Werbung

Nachricht vom 25.11.2018    

Dorf-Test: Wie beurteilen Jugendliche ihr Lebensumfeld?

2019 wird in Rheinland-Pfalz gewählt. Es sind Kommunalwahlen. Und da soll die Meinung der Jugendlichen nicht zu kurz kommen. Deswegen hat die evangelische Landjugendakademie in Altenkirchen mit dem Landesjugendring Rheinland-Pfalz eine Online-Umfrage entwickelt. Jugendliche zwischen 13 und 23 Jahren bewerten die Freizeitmöglichkeiten, den ÖPNV, die Ausbildungs- und Schulsituation sowie Partizipationsmöglichkeiten in ihrem Wohnort. Im evangelischen Kinder- und Jugendzentrums Kompa stehen dazu noch bis zum 30. November Computer bereit. Die Umfrage selbst läuft online noch bis zum Jahresende.

Wie beurteilen Jugendliche ihr Lebensumfeld in der Region? (Foto: privat)

Altenkirchen. Konfirmandinnen und Konfirmanden der Evangelischen Kirchengemeinde Altenkirchen und Besucher des evangelischen Kinder- und Jugendzentrums Kompa in Altenkirchen sitzen gebannt vor den Computern. Eifrig beantworten sie die Fragen des „Dorftests“ und bewerten damit die Altenkirchener Kommunalpolitik. 2019 wird in Rheinland-Pfalz schließlich gewählt – es sind Kommunalwahlen – und da soll die Meinung der Jugendlichen nicht zu kurz kommen. Deswegen hat die evangelische Landjugendakademie in Altenkirchen mit dem Landesjugendring Rheinland-Pfalz eine Online-Umfrage entwickelt. Jugendliche zwischen 13 und 23 Jahren bewerten die Freizeitmöglichkeiten, den ÖPNV, die Ausbildungs- und Schulsituation sowie Partizipationsmöglichkeiten in ihrem Wohnort. Zur gleichen Zeit werden Kommunalpolitiker um ihre Einschätzung gebeten. Für wie jugendgerecht halten sie ihre Kommune? Wo sehen sie Handlungsbedarf? Im Februar 2019 werden die Ergebnisse veröffentlicht und miteinander verglichen. Sie werden vom Landesjugendring in die Politik auf Landesebene eingebracht. Vor allem aber ermöglichen sie vor Ort den Dialog zwischen Jugend und Politikern. Schulklassen und Jugendgruppen können die regionalen Ergebnisse nutzen, um mit Kandidaten ins Gespräch zu kommen.



Die Computer sind Eigentum von „medien.rlp - Institut für Medien und Pädagogik e.V.“, die im Rahmen der Aktion Lokal-Global Jugendeinrichtungen für zwei Wochen im Jahr ausgeliehen werden. Das Kompa hat besonderes Glück, denn die Kinder und Jugendlichen dürfen ausnahmsweise zum zweiten Mal in diesem Jahr ihre Fähigkeiten testen und gemeinsam spielen. Noch bis zum 30. November stehen die Rechner bereit. „Bitte, bitte beteiligt euch an der Umfrage. Dass viele von euch nicht wählen können, ist sehr bedauerlich! Nutzt den Dorftest um euren Forderungen Gehör zu verschaffen und Politikerinnen und Politiker auf Missstände hinzuweisen!“, ruft Johanna Rohde, Referentin der Landjugendakademie, die Jugendlichen zur Teilnahme auf. „Unser gemeinsames Ziel ist, dass mindestens 200 Jugendliche aus Altenkirchen und Umgebung an der Umfrage teilnehmen.“, sagt Kompa-Leiter Matthias Gibhardt. Das ist noch bis zum 31. Dezember auch unter www.dorf-test.de möglich. (PM)



Kommentare zu: Dorf-Test: Wie beurteilen Jugendliche ihr Lebensumfeld?

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Daaden-Herdorf

Am Montagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Sonntag 32 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4093 Infektionen nachgewiesen. Mit dem Tod eines 80-jährigen Mannes aus der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf steigt die Zahl der mit oder an Corona Verstorbenen auf 93.


Gemeldeter Gebäudebrand führte zu großem Feuerwehraufgebot

Am Dienstagmorgen, 20. April, wurden die Feuerwehren Horhausen und Pleckhausen zu einem Einsatz nach Willroth alarmiert. Die Leitstelle Montabaur löste den Alarm mit dem Stichwort „Gebäudebrand mit Menschenrettung“ aus. Bereits kurz nach dem Alarm machten sich die ersten Kräfte auf den Weg.


