Werbung

Nachricht vom 30.11.2018    

Herdorfer CDU-Fraktion: Bahnhofsumfeld soll entwickelt werden

Bei einem Besuch der Will & Hahnenstein GmbH am Herdorfer Bahnhofsweg verschaffte sich die CDU-Stadtratsfraktion aus Herdorf nicht nur einen Überblick über Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens. Laut Pressemitteilung der Fraktion ging es auch um die mögliche Weiterentwicklung des Bahnhofsumfeldes. Neben der Verbesserung des Bahnsteigs und dem Zugang zu den Zügen soll mit kleinem Aufwand eine Parkplatzsituation im hinteren Bereich des der Stadt gehörenden Geländes geschaffen werden.

Herdorf. Die Mitglieder der Herdorfer CDU-Stadtratsfraktion besuchten die Firma Will & Hahnenstein GmbH am Standort Bahnhofsweg. Hier empfing Geschäftsführer Uwe Hahnenstein die Kommunalpolitiker und führte sie durch die neu entstandenen Räumlichkeiten. Diese waren im vergangenen Jahr sukzessive saniert worden und zu einem repräsentativen Verwaltungsgebäude umgebaut worden. Die Firma Will & Hahnenstein steht für thermische Apparate und fördertechnische Geräte, vom einfachen Tauchsieder und Fassheizer bis hin zur vollautomatisierten Wärmebehandlungseinrichtung. Insgesamt 30 Mitarbeiter beschäftigt das 1919 gegründete Unternehmen an den beiden Standorten in Herdorf.

CDU war gegen Enteignung
Das gesamte Gebiet war 2006 durch den Unternehmer von der Deutschen Bahn erworben worden. Damit waren die ursprünglichen Pläne der Stadt Herdorf gescheitert, einen Busbahnhof im Areal zu errichten. Überlegungen der Verwaltung, im Zuge der Aufstellung eines Bebauungsplanes das Unternehmen zu enteignen, war die CDU-Stadtratsfraktion entschieden entgegengetreten. Seitdem waren Verwaltung und Unternehmen nicht mehr bereit, an einer einvernehmlichen Lösung zu arbeiten.

Es soll sich etwas tun
Die CDU-Stadtratsfraktion hat die Thematik Entwicklung des Bahnhofsumfelds jedoch nicht aus den Augen verloren. Es sei „ein großes Anliegen der Bevölkerung, dass sich hier doch noch etwas tut“, heißt es in einer Pressemitteilung dazu. Neben der Verbesserung des Bahnsteigs und dem Zugang zu den Zügen soll mit kleinem Aufwand eine Parkplatzsituation im hinteren Bereich des der Stadt gehörenden Geländes geschaffen werden. Die Anbindung von Bus und Bahn kann nach Meinung der CDU-Stadtratsfraktion auch über die Haltestelle Rathaus erfolgen. „Es überwiegt nun einmal der Individualverkehr. In den meisten Fällen kommen die Reisenden mit dem Auto zum Bahnhof“, so die einhellige Feststellung der Fraktionsmitglieder.

Entwicklung weiter im Blick
Daher wurde im Gespräch auch der Zustand der Straße zum Bahnhof thematisiert und welche Lösungen zur Abhilfe in Frage kommen. Auf jeden Fall wird die CDU-Stadtratsfraktion auch in Zukunft an einer Entwicklung des Geländes arbeiten. „Das Bohren dicker Bretter gehört auch in der Kommunalpolitik dazu“, so Fraktionsvorsitzender Uwe Geisinger. Er verlieh der Hoffnung Ausdruck, dass doch noch irgendwann die Einsicht reift und man zum Ziel gelangt. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Herdorf-Daaden auf Facebook werden!


Kommentare zu: Herdorfer CDU-Fraktion: Bahnhofsumfeld soll entwickelt werden

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Doppelter Wechsel: Neue Leiter bei Polizei- und Kriminalinspektion Betzdorf

Verabschiedung und Amtseinführung an der Spitze der Polizeiinspektion und der Kriminalinspektion Betzdorf lagen bei einer Feierstunde am Mittwoch (11. Dezember) im Sitzungssaal des Rathauses Betzdorf ganz dicht zusammen: Erste Polizeihauptkommissarin Christine Muhl gibt den Stab der Leitung der Kriminalinspektion an Polizeirat Markus Sander weiter. Die Aufgaben des Leiters der Polizeiinspektion übernimmt Erster Polizeihauptkommissar Marcus Franke von Polizeidirektor Christof Weitershagen.


Neues Krankenhaus doch näher an Hachenburg als gedacht?

