Werbung

Nachricht vom 14.05.2019 - 09:13 Uhr    

Katja Lang will Altenkirchener Stadtbürgermeisterin werden

Sie will Stadtbürgermeisterin von Altenkirchen werden: Katja Lang. Die Unternehmerin und Vorsitzende des Aktionskreises Altenkirchen hat am heutigen Donnerstag (15. November) die Medien darüber informiert, dass sie sich bei den Kommunalwahlen 2019 um die Nachfolge von Heijö Höfer bewerben wird. Sie tritt als parteiunabhängige Kandidatin an.

Parteiunabhängige Kandidatin: Katja Lang will Altenkirchener Stadtbürgermeisterin werden. (Foto: Katja Lang)

Altenkirchen. Katja Lang will Stadtbürgermeisterin von Altenkirchen werden. Die Unternehmerin und Vorsitzende des Aktionskreises Altenkirchen tritt als unabhängige Kandidatin bei den Kommunalwahlen Ende Mai 2019 an.

Katja Lang bezeichnet sich selbst als „begeisterte Altenkirchenerin“. Vor rund zwölf Jahren hat sie mit Udo Schumacher die Küchenhaus Schumacher und Lang GmbH gegründet und ist seit August 2012 alleinige Inhaberin des Unternehmens. Mit der Unternehmensgründung begann auch ihr ehrenamtliches Engagement für die Kreisstadt: „Ich bin ein Mensch, der einfach anpackt und gern auch neue Wege geht“, so die 49-Jährige. „Als Vorsitzende des Aktionskreises Altenkirchen vertrete ich die Interessen der Gewerbetreibenden ebenso wie die der engagierten Bürgerinnen und Bürger vor Ort.“ Daneben ist sie Mitglied im Handelsausschuss der Industrie- und Handelskammer (IHK) und Mitbegründerin der Altenkirchener Stadtgespräche. Und: Als ausgebildete Mediatorin hat sie weitreichende Erfahrungen darin, Menschen miteinander in Kontakt zu bringen und Interessen zusammenzuführen, um konkrete Lösungen zu erreichen.

Diese Erfahrungen will sie nutzen, um die Weiterentwicklung der Innenstadt voranzutreiben. Denn: „Wir brauchen dringend neue Konzepte gegen den immer größer werdenden Leerstand. Gerade nach der attraktiven Stadtsanierung sehe ich in Altenkirchen mit seinen aktiven Bürgerinnen und Bürgern sehr viel Potential. Wir haben so viele Schätze in unserer Stadt – Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, die mit ihren Aktivitäten das kulturelle Leben bereichern, Gemeinsinn fördern und für andere da sind. Sie gilt es, miteinander zu vernetzen, um Kräfte zu bündeln und Ideen zu entwickeln.“ Gemeinsam mit allen Engagierten aus den Fraktionen und Vereinen möchte sie hier Impulse setzen, Interessen vertreten und die Zukunft der „lebens- und liebenswerten Stadt“ erfolgreich, überparteilich und zukunftsorientiert mitgestalten.

Neben dem Altenkirchener Sozialdemokraten Matthias Gibhardt ist Katja Lang nunmehr die zweite Bewerberin um das Amt des Stadtoberhauptes. Die Kommunalwahlen finden am 26. Mai des nächsten Jahres statt. (PM/as)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Katja Lang will Altenkirchener Stadtbürgermeisterin werden

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


Ortsgemeinderat Willroth startete in die neue Amtsperiode

Willroth. Im Anschluss bedankte sich der scheidende Erste Beigeordnete Werner Grendel bei Ortsbürgermeister Richard Schmitt ...

20. Juli 1944: Mit erhobenem Haupt gegen die Barbarei

Berlin. „Gibt es Gewissenspflichten, auch wenn alle ringsumher die Moral zu verspotten scheinen? Wann muss man Widerstand ...

Bildungsministerium RLP: Anträge Digitalpakt Schulen ab September

Region. „Die rheinland-pfälzische Förderrichtlinie zur Umsetzung des Digitalpakts ist mit dem Bundesbildungsministerium und ...

Digitale Modellregion Gesundheit Dreiländereck

Altenkirchen. Ländliche Regionen stehen vor dem drohenden Problem einer künftigen gesundheitlichen und pflegerischen Unterversorgung. ...

Polizei fordert: Schutz von Kommunalpolitikern vor Bedrohungen verbessern

Region. DPolG Bundesvorsitzender Rainer Wendt: „Es ist richtig, mögliche Strafbarkeitslücken zu schließen. Kommunalpolitik ...

Viele Besucher beim Grillfest des Hammer SPD Ortsvereins

Hamm/Opsen. Eine erfreuliche Resonanz, auch über Parteigrenzen hinaus, fand das traditionelle Grillfest des Hammer SPD Ortsvereines ...

Weitere Artikel


Wissener Berufsschullehrer besuchten Malta

Wissen. Auch in der beruflichen Aus- und Weiterbildung sind internationale Erfahrungen und damit verbundene Auslandsaufenthalte ...

FVR-Vereinsdialog beim SSV Eichelhardt

Eichelhardt. Der SSV war vertreten durch den Abteilungsleiter Fußball, Wolfgang Hörter und weitere Vorstandsmitglieder, Trainer ...

Andrea Ackermann führt die FWG in der künftigen Verbandsgemeinde

Altenkirchen/Flammersfeld. Die Freien Wähler (FWG) in der künftigen Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld haben in ihrer ...

Dorfabend mit Fahrzeugeinweihung bei der Feuerwehr Oberlahr

Oberlahr. Die Freiwillige Feuerwehr Löschzug Oberlahr richtet in diesem Jahr einen Dorfabend im neuen Feuerwehrhaus an der ...

40 Jahre Bazar in Elkhausen: Fast 11.900 Euro für Stiftung „Fly & Help“

Katzwinkel-Elkhausen/Westerburg. In diesem Jahr feierte der Bazar der katholischen Jugend Elkhausen-Katzwinkel sein 40-jähriges ...

MGV Zufriedenheit spendet für Kirchener Palliativstation

Kirchen/Wissen. Der Männergesangverein (MGV) Zufriedenheit Köttingerhöhe (Wissen) feierte kürzlich das 40-jährige Jubiläum ...

Werbung