Werbung

Nachricht vom 13.12.2018    

Empfang bei Westerwald Bank gab Startschuss zum Weihnachtsmarkt Hachenburg

VIDEO | Wieder einmal volles Haus bei der Westerwald Bank am Hachenburger Neumarkt: Hier trifft man sich zum Start in den Weihnachtsmarkt der Löwenstadt. Über 800 Anmeldungen waren im Vorfeld eingegangen zum Empfang am Mittwochabend (12. Dezember). So viele Menschen wollten den Weihnachtsmarkt-Start miterleben, dass die Bank die Galerien im ersten und zweiten Stockwerk für Besucher öffnete.

Impressionen des Empfangs.
Fotos: Helmi Tischler-Venter
Video: Wolfgang Tischler

Hachenburg. Westerwald Bank-Vorstand Markus Kurtseifer ließ das Jahr Revue passieren, blickte auf Politik und Wirtschaft auf internationalem und nationalem Parkett, aber natürlich auch auf die Region. Die Westerwald Bank selbst habe 2018 erneut ein solides Wachstum verzeichnet. Die Herausforderungen heißen weiterhin Digitalisierung, Demografie, Regulatorik, niedrige Zinsen, verändertes Kundenverhalten. Eine Antwort der Genossenschaftsbank: Man investiert konsequent in die Digitalisierung, ohne dabei die Präsenz in der Fläche zu vernachlässigen. Mit der Neueröffnung der Filiale in Dierdorf in der Vorwoche verfüge man neben der Geschäftsstelle in Bad Marienberg über zwei hochmoderne Standorte, die beide Ansprüche verknüpfen: Den Trend zur Digitalisierung und den Trend zur Region. In Höhr-Grenzhausen sei man in der Planung für eine weitere moderne Filiale dieser Art.

Gutes Miteinander
Werbering-Vorsitzender Volker Schürg sowie Bürgermeister Peter Klöckner und Stadtbürgermeister Stefan Leukel würdigten die Zusammenarbeit aller Akteure beim jährlichen Weihnachtsmarkt, der auch in diesem Jahr wieder mit einem vielfältigen Angebot lockt. Schürg betonte, nicht das Internet sei die Konkurrenz für die Innenstadt, sondern die Nächstgelegene Innenstadt. Der Vorsitzende nahm die Mitbewerber in die Pflicht, dafür zu sorgen, dass die Kunden gern kommen. Leukel lobte seine Erfolge: Schnelles Internet mit Glasfaserkabel, Stadtentwicklung und Barcamp-Arbeitsgruppen. Klöckner appellierte an die politisch bewussten Mitmenschen, sich politisch zu engagieren, denn das mache Spaß und der Erhalt unserer Demokratie sei essentiell und friedensstiftend.

Ein unterhaltsamer Abend
Dass der Weihnachtsmarkt-Empfang alle Jahre wieder ein Anziehungspunkt ist, dafür sorgt nicht zuletzt die Musikauswahl der Westerwald Bank: In diesem Jahr war Partido Gold zu Gast. Die Musiker um Sängerin Judith Erb brachten unter anderem nationale und internationale Winter-, Advents- und Weihnachtslieder mit, verliehen ihnen dabei neue Rhythmen oder besondere Instrumentierungen und kreative Improvisationen.

Catering
Die Attraktivität der Veranstaltung liegt auch im exzellenten Flying Buffet durch das Restaurant Peter Hilger in Limbach, Getränke Müller und Kostproben der Edelbrände der Birkenhof-Brennerei.

Kunstausstellung
Zusammen mit der Eröffnung des Weihnachtsmarkt geht immer eine Eröffnung der Kunstausstellung in der Bank einher: Rithe Krug aus Oppenheim stellt großformatige abstrakte Leinwandbilder in Acryl-Strukturtechnik aus. Die Verbindung von vielfältigen Mal- und Strukturtechniken sowie Acrylfarben – meist gespachtelt oder mit Händen aufgetragen - in mehreren Schichten verleihen den Bildern Tiefe und Ausdruck. Die Ausstellung „Ansichtssache“ ist bis zum 30. April 2019 zu sehen.

Die Westerwald Bank selbst bringt sich auch weiterhin in den Weihnachtsmarkt ein: Am Freitag, dem 14. Dezember, gastiert im Veranstaltungsraum der Hachenburger Geschäftsstelle das Theaterhaus Alpenrod mit „Der Wolf und die sieben Geißlein“. Beginn ist um 15.30 Uhr. htv


Video vom Empfang der Westerwald Bank



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
   


Kommentare zu: Empfang bei Westerwald Bank gab Startschuss zum Weihnachtsmarkt Hachenburg

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Weiterer Corona-Todesfall: 75-Jähriger in der VG Betzdorf-Gebhardshain verstorben

Am Mittwoch, 27. Januar, ist die Zahl der Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen um sieben gestiegen, außerdem gibt es einen weiteren Todesfall: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist ein 75-jähriger Mann verstorben.


