalz findet traditionell am zweiten Juli-Wochenende in Wissen statt. Doch in diesem Jahr – ausgerechnet im Jubiläumsjahr – macht den Wissener Schützen die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Nun heißt es, das Beste aus der Situation machen.


Betrunken und ohne Führerschein in Hecke gelandet

Mehrere Zeugen haben am Freitagabend, 10. Juli, der Polizei gemeldet, dass in Hamm (Sieg) von der Mühlenstraße aus ein dunkler Pkw VW Touran von der Fahrbahn abgekommen und in die Hecke des Petz Einkaufsmarktes gefahren sei, wo er mit einem kleineren Gebäude eines Stromversorgers kollidierte.




Aktuelle Artikel aus Region


Domstürmer am Kloster Marienthal garantierten gute Laune

Selbach/Marienthal. Am Freitag, 10. Juli, zeigte sich am Kloster Marienthal, wie sehr die Menschen das Feiern vermisst haben. ...

Zeugen gesucht: Unbekannte entfernen Kanal- und Gullideckel

Pracht. Ein Anwohner aus der Wichelstraße bemerkte die aufgedeckten Kanaldeckel am Samstagmorgen und informierte die Polizei. ...

Betrunken und ohne Führerschein in Hecke gelandet

Hamm. Der Fahrer setzte zurück und fuhr trotz eines starken Frontschadens und eines defekten Reifens von der Unfallstelle ...

Nahkauf in Birken-Honigsessen: Tombola statt Schützenfest

Birken-Honigsessen. Hier gibt es unter anderem drei Schützenfest-Pakete zu gewinnen, wie sie in den letzten Wochen bei der ...

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Altenkirchen. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 28-jähriger Motorradfahrer die B 256, aus Richtung Altenkirchen kommend, ...

Preisübergabe der Blutspendeaktion bei Intersport Hammer

Altenkirchen. Zur Übergabe waren auch Kreisgeschäftsführer Marcell Brenner, der das Glücklos gezogen hatte, und Holger Mies ...

Weitere Artikel


Kreisstadt-Karnevalisten proklamieren neue Tollität

Neitersen. Die Altenkirchener Karnevalsgesellschaft (KG) lädt ein zur diesjährigen Prinzenproklamation am Freitag, den 16. ...

Deutsches Raiffeisenmuseum erstrahlt in neuem Glanz

Hamm/Region. Am Montagnachmittag füllte sich die Raiffeisenstraße in Hamm bereits am frühen Nachmittag mit interessierten ...

VG Betzdorf-Gebhardshain: Auch die SPD will kommunale Blitzer

Betzdorf. Die SPD-Fraktion im Verbandsgemeinderat von Betzdorf-Gebhardshain unterstützt den Antrag der Fraktion von Bündnis ...

Neue Ausstellung in der Kreisvolkshochschule

Altenkirchen. Vom 15. November bis zum 25. Januar des kommenden Jahres präsentiert die Kreisvolkshochschule in Altenkirchen ...

Ein einmaliges Erlebnis: VHS begeisterte mit Kanada-Reise

Betzdorf/Gebhardshain. Auch in diesem Jahr bot die Volkshochschule (VHS) Betzdorf-Gebhardshain eine Studienfahrt der besonderen ...

„Kunst gegen Bares“: Vicki Blau erobert Horhausener Kleinkunstbühne

Horhausen. Fest in Frauenhand war die zweite Show der vierten Staffel „Kunst gegen Bares“ im Schwesterherz in Horhausen. ...

Werbung