Werbung

Region |


Nachricht vom 08.08.2007    

Löschzug I besuchte Firma Narres

Die Brandmeldeanlage der Firma Narres stand auf dem Dienstplan des Löschzuges I (Steinebach) der VG-Feuerwehr Gebhardshain. Insgesamt machten sich 15 Feuerwehrleute zum Unternehmen im Steinebacher Industriegebiet auf.

Steinebach. Beim Besuch des Löschzuges I Steinebach bei der Firma Narres wurde deren Brandmeldeanlage erklärt und das Auffinden von Brandmeldern nach Laufkarten geübt. Laufkarten dienen der Orientierung für den Fall, dass die Anlage ausgelöst hat und der angesprochene Melder schnell gefunden werden kann. Dies ist vor allem für die Erkundung wichtig.
Begrüßt wurden die Wehrleute von den Geschäftsführern Günther und Karl Narres. Letzterer war selbst 25 Jahre lang aktiver Feuerwehrmann. Beide nahmen sich die Zeit, den Wehrleuten den Betrieb und mögliche Gefahrenpunkte und Besonderheiten ausführlich zu erklären, damit es im Ernstfall zu keinen Komplikationen kommt.
Björn Jestrimsky, der den Übungsabend leitete, bedankte sich im Namen des Löschzuges I bei den Geschäftsführern für die Möglichkeit, den Betrieb zu erkunden und den Übungsabend durchzuführen. Er hob dabei die vorbildliche Zusammenarbeit zwischen dem Steinebacher Löschzug und der Firma hervor.
Auch Günther und Karl Narres betonten, dass es ihnen ein Anliegen sei, einen guten Kontakt zur Feuerwehr zu halten. Bereits seit einigen jahren besteht dieser gute Kontakt, der sich auch dadurch auszeichnet, dass die Firme immer wieder auf die Feuerwehr zugeht und bei Anfragen der Wehr stets ein offenes Ohr hat.



Kommentare zu: Löschzug I besuchte Firma Narres

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Für die Polizei Betzdorf war es wieder ein ereignisreiches Wochenende, wie aus einer Mitteilung vom Sonntagmorgen, 12. Juli, hervorgeht. Unter anderem mussten sich die Beamten mit einem Fall von Körperverletzung befassen, an dem ein betrunkener 14 Jahre alte Junge beteiligt war.


Wehmut bleibt: Auch ohne Schützenfest feiert der SV Wissen

Eigentlich hätte es eines der größten Feste in Wissen werden sollen, aber das Schützenfest musste in diesem Jahr abgesagt werden. Dies ist besonders in Anbetracht des Jubiläums traurig, sind sich alle Beteiligten einig. „Wir haben für das 150+1-Jubiläumsjahr 2021 bereits die Programmpunkte festmachen können. Es wird dann ein rauschendes Fest“, verspricht Geschäftsführer Jürgen Thielmann.


Region, Artikel vom 10.07.2020

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

AKTUALISIERT. Am Freitag, 10. Juli, gegen 19.55 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 256, zwischen den Ortslagen Altenkirchen und Neitersen, ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Motorradfahrer tödlich verletzt.


Domstürmer am Kloster Marienthal garantierten gute Laune

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „KulturGenussSommer“ der Verbandsgemeinde Hamm gastierte die Kölner Band „Domstürmer“ am Kloster Marienthal. Am Freitag, 10. Juli, war die lange Suche nach einer Parkmöglichkeit bereits Hinweis auf den Besucherandrang. Lange vor Beginn des Konzertes waren der Biergarten der Klostergastronomie und die angrenzenden Bereiche gut gefüllt.


Es wird gebaut und gebaut in Wissen und alles liegt im Plan

Aus der gemeinsamen Sitzung des Bauausschusses und des Ausschusses für Umwelt und Stadtentwicklung gab es auch viele weitere Informationen um das bauliche Geschehen in Wissen. So ist auch die Baustelle der Altstadtbrücke einen näheren Blick wert – vielleicht bei einem Kaltgetränk bei der ortsansässigen Gastronomie.




Aktuelle Artikel aus Region


Feuerwehr in Wissen nimmt den Übungsbetrieb wieder auf

Wissen. „Wir müssen deswegen versuchen Übungen so zu gestalten, dass einerseits die vorgegebenen Regeln beachtet werden, ...

Nicole nörgelt… über ihren Jugendschwarm

Wenigstens sind wir mittlerweile in einem Alter, in dem nicht mehr in einer zugigen Grillhütte gefeiert wird, sondern sich ...

14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Körperverletzung
Im Rahmen eines Streits in der Daadener Straße in Weitefeld in der Nacht zu Sonntag gegen 0. 14 Uhr schlug ...

Domstürmer am Kloster Marienthal garantierten gute Laune

Selbach/Marienthal. Am Freitag, 10. Juli, zeigte sich am Kloster Marienthal, wie sehr die Menschen das Feiern vermisst haben. ...

Zeugen gesucht: Unbekannte entfernen Kanal- und Gullideckel

Pracht. Ein Anwohner aus der Wichelstraße bemerkte die aufgedeckten Kanaldeckel am Samstagmorgen und informierte die Polizei. ...

Betrunken und ohne Führerschein in Hecke gelandet

Hamm. Der Fahrer setzte zurück und fuhr trotz eines starken Frontschadens und eines defekten Reifens von der Unfallstelle ...

Weitere Artikel


AK-Bogenschützen spitze bei EM

Altenkirchen. Die Altenkirchener Bogenschützen fuhren mit einer Mannschaft von sechs Schützinnen und Schützen zur Europameisterschaft ...

Mit "frisierten" Rollern erwischt

Altenkirchen. Besonders dreist verhielt sich ein Jugendlicher aus Altenkirchen mit einem "frisierten" Roller. Er fuhr ausgerechnet ...

Gesundheits- und Krankenpflege

Region/Neuwied. Am Donnerstag, 23. August, 14.30 Uhr, informieren Referenten des Rheinischen Bildungszentrums für Berufe ...

Kaufmann-Chöre proben fleißig

Betzdorf. Für die Kaufmannchöre MGV "Germania" Betzdorf und Gemischter Chor Birnbach gut es eigentlich keine Sommerpause, ...

Landesmittel für Ferienbetreuung

Kreis Altenkirchen. Mit dem in diesem jahr zum dritten Male aufgelegten Förderprogramm "Ferienbetreuung in Rheinland-Pfalz" ...

Woher stammt Stanzblech-Abfall?

Betzdorf. Über die Herkunft von Edel-Standzblechabfall, der schon am 7. Juni auf der ladefläche eines Lkw in Alsdorf gefunden ...

Werbung