Werbung

Nachricht vom 08.11.2018    

Konflikt bei Hombach Wärmetechnik: Gericht weist Verfügung ab

Die IG Metall Betzdorf informiert aktuell über den Tarifkonflikt bei der Firma Hombach Wärmetechnik in Rosenheim. Das Arbeitsgericht Koblenz hat demnach den Versuch des Unternehmens, den Betriebsratsvorsitzenden per einstweiliger Verfügung von seinem Amt zu entbinden, zurückgewiesen. „Der Konflikt muss am Verhandlungstisch und nicht vor Gericht gelöst werden. Darum haben wir in einem Spitzengespräch zwischen der Geschäftsführerin der Hombach Wärmetechnik GmbH und dem Verhandlungsführer der IG Metall einen Vorschlag zur Vermeidung eines Arbeitskampfes gemacht“, so IG Metall-Verhandlungsführer Uwe Zabel von der Bezirksleitung Mitte.

Betzdorf/Rosenheim/Koblenz. Die 11. Kammer des Arbeitsgerichts Koblenz hat die von der Geschäftsführung der Firma Hombach Wärmetechnik in Rosenheim betriebenen Anstrengungen auf sofortige Amtsenthebung des Betriebsratsvorsitzenden abgewiesen. Damit bleibt Uwe Ruhnke zum Abschluss aller Rechtsstreitigkeiten weiter gewählter Betriebsratsvorsitzender. Darüber informiert die IG Metall per Pressemitteilung. „1:0 für den Betriebsrat und die Demokratie. Arbeitgeber dürfen nicht damit durchkommen, ihre unliebsamen Betriebsräte im Wege einer einstweiligen Verfügung loszuwerden“, kommentierte Nicole Platzdasch von der IG Metall Betzdorf die Entscheidung. „Jetzt sollte die Hombach-Geschäftsführung zur Vernunft kommen und die arbeitsgerichtlichen Streitigkeiten gegen unseren Kollegen Uwe Ruhnke und den gesamten Betriebsrat sofort beenden“ forderte der 1. Bevollmächtigte der IG Metall Betzdorf, Uwe Wallbrecher.

Im Tarifstreit mit Hombach fordert die Gewerkschaft für die Beschäftigten einen Euro mehr pro Stunde und einen Anerkennungstarifvertrag. Zwischenzeitlich hat die IG Metall-Tarifkommission nicht nur ein Ultimatum gestellt, das ein Verhandlungsergebnis bis zum 1. Dezember fordert oder den Antrag auf Urabstimmung und Streik nach sich ziehen soll, sondern auch eine Initiative für die Fortsetzung der Tarifverhandlungen am 23. November unternommen. „Der Konflikt muss am Verhandlungstisch und nicht vor Gericht gelöst werden. Darum haben wir in einem Spitzengespräch zwischen der Geschäftsführerin der Hombach Wärmetechnik GmbH und dem Verhandlungsführer der IG Metall einen Vorschlag zur Vermeidung eines Arbeitskampfes gemacht“ bestätigte IG Metall-Verhandlungsführer Uwe Zabel von der Bezirksleitung Mitte. „Die Uhr tickt. Wir setzen die intensiven Streikvorbereitungen unvermindert fort und haben zu einem Überstundenboykott-Warnstreik für die nächsten Wochenenden bis zum Dezember aufgerufen. Gleichzeitig sind wir verhandlungsbereit und wollen eine Lösung am Verhandlungstisch bis zum 1. Dezember 2018 suchen. Dafür haben wir einen Tarifverhandlungstermin angeboten“.



Nun liegt es nach Wertung der Gewerkschaft einzig in der Verantwortung der Geschäftsführung der Firma Hombach, diesen Kompromissweg mitzugehen. Die Mitglieder der IG Metall werden am heutigen 8. November darüber auf einer Mitgliederversammlung im Betrieb beraten, ob sie diesen Weg mitgehen. „Eine Lösung des Tarifkonflikts ohne Lösung der Konflikte um den Betriebsratsvorsitzenden und den Betriebsrat wird es nicht geben“, hat Uwe Zabel in dem Spitzengespräch deutlich gemacht. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Konflikt bei Hombach Wärmetechnik: Gericht weist Verfügung ab

1 Kommentar
Und ich dachte der DGB wäre nur noch bei linksradikalen Demonstration, gegen Hambach, Welcome to Hell, EZB beteilligt ??
#1 von Klaus Schulz, am 09.11.2018 um 14:15 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wissen: Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person

Am Mittwochabend (22. September) kollidierten ein Opel Corsa und ein Seat Ibiza in Wissen miteinander. Eine der beiden beteiligten Fahrerinnen erlitt laut Polizei durch den Unfall leichte Verletzungen und musste in Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden wird auf 13.000 Euro geschätzt.


