Werbung

Region |


Nachricht vom 08.12.2009    

Sprachförderkräfte erhielten die Zertifikate

Sprache ist der Schlüssel zum Lernen in Schule und Beruf. Die Weichen für Sprachkompetenz und Sprechfreudigkeit werden früh gestellt, meistens im Elternhaus. Aufgeschreckt durch die unterschiedlichen Studien hat man erkannt, dass die Sprachförderung möglichst früh erfolgen muss. Jetzt wurden die ersten Sprachförderkräfte in der Region nach der Ausbildung qualifiziert und erhielten ihre Zertifikate.

Marienthal. Die frühkindliche Sprachförderung in der Region hat eine neuen Qualitätsschub bekommen. 15 Teilnehmerinnen haben das letzte Modul einer Qualifizierungsmaßnahme "Sprachförderkräfte in Rheinland-Pfalz" abgeschlossen und erhielten ihre Zertifikate. Im katholische Bildungswerk Marienthal überreichte die Referentin der Bildungsmaßnahme, Siglinde Czenkusch, Logopädin aus Altenkirchen, und der Leiter des Bildungswerkes, Heinz Müller, die Zertifikate an die Teilnehmerinnen. Sie zählen zu den ersten qualifizierten Sprachförderkräften in der Region.
Sprache ist alles – ist Zugang zum Lernen und zur Bildung. Je früher eine systematische Förderung der sprachlichen Entwicklung erfolgt, desto besser entwickelt sich ein Kind im schulischen Bereich. Das haben die Verantwortlichen in den Bundesländern erkannt, und die Sprachförderung im frühkindlichen Bereich angesiedelt. In Rheinland-Pfalz ist Träger des Projektes „Qualifizierung von Sprachförderkräften“ das FIF, "Förderung der Integration durch Fortbildung". Es ist ein Trägerverbund der katholischen Erwachsenenbildung Rheinland-Pfalz, des Verbandes der Volkshochschulen Rheinland-Pfalz und der evangelischen Landesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung im Land. Gefördert wird das Projekt vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur und stellt die Qualität der Sprachförderung in den Kindertagesstätten auf ein hohes, landesweit vergleichbares Niveau. Für das Jahr 2010 sind weitere Qualifizierungsmaßnahmen geplant.
Acht Module umfasste die Weiterbildung, die am 14. September begann. Am Ende stand jetzt für die Teilnehmerinnen die Präsentation ihrer Praxisaufgaben. Czenkusch würdigte das Engagement und den Fleiß sowie die Kollegialität der Gruppe. An acht Montagen trafen sich die Frauen in Marienthal und lernten. Aber viel Lehrstoff musste auch zuhause bearbeitet werden. Ohne eigenes Engagement und Lernbereitschaft sei ein solcher Kurs nicht zu schaffen.
Wie wichtig Sprachförderung in den Kindertagesstätten ist, wurde im Gespräch mit den Teilnehmerinnen deutlich. Es gibt viele Kinder, auch deutschsprachiger Herkunft, die können die Sprache nicht. Die Problematik der Kinder mit Migrationshintergrund, die oftmals in ihren ersten Lebensjahren nur die Herkunftssprache der Mutter erlernen, ist in den Kindertagesstätten bekannt. Da sei Sprachförderung in Kleingruppen sinnvoll auch unter Einbeziehung der Herkunftssprachen. In den Einrichtungen muss der Sprachstand eines Kindes erkannt werden, auch das Erkennen von therapiebedürftigen Sprachstörungen. Elternzusammenarbeit und Elternberatung sei ein ebenso wichtiger Faktor. Sprechfreude wecken, die Sprachkompetenz erweitern und somit auf die Schule vorbereiten sei heute in wichtiger Faktor im außerschulischen Bereich. Schulerfolg sei in allen Ebenen von der Sprache abhängig, auch der Mathematikunterricht.
Müller gratulierte den 15 Teilnehmerinnen, die sich nun als qualifizierte Sprachförderkräfte in den jeweiligen Einrichtungen dieser Aufgabe stellen können. Hier die erfolgreichen Teilenhmerinnen: Anja Becker, Etzbach, Helga Braun, Wissen, Sandra Dineiger-Fuchs, Wahlrod, Claudia Graben, Racksen-Nassen, Lilli Hambach, Etzbach, Anna Horst, Busenhausen, Simone Jakobs, Marenbach, Christine Kramer-Grübel, Buchholz, Dzennifer Matic, Altenkirchen, Susanne Nolden, Astert, Susanne Reuber, Birken-Honigsessen, Annette Röcher, Hamm, Barbara Schuler, Streithausen, Susanne Simon, Dornburg und Sabine Viehmann. (hw)
xxx
Siglinde Czenkusch, Logopädin und Referentin des Qualifizierungskurses und Heinz Müller vom katholischen Bildungswerk Marienthal überreichten die Zertifikate. Fotos: Helga Wienand


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Sprachförderkräfte erhielten die Zertifikate

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wirtschaft, Artikel vom 31.05.2020

Bäckerei Schumacher macht zwei Filialen dicht

Bäckerei Schumacher macht zwei Filialen dicht

Die Bäckerei Schumacher aus Eichelhardt schließt Ende Mai zwei ihrer Filialen. Wie die Bäckerei selbst auf Facebook bekannt gab, ist der Standort in Hachenburg bereits am Samstag dicht gemacht worden, nun folgt der in Bruchertseifen. Vorausgegangen war ein Insolvenzantrag des Unternehmens im März beim Amtsgericht Betzdorf. Doch es gibt auch gute Nachrichten für alle Kunden.


