Werbung

Nachricht vom 15.11.2018    

Katja Lang will Altenkirchener Stadtbürgermeisterin werden

Sie will Stadtbürgermeisterin von Altenkirchen werden: Katja Lang. Die Unternehmerin und Vorsitzende des Aktionskreises Altenkirchen hat am heutigen Donnerstag (15. November) die Medien darüber informiert, dass sie sich bei den Kommunalwahlen 2019 um die Nachfolge von Heijö Höfer bewerben wird. Sie tritt als parteiunabhängige Kandidatin an.

Parteiunabhängige Kandidatin: Katja Lang will Altenkirchener Stadtbürgermeisterin werden. (Foto: Katja Lang)

Altenkirchen. Katja Lang will Stadtbürgermeisterin von Altenkirchen werden. Die Unternehmerin und Vorsitzende des Aktionskreises Altenkirchen tritt als unabhängige Kandidatin bei den Kommunalwahlen Ende Mai 2019 an.

Katja Lang bezeichnet sich selbst als „begeisterte Altenkirchenerin“. Vor rund zwölf Jahren hat sie mit Udo Schumacher die Küchenhaus Schumacher und Lang GmbH gegründet und ist seit August 2012 alleinige Inhaberin des Unternehmens. Mit der Unternehmensgründung begann auch ihr ehrenamtliches Engagement für die Kreisstadt: „Ich bin ein Mensch, der einfach anpackt und gern auch neue Wege geht“, so die 49-Jährige. „Als Vorsitzende des Aktionskreises Altenkirchen vertrete ich die Interessen der Gewerbetreibenden ebenso wie die der engagierten Bürgerinnen und Bürger vor Ort.“ Daneben ist sie Mitglied im Handelsausschuss der Industrie- und Handelskammer (IHK) und Mitbegründerin der Altenkirchener Stadtgespräche. Und: Als ausgebildete Mediatorin hat sie weitreichende Erfahrungen darin, Menschen miteinander in Kontakt zu bringen und Interessen zusammenzuführen, um konkrete Lösungen zu erreichen.

Diese Erfahrungen will sie nutzen, um die Weiterentwicklung der Innenstadt voranzutreiben. Denn: „Wir brauchen dringend neue Konzepte gegen den immer größer werdenden Leerstand. Gerade nach der attraktiven Stadtsanierung sehe ich in Altenkirchen mit seinen aktiven Bürgerinnen und Bürgern sehr viel Potential. Wir haben so viele Schätze in unserer Stadt – Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, die mit ihren Aktivitäten das kulturelle Leben bereichern, Gemeinsinn fördern und für andere da sind. Sie gilt es, miteinander zu vernetzen, um Kräfte zu bündeln und Ideen zu entwickeln.“ Gemeinsam mit allen Engagierten aus den Fraktionen und Vereinen möchte sie hier Impulse setzen, Interessen vertreten und die Zukunft der „lebens- und liebenswerten Stadt“ erfolgreich, überparteilich und zukunftsorientiert mitgestalten.

Neben dem Altenkirchener Sozialdemokraten Matthias Gibhardt ist Katja Lang nunmehr die zweite Bewerberin um das Amt des Stadtoberhauptes. Die Kommunalwahlen finden am 26. Mai des nächsten Jahres statt. (PM/as)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Katja Lang will Altenkirchener Stadtbürgermeisterin werden

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Polizei Betzdorf berichtet vom Freitag, 13. Dezember

Zahlreiche Unfälle wegen des Schneefalls, zum Glück ohne Personenschäden, Unfallfluchten, Sachbeschädigung und Körperverletzung meldet die Polizeiinspektion Betzdorf mit Blick auf Freitag den 13. Dezember.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


Group Schumacher punktet auf internationaler Leitmesse für Agrartechnik

Auf der internationalen Leitmesse für Agrartechnik, die vom 10.-16. November in Hannover stattgefunden hat, wurde Group Schumacher aus Eichelhardt mit dem in der Landtechnik renommierten DLG Innovation Award ausgezeichnet. So zeigte auch die Bundes-Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner großes Interesse an der globalen Erntetechnik „Made in Rheinland-Pfalz“ und besuchte den Messestand.


Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

LESERMEINUNG | Der Kreis Altenkirchen muss sparen und als Teil seiner Haushaltskonsolidierung wird voraussichtlich die Stelle der Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium in Betzdorf als freiwillige Ausgabe gestrichen. Schüler, Eltern, Lehrer und Bürger bringen vor der entscheidenden Kreistagssitzung am 16. Dezember ihre Empörung zum Ausdruck – uns haben mehrere Leserbriefe zum Thema erreicht.




Aktuelle Artikel aus Politik


CDU-Kreistagsfraktion gegen übermäßige Erhöhung der Kreisumlage

Kirchen. Momentan berät der Kreistag über den Haushalt des Kreises Altenkirchen. Vorhergehend hatte die Kreisverwaltung ein ...

FWG Selbach wird nach 36 Jahren aufgelöst

Selbach. Einige Mitglieder äußerten sich im Rahmen einer Meinungsumfrage. Alle Wortmeldungen bekräftigten die Empfehlung ...

Ratsmitglieder aus dem Ortsgemeinderat Pracht verabschiedet

Pracht. Darüber hinaus hat er mehrere Jahre den Spielplatz in Wickhausen betreut. Buchen ist 2007 als Nachrücker für Heinz ...

AfD hatte zur Berlinfahrt eingeladen

Neuwied. Nach einer erholsamen Nacht ging es in das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat. In einem Vortrag konnten ...

Geplante Grundrente stößt auf starken Widerhall

Hachenburg. Viele Anfragen zur Grundrente verzeichnet seit Tagen die Rentenversicherung in Rheinland-Pfalz - sowohl an den ...

Neue Wohngruppe für Kinder in Nister

Nister. Als Ende 2018 der Zustrom von geflüchteten Menschen nachließ, verhandelte MUTABOR mit den zuständigen Stellen eine ...

Weitere Artikel


Wissener Berufsschullehrer besuchten Malta

Wissen. Auch in der beruflichen Aus- und Weiterbildung sind internationale Erfahrungen und damit verbundene Auslandsaufenthalte ...

FVR-Vereinsdialog beim SSV Eichelhardt

Eichelhardt. Der SSV war vertreten durch den Abteilungsleiter Fußball, Wolfgang Hörter und weitere Vorstandsmitglieder, Trainer ...

Andrea Ackermann führt die FWG in der künftigen Verbandsgemeinde

Altenkirchen/Flammersfeld. Die Freien Wähler (FWG) in der künftigen Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld haben in ihrer ...

Dorfabend mit Fahrzeugeinweihung bei der Feuerwehr Oberlahr

Oberlahr. Die Freiwillige Feuerwehr Löschzug Oberlahr richtet in diesem Jahr einen Dorfabend im neuen Feuerwehrhaus an der ...

40 Jahre Bazar in Elkhausen: Fast 11.900 Euro für Stiftung „Fly & Help“

Katzwinkel-Elkhausen/Westerburg. In diesem Jahr feierte der Bazar der katholischen Jugend Elkhausen-Katzwinkel sein 40-jähriges ...

MGV Zufriedenheit spendet für Kirchener Palliativstation

Kirchen/Wissen. Der Männergesangverein (MGV) Zufriedenheit Köttingerhöhe (Wissen) feierte kürzlich das 40-jährige Jubiläum ...

Werbung