Intensivstationen Kirchen und Hachenburg: „Wir sind am Anschlag“

Deutschlandweit schlagen Intensivmediziner Alarm angesichts der Betten, die mit Corona-Patienten belegt sind. Die Kuriere haben mit Verantwortlichen der Intensivstationen in Kirchen und Hachenburg geredet. Demnach ist die Lage sehr angespannt. In Kirchen wird derzeit überlegt, ob geplante Operationen verschoben werden müssen.


Ab Mittwoch, 21. April: Corona-Schnelltestzentrum in Stadthalle Betzdorf

Bald kann man sich auf eine Corona-Infektion in der Betzdorfer Stadthalle testen lassen. Das temporäre Schnelltestzentrum wird vom örtlichen DRK betrieben. Bei den Öffnungszeiten wurde auch an Berufstätige gedacht.


Und wieder Illegale Müllentsorgung: Am Ende zahlen Alle

Innerhalb kürzester Zeit wurde im Forstrevier Katzwinkel an der Grenze zum Forstrevier Wildenburg an drei Stellen illegal Müll entsorgt. Der ökologische sowohl als auch der ökonomische Schaden muss am Ende oftmals von allen Bürgern über Steuern und Gebühren beglichen werden.




Aktuelle Artikel aus Region


Illegaler Müll bei Strickhausen und Kaffroth

Berzhausen. Außerdem haben Unbekannte auch gegenüber der Abzweigung nach Kaffroth im dortigen Wald Müll abgelagert: Es handelt ...

Gemeldeter Gebäudebrand führte zu großem Feuerwehraufgebot

Willroth. Durch das Heulen der Sirenen und das Piepsen ihrer Meldeempfänger wurden die Feuerwehrleute in Pleckhausen und ...

Infoabend: Marte Meo in der Kindertagesstätte

Altenkirchen. Marte Meo gilt als wirkungsvolle Methode, Entwicklungsprozesse zu unterstützen. Dies gelingt durch Videoanalysen ...

Rüddel: "Impftempo deutlich beschleunigen durch Haus- und Betriebsärzte"

Region. Damit könnte mit ausreichend Impfstoff die Priorisierung, die bislang dazu führt, dass nur bestimmte Personengruppen ...

Volle Auftragsbücher am Bau: 1.300 Beschäftigte sollen profitieren

Kreis Altenkirchen. „Der Boom der Bauwirtschaft hält trotz Pandemie an. Nun müssen die Beschäftigten an den steigenden Umsätzen ...

Und wieder Illegale Müllentsorgung: Am Ende zahlen Alle

Region/Forstrevier Katzwinkel. Dabei ist dies gar nicht notwendig, gibt es doch viele Möglichkeiten zur kostenlosen oder ...

Weitere Artikel


Fachkräftesuche 2.0: „Neue Wege gehen“

Koblenz. Kreative, moderne Wege bei Produktherstellung und Vertrieb sind auch im Handwerk immer stärker mit digitalem Prozessmanagement ...

Vorleser zu Besuch an der Grundschule Etzbach

Etzbach. Im Rahmen des bundesweiten Vorlesetags wurde auch in diesem Jahr an der Grundschule Etzbach wieder fleißig vorgelesen. ...

Mit Sport und Fisch gegen den Darmkrebs

Siegen. Was viel rotes Fleisch für den Darm bedeutet und wie fatal sich eine „Vogel-Strauß-Mentalität“ entwickeln kann, ...

SV Wissen ehrte beim Aktivenabend seine erfolgreichen Sportler

Wissen. „Die Vielzahl der Ehrungen, die heute Abend anstehen, ist ein Beleg für eine wieder einmal äußerst erfolgreiche Saison. ...

Kirchens jüngste Faustballer starten mit ausgeglichener Bilanz

Kirchen. In der heimischen Molzberghalle fand der erste Spieltag der Faustball Jugend U10 und U12 des VfL Kirchen statt. ...

Metall-Forum: „Mittelstand 4.0“ war Thema

Neitersen. Welche Chancen und Risiken mit der digitalen Transformation der Wirtschaft einhergehen, lässt sich derzeit nicht ...

Werbung