Werbung

Nachricht vom 30.11.2018    

Herdorfer CDU-Fraktion: Bahnhofsumfeld soll entwickelt werden

Bei einem Besuch der Will & Hahnenstein GmbH am Herdorfer Bahnhofsweg verschaffte sich die CDU-Stadtratsfraktion aus Herdorf nicht nur einen Überblick über Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens. Laut Pressemitteilung der Fraktion ging es auch um die mögliche Weiterentwicklung des Bahnhofsumfeldes. Neben der Verbesserung des Bahnsteigs und dem Zugang zu den Zügen soll mit kleinem Aufwand eine Parkplatzsituation im hinteren Bereich des der Stadt gehörenden Geländes geschaffen werden.

Herdorf. Die Mitglieder der Herdorfer CDU-Stadtratsfraktion besuchten die Firma Will & Hahnenstein GmbH am Standort Bahnhofsweg. Hier empfing Geschäftsführer Uwe Hahnenstein die Kommunalpolitiker und führte sie durch die neu entstandenen Räumlichkeiten. Diese waren im vergangenen Jahr sukzessive saniert worden und zu einem repräsentativen Verwaltungsgebäude umgebaut worden. Die Firma Will & Hahnenstein steht für thermische Apparate und fördertechnische Geräte, vom einfachen Tauchsieder und Fassheizer bis hin zur vollautomatisierten Wärmebehandlungseinrichtung. Insgesamt 30 Mitarbeiter beschäftigt das 1919 gegründete Unternehmen an den beiden Standorten in Herdorf.

CDU war gegen Enteignung
Das gesamte Gebiet war 2006 durch den Unternehmer von der Deutschen Bahn erworben worden. Damit waren die ursprünglichen Pläne der Stadt Herdorf gescheitert, einen Busbahnhof im Areal zu errichten. Überlegungen der Verwaltung, im Zuge der Aufstellung eines Bebauungsplanes das Unternehmen zu enteignen, war die CDU-Stadtratsfraktion entschieden entgegengetreten. Seitdem waren Verwaltung und Unternehmen nicht mehr bereit, an einer einvernehmlichen Lösung zu arbeiten.

Es soll sich etwas tun
Die CDU-Stadtratsfraktion hat die Thematik Entwicklung des Bahnhofsumfelds jedoch nicht aus den Augen verloren. Es sei „ein großes Anliegen der Bevölkerung, dass sich hier doch noch etwas tut“, heißt es in einer Pressemitteilung dazu. Neben der Verbesserung des Bahnsteigs und dem Zugang zu den Zügen soll mit kleinem Aufwand eine Parkplatzsituation im hinteren Bereich des der Stadt gehörenden Geländes geschaffen werden. Die Anbindung von Bus und Bahn kann nach Meinung der CDU-Stadtratsfraktion auch über die Haltestelle Rathaus erfolgen. „Es überwiegt nun einmal der Individualverkehr. In den meisten Fällen kommen die Reisenden mit dem Auto zum Bahnhof“, so die einhellige Feststellung der Fraktionsmitglieder.

Entwicklung weiter im Blick
Daher wurde im Gespräch auch der Zustand der Straße zum Bahnhof thematisiert und welche Lösungen zur Abhilfe in Frage kommen. Auf jeden Fall wird die CDU-Stadtratsfraktion auch in Zukunft an einer Entwicklung des Geländes arbeiten. „Das Bohren dicker Bretter gehört auch in der Kommunalpolitik dazu“, so Fraktionsvorsitzender Uwe Geisinger. Er verlieh der Hoffnung Ausdruck, dass doch noch irgendwann die Einsicht reift und man zum Ziel gelangt. (PM)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Herdorf-Daaden auf Facebook werden!


Kommentare zu: Herdorfer CDU-Fraktion: Bahnhofsumfeld soll entwickelt werden

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


FWG-Stammtisch in Wissen diskutierte aktuelle Themen

Wissen. Der Rückblick auf den Ehrenamtstag an dem die FWG über 50 Straßenschilder gereinigt und freigeschnitten hatte wurde ...

Gemeindeschwester Plus berät in zwölf weiteren Kommunen

Region. „Ich freue mich sehr, dass die Gemeindeschwestern Plus nun in zwölf weiteren Kommunen Menschen, die älter als 80 ...

„Wir Westerwälder“ erhält neue Strukturen

Region. Der im letzten Jahr auf den Weg gebrachte Neustrukturierungsprozess befindet sich auf der Zielgeraden. So konstituierte ...

Krankenhausneubau: Kreis-SPD kritisiert „Ablenkungsmanöver" der CDU

Kreis Altenkirchen. Der gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Bundestagsfraktion, Erwin Rüddel, hatte jüngst die Vermutung ...

Bauernbewegung ruft zur Kundgebung in Bonn auf

Region. Die Gruppe plant eine Zentralveranstaltung am 22. Oktober um 11 Uhr auf dem Münsterplatz in Bonn. Aber auch an anderen ...

Diskussion in Wissen: Klimawandel heißt Waldwandel

Wissen. Die Grünen aus dem Landkreis Altenkirchen hatten am Montag, 14. Oktober, zu einer Diskussion über die Situation der ...

Weitere Artikel


Infoveranstaltung: Was tun bei Notfällen im Kindesalter?

Kirchen. Rund 40 Interessierte, vor allem Mütter und Väter, hatten sich im Forum des DRK-Krankenhauses Kirchen zu dem Vortrag ...

„Tödliches Erbe“: Thomas Hoffmann legt seinen ersten Krimi vor

Wissen/Linz. Unter dem Namen Tom Ice hat der Wissener Buchautor Thomas Hoffmann seinen ersten Roman veröffentlicht. Anlässlich ...

Altenkirchener Wehr musste einen Brand in Hilgenroth bekämpfen

Altenkirchen/Hilgenroth. Am Dienstagabend unterbrach das Piepsen der Melder die Nachtruhe der Einsatzkräfte der freiwilligen ...

Wenig Theorie, viel Praxis: Gesundheitstag in der Kreisverwaltung

Altenkirchen. Nicht zu viel trockene Information, sondern Mitmachen und Ausprobieren standen auf dem Programm des diesjährigen ...

Delegation des Gymnasiums Nagy Lajos besuchte Marienstatt

Marienstatt. Woran merkten Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, dass die ungarische Partnerschule aus Pécs zu ...

Adventsstart mit Markt und Musik: Weihnachtsshopping in Wissen

Wissen. Am nächsten Samstag ist es wieder soweit: Weihnachtsshopping ist angesagt in Wissen am 1. Dezember. Auf dem Marktplatz ...

Werbung