Werbung

Nachricht vom 03.12.2018    

Niederfischbach: CDU will Dominik Schuh als Ortsbürgermeister

Die Niederfischbacher CDU schickt ihren Vorsitzenden Dominik Schuh ins Rennen um die Nachfolge von Ortsbürgermeister Matthias Otterbach. Das teilt die Union in einem Bericht über ihre Jahreshauptversammlung mit. Der 36-jährige Lehrer stehe „für die neue Generation der CDU in Niederfischbach.“ Schuh ist seit Sommer auch Beigeordneter der Verbandsgemeinde Kirchen und gehört dem CDU-Kreisvorstand an.

Dominik Schuh (vorne, 2. von rechts), bewirbt sich für die CDU um die Nachfolge von Ortsbürgermeister Matthias Otterbach (vorne links). (Foto: CDU)

Niederfischbach. Nach der Ankündigung des amtierenden Ortsbürgermeisters Matthias Otterbach, zur Kommunalwahl im nächsten Jahr nicht mehr kandidieren zu wollen, hatte es seit einiger Zeit Spekulationen über mögliche Kandidaten der CDU gegeben. Die Jahreshauptversammlung des CDU-Ortsverbands Niederfischbach schaffte nun Klarheit: Dominik Schuh wurde als Kandidat für das Amt des Ortsbürgermeisters vorgeschlagen. Die offizielle Nominierung kann allerdings erst durch die nächste Mitgliederversammlung erfolgen.

Neue Generation der CDU in Niederfischbach
Der 36-jährige Lehrer lebt seit mehr als 15 Jahren in Föschbe und fühlt sich dort zuhause. „Seit einigen Jahren steht Schuh für die neue Generation der CDU in Niederfischbach“, schreibt die Partei in einer Pressemitteilung. Nach der Wahl zum Vorsitzenden des Ortsverbands vor zwei Jahren ist er seit Sommer Beigeordneter der Verbandsgemeinde Kirchen und seit Herbst auch im Vorstand der Kreis-CDU tätig.

Der Erneuerungskurs des CDU-Ortsverbands zeigte sich auch bei den Vorstandswahlen. Als Vorsitzender wurde Dominik Schuh im Amt bestätigt, sein Stellvertreter bleibt Burkhard Hensel. Das Amt des Kassierers übernimmt in Zukunft Jonas Mockenhaupt, Reinhard Hombach bleibt Schriftführer. Als Beisitzer bestätigt wurden Verena Hof, Werner Imhäuser, Michael Kern, Pia Kühn, Georg Stinner und Markus Walkenbach. Niklas Kern und Felix Schramm komplettieren den Vorstand als neue Beisitzer. Schuh zeigte sich erfreut über die kreisweit meisten neuen CDU-Mitglieder und machte klar, dass man diese auch direkt einbinden möchte. Die Liste für den Ortsgemeinderat solle aber wie bisher auch für Nichtmitglieder geöffnet bleiben, schließlich wolle man gute Köpfe und die gäbe es auch außerhalb der CDU.

Es geht um Zukunftsfähigkeit
Einige Dinge hätten sich in der Vergangenheit umsetzen lassen, so beispielsweise die Demo für die Kreisstraßen, die man aber nicht als Erfolg von Parteiarbeit sehen solle, sondern als tolles Beispiel dafür, was möglich sei, wenn man sich gemeinsam an die Arbeit für die Menschen mache - partei- und ortsübergreifend. In Bezug auf die in Niederfischbach dringend benötigten Bauplätze habe man in diesem Jahr einen großen Schritt gemacht. Bei den Themen LED-Straßenbeleuchtung und LTE-Ausbau ging es der CDU um die Zukunftsfähigkeit des Ortes.

„Die Einsparungen durch die LTE-Beleuchtung ist beträchtlich“, bemerkte Matthias Otterbach. Einige Themen ließen sich leider nicht von heute auf morgen umsetzen, aber man bleibe dran. „Themen wie Gewerbeflächen, LTE bzw. 5G –Ausbau, Straßenbau, Kindergarten, Überschwemmungsgebiete haben wir natürlich im Blick, aber es handelt sich nicht um ad-hoc Entscheidungen sondern Entwicklungen“, so Dominik Schuh. Die positive Entwicklung der Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeinde sei Ansporn, die Niederfischbacher Projekte auch in den nächsten Jahren für die Bürger mit Nachdruck zu verfolgen. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Niederfischbach: CDU will Dominik Schuh als Ortsbürgermeister

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


18-Jähriger rastet aus und kommt gefesselt ins Krankenhaus

Die Polizei in Betzdorf informiert am Samstagmorgen, 30. Mai, über diverse Einsätze vom Freitag und der Nacht zu Samstag. Unter anderem ist ein 18-Jähriger Randalierer von den Beamten aufgegriffen worden. Die Polizei sucht zudem Zeugen nach einem Verkehrsunfall in Gebhardshain.


