Werbung

Nachricht vom 25.11.2018    

Fußballkreis Westerwald-Sieg: Marco Schütz erhält DFB-Ehrenamtspreis

Am Freitagabend, 23. November, war die Wiedhalle in Neitersen der Treffpunkt für zahlreiche Vertreter aus den Fußballvereinen der Region. Der Fußballkreis Westerwald-Sieg hatte zum „Treffpunkt Ehrenamt“ eingeladen. Der kleine Saal der Wiedhalle konnte die Besucher kaum fassen, als Marc Hannemann, Ehrenamtsbeauftragter des Fußballkreises, die anwesenden Vertreter der Vereine begrüßte. Es gab zahlreiche Ehrungen. Marco Schütz von der SG Neitersen/Altenkirchen erhielt den DFB-Ehrenamtspreis.

Marco Schütz (links) ist DFB-Ehrenamtspreisträger. Marc Hannemann und Klaus Robert Reuter (von links) gratulieren. (Foto: kkö)

Neitersen/Region. Der Fußballkreis Westerwald-Sieg ehrte am Freitag, 23. November, zahlreiche Mitglieder aus den Vereinen. Der Ehrenamtsbeauftragte des Fußballkreises, Marc Hannemann, konnte neben den Vertretern der Vereine auch Ehrengäste begrüßen. Neben dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Fred Jüngerich, war auch Ortsbürgermeister Horst Klein anwesend. Aus dem Fußballbereich waren der Vorsitzende des Fußballkreises, Klaus Robert Reuter, sowie der Präsident des Fußballverbandes Rheinland, Walter Desch, nach Neitersen gekommen.

Jüngerich würdigt Ehrenamt
Als erster richtete Fred Jüngerich ein Grußwort an die Anwesenden. Da er im Fußball als Spieler und Trainer, unter anderem auch in Neitersen, aktiv war, konnte er aus eigenem Erleben berichten. Jüngerich stellte das Ehrenamt, um das es ja an diesem Abend ging, in den Vordergrund. Er ging darauf ein, dass es zunehmend schwieriger wird, jemanden zur Übernahme von ehrenamtlicher Verantwortung, sei es als Trainer oder im Vorstand, zu gewinnen. Die Verbandsgemeinde, so Jüngerich weiter, habe in der Vergangenheit die Vereine nach Kräften unterstützt und wolle dies auch weiterhin so handhaben. „Die Gesellschaft hat mehrere Stützen, eine davon ist das Ehrenamt. „Ohne die vielen in den Vereinen, Verbänden und Gruppen tätigen kann ein Gemeinschaftsgefüge kaum funktionieren“, so Jüngerich.

Marco Schütz, Vorsitzender der SG Neitersen/Altenkirchen, stellte dann den Werdegang des gastgebenden Vereins, der Wiedbachtaler Sportfreunde Neitersen (WSN), dar. Er ging darauf ein, dass seit 1921 der Fußball zum Dorfleben gehöre. Die wechselvolle Geschichte des Fußballsports mündete 1971 in die Gründung der heutigen WSN. „Damit haben wir in gut zwei Jahren zwei Jubiläen zu feiern. 100 Jahre Fußball in Neitersen und 50 Jahre WSN“, so Schütz. Er lud bereits jetzt dazu ein, die dann stattfindenden Veranstaltungen zu besuchen.

Desch kritisiert Förder-Bürokratie
Nach den Grußworten des Vorsitzenden Klaus Robert Reuter war der Präsident des Fußballverbandes Rheinland, Walter Desch, an der Reihe. Er ging auf die vielen administrativen Probleme ein, die den Verantwortlichen in den Vereinen immer mehr abverlangen. Desch hierzu: „Es gab Zeiten, da reichten zwei Zeilen für einen Förderantrag. Heute müssen, das gilt für alle Ebenen, seitenweise Formulare benutzt werden. Wenn ein Verein heute eine Förderung durch den Landessportbund erhalten möchte, muss er sich vertraglich verpflichten, die Förderung nur für den beantragten Zweck zu nutzen.“ Das sei unsinnig, so Desch weiter, „was glauben die Verantwortlichen, warum Vereine Zuwendungen für Projekte beantragen?“ Die Förderung durch das Land lasse ebenso zu wünschen übrig. Vonseiten des Bundes werden Mittel für die Entwicklung des „ländlichen Raums“ zur Verfügung gestellt, diese müssen aber bei den Vereinen ankommen und nicht auf dem Weg über die Länder, Kreise und Kommunen immer weiter abnehmen. Im Anschluss an seine Rede verlieh Desch an Friedel Hees, Ehrenvorsitzender des Fußballkreises, und an den Schiedsrichter-Obmann Detlef Schütz die silberne Ehrennadel des Regionalverbandes Südwest.

