Werbung

Nachricht vom 20.11.2018    

Für Rückenschmerzen gibt es viele Ursachen

Rückenschmerzen können viele Ursachen haben. Darüber informierte die Volkshochschule (VHS) Betzdorf-Gebhardshain in einem Vortrag mit Dr. Patrick Löhr, Chefarzt der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie am DRK-Krankenhaus in Hachenburg. Er führte unter anderem aus, dass der untere Rückenschmerz, oder im Volksmund auch „Hexenschuss“ genannt, eine Volkskrankheit sei. Bis zu 70 Prozent der 18- bis 74-jährigen Menschen hätten einmal im Jahr Rückenschmerzen. Rund 60 Zuhörer waren gekommen.

VHS-Geschäftsführer Martin Becker (links) und Dr. Patrick Löhr möchten auch weiterhin gemeinsam Veranstaltungen zu gesundheitlichen Themen anbieten. (Foto: VHS)

Betzdorf. Knapp 60 Teilnehmer waren der Einladung der Volkshochschule (VHS) Betzdorf-Gebhardshain zum Gesundheitsvortrag „Kreuzschmerz – immer der Rücken oder auch mal die Hüfte?!“ gefolgt. Martin Becker, Geschäftsführer der VHS, begrüßte als Referenten des Abends Dr. Patrick Löhr, Chefarzt der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie am DRK-Krankenhaus in Hachenburg. Er führte unter anderem aus, dass der untere Rückenschmerz, oder im Volksmund auch „Hexenschuss“ genannt, eine Volkskrankheit sei. Bis zu 70 Prozent der 18- bis 74-jährigen Menschen hätten einmal im Jahr Rückenschmerzen. Durch Behandlungskosten und Arbeitsausfälle entständen hohe Kosten für das Gesundheitssystem.

In 80 bis 90 Prozent der Fälle handele es sich um einen unspezifischen Rückenschmerz, der auf Funktionsstörungen der Wirbelsäule und Muskulatur beruhe und wofür im Röntgen oder in einer Magnetresonanztomografie (MRT) keine Ursachen gefunden werden könnten. In den meisten Fällen sei der Patient durch eine Schmerztherapie mit Bewegungstherapie nach sechs Wochen beschwerdefrei. Ist dies nicht der Fall, oder bei mehreren Episoden im Jahr, sei eine weitere Diagnostik notwendig.



In etwa 10 bis 15 Prozent der Fälle handele es sich jedoch um einen spezifischen Rückenschmerz, der zum Beispiel durch Bandscheibenvorfälle, eine Spinalkanalstenose, entzündliche Prozesse, Frakturen oder auch durch Tumore verursacht werden könne. Hier sei der Arzt gefordert, durch eine intensive Anamnese und klinische Untersuchung für die Patienten einer weitere Diagnostik und Therapie zu finden. An dieser Stelle sei auch die Suche nach anderen orthopädischen Ursachen angezeigt. Auch ein Verschleiß der Hüftgelenke (Coxarthrose) könne sich durch einen isolierten Rückenschmerz zeigen. Geschäftsführer Martin Becker bedankte sich bei Dr. Löhr für den Vortrag und bei den Teilnehmern für das große Interesse und die lebhafte Diskussion. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Für Rückenschmerzen gibt es viele Ursachen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wissen: Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person

Am Mittwochabend (22. September) kollidierten ein Opel Corsa und ein Seat Ibiza in Wissen miteinander. Eine der beiden beteiligten Fahrerinnen erlitt laut Polizei durch den Unfall leichte Verletzungen und musste in Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden wird auf 13.000 Euro geschätzt.


Corona im AK-Land: Landkreis stabil in Warnstufe 1

Seit Montag (19. September) gab es 24 neue Fälle: Die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen weist am Mittwochnachmittag insgesamt 5684 Personen aus, die sich seit Pandemiebeginn mit dem Corona-Virus infiziert haben. Damit sind aktuell 229 Personen im Kreis positiv getestet, acht Menschen werden stationär behandelt.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


Freunde und Förderer der SG Neitersen/Altenkirchen trafen sich zur JHV

Zur Jahreshauptversammlung (JHV) des gemeinsamen Fördervereins der SG Neitersen/Altenkirchen im kleinen Saal der Wiedhalle Neitersen konnte der Vorsitzende Marco Schütz zahlreiche Mitglieder und Förderer begrüßen.




Aktuelle Artikel aus Region


Autofreies Jugenddeck: Ein Bolzplatz mitten in Betzdorf

Betzdorf. Stadtkinder müssen vor der Haustür die Möglichkeit haben zu spielen, sagte Jugendpflegerin Jenny Müller, als das ...

"Lichtblicke 2022": Neuer regionaler Kalender schaut auf das Raiffeisenland

Altenkirchen-Flammersfeld. „Zu versuchen, die Schönheit des Raiffeisenlands in 52 Lichtblicken darzustellen, kann nur ein ...

"Der Biogarten der Frauen": Kurse der Kreisvolkshochschule

Altenkirchen. Frauen gärtnern anders als Männer. Sie nutzen gerne ihre Intuition, haben andere Bedürfnisse, wenn es um Pflanzenauswahl ...

"Kleine und große Hände helfen" beim Bazar der Kita Busenhausen

Busenhausen. Der Förderverein trug Geschenkartikel bei und sogar privat gefertigter Schmuck wurde von einer Familie gestiftet. ...

Sollte Unfall provoziert werden?

Oberhonnefeld-Gierend. Nach der Unfallschilderung der Geschädigten hielt der entgegenkommende und vorfahrtsberechtigte Unfallgegner ...

Wissen: Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person

Wissen. Am Mittwoch, den 22. September, befuhr eine 22-Jährige mit ihrem Seat Ibiza gegen 19 Uhr die L278 von Wissen kommend ...

Weitere Artikel


Wachhäuschen der Altenkirchener Karnevalisten aufgestellt

Altenkirchen. Zur Tradition gehört es bei den Karnevalisten aus Altenkirchen, dass sie nach der Prinzenproklamation an ihrem ...

Die Welt zu Gast bei den Landfrauen Altenkirchen

Altenkirchen. Die Landfrauen des Bezirks Altenkirchen hatten ihre Mitglieder zu einem gemütlichen Nachmittag ins Gemeindehaus ...

Motive aus dem Daadener Land: Heimatkalender 2019 erschienen

Daaden. Der Arbeitskreis Heimatgeschichte hat wieder einen Kalender mit Motiven aus dem Daadener Land für das Jahr 2018 herausgebracht. ...

„Vater Raiffeisen“ war Thema bei der Seniorenakademie

Horhausen. Ganz im Zeichen des großen Jubiläumsjahres, in dem der Genossenschaftsgründer Friedrich Wilhelm Raiffeisen gefeiert ...

Flüchtlingshilfe Flammersfeld feierte Jahresabschluss

Flammersfeld/Oberlahr. Die Flüchtlingshilfe Flammersfeld feierte im Hotel Westerwaldtreff in Oberlahr den Jahresabschluss. ...

SPD besuchte Treif Maschinenbau GmbH in Oberlahr

Oberlahr. Gemeinsam mit SPD-Vertretern aus Stadt- und Verbandsgemeinderat Altenkirchen besuchte MdL Heijo Höfer die Treif ...

Werbung