Werbung

Nachricht vom 06.12.2018 - 14:25 Uhr    

Heimischer Gastro-Nachwuchs machte Praktika in Frankreich

Mit neuen Vorschlägen für die tägliche Arbeit kehrten Nesrin und Yasemin Sezer und Tim Zantis aus Frankreich zurück: Fast einen ganzen Monat dauerte das Abenteuer der drei Gastronomie-Nachwuchskräfte in der ostfranzösischen Region Burgund. Und alle drei Praktikanten waren sich einig, dass es eine Erfahrung fürs Leben war.

Die beiden Praktikantinnen Nesrin und Yasemin Sezer (hinten, vo links) mit dem Team ihres französischen Praktikumbetriebs „Le Bistrot de I’hotel“. (Foto: privat)

Betzdorf/Kirchen. „Je ne parle pas français. Aber bitte red weiter“, heißt es in einem Namika-Ohrwurm des Jahres 2018. Während der vierwöchigen Praktikumsphasen von Yasemin und Nesrin Sezer sowie Tim Zantis in Frankreich war die Verständigung zwar eine kleine Hürde, doch diese wurde mit viel gutem Willen, Englisch, aber vor allem einer bemerkenswerten Gastfreundschaft der Franzosen ohne Probleme genommen. Fast einen ganzen Monat dauerte das Abenteuer der drei Gastronomie-Nachwuchskräfte in der ostfranzösischen Region Burgund. Und alle drei Praktikanten waren sich einig, dass es eine Erfahrung fürs Leben war.

Neue Impulse
Yasemin Sezer, in der Klostergastronomie Marienthal beschäftigt und seit diesem Jahr ausgebildete Köchin, absolvierte ihr Praktikum im Restaurant „Le Bistrot de I’Hotel“ in Beaune. Dort arbeitete sie in einer gehobenen und von den Gästen frei einsehbaren Küche. Die enorme Ordnung und das exakte Zeitmanagement dieser Organisation beeindruckten Yasemin genauso wie der so genannte Amuse-Bouche, ein Gruß aus der Küche, bei dem sich die Franzosen sehr viel Mühe gaben. Die junge Köchin erhielt jedenfalls zahlreiche neue Impulse, aus denen sie schon jetzt neue Ideen für ihren Betrieb in Deutschland entwickelt.

Mit neuen Vorschlägen für die tägliche Arbeit hat auch die angehende Restaurantfachfrau Nesrin Sezer ihren Chef im Kloster Marienthal, Uwe Steiniger, schon jetzt überrascht. Das können auch Kleinigkeiten beim Eindecken der Tische oder der Präsentation von Speisen sein. Doch es beweist, mit welcher Motivation ein solches Praktikum absolviert wurde und wie nicht nur die jeweiligen Praktikanten in ihrer persönlichen Entwicklung, sondern auch die abgebenden Betriebe von den neuen Erfahrungen profitieren. Trotz dieses Zugewinns ist es aber nicht selbstverständlich, wenn Gastronomieunternehmen ihre Mitarbeiter wochenlang freistellen, um ihnen einen solch inspirierenden Auslandsaufenthalt zu ermöglichen.

Chancen nutzen
In diesem Zusammenhang ist auch das Hotel Hammermühle zu nennen. Der Westerwälder Ausbildungsbetrieb beurlaubte Tim Zantis, den dritten Praktikanten im Bunde, für insgesamt drei Wochen und sorgte somit dafür, dass Tim im „Le Jardin des remparts“, einem Michelin-Sterne Restaurant in Beaune, lernen und mitarbeiten durfte. „Hier wird viel auf Steinen angerichtet und statt drei Gängen werden hier häufig Acht- bis Neun-Gänge-Menüs serviert“, berichtete der Azubi. Außerdem sei der rege Austausch während dem gemeinsamen Essen in Frankreich eher zu beobachten als in Deutschland, ergänzte er. Außer Dutzenden Rezepten nimmt Tim auch eine Erkenntnis mit nach Hause, die er zu folgendem Appell an potenzielle Nachahmer formuliert: „Jeder, der die Möglichkeit bekommt, ein solchen Praktikum machen zu können, sollte sie ergreifen!“

