Werbung

Nachricht vom 15.11.2018    

Sprachtreff in Daaden: Auftakt nach Maß

Volles Haus bei der Eröffnung des neuen Sprachtreffs im Evangelischen Gemeindehaus in Daaden. Einheimische und Geflüchtete kommen hier künftig zweimal wöchentlich in lockerer Atmosphäre zusammen und üben – auch spielerisch – deutsche Wörter, lesen gemeinsam Texte oder bereiten Sprachkurse vor und nach. Der Spaß und das gemeinsame Lachen kommen hierbei nicht zu kurz. Eine reichhaltige Auswahl an unterschiedlichsten Medien steht beim Sprachtreff parat.

Volles Haus bei der Eröffnung des neuen Sprachtreffs im Evangelischen Gemeindehaus in Daaden. (Foto: Petra Stroh)

Daaden. Fröhliches Lachen und dann sogar ein Jubelschrei: „Das erste Pärchen!“ Sprachtraining kann richtig Freude machen. Vor allem, wenn die „öde Grammatik“ spielerisch angepackt werden kann und sich beim „Memorieren“ die ersten Pärchen-Packs ansammeln. Volles Haus gleich beim ersten Sprachtreff im Evangelischen Gemeindehaus in Daaden: Über 30 Menschen verschiedener Altersgruppen, Herkunft und mit unterschiedlicher Sprachkenntnis sind hier zusammengekommen. Sie leben genau das, was mit dem Sprachtreff-Projekt beabsichtigt ist: in lockerer Atmosphäre mit geflüchteten und einheimischen Menschen gemeinsam deutsche Wörter üben, Texte lesen und ganz viel miteinander reden.

Von der EU gefördert
Der Sprachtreff in Daaden wird im Rahmen des EU-geförderten Projektes „Sprachtreff – für Integration auf dem Lande“ angeboten und öffnet nun zweimal wöchentlich seine Türen. Immer am Dienstagnachmittag und am Donnerstagvormittag können die Menschen hier in der freundlichen Atmosphäre zusammenkommen. Das Projekt „Sprachtreff“, von der Büchereifachstelle der Evangelischen Kirche im Rheinland entwickelt, bildet eine Ergänzung zu den bestehenden lokalen Integrationsangeboten. Der Sprachtreff in Daaden ist das einzige Projekt dieser Art in Rheinland-Pfalz und läuft bis Ende Juni 2020. Mit Unterstützung von ehrenamtlichen Sprach- und Lesepaten soll hier auch Erlerntes vertieft und der Einstieg in Beruf und Gesellschaft erleichtert werden.

Judith Schumacher, Projektmitarbeiterin der landeskirchlichen Büchereifachstelle, ist beim Blick in das bunt-fröhliche Rund mehr als zufrieden. Dass gleich zum Auftakt so viele Menschen gekommen sind, hatte sie zwar erhofft, aber in dieser Fülle nicht erwartet. Mittendrin sind neben den beiden Gemeindepfarrern Kirsten Galla und Steffen Sorgatz auch die ehrenamtlichen Sprachpaten, die sich in den vergangenen Wochen auf ihre Arbeit vorbereitet haben. Sieben Frauen und Männer sind es bislang, die sich künftig zweimal die Woche um die Festigung der sprachlichen Fähigkeiten der Neubürger kümmern. Judith Schumacher, die mehrere Sprachtreffs betreut, wird stellenweise auch in Daaden dabei sein, sorgt aber stetig für die Schulung und Begleitung der Ehrenamtlichen. „Wir freuen uns jederzeit über weitere Sprach- und Lesepaten“, unterstreicht sie. Denn der Ausbau der in den Gemeinden vorhandenen lokalen und regionalen Netzwerken soll genutzt werden, um Synergien zu schaffen und die Integrationsarbeit vor Ort zu stärken.

Gute Ansätze der Integration
Die evangelische Kirchengemeinde Daaden wurde auch deshalb als Projektpartner ausgewählt, weil hier bereits viele gute Ansätze der Integration existieren. So gibt es unter anderem die wöchentlichen Beratungsstunden durch Diakonie-Fachfrau Miriam Jäger in den Gemeinderäumen. Der Sprachtreff steht allen Interessierten an den beiden Tagen offen, Kinder sind dabei immer willkommen, bietet der Sprachtreff auch für sie allerlei Anregendes und Spielfreude.

Eine Reihe von Medien – Bücher, Spiele, Wortkarten, Lehrmaterialien aus den Sprachkursen, Bücher in ‚leichter Sprache‘, berufsspezifische Lehrmaterialien – ist bereits als Grundstock in Daaden vorhanden. Ein Budget für weitere Anschaffungen ist vorhanden. „So können die hier ganz individuell passenden Medien angeschafft werden“, erklärt Judith Schumacher. Da auch alle Medien kostenlos ausgeliehen werden können, ist es für die Fachfrau auch wahrscheinlich, dass die „Renner“ gleich mehrfach bereitstehen können. Auch mittels PC-Recherche kann beim Sprachtreff weitergeholfen werden, etwa wenn es um berufliche Orientierung, Bewerbungen etc. geht.

Wissenschaftliche Begleitung
Das Projekt „Sprachtreff“ wird wissenschaftlich begleitet und evaluiert. Erkenntnisse und Ergebnisse sollen als Hilfen für weitere potentielle Standorte genutzt werden. Doch dieser „wissenschaftliche Hintergrund“ ist für die bunte Runde, die in Daaden zusammensitzt, nicht relevant. Das fröhliche Miteinander, der spielerische Erfolg und das „Aha-Erlebnis“ - weil man endlich einen weiteren Baustein der deutschen Sprache nachvollziehen kann – und das stetig wachsende Miteinander-Reden-Können steht im Vordergrund.