Feuerwehr Altenkirchen nach Flugzeugabsturz in Langenhahn im Einsatz

Der Absturz eines Kleinflugzeuges in Langenhahn (Westerwaldkreis) am Samstagabend, 30. Mai, hatte auch Auswirkungen auf die Stromversorgung in Teilen der VG Altenkirchen. Nach dem Alarmplan der Verbandsgemeindefeuerwehr wurden die Anlaufstellen für die Bevölkerung besetzt.


18-Jähriger rastet aus und kommt gefesselt ins Krankenhaus

Die Polizei in Betzdorf informiert am Samstagmorgen, 30. Mai, über diverse Einsätze vom Freitag und der Nacht zu Samstag. Unter anderem ist ein 18-Jähriger Randalierer von den Beamten aufgegriffen worden. Die Polizei sucht zudem Zeugen nach einem Verkehrsunfall in Gebhardshain.


Citymanagement und Treffpunkt Wissen planen Marketingstrategie

Wochenlange Schließungen, dann Öffnungen der Geschäfte unter Auflagen und die nun ausbleibenden Kunden machen auch dem Wissener Einzelhandel Sorgen. Die Prognosen für den stationären Handel waren jedoch schon vor der Pandemie bundesweit eher kritisch, dem will das Citymanagement gemeinsam mit der Werbegemeinschaft „Treffpunkt Wissen“ langfristig entgegenwirken.


Sporthallen im Kreis Altenkirchen bleiben geschlossen

Die kommunalen Träger der Sporteinrichtungen haben sich abgestimmt: Bis zum Ende der Sommerferien Mitte August sollen Sporthallen und andere Indoor-Einrichtungen für den außerschulischen Sport im Kreis Altenkirchen geschlossen bleiben.




Aktuelle Artikel aus Region


Sporthallen im Kreis Altenkirchen bleiben geschlossen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Darauf haben sich der Kreis, die Verbandsgemeinden und, soweit zuständig, die Ortsgemeinden als ...

Abtei Marienstatt kehrt langsam zur Normalität zurück

Marienstatt. Um Informationen aus erster Hand zu erhalten, vereinbarten wir einen Gesprächstermin mit Abt Pater Andreas, ...

24-Stunden-Pflege auch während Covid 19-Pandemie sichergestellt

Wissen. Die Bedingungen für Seniorenbetreuer/innen wurden durch die Covid19-Pandemie massiv verschlechtert. Viele Staaten ...

Rüddel: Waldbegehung offenbart dramatische Schäden im Kreis

Kreisgebiet. Hauptgründe für die derzeitige Situation des Waldes sind längere Trockenphasen mit Hitze und dadurch bedingt ...

Nicole nörgelt….über die süßen Versuchungen

Dierdorf. Liegt es am schönen Wetter und an verspäteten Frühlingsgefühlen? Komme ich langsam ins Alter der Torschlusspanik? ...

Feuerwehr Altenkirchen nach Flugzeugabsturz in Langenhahn im Einsatz

Altenkirchen. Am Samstagabend wurde die freiwillige Feuerwehr Altenkirchen gegen 20.30 Uhr alarmiert. Es galt für die Einsatzkräfte, ...

Weitere Artikel


Gesundheit: CDU fordert konzertierte Aktion

Wissen. Am Mittwoch, 9. Dezember, ab 17 Uhr tagt der Stadtrat Wissen und wird sich mit dem eilantrag der CDU-Fraktion beschäftigen. ...

Bastian Stawitzki ist Tennis-Rheinlandmeister

Altenkirchen/Andernach. 140 Spieler hatten für die Jugend-Hallenmeisterschaften des Tennisverbandes Rheinland gemeldet. ...

"Siegwasser" und "Molzberggeist" wieder da

Betzdorf. Einem vielfachen Wunsch ist der BGV nachgekommen und präsentiert nochmals eine Auflage der attraktiven Tonkrüge ...

Sozialdemokraten wählten Delegierte

Kreis Altenkirchen/Daaden. Auch Delegiertenwahlen standen bei der Kreiskonferenz der SPD im Bürgerhaus in Daaden-Biersdorf ...

Frauen-Verwöhnfrühstück kam gut an

Kirchen. Wieder voll besetzt - wieder leckeres Büfett - wieder tolle Deko - wieder guter Vortrag - so kann man das vergangene ...

Bergmännische Weihnachtsschicht vor der Kirche

Malberg. Unter dem Motto "Einander in Frieden begegnen, inne halten, musizieren, singen, reden" lässt die Bindweider Bergkapelle ...

Werbung