Werbung

Nachricht vom 16.11.2018    

Bewegendes Konzert mit dem Ensemble Kol colé

Jüdische Musik erklang in der Kirburger Kirche zum Gedenken an die Pogromnacht, bei der es vor 80 Jahren zu Gewaltmaßnamen gegen Juden kam und die Synagogen im Land brannten. Einfühlsam spielte die Musikgruppe Kol colé ihre Lieder an diesem Abend des Gedenkens. Bella Liebermann bestach durch ihren Gesang, meisterhaft begleitet von den Musikern Roman Nedzvetskyy am Klavier, dem Violinisten Igor Mazritsky und dem in Syrien geborenen Kurden Hesen Kanjo, der Kanun spielte, eine Kastenzither, die aus dem Orient stammt. Das Ensemble bot eine Reise durch die Vielfalt der jüdischen Musik: von osteuropäischer Folklore, hin zu Klezmerstücken, weiter zur Moderne, zu jüdischem Chanson und zu Tangomelodien.

Foto: Kol colé

Kirburg. Ergänzt wurde das ergreifende Konzert durch Texte aus der Pogromnacht und meditative Einschübe, gelesen von Heidi Schäfer und Pfarrer Rüdiger Stein. Stein betonte, dass das Konzert ein Zeichen sein soll gegen Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit in unserer Gesellschaft. So endete der Konzertabend mit hoffnungsvoller fröhlicher Musik, bei der die Zuhörer rhythmisch mitklatschten.

Einladend und offen präsentierte sich dann auch weiterhin die Ev. Kirchengemeinde Kirburg. Sie lud im Anschluss an das Konzert zu einem gemeinsamen Gespräch mit den Ortsvertretern des Kirchspiels und der Verbandsgemeinde unter dem Motto „Dem Fremden heute begegnen“ ins Ev. Gemeindehaus ein, an dem auch die Musiker teilnahmen. Die Bürgermeister Rudi Neufurth, Artur Schneider, Friedrich Wagner und Hans Alfred Graics berichteten aus ihren Dörfern und betonten, dass sie sich für die Integration aller in ihren Dörfern einsetzen. Die Beigeordnete der Verbandsgemeinde, Eva Ehrlich Lingens, verwies auf das Projekt Angekommen zur Integration von Geflüchteten.

Fazit der lebhaften Diskussion wird im kommenden Jahr ein gemeinsames Projekt der Kirchengemeinde und Ortsgemeinden für Jugendliche gegen Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit sein. Schon jetzt lädt die Kirchengemeinde zu ihrer letzten Veranstaltung im Rahmen ihres Jahresthemas Begegnung ein. Am Sonntag, den 16. Dezember wird der ERF-Chor in der Ev. Kirche um 10 Uhr zu einem Adventskonzert-Gottesdienst zu Gast sein. (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Bewegendes Konzert mit dem Ensemble Kol colé

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Baptisten-Hochzeit: Stadtbürgermeister Gibhardt „fassungslos“

Matthias Gibhardt, Stadtbürgermeister von Altenkirchen, äußert sich am Mittwochmorgen, 21. Oktober, erneut zur Hochzeit in der Altenkirchener Baptistengemeinde, die für die Corona-Wanrstufe „rot“ im Landkreis gesorgt hat. In einem Statement spricht er von der Prüfung juristischer Folgen – und warnt gleichzeitig klar vor Stigmatisierung.


Region, Artikel vom 21.10.2020

Leserbrief: Der Herr wird’s schon richten

Leserbrief: Der Herr wird’s schon richten

LESERMEINUNG | Unser Leser schreibt: „Erst umgeht die Hochzeitsfamilie und die Gemeinde inklusive Pfarrer und sonstiger Verantwortlicher sinnvolle Verordnungen und Gesetze, die zu ihrem eigenen Schutz erlassen wurden, und meint dann noch, dabei schlau gewesen zu sein.


Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Corona-Infektionen sind weiter auf dem Vormarsch im Kreis Altenkirchen: Nach Angaben des Gesundheitsamtes liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, 19. Oktober, bei 86,6 nach 75 am Sonntag. Das AK-Land befindet sich also weiterhin in der Warnstufe Rot. Noch sind keine Einschränkungen für das öffentliche Leben geplant.


Til Schweiger dreht neuen Film offenbar wieder in Windeck

Nicht zum ersten Mal ist das alte Waldkrankenhaus in Windeck-Rosbach die Kulisse zu einem Film von Til Schweiger. Bereits seinen Film „Barfuß“ von 2005 hat er zum Teil in dem ehrwürdigen Gebäude gedreht. Nun ist seine Filmcrew erneut angerückt, um „Die Rettung der uns bekannten Welt“ in Windeck zu drehen.


Polizeistreife gefährdet, Unfall gebaut und betrunken geflüchtet

Eine Streifenwagenbesatzung war am Dienstag, 20. Oktober, gegen 23 Uhr auf der Landesstraße 288 in Steineroth unterwegs, als plötzlich ein Pkw BMW im Gegenverkehr durch Schneiden einer Kurve auf den Fahrstreifen des entgegenkommenden Streifenwagens geriet. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf. Der BMW-Fahrer baute einen Unfall und flüchtete anschließend zu Fuß.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Pigor singt. Benedikt Eichhorn muss begleiten: Einführung für Anfänger

Hachenburg. Diese Melange aus cool geswingter Tagespolitik, schmelzend gesungener Alltagsidiotie und brüllend gerappten Nachrichtenthemen ...

Autoren-Lesungen mit Abstand im Kulturwerk oder live im Internet

Wissen. Hierzu ist vorab, bis spätestens eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn der Erwerb eines persönlichen Tickets vonnöten. ...

Wieder Kirchenkonzerte in Daaden

Daaden. Die Violinistin Sigrid Schneider in Begleitung von Stefan Heidrich am Klavier nahm die Zuhörer mit auf eine musikalische ...

Katrine Engberg kommt mit „Glasflügel“ ins Kulturwerk

Wissen. Das kranke Herz des Gesundheitssystems ist Thema in Katrine Engbergs drittem Kopenhagen-Krimi. Jeppe Kørner ermittelt ...

„Der von den Löwen träumte“: Hanns-Josef Ortheil im Kulturwerk

Wissen. Ortheil bedankte sich zudem bei allen, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben: „Ich habe großen Respekt davor ...

Autor Peter Probst erzählt vom Teenager-Sein im Jahr 1970

Enspel. Für diese Literaturmatinee hatte sich der Geschäftsführer Martin Rudolph, aber auch Heinz Fischer eingesetzt. Und ...

Weitere Artikel


IHK-Herbstumfrage: Leichte Konjunkturdelle im Landkreis

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die konjunkturelle Dynamik im Landkreis Altenkirchen verliert zur aktuellen Umfrage im Herbst 2018 ...

Fachgespräch über Kita-Novelle stieß auf große Resonanz

Wissen/Kreisgebiet. Das neue Kita-Zukunftsgesetz ist eines der wichtigsten Vorhaben der rheinland-pfälzischen Landesregierung ...

„Bewusst konsumieren, richtig entsorgen“: Europäische Woche der Abfallvermeidung

Altenkirchen/Kreisgebiet. „Auf welche Umweltzeichen kann ich achten, um umweltschonend einzukaufen? Welche Reinigungsprodukte ...

Kreisvolkshochschule qualifiziert 17 Sprachförderkräfte

Altenkirchen. Die Entwicklung von Sprachkompetenz ist ein zentraler Schlüssel zur Bildung, eine wichtige Voraussetzung für ...

Durchstarten mit einer dualen Berufsausbildung: Karriere powered by IHK

Region. Im Azubi-Blog auf www.durchstarter.de berichten über 40 Azubis aus Rheinland-Pfalz, wie ihre Ausbildung läuft. Warum ...

Nachwuchsmusiker: Erste Auftritte bei den Martinszügen

Wissen. Sieben junge Musikerinnen und Musiker des Jugendorchesters der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen haben ihre ersten ...

Werbung