Neue Pächter mit neuen Angeboten in der Postfiliale im RegioBahnhof Wissen

Seit Mitte Januar leiten Nicole und Andreas Ulonska das große Ladenlokal mit Postfiliale im RegioBahnhof in Wissen. Damit konnte ein nahtloser Pächter-Wechsel sichergestellt werden. Zukünftig findet man neben dem bekannten Service rund um Post-Angelegenheiten auch Neuheiten im Geschäft: Büro- und Schulbedarf sowie IT-Serviceleistungen und Technik mit Zubehör.


Landesweiter Kontrolltag zur Einhaltung der Corona-Regeln

Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie findet am Donnerstag, 28. Januar 2021 ein landesweiter Kontrolltag zur verstärkten Überwachung der derzeit gültigen Corona-Regeln statt.


Hallenbad in Altenkirchen: Bürokratie verzögert Baubeginn

Selbst für Deutschlands Dauerkanzlerin ist sie ein Bremsklotz ohnegleichen. Die gewaltige Bürokratie, in den vergangenen Jahrzehnten nach und nach aufgebaut, führt Angela Merkel aktuell in der Corona-Pandemie drastisch vor Augen, dass es gerade allerorten im Förderalismus klemmt, dass ein Vorwärtskommen (wenn überhaupt) nur in Trippelschritten möglich ist. Auch auf lokaler Ebene wird die Kleinigkeitskrämerei bis zum Umfallen geritten.


Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: 91-Jähriger verstorben

Am Dienstag, 26. Januar, ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen erneut einstellig, zudem gibt es einen weiteren Todesfall: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist ein 91-jähriger Mann verstorben.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Konjunkturelle Erholung stockt, Industrie holt auf

Koblenz. Nach dem Konjunktureinbruch im Frühsommer 2020 (77 Punkte) und der Erholung im Herbst 2020 (99 Punkte) stagniert ...

EVM-Palettenparty für Karnevalsvereine geht weiter

Koblenz. „Obwohl die Session 2021 nicht wie gewohnt stattfindet, haben sich viele Vereine kreative Alternativen überlegt, ...

Friseur- und Kosmetikbranche sendet Hilfeschrei an Malu Dreyer

Region. “Die Friseur- und Kosmetikbetriebe können derzeit keinerlei Einnahmen erzielen. Viele Kollegen und Kolleginnen gehen ...

Landesweiter Tag der digitalen Berufsorientierung

Koblenz. „Qualifizierter Nachwuchs ist die entscheidende Voraussetzung für den weiteren wirtschaftlichen Erfolg unserer Region, ...

Mit intelligenter Funktechnik zur smarten Kommune

Koblenz. Gemeinsam mit kommunalen Partnern entwickelt die Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein (evm-Gruppe) intelligente ...

Wirtschaftsförderung: Ein wichtiges Standbein in der VG Wissen

Wissen. Im Oktober 2020 wurde in der Verbandsgemeinde (VG) Wissen die neue Stabsstelle „Wirtschaftsförderung, Öffentliche ...

Weitere Artikel


Triebwagen entgleist: Bahnstrecke zwischen Au und Altenkirchen gesperrt

Altenkirchen/Au (Sieg). Die Bahnstrecke zwischen Altenkirchen und Au ist nach einer Zugentgleisung am Donnerstagmorgen (13. ...

Digital und innovativ: Vom Wandel in der Buchbranche

Betzdorf. Sie steht im Schatten der populären Frankfurter Buchmesse, die Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH ...

Entgleister Triebwagen geborgen: Strecke wieder frei

Altenkirchen/Breitscheidt. Die Bahnstrecke zwischen Altenkirchen und Au/Sieg musste am Donnerstag (13. Dezember) gesperrt ...

Ehrenamtsinitiative in Altenkirchen: Projekte bereichern das Gemeindeleben

Altenkirchen. Zwei Kernaufgaben beinhaltet die Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei!“: Die Stärkung des bürgerschaftlichen ...

SPD Altenkirchen-Weyerbusch ehrte langjährige Mitglieder

Altenkirchen. In der jüngsten Mitgliederversammlung ehrten die Sozialdemokraten des Ortsvereins Altenkirchen-Weyerbusch ihre ...

Tourismus-Umfrage: Stimmung gut, Innovationsfreude gering

Koblenz/Region. Die Stimmung innerhalb der Tourismusbranche ist weiterhin positiv: 63 Prozent der Betriebe im Hotel- und ...

Werbung