Werbung

Nachricht vom 09.12.2018    

Sternsinger für 2019 wurden in der Verwaltung empfangen

Traditionell begrüßt die Spitze der Verbandsgemeinde Flammersfeld die Sternsinger in der Verwaltung. Am Samstag (8. Dezember) konnte der Erste Beigeordnete Rolf Schmidt-Markoski rund 15 Kinder mit Eltern sowie den Sternsinger-Koordinator Thomas George im Raiffeisensaal willkommen heißen.

Gruppenfoto mit Koordinator Thomas George (re), Beigeordneter Rolf Schmidt-Markoski (3. v. re.)

Flammersfeld. Noch dauert es rund vier Wochen, bis die Sternsinger wieder von Haus zu Haus gehen werden und um Spenden bitten, der Empfang im Rathaus Flammersfeld ist traditionell in der Adventszeit. Die Sternsinger bitten in diesem Jahr unter dem Motto „Wir gehören zusammen“ um Spenden für Projekte der Inklusion. Im Fokus der Sternsinger-Aktion steht Peru. Beim Empfang im Rathaus Flammersfeld wurde zunächst ein Film gezeigt, der über die Schwierigkeiten von Kindern und Jugendlichen berichtet, die in ihrer Heimat nicht nur am Rande der Städte, sondern im wahrsten Sinne der Worte „am Rande der Gesellschaft“ leben. Der Film zeigte Kinder, deren Umfeld sie nicht, wie es in Peru und anderen Ländern üblich ist, versteckt, sondern integriert.

Prominente Unterstützung
TV-Journalist Willi Weitzel, bekannt durch „Willi wills Wissen“, war in Peru und besuchte dort das Sternsingerprojekt „Yancana Huasy“. Hier werden, auch mit Spenden aus Deutschland, die Kinder intensiv behandelt. Er traf dort Kinder mit Beeinträchtigungen, die von Freunden und ihrem Umfeld so akzeptiert werden, wie sie sind. Dies, so sagt José Antonio Patrón, Leiter von Yancana Huasy, sei noch lange nicht überall so. „Wir versuchen zu vermitteln, dass jeder Mensch einzigartig ist.“ In diesem Projekt arbeiten Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und andere Fachkräfte und lassen den Kindern die erforderliche Hilfe zukommen. Ohne die Spenden der weltweiten Sternsinger-Aktion könnten viele Projekte nicht weiter existieren, die Hilfe für die betroffenen Kinder und ihre Eltern müsste eingestellt werden.



Weniger Sternsinger
Thomas George stellte fest, dass es leider immer weniger Sternsinger gebe. Dies habe seine Ursachen auch in den Veränderungen, denen die Kirchen unterworfen sind. So würden vielfach die Gemeinden vor Ort zu größeren Seelsorgebereichen zusammengelegt, die Bürger fühlen sich ihrer Kirche vor Ort nicht mehr so verbunden, so George weiter.

Anmeldungen möglich
Interessierte Kinder, Jugendliche, aber auch Erwachsene, können sich bei Thomas George informieren und anmelden (Kontakt: Tel. 02685-7178). Der Aussendegottesdienst findet am 28. Dezember um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche Buchholz statt. Die Fahrt dorthin wird, so George, ab Oberlahr mit einem Bus stattfinden. (kkö)



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Sternsinger für 2019 wurden in der Verwaltung empfangen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Spahn-Besuch vor Kirchener Krankenhaus wurde zum Demokratie-Happening

Irgendwann verstummten auch die Pfeifkonzerte und das Brüllen. Gesundheitsminister Jens Spahn hielt am Freitagmittag (17. September) vor dem Kirchener Krankenhaus eine Rede, die immer wieder von Teilen der zahlreichen Besucher unterbrochen wurde. Zumindest so lange, bis der CDU-Politiker offensiv auf Kritiker zuging.


Fürthen: Steinewerfer durch beherztes Einschreiten gestellt

Das ist mehr als ein dummer Streich: Seit rund einem Jahr haben Jugendliche in der Nähe von Fürthen immer wieder Steine auf vorbeifahrende Autos geworfen. Auch in der Nacht auf Samstag, 18. September, waren sie wieder aktiv, wurden diesmal jedoch an Ort und Stelle geschnappt.