Bleibt ein bitterer Nachgeschmack? Diese Frage müssen sich all diejenigen stellen und im stillen Kämmerlein beantworten, die mit der Standort-Entscheidung für das neue DRK-Krankenhaus nicht einverstanden waren, die sich über die plötzlich ins Spiel gekommene Ergänzung "Müschenbach" zu "Standort 12 Bahnhof Hattert" gewundert hatten.


Street Life: Von der Lanxess-Arena in die Betzdorfer Stadthalle

„Eben noch in der Lanxess-Arena in Köln und jetzt bei uns in der Stadthalle!“ So könnte das Motto lauten, unter dem die Band Street Life zurzeit unterwegs ist. Bevor die beliebte Combo am Sonntag, den 22. Dezember, um 19 Uhr, in der „Guten Stube der Stadt Betzdorf“ Station macht, sind die Musiker um Frontmann Patrick Lück auf der Großen Bühne der Kölner Arena zu hören.


Dürfen Marder und Waschbären mit Fallen gefangen werden?

Nistet sich ein Marder oder ein Waschbär im Haus ein, fangen oft die Probleme an. Letztlich kann man den Tieren nur noch mit der Falle zu Leibe rücken. Doch hier gilt es, Regeln zu beachten. Bei der Fallenjagd ist der Nachweis einer entsprechenden Fachkenntnis erforderlich.


Kinder eröffneten den Hachenburger Weihnachtsmarkt

VIDEO | Viele bunt geschmückte Weihnachtsbäume, ein leuchtender Willkommensgruß, zahlreiche Buden und Menschenströme zeigen an: der Hachenburger Weihnachtsmarkt ist im Gang. Am dritten Advent lädt die Stadt traditionell zum historischen Weihnachtsmarkt von Donnerstag bis Sonntag. An allen Markttagen sorgt ein umfangreiches Bühnenprogramm auf der Bühne vor der Schlosskirche für Unterhaltung.




Aktuelle Artikel aus Politik


FWG Selbach wird nach 36 Jahren aufgelöst

Selbach. Einige Mitglieder äußerten sich im Rahmen einer Meinungsumfrage. Alle Wortmeldungen bekräftigten die Empfehlung ...

Ratsmitglieder aus dem Ortsgemeinderat Pracht verabschiedet

Pracht. Darüber hinaus hat er mehrere Jahre den Spielplatz in Wickhausen betreut. Buchen ist 2007 als Nachrücker für Heinz ...

AfD hatte zur Berlinfahrt eingeladen

Neuwied. Nach einer erholsamen Nacht ging es in das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat. In einem Vortrag konnten ...

Geplante Grundrente stößt auf starken Widerhall

Hachenburg. Viele Anfragen zur Grundrente verzeichnet seit Tagen die Rentenversicherung in Rheinland-Pfalz - sowohl an den ...

Neue Wohngruppe für Kinder in Nister

Nister. Als Ende 2018 der Zustrom von geflüchteten Menschen nachließ, verhandelte MUTABOR mit den zuständigen Stellen eine ...

Betzdorfer CDU: Kita in Bruche muss dringend saniert werden

Betzdorf. Die vor 20 Jahren gebaute Erweiterung der Räume aus Glas und Metall (eine Art Wintergarten) ist undicht und soll ...

Weitere Artikel


Infoveranstaltung: Was tun bei Notfällen im Kindesalter?

Kirchen. Rund 40 Interessierte, vor allem Mütter und Väter, hatten sich im Forum des DRK-Krankenhauses Kirchen zu dem Vortrag ...

„Tödliches Erbe“: Thomas Hoffmann legt seinen ersten Krimi vor

Wissen/Linz. Unter dem Namen Tom Ice hat der Wissener Buchautor Thomas Hoffmann seinen ersten Roman veröffentlicht. Anlässlich ...

Altenkirchener Wehr musste einen Brand in Hilgenroth bekämpfen

Altenkirchen/Hilgenroth. Am Dienstagabend unterbrach das Piepsen der Melder die Nachtruhe der Einsatzkräfte der freiwilligen ...

Wenig Theorie, viel Praxis: Gesundheitstag in der Kreisverwaltung

Altenkirchen. Nicht zu viel trockene Information, sondern Mitmachen und Ausprobieren standen auf dem Programm des diesjährigen ...

Delegation des Gymnasiums Nagy Lajos besuchte Marienstatt

Marienstatt. Woran merkten Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, dass die ungarische Partnerschule aus Pécs zu ...

Adventsstart mit Markt und Musik: Weihnachtsshopping in Wissen

Wissen. Am nächsten Samstag ist es wieder soweit: Weihnachtsshopping ist angesagt in Wissen am 1. Dezember. Auf dem Marktplatz ...

Werbung