Werbung

Nachricht vom 30.11.2018    

Die Tinte ist trocken: Haustarifvertrag bei Hombach Wärmetechnik

Jetzt ist es offiziell: Der Haustarifvertrag bei Hombach Wärmetechnik ist endgültig in Kraft. Die Geschäftsführung hat den Vertrag unterschrieben. Auch die Kündigung des Betriebsratsvorsitzenden ist vom Tisch. Darüber informiert die IG Metall heute (30. November) per Pressemitteilung.

Der Haustarifvertrag bei Hombach Wärmetechnik ist endgültig in Kraft. (Foto: IG Metall)

Rosenheim/Betzdorf. Der Haustarifvertrag bei Hombach Wärmetechnik ist endgültig in Kraft. „Die Geschäftsführer der Firma Hombach, Ruth und Wolfgang Hombach, haben mit der IG Metall den Haustarifvertrag unterschrieben“, teilt Verhandlungsführer Uwe Zabel, IG Metall-Bezirksleitung Mitte, mit. „Damit ist zugleich die unsägliche fristlose Kündigung des Betriebsratsvorsitzenden von Hombach, Uwe Ruhnke, endgültig vom Tisch. Die Hombach-Kolleginnen und -Kollegen haben sich mit ihrem Slogan: ‚Einer für Alle – Alle für Einen‘ erfolgreich durchgesetzt, “ freut sich Zabel über den Erfolg der Solidarität der Belegschaft.

Bis zum Ende war die Frage der Rücknahme der Kündigung des Betriebsratsvorsitzenden Knackpunkt, an dem das Inkrafttretens des Haustarifvertrages hätte scheitern können. Diese hätte laut Pressemitteilung der Gewerkschaft die Urabstimmung der IG Metall-Mitglieder bei Hombach über einen unbefristeten Streik zur Folge gehabt. Nun tritt mit Unterzeichnung des Tarifvertrages von beiden Seiten vor Weihnachten der Frieden im Betrieb wieder ein. Uwe Ruhnke ist erleichtert nach für ihn als Person harten Wochen in dem Tarifkonflikt. „Ich bedanke mich bei allen meinen Kolleginnen und Kollegen im Betrieb und bei allen überall in der IG Metall, die mich über die Region Betzdorf hinaus solidarisch unterstützt haben. Mir und meiner Familie fällt auch ein Stein vom Herzen“.

Der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Betzdorf, Uwe Wallbrecher, begrüßt die nun doch schnelle endgültige Einigung: „Solidarität hat zum Erfolg geführt. Dabei hat die Belegschaft von Hombach gezeigt, dass sie ihren Betriebsratsvorsitzenden nicht hängen lässt. Das ist gut so und ein Beispiel für viele, das der Slogan ‚Einer für alle – Alle für Einen‘ guten Grund hat und zum Erfolg führen kann. Ich bedanke mich im Namen der gesamten IG Metall und aller Mitglieder und Betriebsräte für den tapferen Durchhaltewillen und die Kampfbereitschaft der Belegschaft von Hombach. Sie haben die Tarifbindung erkämpft und mehr als verdient.“



Betriebsrätin Inna Epp, die auch Mitglied der IG Metall-Verhandlungskommission war, spricht aus, was die Beschäftigten denken, die zu 80 Prozent in der IG Metall organisiert sind: „Ohne aktive Unterstützung durch die IG Metall hätten wir das nie alleine geschafft. Wir können anderen Belegschaften raten, die noch keinen Tarifvertrag haben: Haltet zusammen, organisiert Euch in der IG Metall. Dann habt ihr eine Chance, auch die Tarifbindung durchzusetzen.“ Nicole Platzdasch, Gewerkschaftssekretärin der IG Metall Betzdorf, blickt vertrauensvoll in die Zukunft. „Nun werden erstmal alle Rückstände der Aufträge aufgearbeitet, dann gibt es über Weihnachten Frieden und Ruhe und im neuen Jahr werden wir mit dem Betriebsrat und unseren Mitgliedern wie vereinbart an die Umsetzung des Tarifvertrages gehen“. Der Tarifkonflikt bei Hombach ist, so die Information der IG Metall, damit beendet. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Die Tinte ist trocken: Haustarifvertrag bei Hombach Wärmetechnik

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wissen: Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person

Am Mittwochabend (22. September) kollidierten ein Opel Corsa und ein Seat Ibiza in Wissen miteinander. Eine der beiden beteiligten Fahrerinnen erlitt laut Polizei durch den Unfall leichte Verletzungen und musste in Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden wird auf 13.000 Euro geschätzt.