Trunkenheit im Straßenverkehr: Mit 2,58 Promille unterwegs in Wissen

Der Fahrer konnte sich kaum auf den Beinen halten: Am Freitag, 17. September, fiel ein 27-Jähriger in Wissen auf, der mit seinem Mercedes Sprinter die Tankstelle in der Morsbacher Straße angefahren hatte. Die Polizei stellte bei ihm einen Atemalkoholtest von 2,58 fest.


Wissen: Auto mit Softair-Waffe beschossen

Diese Situation will kein Fahrer erleben: Kurz vor Mittelhof befand sich ein 47-Jähriger gerade mit einem Mietwagen, als es plötzlich einen lauten Knall gab. Später sollte er einen frischen Einschlag in der Windschutzscheibe entdecken. Darin steckte eine kleine weiße Kugel von einer Softair-Waffe.


Mammelzen: Auf Schüchen-Gelände entsteht großer Wohnpark

Der aufmerksame Autofahrer, der auf der B 256 durch Mammelzen unterwegs ist, wird es längst festgestellt haben: Der große Komplex in der Ortsmitte, ehemals Heimstatt der Spedition Schüchen und vorübergehend auch des Tiefbauunternehmens Schüchen und Meyer (S+M/im Volksmund „Schlamm und Matsch“ genannt), ist Geschichte.




Aktuelle Artikel aus Region


Beratung und Sprechstunden im Teehaus Hamm

Hamm. Hier die Themen und Termine im Überblick:

Was tun, wenn ….
Unterstützung für alle Menschen mit Behinderung und ...

Kölsch Rock am Kloster Marienthal: BAP Tribute Band MAM begeisterte

Seelbach/Marienthal. Die Begrüßung durch Lutz Persch von LuPe Events und Uwe Steiniger fiel knapp aus, da die Musiker spielen ...

Bundesteilhabegesetz: Wieder Sprechstunden in der VG Flammersfeld

Altenkirchen / Flammersfeld. Die Beratung ist angesiedelt beim Diakonischen Werk des Evangelischen Kirchenkreises Altenkirchen ...

Fürthen: Steinewerfer durch beherztes Einschreiten gestellt

Hamm / Fürthen. In der Nacht war eine 19-Jährige aus der VG Hamm mit dem Auto auf der Hammer Straße bei Fürthen unterwegs, ...

Fahranfänger baut betrunken bei Eichelhardt einen Unfall

Eichelhardt. Als die Meldungen eingingen, traf nahezu zeitgleich per Zufall ein Streifenwagen am Unfallort ein. Dessen Besatzung ...

Trunkenheit im Straßenverkehr: Mit 2,58 Promille unterwegs in Wissen

Wissen. Gegen 11.15 Uhr fuhr der Mann mit seinem Transporter auf das Tankstellengelände an der Morsbacher Straße. Als er ...

Weitere Artikel


Heimische Energie-Genossenschaft fördert Projekte in der Region

Altenkirchen. Zum genossenschaftlichen Wirtschaften gehört immer auch die Förderung des regionalen Gemeinwohls. Die Maxwäll ...

Volles Schützenhaus beim traditionellen Sau-Essen

Katzwinkel-Elkhausen. Nachdem dieses Jahr wieder von Anfang September bis Ende November im Schützenhaus des Schützenvereins ...

Mainzer Hofsänger gaben Benefizkonzert in Neitersen

Neitersen. Alleine der Name „Mainzer Hofsänger“ sorgt bei den Fans von guten Männerchören für Gänsehaut. So verwunderte es ...

Faustball-Jugendteams des VfL Kirchen starten in die Hallenrunde

Kirchen/Weisel. Am Samstag (8. Dezember) fand der erste Spieltag der männlichen U14 und U16 in Weisel am Rhein statt. Da ...

Großbrand im Sägewerk in Oberhonnefeld

Oberhonnefeld. Durch sofortiges Eingreifen der Feuerwehren mittels Riegelstellungen konnte eine Ausbreitung des Feuers verhindert ...

Eröffnung der neuen Westerwald Bank in Dierdorf

Dierdorf. Es herrschte kuschelige Enge in der Schalterhalle und in den angeschlossenen Funktionsräumen, denn rund 300 Gäste ...

Werbung