Ortsbürgermeister Klein wies in seiner Begrüßung daraufhin, dass es der Ortsgemeinde wichtig war, den Sportplatz in den heutigen Zustand zu versetzen. „Der Kunstrasenplatz ist ohne Landes- oder Kreiszuwendungen gebaut worden“, so Klein. Hier hat die Ortsgemeinde rund 80 Prozent der Kosten „gestemmt“.

Marco Schütz erhält DFB-Preis
Im Anschluss wurden 16 Ehrenamtsuhren verliehen. Danach wurde das „Geheimnis“, das eigentlich keines mehr war, um den DFB-Ehrenamtspreisträger, gelüftet. Diese besondere Ehrung, die mit zahlreichen Events, die der DFB durchführt, verbunden ist, wurde Marco Schütz zuteil. In seiner Laudatio ging Klaus Robert Reuter darauf ein, dass Schütz seit vielen Jahren den WSN und der SG Altenkirchen-Neitersen in verschiedenen Funktionen zur Verfügung stehe. Besonders hob er hervor, dass immer wieder soziale Projekte durchgeführt werden, wobei seine Kontakte sicherlich hilfreich sind. Hier nannte Reuter die Spiele gegen die Lotto-Elf und Spiele gegen Traditionsmannschaften. Schütz machte in seiner kurzen Rede deutlich, dass diese Auszeichnung nicht ihm alleine gelte, sondern die Umsetzung der genannten Aktivitäten nur in einem funktionierenden Team möglich sei. Fußballheldin 2018 des Fußballkreises wurde Jennifer Horn (SSV Eichehardt), die sich seit vielen Jahren für den Frauenfußball einsetzt. Selber aktiv, dann durch eine schwere Verletzung zurückgeworfen, kümmert Horn sich nun auch im Fußballkreis um den Bereich Frauenfußball.

Ehrenamtsuhren erhielten Volker Asbach, Rudolf Falk, Marco Herzmann, Friedhelm Kohl, Thomas Koops, Detlev Krause, Martina Mockenhaupt, Annegret Pfau, Maik Pfeifer, Bernhard Schmidt, Markus Schuster, Alexander Stahl, Martin Trifan, Klaus Wengenroth, Friedel Wisser und Heiko Zelmer. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Fußballkreis Westerwald-Sieg: Marco Schütz erhält DFB-Ehrenamtspreis

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona-Pandemie: Wieder eine Neuinfektion im Kreis

Die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen im Kreis Altenkirchen liegt am Montag, 25. Mai, bei 163. Den Anstieg um einen Fall verzeichnet das Kreisgesundheitsamt in der Verbandsgemeinde Kirchen. Von den seit Beginn der Pandemie im Kreis positiv getesteten Personen sind 141 geheilt.


Erstes Fazit: Gastronomie erholt sich kaum von Corona-Krise

Die Gastronomie ist unter Auflagen wieder geöffnet. Das Fazit nach wenigen Tagen fällt ernüchternd aus. Die Umsätze pendeln sich auf niedrigem Niveau ein und reichen so gut wie nicht aus, die Kosten zu decken. Die während des Corona-Lockdown vielfach geäußerte Sympathie von Kunden "Wenn wir wieder in Dein Restaurant kommen können, sind wir da" bleibt auf der Strecke. Ein erstes erschreckendes Fazit wurde am Freitag (22. Mai) in Marienthal gezogen: Die Branche nagt (noch) am Hungertuch.


