Werbung

Nachricht vom 15.12.2018    

Montaplast bleibt Thema: Grüne und IHK melden sich zu Wort

Die Betzdorfer Stadtratsfraktion von Bündnis90/Die Grünen will kein „Schwarzes Peter“-Spiel zulasten von Bürgermeister Bernd Brato. Sie vermutet firmenpolitische Beweggründe für den Unternehmensabschied von Montaplast aus Betzdorf. IHK-Geschäftsführer Oliver Rohrbach unterstreicht, wie wichtig das Kräftebündeln für die Region sei. Er bietet an, alle Beteiligten an einen Tisch zu holen.

Betzdorf. Das Thema Montaplast sorgt weiterhin für Diskussionen. Aktuell erreichte die Redaktion unter anderem eine Stellungnahme der Betzdorfer Stadtratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, die ausdrücklich festhält, mitverantwortlich zu sein für die Entscheidungen, die seit 2015 im Rat zum Thema Montaplast gefallen sind. Alle Ratsmitglieder, Bürgermeister Bernd Brato und die Verwaltung seien demnach bestrebt gewesen, eine gangbare Lösung für alle Beteiligten zu finden. „Den 230 Mitarbeitern kurz vor Weihnachten die Botschaft der Aufgabe des Betzdorfer Standortes zu überbringen, finden wir erbärmlich. Für die Mitarbeiter tut es uns wirklich leid. Wir hoffen, dass Montaplast für diejenigen, die selbst nicht mobil sind, Firmenbusse einsetzt, um sie nach Morsbach oder Lichtenberg zu befördern, das ist die Firmenleitung ihren Mitarbeitern schuldig“, so die Stadträte von Bündnis90/Die Grünen.

Kein „Schwarzen Peter“-Spiel
Der Lösungsprozess sei langwierig und schwierig gewesen, „da er ständigen Neuerungen angepasst werden musste, auch weil es immer wieder Änderungswünsche von Seiten Montaplasts gab.“ Die eigentliche Lösung, aus dem Logistikstandort einen Produktionsstandort zu machen, habe sowohl parteiübergreifend im Stadtrat als auch bei der Firmenleitung von Montaplast und in der Verwaltung Zuspruch gefunden. Dem Stadtrat oder Bürgermeister Brato jetzt den „Schwarzen Peter“ für die Aufgabe des Standortes zuzuschustern, „entbehrt jeglicher Grundlage, denn die Entscheidungsfindung war ein wahrlich demokratischer Prozess.“ Hierzu verweist die Fraktion auf die einschlägigen Sitzungsprotokolle, die über das Bürgerinformationssystem der Verbandsgemeindeverwaltung online abrufbar sind.



Grüne vermuten firmenpolitische Gründe
Die Grünen-Fraktion abschließend: „Wir mutmaßen, dass es firmenpolitische Entscheidungen gab, die völlig unabhängig vom Prozess am Standort Betzdorf waren, unabhängig von der dort angestrebten Produktivität, unabhängig von Lärm- und Brandschutzauflagen, auch wenn es von Firmenleitung nach außen anders kommuniziert wird.“

IHK bietet Gespräch mit allen Beteiligten an
Unterdessen hat sich auch Oliver Rohrbach, Regionalgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) in Altenkirchen, an die Medien gewandt: „In der aktuellen Debatte um den Wegzug des Unternehmens Montaplast aus Bruche möchte ich noch einmal folgende Punkte unterstreichen: Aus unserer Sicht ist es wichtig und wünschenswert, die Kräfte in der Region zu bündeln, sich zum Gewerbe- und Industriestandort Bruche zu bekennen und tatkräftig für den Verbleib der Firma Montaplast am Brucher Standort einzusetzen. Unternehmen wie Montaplast bieten Arbeitsplätze und tragen nicht unerheblich zur Lebensqualität in einer Region bei. Gerne bieten wir an, alle Beteiligten zu einem Gespräch an einen Tisch zu holen.“ (PM)


Lokales: Betzdorf & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Azubi-Schwund in Bäckereien: Nachwuchs-Offensive im Kreis Altenkirchen

Kreis Altenkirchen. Die Azubis in den Bäckereien des Landkreises Altenkirchen können sich freuen. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten ...

55 Jahre Geisweider Flohmarkt: Ein Traditionsevent feiert Jubiläum

Siegen-Geisweid. Seit seiner Gründung im Jahre 1969 hat sich der Geisweider Flohmarkt als ein Highlight für Liebhaber von ...

Start ins Berufsleben nach dem Abitur: Berufsleben und gleichzeitig Studieren bei Ximaj IT-Solutions

Rosenheim. Nach dem Abitur stehen junge Erwachsene oft vor der Wahl: Ausbildung, direkter Berufseinstieg oder doch ein Studium? ...

So gelingt die berufliche Orientierung der Fachkräfte von morgen

Region. Die Regionalinitiative "Wir Westerwälder" hat sich auf die Fahnen geschrieben, sie dabei bestmöglich zu unterstützen. ...

Erleben Sie Technologie hautnah: Die 1. Nacht der Technik in Altenkirchen

Altenkirchen. In einer einzigartigen Atmosphäre bietet die 1. Nacht der Technik die Möglichkeit, zwischen 18 und 24 Uhr verschiedene ...

Erste Nacht der Technik im Landkreis Altenkirchen lädt Technikbegeisterte ein

Kreis Altenkirchen. In einer einzigartigen Atmosphäre können Besucher zwischen 18 und 24 Uhr eine Vielzahl von Unternehmen ...

Weitere Artikel


Erlöse aus Kreativ- und Flohmarkt: 2.300 Euro für Grundschulen

Daaden. Insgesamt 2.300 Euro gehen an die Grundschule in Daaden-Biersdorf und an die Daadetal-Grundschule. Dabei handelt ...

Ausstellung "FLUX4ART 2018. Kunst in Rheinland-Pfalz"

Boppard/Montabaur. »Ich bin begeistert von der FLUX4ART. Für Besucherinnen und Besucher ist sie ein herausragendes Kunsterlebnis. ...

NABU: Verzicht auf Streusalz schont Bäume und Grundwasser

Holler. Nicht nur Pflanzen leiden unter dem Salz; Tiere können sich am Streusalz die Pfoten entzünden. Zudem kann das Streuen ...

Hammer Raiffeisenschulen begegnen sich

Hamm. Die beiden Hammer Raiffeisenschulen begegneten sich: In zahlreichen Angeboten, die von Kollegen und Oberstufenschülern ...

111 Jahre Stadtkapelle: Wunschkonzert und Bundeswehr-Big-Band im Programm

Betzdorf. Die Stadtkapelle Betzdorf feiert im nächsten Jahr ein außergewöhnliches Jubiläum, sie wird 111 Jahre alt. Aus diesem ...

Volkshochschule startet mit neuem Programm ins Jubiläumsjahr

Altenkirchen/Kreisgebiet. Das neue 160-seitige Programmheft der Kreisvolkshochschule Altenkirchen für den Zeitraum von Januar ...

Werbung