Werbung

Nachricht vom 26.11.2018    

Kirsten und Doris Hanke führen die Erbachtaler Karnevalisten an

Zur Proklamation der neuen Regenten der Hobby-Carnevalisten Erbachtal (HCE) hatten die Verantwortlichen am Samstag, 24. November, in das Vereinsheim nach Eichelhardt eingeladen. Zahlreiche Karnevalsfreunde und befreundete Vereine wollten sich dies nicht entgehen lassen: Die neuen Tollitäten sind Kirsten und Doris Hanke. Der Andrang war so groß, dass die Akteure nur mit Mühe die Bühne erreichen konnten.

Prinz Kirsten I. und Prinzessin Doris I. regieren die Erbachtaler Narren. (Foto: kkö)

Obererbach/Eichelhardt. Am Samstagabend, 24. November, war es soweit: Moderator Dominic Pritz eröffnete die Proklamation der Hobby-Carnevalisten Erbachtal (HCE) in den Räumen des SSV Eichelhardt. Er konnte zahlreiche befreundete Vereine begrüßen. Auch der Kreisvorsitzende der Rheinischen Karnevals-Korporationen (RKK), Dennis Dapprich, sowie der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Altenkirchen, Fred Jüngerich, waren erschienen. Unter anderem waren die KG „Fidele Jongen“ Pracht, die KG Altenkirchen und die Burgrafen aus Burglahr zum Abschied von Prinzessin Pia I. und der Inthronisation der neuen Tollitäten nach Eichelhardt gekommen.

Emotionaler Abschied
Zunächst zog Prinzessin Pia I. (Link) mit ihrem Hofstaat ein letztes Mal auf die Bühne und bedankte sich bei den Gästen für die tolle Unterstützung in der abgelaufenen Session. Man merkte ihr an, dass der Abschied zu Emotionen führte. Hin und wieder versagte ihr die Stimme und es wurde manche Träne „verdrückt“. Besonders emotional wurde es, als sie die Insignien ihrer „Macht“ abgeben musste. Vorher tanzten natürlich noch die Tanzgruppen des HCE und Prinzessin Pia I. erhielt von allen eine Rose. Die Prinzessin erlebte dann noch eine Überraschung: Besuch aus Idar-Oberstein. Prinzessin Christina, die Regentin der dortigen Karnevalisten, war erschienen, um sich für den Besuch von Prinzessin Pia I. zu bedanken. „Der HCE“, so Prinzessin Christina, „war der einzige Besuch aus meiner Heimatregion, der die rund 170 Kilometer Fahrt zu meiner Veranstaltung auf sich genommen hat.“ Humorvoll zeigte sie, wie man sich vor dem „Krach“ der Salutschüsse der Schützen wappnen könne: Papiertaschentücher, gedreht und in die Ohren gesteckt, helfen zwar nicht, sehen aber urkomisch aus. Zum Beweis hatte sie zwei kleine „Kanonen“, die mit Konfetti gefüllt waren mitgebracht. Diese wurden zur Freude der Besucher an der Bühne abgefeuert.



Proklamation der Neuen
Der Einmarsch der neuen Tollitäten war der nächste Programmpunkt. Prinz Karneval ist Kirsten I. (Hanke) und Prinzessin Doris I. (Hanke). Sie werden die Karnevalisten aus dem Erbachtal in der langen Session vertreten. Als erstes wurden den neuen Tollitäten durch Bürgermeister Jüngerich und Dennis Dapprich die Insignien, Zepter und Kette, überreicht. Anschließend gab es für die Regenten die neuen Sessionsorden.

Orden für Dominic Pritz
Dennis Dapprich hatte noch eine Überraschung für den Moderator Dominic Pritz: Die Orden der RKK sind recht gering an der Zahl, daher habe er einen Orden mitgebracht, der nur von ihm verliehen werde. Dominic wusste immer noch nicht, dass dies ihn betreffen würde, um so überraschter war er, als sein Name genannt wurde und Dapprich ihm diesen unter dem tosenden Beifall der Gäste anheftete. „Dieser Orden“, so Dapprich „wird für besonderes Engagement verliehen. Dies zeigst Du nicht nur im Karneval, sondern in vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten.“ (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Kirsten und Doris Hanke führen die Erbachtaler Karnevalisten an

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Corona im AK-Land: Zahl der Neuinfektionen steigt

Altenkirchen. Als geheilt gelten 8347 Menschen. Die für die Corona-Schutzmaßnahmen relevante landesweite Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz ...

Plastikbeutel oder Bioabfallbeutel gehören nicht in die Bioabfalltonnen

Kreis Altenkirchen. Kompostierbare oder vermeintlich biologisch abbaubare Kunststoffbeutel (häufig auf Maisstärkebasis) benötigen ...

Hoffmann-Holz spendet 1.500 Euro für Jugendarbeit der OT Wissen

Katzwinkel/Wissen. Jennifer Czambor, Leiterin der OT Wissen, ist gemeinsam mit Stefan Bönninghaus, Fachbereichsleiter der ...

Westerwälder Rezepte: Ein Huhn für drei Mahlzeiten

Dierdorf. Unsere Redakteurin Helmi Tischler-Venter erinnert sich: Meine Großmutter, die den Haushalt führte, ging - ohne ...

VG Altenkirchen-Flammersfeld: KEAM wird Strom- und Gaslieferant für kommunale Gebäude

Altenkirchen/Neitersen. Der Verschmelzungsprozess ist noch lange nicht abgeschlossen. Nach und nach arbeitet die Verbandsgemeinde ...

Bergbaumuseum: Jetzt für die Forscher-Camps 2022 anmelden!

Herdorf. Das Forscher-Camp richtet sich an Kinder, die vier Tage lang jeweils von 9 bis 16 Uhr die Wälder rund um das Bergbaumuseum ...

Weitere Artikel


Die Siegperle lädt zum großen Wanderevent

Kirchen-Freusburg. Für das kommende Wochenende, den 1. und 2. Dezember, laden die Wanderfreunde „Siegperle“ Kirchen e. V. ...

Premiere in Niederfischbach: Diakon-Weihe für Sebastian Kühn

Niederfischbach. Die katholische Pfarrkirche St. Mauritius und Gefährten in Niederfischbach auf der Trierischen Insel erlebte ...

DLRG Altenkirchen: 2.500 Euro von der Krombacher Brauerei

Altenkirchen. Für freudige Gesichter sorgte Akin Güven , Repräsentant der Krombacher Brauerei, bei seinem Besuch der bei ...

Tag der offenen Tür: IGS Betzdorf-Kirchen lud ein

Betzdorf/Kirchen. Zahlreiche kleine und große Gäste nutzten das Angebot der Integrierten Gesamtschule (IGS) Betzdorf-Kirchen, ...

Bürdenbacher Frauen stricken seit 35 Jahren für Hilfsprojekte

Bürdenbach. Seit nunmehr 35 Jahren treffen sich einige Frauen aus Bürdenbach einmal in der Woche zum Stricken für einen guten ...

Ruandahilfe Hachenburg setzt sich erneut für bessere Schulbildung ein

Hachenburg. Die Ecole Primaire Karama liegt in der Südprovinz Ruandas, im Distrikt Gisagara, einer der ärmsten Regionen des ...

Werbung