Region, Artikel vom 25.05.2020

Neue Chirurgin im MVZ Betzdorf-Kirchen

Neue Chirurgin im MVZ Betzdorf-Kirchen

Psychiatrie, Orthopädie, Dermatologie, Chirurgie, Anästhesie, Frauenheilkunde und Kardiologie: Viele Fachbereiche eint das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) Betzdorf-Kirchen unter einem Dach. Das Team erhält nun Unterstützung. Ute Pfennig, Fachärztin für Chirurgie, hat nun ihren Dienst an der Betzdorfer Friedrichstraße aufgenommen.


Zwei hochwertige BMW gestohlen – Täter nutzen Keyless Go

In der Nacht von Sonntag, 24. Mai, auf Montag, 25. Mai, wurden von bislang noch nicht bekannten Tätern zwei hochwertige Pkw in Betzdorf entwendet. Bei mindestens einem der Fahrzeuge nutzten sie die Keyless-Go-Funktion aus. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.


Bewohnerin im Haus St. Klara in Friesenhagen positiv getestet

Das Altenkirchener Kreisgesundheitsamt informiert am Sonntag über einen Covid-19-Fall in der Friesenhagener Wohn- und Pflegeeinrichtung Haus St. Klara: Eine Seniorin, die mit Hauptwohnsitz im Kreis Siegen-Wittgenstein gemeldet ist und deshalb in der dortigen Corona-Statistik geführt wird, ist hier Mitte Mai eingezogen.




Aktuelle Artikel aus Vereine


SV Neptun Wissen erhält Auszeichnung im Vereinswettbewerb

Wissen. Im letzten Jahr verzeichnete der Verein einen neuen Teilnehmerrekord mit 88 Kindern und 17 Erwachsenen, die das Deutschen ...

Heute ist „Tag der biologischen Vielfalt“

Quirnbach. Greenpeace stellt fest: „Forscher vergleichen das Artensterben unserer Zeit mit den fünf großen Massensterben ...

„Verwaiste“ Jungvögel bitte nicht aufnehmen

Region/Holler. Jedes Jahr zur Brutzeit häufen sich Fundmeldungen über scheinbar hilflose Jungvögel und andere Tierkinder, ...

Mit dem Sportabzeichen aus der Corona-Krise

Koblenz. Um einen reibungslosen Übungsbetrieb zu gewährleisten, hat der SBR einen Leitfaden für die Sportabzeichen-Prüfer/innen ...

Entscheidung gefallen: Betzdorf sagt Schützenfest ab

Betzdorf. „Es ist einfach unmöglich tausende von Gästen zu dokumentieren, auf ausreichende Sicherheitsabstände zu achten ...

Kreisheimatverein plant Jahrbuch – junge Autoren gesucht

Kreis Altenkirchen. „Die Seiten fürs neue Jahrbuch füllen sich derzeit recht gut“, gab die Schriftleiterin Dr. Kirsten Seelbach ...

Weitere Artikel


Reisetipp Teil II: Ho Chi Minh und Angkor Wat

Region. Nach dem ersten Teil der Reise ging es mit einem Inlandsflug von Hanoi nach Da Nang in Zentralvietnam stand die alte ...

Vorlesetag: Berufsschüler lasen für Erst- bis Viertklässler

Kirchen. Der Deutschunterricht einer Berufsbildenden Schule kann doch wirklich nicht betroffen sein, wenn das Sams seine ...

C-Jugend-Rheinlandliga: JSG Wisserland siegt 6:0 gegen Wirges

Wissen. Unter Flutlicht traf die JSG Wisserland am Freitagabend (23. November) im Dr. Grosse-Sieg-Stadion auf den Tabellenvorletzten ...

Glück im Unglück: PKW landete im Graben

Oberlahr. Die freiwillige Feuerwehr in Oberlahr feierte die offizielle Schlüsselübergabe für das neue Mannschaftstransportfahrzeug ...

Verkehrsbeschränkung wegen Tunnelwartung auf B 256 Umgehung Rengsdorf

Rengsdorf. Der Verkehr in Richtung Neuwied wird an diesem Tag durch die Ortslage von Rengsdorf umgeleitet, in Fahrtrichtung ...

Wissener Sozialdemokraten befreien Stolpersteine vom Alltagsschmutz

Wissen. Anlässlich der Gedenkfeiern zu 80 Jahren Reichspogromnacht haben sich die Wissener Sozialdemokraten daran gemacht, ...

Werbung