Citymanagement und Treffpunkt Wissen planen Marketingstrategie

Wochenlange Schließungen, dann Öffnungen der Geschäfte unter Auflagen und die nun ausbleibenden Kunden machen auch dem Wissener Einzelhandel Sorgen. Die Prognosen für den stationären Handel waren jedoch schon vor der Pandemie bundesweit eher kritisch, dem will das Citymanagement gemeinsam mit der Werbegemeinschaft „Treffpunkt Wissen“ langfristig entgegenwirken.


Kreis Altenkirchen wird keine „smarte Landregion“

Außer Spesen nichts gewesen: Der Kreis Altenkirchen gehört nicht zu den drei auserwählten Landkreisen in Rheinland-Pfalz, die den Sprung in die nächste Stufe des Modellprojekts "Smarte Landregionen" geschafft haben.


IG Metall in Betzdorf: „Situation in dieser Härte nicht gekannt“

So langsam fahren die Betriebe wieder hoch, die Wirtschaft kommt nach und nach wieder in Gang. Ein guter Grund für IG Metall Geschäftsführer Uwe Wallbrecher, Nicole Platzdasch und Bruno Köhler von der Betzdorfer Geschäftstelle, zu informieren über die aktuelle Situation der Firmen und Einzelhändler in der Region in Zeiten der Corona-Pandemie. Erst einmal präsentierte Wallbrecher eigens für die IG Metall gefertigte Zollstöcke mit passendem Logo: „Halten wir Maßabstand“.


Wanderung W1: Rotkäppchen kennt jeder, aber wer ist Herke?

Landmarke, Kraftort, Opferstätte, Wallfahrtsort? Viele Legenden und Mythen ranken sich um den Höhepunkt dieser geführten Wanderung. Auf schattigen Waldwegen und schmalen Trampelpfaden führt die Wanderung über Teile des Druidensteigs durch das Reich von „Herke“. Der 19 Meter hohe „Otto Turm“ bietet bei guten Sichtbedingungen herrliche Fernsichten!




Aktuelle Artikel aus Politik


Weeser fordert Öffnungsmodus: Virus hört nicht an Grenzen auf

Berlin/Kreisgebiet. "Wir müssen schauen, wie wir jetzt in den Öffnungsmodus kommen. Wir sollten uns auf Infektionsherde konzentrieren, ...

Was bedeutet "Wiederaufbaufonds der Europäischen Kommission"?

Brüssel/Westerburg. Zusätzlich soll der Mehrjährige Finanzrahmen auf 1,1 Billionen Euro aufgestockt werden. Insgesamt stehen, ...

CDU-Gemeindeverband Wissen nominiert Dr. Matthias Reuber für die Landtagswahl 2021

Wissen. Dr. Matthias Reuber ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Fachgruppe Stochastik des Departments Mathematik an ...

Barrierefreier Umbau des Bahnhofs Brachbach verzögert sich

Brachbach. Grund für die Verschiebung der Umbaumaßnahme ist demach, dass auf die ausgeschriebenen Leistungen keine Angebote ...

Kabinett beschließt Moped-Führerschein mit 15

Mainz/Region. „Mit der Veröffentlichung im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes in den nächsten Wochen tritt die Verordnung ...

Haus Marienberge erhielt Spende vom SPD OV Katzwinkel

Katzwinkel. Es gibt jedoch einen Hoffnungsschimmer, so Geschäftsführer Hans-Georg Rieth: „Ab Pfingsten dürfen wir wieder ...

Weitere Artikel


Nessi Tausendschön schützt vorm Weihnachtsfrust

Altenkirchen. Gerade zu Weihnachten braucht es ihn, den „Frustschutz“. Praktizierter Frustschutz wärmt, muntert auf und stärkt ...

Einfälle gegen Unfälle: IGS-Schüler gewinnen landesweiten Wettbewerb

Hamm. Beim diesjährigen Mal- und Zeichenwettbewerb der Unfallkasse Rheinland-Pfalz unter dem Motto „Einfälle gegen Unfälle“, ...

Schönsteiner Kita-Kinder schmückten den Weihnachtsbaum

Wissen. Traditionell wurde mit Beginn der Adventszeit auch wieder der Weihnachtsbaum im Foyer des Wissener Rathauses von ...

Kirchener Faustballer bleiben punktlos in Koblenz

Kirchen/Koblenz. Am dritten Spieltag der Faustball-Männerklasse in Koblenz konnten die Spieler des VfL Kirchen trotz ordentlicher ...

Weihnachtsfeiern mit Beförderungen

Niederdreisbach/Sassenroth. Am vergangenen Samstag (1. Dezember) fanden die Weihnachtsfeiern der Feuerwehren Herdorf-Sassenroth ...

Senioren aus Fiersbach und Hirz-Maulsbach feierten gemeinsam

Fiersbach/Hirz-Maulsbach. Wie alljährlich zur Weihnachtszeit hatten die Ortsgemeinden Hirz-Maulsbach und Fiersbach ihre Senioren ...

Werbung