Corona im AK-Land: Landkreis stabil in Warnstufe 1

Seit Montag (19. September) gab es 24 neue Fälle: Die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen weist am Mittwochnachmittag insgesamt 5684 Personen aus, die sich seit Pandemiebeginn mit dem Corona-Virus infiziert haben. Damit sind aktuell 229 Personen im Kreis positiv getestet, acht Menschen werden stationär behandelt.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


Freunde und Förderer der SG Neitersen/Altenkirchen trafen sich zur JHV

Zur Jahreshauptversammlung (JHV) des gemeinsamen Fördervereins der SG Neitersen/Altenkirchen im kleinen Saal der Wiedhalle Neitersen konnte der Vorsitzende Marco Schütz zahlreiche Mitglieder und Förderer begrüßen.




Aktuelle Artikel aus Region


Autofreies Jugenddeck: Ein Bolzplatz mitten in Betzdorf

Betzdorf. Stadtkinder müssen vor der Haustür die Möglichkeit haben zu spielen, sagte Jugendpflegerin Jenny Müller, als das ...

"Lichtblicke 2022": Neuer regionaler Kalender schaut auf das Raiffeisenland

Altenkirchen-Flammersfeld. „Zu versuchen, die Schönheit des Raiffeisenlands in 52 Lichtblicken darzustellen, kann nur ein ...

"Der Biogarten der Frauen": Kurse der Kreisvolkshochschule

Altenkirchen. Frauen gärtnern anders als Männer. Sie nutzen gerne ihre Intuition, haben andere Bedürfnisse, wenn es um Pflanzenauswahl ...

"Kleine und große Hände helfen" beim Bazar der Kita Busenhausen

Busenhausen. Der Förderverein trug Geschenkartikel bei und sogar privat gefertigter Schmuck wurde von einer Familie gestiftet. ...

Sollte Unfall provoziert werden?

Oberhonnefeld-Gierend. Nach der Unfallschilderung der Geschädigten hielt der entgegenkommende und vorfahrtsberechtigte Unfallgegner ...

Wissen: Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person

Wissen. Am Mittwoch, den 22. September, befuhr eine 22-Jährige mit ihrem Seat Ibiza gegen 19 Uhr die L278 von Wissen kommend ...

Weitere Artikel


Kreisjugendfeuerwehr lud zum Atemschutztag

Altenkirchen. Nach dem spannenden und lehrreichen ersten Atemschutztag im Juli trafen sich am vergangenen Samstag die Jugendfeuerwehren ...

„Frauen machen Theater“ beim Haus Felsenkeller

Altenkirchen. Das Haus Felsenkeller informiert über einen seiner nächsten Kurse: „Frauen machen Theater“. Was verbirgt sich ...

IGS-Schüler besuchten Mainzer Landtag

Mainz/Betzdorf. Auf Einladung des CDU-Landtagsabgeordneten Michael Wäschenbach aus Wallmenroth besuchten die Schülerinnen ...

Sporting-Taekwondo glänzte bei Bundesranglistenturnier

Altenkirchen/Bielefeld. Die international erfolgreichen Athleten Jill-Marie Beck und Julien Pascal Weber zwangen ihre Final-Kontrahenten ...

C-Jugend Rheinland-Pokal: JSG Wisserland siegt in Betzdorf

Betzdorf/Wissen. Die C1-Junioren der JSG Wisserland stiegen in der dritten Runde des Rheinland-Pokals erstmals in den diesjährigen ...

Pogrom-Gedenken: SPD lädt zum Liederabend mit Ulrik Remy

Wissen/Kreisgebiet. Mit der Reichspogromnacht im Jahr 1938 begann vor 80 Jahren die systematische Verfolgung der in Deutschland ...

Werbung