Werbung

Nachricht vom 16.11.2018    

„Bewusst konsumieren, richtig entsorgen“: Europäische Woche der Abfallvermeidung

„Der beste Abfall ist der, der gar nicht erst entsteht.“ Unter diesem Leitspruch steht die Europäische Woche der Abfallvermeidung vom 17. bis 25. November, die zu einem bewussteren Umgang mit Müll auffordern soll. Darauf macht der Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) des Kreises Altenkirchen aufmerksam, der auch eigene Aktionen anbieten wird.

Die Plastikberge wachsen weltweit. Die Europäische Woche der Abfallvermeidung vom 17. bis 25. November will unter anderem dafür sensibilisieren. (Foto: Archiv AK-Kurier/Bündnis 90/Die Grünen)

Altenkirchen/Kreisgebiet. „Auf welche Umweltzeichen kann ich achten, um umweltschonend einzukaufen? Welche Reinigungsprodukte benötige ich wirklich? Und wo finde ich eigentlich Batterie-Sammelboxen in meiner Nähe?" Diesen und vielen anderen Fragen widmet sich die diesjährige Europäische Woche der Abfallvermeidung, die 2018 unter dem Motto „Bewusst konsumieren – richtig entsorgen“ steht. Sie findet vom 17. bis zum 25. November in 32 Ländern Europas und angrenzenden Staaten statt. Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) ruft zur aktiven Beteiligung auf: neue Projekte, Veranstaltungen, Events, und Diskussionsrunden sind geplant.

Acht Millionen Tonnen Plastik in den Weltmeeren
Abfallvermeidung tut Not: Jedes Jahr gelangen rund acht Millionen Tonnen Plastik in die Weltmeere. Wenn es so weiter geht, schwimmt im Jahr 2050 mehr Müll als Fische im Meer. Um es nicht bis zum Äußersten kommen zu lassen, hat die Politik bereits reagiert: Das neue Verpackungsgesetz tritt Anfang 2019 in Kraft und auch das Europäische Parlament positionierte sich zur Europäischen Strategie für Kunststoffe in der Kreislaufwirtschaft. Die EU-Kommission soll künftig Regeln vorschlagen, um die Wiederverwertung giftiger Stoffe zu vermeiden. So sollen Substanzen ausgeschlossen werden, die unter die Chemikalien-Verordnung Reach fallen. Die Bündnisgrünen wiederum diskutierten auf dem Plastikgipfel über Lösungen, die die Plastikflut eindämmen könnten.

Im Fokus stehen nach wie vor eine EU-weite Plastiksteuer für Einwegprodukte, ein besseres Recyclingsyste, sowie ein Verbot für Mikroplastik in Pflegeprodukten. Der VKU schließt sich diesen Forderungen an und betont darüber hinaus das Verursacherprinzip. Schließlich sei der beste Abfall der, der erst gar nicht entstehe. An dieses Motto knüpft auch die Europäische Woche der Abfallvermeidung an, die vom VKU initiiert und vom Umweltbundesamt, Bundesumweltministerium unterstützt wird.

Aus alt mach neu
Unter dem Titel „Bewusst konsumieren – richtig entsorgen“ finden nun vom 17. bis 25. November in ganz Deutschland bunte Aktionen rund um das Thema Müllvermeidung statt. Dabei soll es unter anderem um die Fragen gehen, wie man umweltschonend einkaufen kann, welche Reinigungsprodukte im Haushalt wirklich benötigt werden, warum nicht jeder Müll in der Toilette landen darf und warum Kunststoff nicht in die Biotonne gehört.

Inspirationen für Workshops und Veranstaltungen können sich Entsorgungsunternehmen, Schulen und andere Organisationen bereits aus dem Angebotsfundus der vergangenen Jahre holen. Während zum einen Kleider getauscht statt aussortiert wurden, fanden vielerorts Up-Cycling und Reparaturworkshops statt. Zahlreiche Schulen starteten Aufklärungsprojekte und recycelten alte Flaschen, Altholz und Plastiktüten zu fliegenden Drachen, Möbeln und anderen Kunst- und Alltagsgegenständen.

AWB mit eigenen Aktionen
Auch der Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Altenkirchen begleitet die Aktionswoche tatkräftig. Im Zeitraum vom 20. bis zum 23. November ist das bewährte Umweltpuppentheater diesmal an den Schulstandorten Daaden, Elkenroth, Herdorf und Brachbach im Einsatz. Zusätzlich gestaltet der AWB zwei Aktionsstände mit dem Motto: „Bewusst konsumieren und richtig entsorgen“. Diese finden am 20. November im S-Forum von Betzdorf (8.30 bis 12 Uhr) sowie am 23. November im Rewe-Center Altenkirchen (9 bis 13 Uhr) statt. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Bewusst konsumieren, richtig entsorgen“: Europäische Woche der Abfallvermeidung

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


37-jähriger Mudersbacher soll seine Mutter getötet haben

AKTUALISIERT | Im Mudersbacher Ortsteil Niederschelderhütte ist es am Dienstag, 4. August, zu einem Tötungsdelikt gekommen. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft in Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers. Sie leitete ein Ermittlungsverfahren gegen einen 37 Jahre alten Mann ein.


