Werbung

Nachricht vom 28.11.2018    

Neuer Schwung für den ÖPNV im Kreis

Neuer Schwung für den ÖPNV im Kreis Altenkirchen: Durch eine Neukonzeption wurden etliche Buslinien völlig neu gestaltet. Kernelemente des neuen Verkehrskonzeptes und den damit einhergehenden Verbesserungen sind die so genannten „Knotenpunkte“, zum Beispiel am Busbahnhof Betzdorf und am Bahnhof Kirchen.

Die Verantwortlichen des Verkehrsverbundes Rhein-Mosel (VRM), des Kreises und der Westerwaldbahn präsentierten in Altenkirchen die neuen Buslinien und auch eines der neuen Fahrzeuge. (Foto:Kreisverwaltung Altenkirchen)

Altenkirchen/Kreisgebiet. Der ÖPNV im Landkreis Altenkirchen erhält ab dem 9. Dezember neuen Schwung, umfangreiche Verbesserungen in den Bereichen Betzdorf, Daaden, Herdorf, Kirchen und Gebhardshain werden umgesetzt. Durch eine Neukonzeption wurden die Buslinien völlig neu gestaltet. Zunächst wurden alle Busverbindungen unter anderem in Hinblick auf das Fahrgastpotenzial entlang der Linienführung analysiert. Auf Basis dieser Erkenntnisse planten die Verantwortlichen schließlich eine Neustrukturierung. Grundlage bilden so genannte Linienbündel. Hier handelt es sich um die Zusammenfassung mehrerer Linien nach verkehrlichen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Kernelemente des neuen Verkehrskonzeptes und den damit einhergehenden Verbesserungen sind so genannte „Knotenpunkte“, zum Beispiel am Busbahnhof Betzdorf und am Bahnhof Kirchen. Hier treffen sich Busse verschiedener Linien aus unterschiedlichen Richtungen zu bestimmten Zeiten und ermöglichen einen Umstieg auf andere Buslinien. Hierdurch bietet sich dem Nutzer ein großes Mobilitätsnetz mit vielen in akzeptabler Fahrtzeit erreichbaren Zielen. Es bleibt kein Stein auf dem anderen, die Liniennummern werden komplett neu vergeben.

Bessere Abstimmung der Ankunfts- und Abfahrtszeiten
Im Bereich Daaden-Gebhardshain sind die bisherigen Buslinien aus dem Gebhardshainer Land nach Betzdorf, Daaden, Hachenburg und Wissen erneuert worden. In der Region Betzdorf-Kirchen sind die Verkehre entlang der Sieg, zwischen Daaden, Herdorf und Kirchen sowie im Asdorftal bis Freudenberg neu konzipiert worden. In beiden Regionen nehmen die neuen Linien zum 9. Dezember ihren Betrieb auf. Gleichzeitig entfallen 14 Buslinien, 40 verkehren unverändert wie bisher. Das neue Angebot sieht unter anderem eine bessere Abstimmung der Ankunfts- und Abfahrtszeiten von Bus und Bahn an den Bahnhöfen Betzdorf, Kirchen, Brachbach, Niederschelden, Daaden und Hachenburg vor.

Neben einem eingängigen Busangebot im Ein- oder Zwei-Stunden-Takt montags bis freitags wird das Angebot an den Wochenenden zwischen Betzdorf – Scheuerfeld, Betzdorf – Hachenburg, Daaden – Steineroth, Daaden – Herdorf – Kirchen und Betzdorf – Freudenberg deutlich erweitert.

Auch in den Ferien wird es besser
In vielen Ortsgemeinden wird das Angebot an Wochentagen in der Ferienzeit verbessert. Dies betrifft beispielsweise Alsdorf, Atzelgift, Brachbach, Dauersberg, Derschen, Dickendorf, Elkhausen, Emmerzhausen, Fensdorf, Friesenhagen, Harbach, Katzwinkel, Köttingen, Luckenbach, Mittelhof, Nister, Oberdreisbach, Selbach (Sieg), Schönstein, Steckenstein, Streithausen, Weitefeld und Wingendorf. Hier kommen zum Teil Anruf-Linien-Fahrten (ALF) zum Einsatz. Diese Linienbusse fahren nur, wenn sie telefonisch bestellt werden. Die Vermeidung von Leerfahrten trägt sowohl ökonomischen als auch ökologischen Gesichtspunkten Rechnung.