Neben den Ausbildungsbetrieben zeigten sich dafür auch die handelnden Personen der beiden Partnerschulen Berufsbildende Schule Betzdorf-Kirchen (BBS) und Lycée Le Castel in Dijon verantwortlich. Für die Lehrkräfte Ulrike Peters, Astrid Fischer, Marion Pfeiffer, Uwe Schmegner und Markus Becker auf deutscher Seite sowie Francois Stragier und Renaud Mourgues vom französischen Kooperationspartner sind die gegenseitigen Kontakte mittlerweile viel mehr als ein Schüleraustausch. Es ist zu einer Herzensangelegenheit und einem Beispiel deutsch-französischer Freundschaft geworden. (PM)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Heimischer Gastro-Nachwuchs machte Praktika in Frankreich

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Versuchsprojekt „Stollen im Stollen“ nimmt buchstäblich Form und Aroma an

Steinebach/Sieg. Tief unter Tage bahnte sich vor gut drei Wochen ein ungewöhnliches Zusammenspiel an, nämlich die Teamarbeit ...

Viele Tore für den guten Zweck

Friesenhagen. Unter dem von der Mannschaft der DJK initiierten Motto, „Unsere Tore für die Zukunft in Friesenhagen“, wurde ...

Tödlicher Motorradunfall auf der L 288 bei Betzdorf

Betzdorf. Am Freitag, 19. Juli, gegen 5.45 Uhr, kam es in der Gemarkung Betzdorf auf der L 288 zu einem tragischen Verkehrsunfall, ...

Jahresempfang für internationale Forschende an der Uni Siegen

Siegen. Viele hatten ihre Familien mitgebracht.Prof. Dr. Hanna Schramm-Klein, Prorektorin für Kooperationen, Internationales ...

Naturpfad Weltende – Wanderung ans Ende der Welt

Kroppacher Schweiz. Wer behauptet, dass das Ende der Welt mit Feuer und großem Krachen eingeleitet wird, der kennt den Naturpfad ...

„Tafeln unterm Schirm“: Fensdorfer laden zum Picknick

Fensdorf. 20 Jahre lang stand das zweite Augustwochenende in Fensdorf im Zeichen des über Kreis- und Landesgrenzen ...

Weitere Artikel


Fast 100 Teilnehmer beim ersten Hachenburger Glühweinlauf

Hachenburg. Als erfolgreiche Veranstaltung, so die einhellige Meinung der Beteiligten, kann der erste Hachenburger Glühweinlauf ...

Ab Januar: Bürgerfahrdienst erweitert sein Angebot

Betzdorf. Seit Ende August 2018 ist der Bürgerbus in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain auf den Straßen unterwegs. ...

Ein Konzert unter Nachbarn

Hamm. Im Rahmen der Kooperation der beiden benachbarten Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Schulen in Hamm, nämlich der dortigen ...

Aktion Arbeit der Caritas: „Wer es will, kann es auch schaffen!“

Betzdorf/Region. Mit mehr als 110.000 Euro wird die Aktion Arbeit im Bistum Trier auch im kommenden Jahr Projekte zur Wiedereingliederung ...

Kreis-CDU: Zweidrittel-Mehrheit will Merz

Betzdorf/Kreisgebiet. Bei den Mitgliedern der CDU im Kreis Altenkirchen gibt es ein klares Stimmungsbild in Sachen Parteivorsitz: ...

Grund zum Feiern: Zweimal 40 Jahre Nimak

Wissen. Gemeinsam kommen sie auf 80 Jahre Nimak: Eugen Hüsch und Egon Bourtscheid feierten im November jeweils ihr 40-jähriges ...

Werbung