Corona im AK-Land: Landkreis stabil in Warnstufe 1

Seit Montag (19. September) gab es 24 neue Fälle: Die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen weist am Mittwochnachmittag insgesamt 5684 Personen aus, die sich seit Pandemiebeginn mit dem Corona-Virus infiziert haben. Damit sind aktuell 229 Personen im Kreis positiv getestet, acht Menschen werden stationär behandelt.


„Wald leidet massiv“ in Region Daaden-Herdorf wegen Motocrossfahrern und Mountainbikern

Das Forstamt Altenkirchen übt in einer Pressemitteilung deutliche Kritik an Motocrossfahrern und Mountainbikern, die im Wald der Region Daaden-Herdorf auf nicht dafür vorgesehen Wegen fahren. Die illegalen Aktivitäten gefährdeten Mensch und Tier. Außerdem leide das Ökosystem Wald massiv. Nun nimmt das Forstamt die gesamte Gesellschaft in Verantwortung.


Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Darf man den Informationen aus verschiedenen Quellen im Internet glauben, so öffnet das Restaurant der Germania in Wissen ab dem 31. Oktober seine Pforten wieder. Neben dem neuen Pächter bestätigt dies auf Nachfrage auch das Citymanagement der Stadt Wissen zudem in einer Veröffentlichung in den sozialen Netzwerken.


Freunde und Förderer der SG Neitersen/Altenkirchen trafen sich zur JHV

Zur Jahreshauptversammlung (JHV) des gemeinsamen Fördervereins der SG Neitersen/Altenkirchen im kleinen Saal der Wiedhalle Neitersen konnte der Vorsitzende Marco Schütz zahlreiche Mitglieder und Förderer begrüßen.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


„‚Betzdorfs neues Innenstadtquartier‘ in Region einzigartiges Projekt“

Betzdorf. . „Mit ‚Betzdorfs neuem Innenstadtquartier‘ werden wir ein in der Region einzigartiges Projekt umsetzen und unsere ...

"Heimat shoppen" in Wissen: Gewinner wurden ermittelt

Wissen. Nachdem es bei dem diesjährigen „Heimat shoppen“ Mitte September eine Vielzahl von Kunden nach Wissen zog und ein ...

Germania Wissen: Pforten ab 31. Oktober wieder offen

Wissen. Das dürfte die Wissener und viele Menschen in der Umgebung interessieren: Informationen auf den Internetseiten der ...

Professionelle Fahrzeugaufbereitung: Aktionskreis Daaden freut sich über neues Mitglied

Daaden. „Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht“, erzählt der gebürtige Daadener Emrah Dogan stolz. Um seine Leidenschaft ...

"Rückgratverstärker" ab dem 20. September in neuen Räumen

Wissen. Anlässlich des Umzuges der Physiotherapiepraxis Rückgratverstärker in die neuen Räume am Standort von Motionsport ...

Wege zur Marktführerschaft – Start-Up interviewt Reiner Meutsch

Region. Reiner Meutsch hat es geschafft: Vom lokalen Busunternehmer im elterlichen Betrieb zum deutschen Marktführer im Direktvertrieb ...

Weitere Artikel


Beim Adventscafé für Kinderkrebshilfe gesammelt

Udert. Die große Hoffnung aller Beteiligten war natürlich, die Rekordsumme vom Vorjahr mit über 2.700 Euro noch einmal toppen ...

Weihnachtsbaum und Kinder strahlten gleichermaßen

Hamm. Neben dem Weihnachtsmarkt gibt es in der Ortsgemeinde Hamm eine weitere Tradition, bei der Kinder eine wesentliche ...

Wiedbachtaler Sportfreunde: Horst Klein ist jetzt Ehrenvorsitzender

Neitersen. Die Mitglieder der Wiedbachtaler Sportfreunde Neitersen (WSN) trafen sich am Donnerstag (29. November) im kleinen ...

Was machen die aktuellen Leader-Projekte in der Region?

Altenkirchen. Die Lokalen Aktionsgruppe Westerwald-Sieg für den Leader-Prozess lädt am 4. Dezember um 18 Uhr in die Kreisverwaltung ...

In Maulsbach war Schlachtfest

Hirz-Maulsbach. Mit Haxe, Kasseler, Sauerkraut und Kartoffelpüree feierten die Maulsbacher mit Gästen aus nah und fern ihr ...

Altenkirchener Wehr musste einen Brand in Hilgenroth bekämpfen

Altenkirchen/Hilgenroth. Am Dienstagabend unterbrach das Piepsen der Melder die Nachtruhe der Einsatzkräfte der freiwilligen ...

Werbung