Die neuen Linien Regio-Bus 270, 271 und 276 erschließen das Gebhardshainer Land am Wochenende im Zwei-Stunden-Takt und sorgen für regelmäßige Anbindungen zu den Bahnhöfen in Betzdorf, Daaden und Hachenburg. Damit werden beliebte Freizeitziele wie das Besucherbergwerk Grube Bindeweide, die Abtei Marienstatt und die zahlreichen Prädikatswanderwege im nördlichen Westerwald gut erreichbar. Innerhalb von Betzdorf und Kirchen wird das Busangebot neu geordnet und beispielsweise Bruche, der Molzberg und das Krankenhaus Kirchen öfter bedient. Der RegioBus 290 Betzdorf – Freudenberg wird in Abstimmung mit dem Zweckverband Personennahverkehr Westfalen-Süd (ZWS) bis Büschergrund verlängert.

Weitere Verbesserungen für die Kunden
In den Nächten vor Samstagen, Sonn- und Feiertagen fahren drei neue Nachtbus-Linien jeweils um 23.51 Uhr und 0.51 Uhr ab Betzdorf in Richtung Gebhardshainer Land, Herdorf – Daaden und Freudenberg. Die Busse warten in Betzdorf die Züge aus Köln Hbf (RE9, Abfahrt 23.23 Uhr) und Siegen (RB 90, Abfahrt 0.12 Uhr) ab. Nach Herdorf und Daaden startet der NachtBus N73 täglich bereits um 22.51 Uhr ab Betzdorf.

Weitere Verbesserungen für die Kunden: Der Anteil der Busse mit niedrigem Einstieg, die Niederflurbusse, wächst bei den neuen Angeboten bis zum Jahr 2021 auf 100 Prozent. Damit wird auch älteren Fahrgästen mit Rollatoren, Personen mit Kinderwagen oder im Rollstuhl ein bequemer Ein- und Ausstieg ermöglicht. Zusätzlich verfügen diese Busse auch über eine Klimaanlage, was den Fahrkomfort deutlich steigert.

Informationen in Echtzeit
Muss ich mich beim Umstieg beeilen? Kann ich mir noch Kaffee und Brötchen holen, bevor der Bus kommt? Diese alltäglichen Fragestellungen können künftig - spätestens ab 2020 - beantwortet werden, wenn die Ankunft- bzw. Abfahrtzeiten der Busfahrten auf den neuen Linien minutengenau prognostiziert und in der Fahrplanauskunft des VRM bereitgestellt werden, so dass sich Fahrgäste beispielsweise über die VRM-App für Smartphones und Tablets oder auch im Internet unter www.vrminfo.de jederzeit über die Pünktlichkeit informieren können.

Die sogenannte „Inhouse-Vergabe“ für die 25 Linien mit insgesamt rund 2 Millionen Nutzwagenkilometern jährlich erfolgte nach den Vorgaben des nationalen Rechts an die Westerwaldbus GmbH als 100-prozentiges Tochterunternehmen der kreiseigenen Westerwaldbahn GmbH. Der Landkreis Altenkirchen kommt damit seiner Pflichtaufgabe zur Sicherstellung der Schülerbeförderung nach. Positiver Zusatzeffekt sind attraktive, darüber hinausgehende Angebote, die unter anderem auch touristisch von großer Bedeutung sein dürften. Mitfinanziert werden die Verkehre teilweise vom Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord (SPNV-Nord), dem Aufgabenträger für regionale Busverkehre, die eine dem Schienenpersonennahverkehr vergleichbare Bedienungsaufgabe erfüllen. (PM)

► Alle neuen Fahrpläne sowie Fahrgastinformationen zu den Linienbündeln Betzdorf-Kirchen und Daaden-Gebhardshain gibt es online auf den Seiten der neuen Westerwaldbus GmbH: www.westerwaldbus.de


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Neuer Schwung für den ÖPNV im Kreis

2 Kommentare
Das ist schön, dass im oberen Kreis alles neu gemacht wurde, aber was ist mit dem Unterkreis? Hier ging es nicht mal eine vernünftige, einfache Verbindung in den Nachbarkreis Neuwied. In den Rhein-Sieg-Kreis kommt man problemlos (auch mit dem Zug), aber Asbach oder Neuwied geht fast gar nicht. Zumindest die Kreisstädte sollte man miteinander direkt verbinden.
#2 von Corinna Simmerkuß, am 02.12.2018 um 09:05 Uhr
Was hat man sich denn bei Verkehrsverbund Rhein-MOSEL(!) gedacht?
VRS wäre sicherlich sinnvoller gewesen - zumal wohl alle Pendler auf der Siegstrecke entsprechende Tickets besitzen...
#1 von Marie Pfeiffer, am 28.11.2018 um 19:06 Uhr

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Unfall in Betzdorf: Auto fährt ungebremst in Ladenlokal

Bei einem Verkehrsunfall am Freitagmorgen, 28. Februar, gegen 9 Uhr in Betzdorf wurden zwei Personen leicht verletzt. Ein Auto fuhr in ein Ladenlokal und erfasste eine Person. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt.