Region, Artikel vom 05.08.2020

Neue Auszubildende im Bestattungshaus Heer

Neue Auszubildende im Bestattungshaus Heer

Der August ist für viele junge Menschen der Start in einen neuen Lebensabschnitt. Auch Sina Marth aus Eichelhardt hat diesem Moment entgegengefiebert. Ist doch in diesem Jahr vieles anders und unsicherer geworden, als man es gewohnt ist. Doch pünktlich am Montag, 3. August, betrat Sina Marth das Bestattungshaus Heer in Wissen, um ihre Ausbildung zur Bestattungsfachkraft zu beginnen.


Corona-Pandemie: Ein weiterer Fall im Kreis Altenkirchen

Das Kreisgesundheitsamt informiert über einen weiteren Corona-Fall im Kreis Altenkirchen: Ein Mann mit Wohnsitz in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld hat sich infiziert und steht nun unter häuslicher Quarantäne.


Wandertipp: Rund um das INTASAQUA-Artenschutzprogramm bei Helmeroth an der Nister

Bei dieser etwa acht Kilometer langen Rundwanderung zum INTASAQUA-Artenschutzprogramm an der Nister bei Helmeroth erklimmen wir einen Berggipfel, überqueren die ehemalige Grenze vom Königreich Preußen zum Herzogtum Nassau, schauen uns die Renaturierung zum Artenschutzerhalt an der Nister an, wandern vorbei an einem alten Stollen, interessieren uns für die unzähligen Messaufbauten in der Nister und an den Uferbefestigungen, informieren uns an den Tafeln über das INTASAQUA-Projekt und überqueren bei der Helmerother Mühle die längste Seilhängebrücke des Westerwalds.


Region, Artikel vom 04.08.2020

Sommerschule erfolgreich in Betzdorf gestartet

Sommerschule erfolgreich in Betzdorf gestartet

Am Montag, den 3. August 2020 startete in der Martin-Luther-Grundschule in Betzdorf zum ersten Mal die Sommerschule. Da Aufgrund von Corona die Schulen zeitweise geschlossen werden mussten, bleibt den Schülerinnen und Schülern nur die Möglichkeit zum sog. „Homeschooling“, also dem Lernen zu Hause.




Aktuelle Artikel aus Region


„Rad-/Wanderkarte Westerwald“ neu aufgelegt

Montabaur. Im Maßstab 1:50 000 beinhalten beide Karten jeweils beschilderte Radwege der Region (Themenrouten, Radrundwege, ...

Westerwälder Rezepte: Gegrillter Wildschweinrücken

Die Rezeptur für die Kartoffelpfannkuchen oder „manx potato griddle cakes“ haben wir dem „Kelten Kochbuch“ von Ingeborg Scholz ...

Ohne Feierlaune und Geselligkeit keine Stadtfest-Atmosphäre

Kirchen. Das Kirchener Stadtfest zeichnet sich schon seit der Stadtwerdung im Jahre 2004 dafür aus, dass die gesamte Region ...

VG Altenkirchen-Flammersfeld begrüßt die neuen Auszubildenden

Altenkirchen. Neben den rund 150 Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeitern bildet der Bereich der Erzieherinnen und Erzieher ...

Wandertipp: Rund um das INTASAQUA-Artenschutzprogramm bei Helmeroth an der Nister

Helmeroth. Inspiriert durch einen Flyer über das INTASAQUA-Artenschutzprogramm haben wir eine eindrucksvolle Rundwanderung ...

2x2 Tickets zu gewinnen: Klüngelköpp am 9. August im Kloster Marienthal

Seelbach/Marienthal. Der AK-Kurier verlost 2x2 Tickets für das Konzert der „Klüngelköpp“ im Biergarten des Klosters Marienhal.

Wer ...

Weitere Artikel


EVM unterstützt heimische Karnevalsgruppen

Region. Insgesamt 13.750 Tüten Gummibärchen, 11.000 Tüten Popcorn, 10.780 Kekse und viele weitere Leckereien waren Anfang ...

„Weißt Du, wo die Baumkinder sind?“

Rott. Es ist schon Tradition, dass Peter Enders, Eichener Ortsbürgermeister und Vorsitzender des Mainzer Landtagsausschusses ...

Vortragsreihe nimmt Westerwald „unter die Lupe“

Limbach/Region. „Kennst Du Deine Heimat?“ Auf diese Frage werden die meisten wohl mit einem überzeugten „Na klar!“ antworten. ...

Fachgespräch über Kita-Novelle stieß auf große Resonanz

Wissen/Kreisgebiet. Das neue Kita-Zukunftsgesetz ist eines der wichtigsten Vorhaben der rheinland-pfälzischen Landesregierung ...

IHK-Herbstumfrage: Leichte Konjunkturdelle im Landkreis

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die konjunkturelle Dynamik im Landkreis Altenkirchen verliert zur aktuellen Umfrage im Herbst 2018 ...

Bewegendes Konzert mit dem Ensemble Kol colé

Kirburg. Ergänzt wurde das ergreifende Konzert durch Texte aus der Pogromnacht und meditative Einschübe, gelesen von Heidi ...

Werbung