Werbung

Nachricht vom 10.11.2018 - 08:40 Uhr    

Neue Köpfe und neue Ideen für Genossenschaften

Bei der Finalveranstaltung „200 Jahre Raiffeisen“ wurden nach Jahren intensiver und nachhaltiger Arbeit für die Genossenschaftsidee die Vorsitzenden der Deutschen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft, Werner Böhnke und Josef Zolk (Stellvertreter) ehrenvoll verabschiedet. Die jungen Preisträger des Wettbewerbs „Raum für deine Ideen“ wurden mit ihren Projekten vorgestellt.

Dr. Ralf Kölbach überreicht Lea Minning den Siegerscheck über 5.000 Euro. Foto: Wolfgang Tischler

Region/Wissen. Der Vorstand der Deutschen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft besteht nach den Neuwahlen am 7. November aus folgenden Personen:
• Dr. Ralf Kölbach, Vorsitzender der Gesellschaft und Vorstand der Westerwald Bank eG
• Alexander Lichtenberg, stellvertretender Vorsitzender der Gesellschaft und Vorstand der Bausparkasse Schwäbisch Hall AG
• Thomas Ullrich, stellvertretender Vorsitzender der Gesellschaft und Vorstand der DZ BANK
• Martin Leis, Vorstand der Raiffeisenbank Neustadt eG
• Thomas Mende, Abteilungsdirektor der DZ BANK
• Thomas Nonn, Mitglied der Geschäftsleitung REWE Group
• Dr. Yvonne Zimmermann, Vorstandsvorsitzende der Akademie Deutscher Genossenschaften e. V.

Die Aufgaben als Rechnungsprüfer übernehmen Markus Hoß, Westerwald Bank eG, sowie Malte Ringsdorf, Akademie Deutscher Genossenschaften e.V.

Preisträger des Wettbewerbs „Raum für deine Ideen“ ausgezeichnet
Im Rahmen der feierlichen Veranstaltung im Kulturwerk Wissen wurden aus über 80 Zusendungen die drei Preisträger des Wettbewerbs „Raum für deine Ideen“ ausgezeichnet, den die Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft initiiert hatte. Die Aufgabenstellung lautete: „Du hast keinen Bock mehr auf deine Region? Wie können wir das wieder ändern? Nehmen wir an, wir gäben dir vier Wände – und deiner Kreativität Raum zum Entfalten. Teil deine Ideen mit uns und entwickle mit der Community deinen Raum der Zukunft."

Platz drei errang Laura Keil mit dem Projekt „Voucher-Space“. Kein Raum im eigentlichen Sinne, sondern vielmehr ein Raum für die ganze Region. Frei nach dem Motto „was ein Angebot in der Region nicht schafft, schaffen viele“ tun sich verschiedene Unternehmen in dem Voucher-Space zusammen. Dieses wird in Form eines Gutschein-Blocks verkauft oder verschenkt. So werden vor allem Jugendlichen die vielfältigen Angebote in der Region nahegebracht ohne dass sie zu tief in den Geldbeutel greifen müssen. Zur Realisierung dieser Idee erhielt Laura Keil 2.000 Euro.

„Time to make music“, brachte Laura Hansen und Kevin van Brug auf den zweiten Platz. Musik verbindet. Zugänglich für alle Menschen, ob jung ob alt, egal welcher Herkunft und ob mit oder ohne Behinderung. Zwei Sofas, ein kleines Tonstudio und jede Menge Instrumente – in diesem Raum entstehen neue Freundschaften und Projekte. Zusammen jammen oder auch einfach nur abhängen, in diesem Raum ist alles möglich. Mit den 3.000 Euro Preisgeld nun noch mehr.

Mit 5.000 Euro Startkapital belohnt wurde die Siegerin Lea Minnig für die Idee „Timeless“: Ein Raum, der bewahrt. Durch Modernisierung und Erweiterung von Orten, gehen häufig leider ein wenig die kulturellen und optischen Eigenschaften eines Ortes verloren. Gemeinsam mit jungen Menschen, zum Beispiel einer Schülergenossenschaft, werden in diesem Raum moderne Einflüsse und kulturelle Eigenschaften kombiniert. Die restaurierten Möbel aus dem alten Kaffeehaus neben dem großen Flatscreen – überhaupt kein Widerspruch. Der Raum kann und soll für Veranstaltungen alter Coleur, wie Workshops, kleine Ausstellungen oder einfach nur zum Austausch in der Nachbarschaft genutzt werden.

Als Schülerin des Raiffeisen-Campus in Dernbach im Westerwald, hat Lea bereits ökonomische Bildung erfahren und nun die Möglichkeit das Projekt vielen zugänglich zu machen. (htv)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Neue Köpfe und neue Ideen für Genossenschaften

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Hachenburger Brauerei ist mit dem Jahr 2018 sehr zufrieden

Hachenburg. Neben den alkoholfreien Bieren wuchsen in Hachenburg insbesondere weiter die Hauptsorten Pils und Westerwald-Bräu ...

Rehaklinik-Betreiber „MEDIAN“ erwirbt die Kliniken Wied

Berlin/Wied. Die beiden Kliniken Haus Mühlental in Wied und Haus Sonnenhang in Steimel bestehen seit 1974 und sind seitdem ...

ISB verbessert Förderung von Wohnungsbau und Wirtschaft

Mainz/Region. Als Förderbank des Landes unterstützt die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) die Umsetzung ...

Mit Strategie gegen den Fachkräftemangel: Rox-Klimatechnik erhält Zukunfts-Zertifikat

Weitefeld. Das Unternehmen wächst wieder. Dabei sah es vor einigen Jahren noch ganz anders aus. Ein toller und seltener Erfolg, ...

Neujahrsempfang der Sparkasse Westerwald-Sieg in Altenkirchen

Altenkirchen. Der Empfang stelle ein Dankeschön dar für Begegnungen, Gespräche und vertrauensvolle Geschäfte im Jahr 2018, ...

Neujahrsempfang der Westerwald Bank in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Wie Vorstandssprecher Wilhelm Höser erklärte, war 2018 auch für die Bank ein wiederum erfolgreiches Jahr. ...

Weitere Artikel


„Hand & Fuß“: Kosmetikstudio jetzt in Horhausen

Horhausen. Das Kosmetikstudio „Hand & Fuß“ feierte jetzt in Horhausen in der Forststraße 9 seine Neueröffnung. Zu den Gratulanten ...

Junge Union: Scheuerfelder Justus Brühl im Landesvorstand

Scheuerfeld/Neustadt a. d. Weinstraße. Justus Brühl aus Scheuerfeld wurde beim Landesteg der Jungen Union (JU) Rheinland-Pfalz ...

Altenkirchener Tankstelle überfallen

Altenkirchen. Am Donnerstagabend (8. November) kam es gegen 22 Uhr zu einem Raubüberfall auf eine Tankstelle in der Philipp-Reis-Straße ...

„KreatiV-Köpfe“: Verwaltungsmitarbeiter stellen im Kreishaus aus

Altenkirchen. Die Kreisverwaltung hatte zu einer Vernissage eingeladen. Die Werke, die in den Gängen des Verwaltungsgebäudes ...

DSL-Ausbau im Kreis: Wissen ist versorgt

Wissen/Kreisgebiet. Das Breitbandprojekt des Landkreis Altenkirchen ist in insgesamt acht Bauabschnitte aufgeteilt, die sukzessiv ...

Werbung