Der Sprachtreff in Daaden ist jeweils dienstags von 16-18 Uhr und donnerstags von 10-12 Uhr im Untergeschoss des Evangelischen Gemeindehauses Daaden (Hachenburger Straße 1) für alle Interessierten geöffnet. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Sprachtreff in Daaden: Auftakt nach Maß

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Aktuell eine Corona-Infektion im Kreis Altenkirchen

Im Verlauf der Woche gab es bislang keine weiteren nachgewiesenen Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen. Das Kreisgesundheitsamt testet derzeit verstärkt Personen, die aus dem Urlaub zurück gekommen sind.


Region, Artikel vom 06.08.2020

Schuppen in Hamm brannte lichterloh

Schuppen in Hamm brannte lichterloh

Zu einem Schuppenbrand in Hamm wurde die Freiwillige Feuerwehr Hamm/Sieg am Donnerstagmorgen, 6. August, gegen 10.40 Uhr alarmiert. Schon auf der Anfahrt zur Einsatzstelle in die Straße „Im Wäschgarten“ war eine riesige schwarze Rauchsäule am Himmel sichtbar.


Verdächtiger aus dem Kreis Altenkirchen soll 46-Jährigen in Eitorf getötet haben

Nach dem Fund eines Toten am vergangenen Sonntag, 2. August, in Eitorf-Merten hat die Mordkommission der Bonner Polizei am Mittwoch zwei Männer festgenommen, die dringend tatverdächtig sind, den 46-Jährigen getötet zu haben. Einer von ihnen soll aus dem Kreis Altenkirchen kommen.


37-jähriger Mudersbacher soll seine Mutter getötet haben

AKTUALISIERT | Im Mudersbacher Ortsteil Niederschelderhütte ist es am Dienstag, 4. August, zu einem Tötungsdelikt gekommen. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft in Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers. Sie leitete ein Ermittlungsverfahren gegen einen 37 Jahre alten Mann ein.


Ballenpresse und 2.500 Quadratmeter Feld geraten in Brand

In Orfgen ist es am Mittwoch, 5. August, zu einem ausgedehnten Flächenbrand gekommen. Hier war eine Ballenpresse und eine rund 2.500 Quadratmeter große Fläche in Brand geraten. Die Leitstelle Montabaur alarmierte gegen 18.01 Uhr die freiwillige Feuerwehr Flammersfeld. Bei deren Eintreffen wurde schnell klar, dass die eigenen Kräfte nicht ausreichen würden.




Aktuelle Artikel aus Region


Verdächtiger aus dem Kreis Altenkirchen soll 46-Jährigen in Eitorf getötet haben

Eitorf/Kreis Altenkirchen. Im Zuge der umfangreichen Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft hatte sich nach der ...

Schuppen in Hamm brannte lichterloh

Hamm. Die Alarmstufe wurde durch den Einsatzleiter der Feuerwehr, Wehrleiter Heiko Grüttner erhöht. Der Schuppen stand sehr ...

Keine heiße Asche in die Mülltonnen geben

Altenkirchen. Sofern in Haushalten Asche als Abfallprodukt entsteht ist es wichtig, diese erst dann in die Restabfalltonne ...

Alarm: Der Wald verdurstet...

Region. Schon in den vergangenen Jahren fehlten im Flächenmittel in Deutschland 200 Liter Wasser pro Quadratmeter, das sind ...

Rollerfahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Herdorf. Eine Funkstreifenwagenbesatzung der Polizei Betzdorf wollte den Motorrollerfahrer am Sonntagnachmittag einer Verkehrskontrolle ...

Aktuell eine Corona-Infektion im Kreis Altenkirchen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Laut Kreisgesundheitsamt ist derzeit nur eine Person positiv auf das Corona-Virus getestet, alle ...

Weitere Artikel


Mahnen und Gedenken: Jugendliche erkundeten den 9. November

Betzdorf/Daaden. Seit einigen Jahren werden die Schüler der Daadener Hermann-Gmeiner-Realschule plus am 9. November vom CDU-Landtagsabgeordneten ...

Wohnungsmarkt in Rheinland-Pfalz: Neubauaktivität lässt nach

Mainz/Region. Die Zahl der Baugenehmigungen, ein Indikator für die künftige Bautätigkeit, nahm 2017 ab, lag aber immer noch ...

MGV Zufriedenheit spendet für Kirchener Palliativstation

Kirchen/Wissen. Der Männergesangverein (MGV) Zufriedenheit Köttingerhöhe (Wissen) feierte kürzlich das 40-jährige Jubiläum ...

Betrüger rufen im Namen der EVM an

Region. „Besonders am Telefon sollten die Menschen misstrauisch sein“, rät Marcelo Peerenboom, Pressesprecher der EVM. „Solche ...

TuS Horhausen beim Wäller-Lauf-Cup

Horhausen/Montabaur. Der Wäller-Lauf-Cup wurde am Dienstag, 6. November (2018) bereits zum 10. Mal ausgetragen. In gemütlicher ...

Ehrenzeichen an zahlreiche freiwillige Feuerwehrleute verliehen

Altenkirchen. Auf dem Parkplatz vor dem Kreishaus fuhren am Dienstag zahlreiche Feuerwehrfahrzeuge auf. Es gab jedoch keinen ...

Werbung