Werbung

Nachricht vom 11.11.2018    

Demenz: Info-Abend in Wissen brachte viele Anregungen

Zum Thema „Demenz“ gab es im Wissener Kuppelsaal einen informativen Abend mit fachkundigem Vortrag. Es wurde deutlich: auch eine Stadt oder Verbandsgemeinde kann tätig werden, um über Demenz aufzuklären - es gibt viele Möglichkeiten.

Wissen. Auf Einladung der Zukunftsschmiede Verbandsgemeinde Wissen (Arbeitskreis Ehrenamt) und der Ehrenamtsbörse der VG Wissen waren Michaela Sandweg (Stadt Kirchen), Franz-Josef Heer (Pflegeberater, Kirchen) und Andreas Hundhausen (Stadtbürgermeister, Kirchen) nach Wissen gekommen. Wer sonst hätte besser über das Thema Demenz referieren können, schließlich hatte sich die Stadt Kirchen bereits 2016 auf den Weg zur demenz-freundlichen Stadt gemacht. Mit Erfolg: die Referenten stellten dar, wie sich dieses Projekt gestaltete.

Mittels Förderung durch den Bund wurde man „Lokale Allianz für Menschen mit Demenz“. Diese Allianz wird seit 2016 mit Leben gefüllt, beispielsweise durch einen Marktplatz der Lokalen Allianz, Demenz ART (Kunst-Projekt), Musik-Projekte, die bekannten Geronto-Clowns oder eine Woche der Erinnerung. Mit dem Musik-Projekt konnte sogar ein landesweiter Innovationspreis errungen werden. Die Ziele, nämlich bezüglich dem Thema Demenz mehr Transparenz, Vernetzung und Sensibilisierung zu schaffen und ehrenamtliches Engagement zu fördern, wurden in Kirchen erreicht. „Dies geht nicht zum Nulltarif, am Ende des Tages geht es um Geld“, so Stadtbürgermeister Andreas Hundhausen. Er ermutigte gleichsam, dass dies dank Fördermöglichkeiten keinen Hinderungsgrund darstellen sollte, sich als Kommune mit dem Thema auseinanderzusetzen. Auch Manpower und „Kümmerer“ braucht man zum Gelingen eines solchen Projektes, wozu es ebenfalls positive Impulse aus Kirchen gab: „Das Thema interessiert viele Bürger, weil viele Familien betroffen sind“. Bei der demografischen Entwicklung wird dies zukünftig nicht weniger.

Was kann man also gemeinsam tun für Menschen mit Demenz und deren Angehörige? Handlungsfelder gibt es viele: Projekte zwischen Alt und Jung, Bewegung und Sport, Förderung und Schulung von Ehrenamtlichen, Kultur, Kunst, Musik mit und für Betroffene, Betreuungs- und Entlastungsangebote, und vieles mehr. Der Kommune als Akteur kann eine Schlüssel-Rolle zukommen, denn auf dieser Ebene kann vernetzt und zusammengeführt werden. Wenn eine Stadt oder Gemeinde diesen Weg beschreiten möchte, gibt es zahlreiche Hilfestellungen.



Im Wisserland besteht ebenfalls Interesse am Thema Demenz, soviel wurde in der anschließenden Gesprächsrunde deutlich. In Vertretung für Bürgermeister Michael Wagener war der Erste Beigeordnete Friedhelm Steiger gekommen, Horst Rolland als Leiter des Arbeitskreises Ehrenamt und Initiator Bernd Jäger als örtliches Mitglied im Kreis-Seniorenbeirat. Jäger hatte das Thema für den diesjährigen Vortrags-Abend vorgeschlagen. Die weiteren Zuhörer, zu denen auch der Wissener Pflegestützpunkt und das Netzwerk Demenz des Kreises Altenkirchen gehörten, zeigten sich interessiert und stellten zahlreiche Fragen. Dabei ging es auch darum, wie man in der Familie mit dem Thema umgehen sollte, und wo man als pflegender Angehöriger Hilfe und Unterstützung findet. Die örtlichen Pflegestützpunkte (z. B. Wissen, Tel. 02742/706-119) und das Netzwerk Demenz (Kreisverwaltung Altenkirchen, Tel. 02681/81-2437) sind kompetente Ansprechpartner. Der kostenlose Ratgeber „Demenz. Das Wichtigste“ ist weiterhin im Wissener Rathaus erhältlich. Dieser wird auf Wunsch gerne zugeschickt (Kontakt: Jochen Stentenbach, Tel. 02742/939-159). (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Demenz: Info-Abend in Wissen brachte viele Anregungen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Mehr Corona-Fälle im AK-Land: Inzidenz weit über Landeswert

Zum vierten Mal in Folge ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen angestiegen. Laut dem Landesuntersuchungsamt liegt sie nun bei 148,3. Auf Landesebene legte der Wert lediglich leicht zu. Laut der Kreisverwaltung sind teilweise größere Familienverbände von Infektionen betroffen.


Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Es war ein ungewollter Fingerzeig: Die Inaugenscheinnahme des Waldfriedhofs, die sich der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen für seine jüngste Sitzung als ersten Tagesordnungspunkt vorgenommen hatte, hätte im Nachhinein als Suche nach einer Grabstelle für die Stadthalle interpretiert werden können.


Ausflugsziele zum Muttertag: Unsere Tipps und Highlights im Westerwald

Am Sonntag ist es wieder soweit und der Muttertag steht vor der Tür. Wer trotz coronabedingter Einschränkungen einen schönen Ausflug mit der Familie machen möchte, findet bei unseren Freizeit-Tipps sicher das Richtige. Ob Wandern oder Sehenswürdigkeit, wir haben für alle etwas Passendes.


Experten-Forum: Rettung für die Sieg?

Ein Online-Forum der SGD Nord befasste sich mit dem aktuellen Zustand der Sieg und deren Zuflüssen. Demnach schnitt die Sieg nur mäßig ab, Nister, Heller und Hanfbach fielen komplett durch. Auch der Daadenbach hat sich noch nicht erholt. Die Kuriere waren für Sie dabei.


Kirchen: Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kradfahrer

Am Donnerstag, den 6. Mai, kollidierten ein Ford Transit und ein Krad vor dem Kirchener Stadtteil Herkersdorf-Offhausen. Schwerverletzt musste der Kradfahrer ins Krankenhaus eingeliefert werden. Außerdem berichtet die Polizei über einen weiteren Unfall in Kirchen, der eine Leichtverletzte zur Folge hatte.




Aktuelle Artikel aus Region


Psychische Gesundheit in der Arbeit mit erwerbslosen Menschen

Mainz. Wie sehr, das zeigte die große Zahl von Fachkräften aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland, die am 20. und 21. April ...

Hier und da gibt‘s auf dem Altenkirchener Waldfriedhof was zu tun

Altenkirchen. Es gibt immer was tun: Während eine große deutsche Baumarktkette mit dem Spruch die Heimwerker zu Taten anregt, ...

Förderverein der Feuerwehr Hamm hat silbernes Jubiläum

Hamm. Genau vor 25 Jahren trafen sich gut 50 Personen zur Gründungsversammlung im Feuerwehrhaus in Hamm. Schon damals war ...

Ausflugsziele zum Muttertag: Unsere Tipps und Highlights im Westerwald

Wissen. Auch in diesem Jahr ist Muttertag erneut von coronabedingten Einschränkungen betroffen. Damit Sie trotzdem einen ...

DRK Rheinland-Pfalz: „Müssen für künftige Krisen besser gewappnet sein“

Region/Mainz. Der DRK-Bundesverband hat anlässlich des Weltrotkreuztages am 8. Mai deutliche Verbesserungen im gesundheitlichen ...

Sommer am Muttertag

Region. Das Sturmtief Eugen liegt hinter uns. Es hat zum Glück im Westerwald nur geringe Schäden angerichtet. Das Hauptsturmfeld ...

Weitere Artikel


„Auf den Spuren einer Idee“: Genossenschaften in Deutschland

Berlin/Hachenburg. Während seiner Raiffeisen-Tour 2018 durch Deutschland traf Andrack auf unterschiedliche Traditionen, Menschen ...

Sommer, Sonne, Strand: CVJM-Jugendfreizeit geht nach Bornholm

Betzdorf. Die Sommerfreizeit des CVJM Betzdorf für Jugendliche im Alter von 13 bis 18 Jahren führt im Jahr 2019 nach Bornholm. ...

B-Jugend-Rheinlandliga: Wirges besiegt Wisserland mit 5:3

Wirges/Wissen. In einem ausgesprochen fairen, aber sehr engagierten B-Jugend-Rheinlandliga-Spiel behielt Gastgeber Spvgg. ...

Niederfischbacher SPD startet Zukunftswerkstatt

Niederfischbach. Zum Start seiner Initiative „Zukunftswerkstatt Niederfischbach“ lädt der SPD-Ortsverein Niederfischbach ...

Benefizveranstaltung: Erstmals Martins-Party in Neitersen

Neitersen. Zu einer Benefizveranstaltung, deren Erlös der Obdachlosenhilfe Köln zugutekommen soll, hatte „P4 Events“ in die ...

Woche der seelischen Gesundheit auch in Altenkirchen

Altenkirchen. Anlässlich der jährlichen „Bundesweiten Woche der Seelischen Gesundheit“ fanden im Oktober in vielen Städten ...

Werbung