Werbung

Region |


Nachricht vom 08.08.2007    

Löschzug I besuchte Firma Narres

Die Brandmeldeanlage der Firma Narres stand auf dem Dienstplan des Löschzuges I (Steinebach) der VG-Feuerwehr Gebhardshain. Insgesamt machten sich 15 Feuerwehrleute zum Unternehmen im Steinebacher Industriegebiet auf.

Steinebach. Beim Besuch des Löschzuges I Steinebach bei der Firma Narres wurde deren Brandmeldeanlage erklärt und das Auffinden von Brandmeldern nach Laufkarten geübt. Laufkarten dienen der Orientierung für den Fall, dass die Anlage ausgelöst hat und der angesprochene Melder schnell gefunden werden kann. Dies ist vor allem für die Erkundung wichtig.
Begrüßt wurden die Wehrleute von den Geschäftsführern Günther und Karl Narres. Letzterer war selbst 25 Jahre lang aktiver Feuerwehrmann. Beide nahmen sich die Zeit, den Wehrleuten den Betrieb und mögliche Gefahrenpunkte und Besonderheiten ausführlich zu erklären, damit es im Ernstfall zu keinen Komplikationen kommt.
Björn Jestrimsky, der den Übungsabend leitete, bedankte sich im Namen des Löschzuges I bei den Geschäftsführern für die Möglichkeit, den Betrieb zu erkunden und den Übungsabend durchzuführen. Er hob dabei die vorbildliche Zusammenarbeit zwischen dem Steinebacher Löschzug und der Firma hervor.
Auch Günther und Karl Narres betonten, dass es ihnen ein Anliegen sei, einen guten Kontakt zur Feuerwehr zu halten. Bereits seit einigen jahren besteht dieser gute Kontakt, der sich auch dadurch auszeichnet, dass die Firme immer wieder auf die Feuerwehr zugeht und bei Anfragen der Wehr stets ein offenes Ohr hat.



Interessante Artikel




Kommentare zu: Löschzug I besuchte Firma Narres

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Naturschützer erlebten Waldwildnis im Nationalen Naturerbe Stegskopf

Emmerzhausen. Diese spannende Exkursion in die Wälder des Stegskopfes bot ein ganz besonderes Naturerlebnis, da die Teilnehmer ...

Bühnenmäuse spenden Einnahmen der diesjährigen Benefizaufführung

Wissen. Für den Sozialfonds des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums wurden 1000 Euro gespendet, mit denen Schülerinnen und Schüler ...

Bätzing-Lichtenthäler empfing Besuchergruppe in Mainz

Mainz. Nach einem informativen Gedankenaustausch ging es weiter zum Landesmuseum. Während der Renovierung des Deutschhauses ...

Briefe an das Christkind

Hamm. Zum Abschluss dieser von der Hammer Post-Filiale gesponserten Aktion kamen 2 Mitarbeiterinnen in die Schule, stempelten ...

Spenden statt schenken

Altenkirchen. Symbolisch übergaben die Geschäftsführer Silke und Jörg Petran ein Sparschwein an die Vorstandsmitglieder Marita ...

Neues Outfit für das Team vom Reparatur-Café

Betzdorf. Inhaber Markus Mailinger und seine Mutter Rita Mailinger, die Mitglied in der Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei“ ...

Weitere Artikel


AK-Bogenschützen spitze bei EM

Altenkirchen. Die Altenkirchener Bogenschützen fuhren mit einer Mannschaft von sechs Schützinnen und Schützen zur Europameisterschaft ...

Mit "frisierten" Rollern erwischt

Altenkirchen. Besonders dreist verhielt sich ein Jugendlicher aus Altenkirchen mit einem "frisierten" Roller. Er fuhr ausgerechnet ...

Gesundheits- und Krankenpflege

Region/Neuwied. Am Donnerstag, 23. August, 14.30 Uhr, informieren Referenten des Rheinischen Bildungszentrums für Berufe ...

Kaufmann-Chöre proben fleißig

Betzdorf. Für die Kaufmannchöre MGV "Germania" Betzdorf und Gemischter Chor Birnbach gut es eigentlich keine Sommerpause, ...

Landesmittel für Ferienbetreuung

Kreis Altenkirchen. Mit dem in diesem jahr zum dritten Male aufgelegten Förderprogramm "Ferienbetreuung in Rheinland-Pfalz" ...

Woher stammt Stanzblech-Abfall?

Betzdorf. Über die Herkunft von Edel-Standzblechabfall, der schon am 7. Juni auf der ladefläche eines Lkw in Alsdorf gefunden ...

Werbung