Corona-Virus: Gesundheitsamt im Kreis in Kontakt mit Ärzten und Krankenhäusern

Das SARS-CoV-2 Virus rückt immer näher, auch in Rheinland-Pfalz sind mittlerweile Fälle bestätigt worden. Dennoch gibt es im Westerwald bisher keine Erkrankungen oder bestätigten Verdachtsfälle von COVID-19.


Wintereinbruch sorgt für Einsätze bei Feuerwehren im Kreis

Der Wintereinbruch am Donnerstag, 27. Februar, sorgte bei den Feuerwehren im Kreis Altenkirchen für mehrere Einsätze. Wie die Feuerwehr im Raum Flammersfeld mitteilt, blieb es bei umgestürzten Bäumen. Personen wurden nicht verletzt.


Ausstellung: Als „Bomben auf Betzdorf“ die Stadt zerstörten

Die Vorbereitungen des Geschichtsvereins zur Ausstellung „Bomben auf Betzdorf“ am 12. März 2020 sind in vollem Gange. Das Vorstandsteam des Vereins, Heinz Stock, Gerd Bäumer sowie Hans Schmidt und Karl-Heinz Brato hat sich viel Arbeit gemacht, gemeinsam Recherchen angestellt, ca. 70 Fotos gesichtet und bearbeitet


Diebstahlserie auf Friedhof – Polizei bittet um Hinweise

Bei der Polizei wurden in den vergangenen Wochen mehrfach Anzeigen erstattet, nachdem von verschiedenen Gräbern auf dem Friedhof in Brachbach Kerzen, Deko Artikel und/oder Blumen bzw. Pflanzen entwendet worden sind.




Aktuelle Artikel aus Region


Vorsicht vor Anrufern: Trickbetrüger hatten Erfolg

Betzdorf/Kirchen. Diese gab vor, in Siegen bei einem Notar zu sitzen und 10.000 Euro für den Erwerb einer Eigentumswohnung ...

Unfall in Betzdorf: Auto fährt ungebremst in Ladenlokal

Betzdorf. Ein 54-Jähriger war mit seinem Pkw auf der Wilhelmstraße in Richtung Wissen unterwegs. Aus ungeklärter Ursache ...

„Mobbing nicht mit mir!“ macht Kinder stark

Katzwinkel. Am Samstag, den 29. Februar in der Zeit von 15 bis 17 Uhr findet in der Glück-Auf-Halle in Katzwinkel (Barbarastraße) ...

Frühling sorgt für Belebung des Arbeitsmarktes

Kreisgebiet. Ende Februar waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Neuwied 8.129 Menschen ohne Job gemeldet – das sind 92 weniger ...

Wintereinbruch sorgt für Einsätze bei Feuerwehren im Kreis

Flammersfeld. Der kaum noch erwartete Wintereinbruch sorgte am Donnerstag, 27. Februar, für mehrere Einsätze der Feuerwehren ...

Mit „Spurwechsel” das Leben in neue Bahnen lenken

Wissen. Seit dem 1. Januar ist erneut das langjährig erfolgreich etablierte Projekt „Fit für den Job - Spurwechsel” gestartet ...

Weitere Artikel


Die Mischung macht’s: Weihnachtsmarkt in Oberlahr

Oberlahr. Am zweiten Adventssonntag (9. Dezember) findet wieder der traditionelle Weihnachtsmarkt in Oberlahr statt. Veranstalter ...

Karat im Kulturwerk: Vier Jahrzehnte Musikgeschichte

Wissen. Das war ein Knüller im Kulturwerk Wissen: Karat war zu Gast. Und die Fans der Kultband kamen zahlreich. Dieses Konzert ...

Hammer Weihnachtsmarkt auch ohne Schnee ein Erfolg

Hamm. Der Weihnachtsmarkt in Hamm zog am Dienstag zahlreiche Besucher an. Der Synagogenplatz war gefüllt mit Anbietern aus ...

Frischlinge kommen ins Kino

Hachenburg. Von dort ging es weiter in den ewigen Sand der Sahara und die grüne Flotte meisterte die Einöde der Wüste von ...

Bauschutt am Stegskopf illegal entsorgt

Emmerzhausen/Stegskopf. Bislang unbekannte Täter haben im Bereich der Platzrandstraße Nord des ehemaligen Truppenübungsplatzes ...

Tag der offenen Tür: IGS Hamm informierte künftige Schüler

Hamm. Am vergangenen Samstag (24. November) präsentierte sich die Schulgemeinschaft der Integrierten Gesamtschule (IGS) Hamm ...

Werbung