Werbung

Nachricht vom 16.12.2018    

Kreisweite Übung: Einsatzkräfte probten für Großeinsätze

In Kooperation zwischen der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Rheinland-Pfalz (LFKS) aus Koblenz und dem Landkreises Altenkirchen hatten alle Mitglieder der einzelnen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) aus den Feuerwehren und Hilfsorganisationen im Landkreis Altenkirchen die Möglichkeit, im Rahmen Funkübung realitätsnah die Informationsübermittlung innerhalb eines Einsatzszenarios zu üben.

Am zweiten Adventswochenende trafen sich Vertreter der verschiedenen Organisationen im Katastrophenschutz des Kreises Altenkirchen zu einer gemeinsamen Ausbildung für eventuelle kreisweite Einsatzlagen am Feuerwehrhaus in Kirchen. (Foto: Feuerwehr Kreis AK)

Kirchen/Kreisgebiet. Am zweiten Adventswochenende trafen sich Vertreter der verschiedenen Organisationen im Katastrophenschutz des Kreises Altenkirchen zu einer gemeinsamen Ausbildung für eventuelle kreisweite Einsatzlagen am Feuerwehrhaus in Kirchen. In Kooperation zwischen der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Rheinland-Pfalz (LFKS) aus Koblenz und dem Landkreises Altenkirchen hatten alle Mitglieder der einzelnen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) aus den Feuerwehren und Hilfsorganisationen im Landkreis Altenkirchen die Möglichkeit, im Rahmen einer sehr gut vorbereiteten Funkübung realitätsnah die Informationsübermittlung innerhalb eines Einsatzszenarios zu üben.

Einsatzkräfte sind gut vorbereitet
Einsätze wie in diesem Jahr das große Unwetter im Bereich Betzdorf und Kirchen an Fronleichnam haben gezeigt, dass sich die Einsatzkräfte für die Zukunft auch auf Einsätze vorbereiten müssen, die nicht nur eine oder zwei Verbandsgemeinden betreffen. Die teilnehmenden Kräfte der Feuerwehren, der DLRG und des DRK hatten an zwei Tagen die Möglichkeit sich kennenzulernen und die Arbeitsläufe innerhalb ihrer Einsatzleitungen noch weiter zu optimieren. Die beiden stellvertretenden Kreisfeuerwehrinspekteure des Landkreises Altenkirchen, Matthias Theis und Ralf Schwarzbach zeigten sich am Ende der Übung mit dem Ergebnis sehr zufrieden. „Die Übung hat gezeigt, dass unsere Kräfte bestens auf die vielfältigen Einsatzlagen vorbereitet sind und gut miteinander harmonieren“, so Theis und Schwarzbach. Übungen dieser Art sollen im Kreis Altenkirchen auch weiterhin stattfinden.

Dank an Jörg Beckmann
Seitens der LFKS wurde die Übung von Jörg Beckmann und Hartmut Karwe gewohnt professionell moderiert. Beckmann absolvierte seine letzte IuK-Übung (Information und Kommunikation) als Dozent der LFKS im Kreis Altenkirchen und wechselt Ende des Jahres an eine andere Arbeitsstätte. Theis und Schwarzbach bedankten sich für sein Engagement und überreichten ein kleines Dankeschön. Ein großer Dank geht auch an die Feuerwehren Wehbach-Wingendorf und Herkersdorf-Offhausen, die sich um die Verpflegung der Einsatzkräfte mit einer deftigen Gulaschsuppe kümmerten. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kreisweite Übung: Einsatzkräfte probten für Großeinsätze

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neues Krankenhaus: Ungereimtheiten bei der Standortfrage

Die Diskussion um den Standort für ein noch zu bauendes DRK-Krankenhaus, das die beiden Kliniken in Altenkirchen und Hachenburg ersetzen soll, ebbt nicht ab. Die Entscheidung, das neue Hospital am Standort 12 (Bahnhof Hattert), der zur Verwunderung vieler vor Weihnachten urplötzlich noch um Flächen in Müschenbach erweitert wurde, entstehen zu lassen, ist in Absprache mit der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) erfolgt.


Region, Artikel vom 24.01.2020

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Nach dem tragischen Verkehrsunfall in Kirchen-Wehbach am vergangenen Sonntag steht nun das Obduktionsergebnis fest. Demnach ist davon auszugehen, dass der 55-Jährige schon während der Fahrt und nicht durch den Unfall verstarb.


Ausschusssitzung in Wissen ganz ohne das Thema Straßenausbaubeiträge

Und wieder fand eine Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses der Stadt Wissen statt. Doch diesmal konnten die Tagesordnungspunkte der vergangenen und vertagten Sitzung einmal ohne das Thema der Straßenausbaubeiträge abgearbeitet werden. Nachdem dieser Tagesordnungspunkt gestrichen wurde, verließen Teile der Besucher das Kulturwerk.


Feuer in Asylunterkunft konnte schnell gelöscht werden

In der Nacht zu Freitag, den 24. Januar 2020, gegen 1.15 Uhr, wurde der Löschzug Herdorf der Verbandsgemeindefeuerwehr Daaden-Herdorf zu einem Brand in einer Asylunterkunft in Herdorf gerufen.


Feuer in Obererbach: 80-Jähriger starb eines natürliches Todes

Bei dem Feuer in Obererbach in der Nacht zu Silvester, bei dem zunächst davon ausgegangen wurde, dass ein 80-Jähriger durch den Brand ums Leben kam, steht nun fest: Der Mann war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs bereits eines natürlichen Todes gestorben.




Aktuelle Artikel aus Region


Luther zu Gast im Kreishaus

Altenkirchen. Jetzt besuchte er auf Einladung von Landrat Dr. Peter Enders gemeinsam mit Thorsten Bienemann aus Daaden, dem ...

So gelingt der Einstieg in die Welt der Digitalisierung

AItenkirchen. Im Zuge der Digitalisierung kommunizieren Maschinen zunehmend untereinander oder stellen Nutzern Informationen ...

Keine Chance für Partnergewalt und Stalking!

Altenkirchen. Vor dem Hintergrund der flächendeckenden Einführung des sog. Hochrisikomanagements bei Gewalt in engen sozialen ...

Neues Krankenhaus: Ungereimtheiten bei der Standortfrage

Altenkirchen. Wo wird das neue DRK-Krankenhaus Westerwald denn nun wirklich gebaut? Die Frage schien mit dem Standort 12 ...

Ausschusssitzung in Wissen ganz ohne das Thema Straßenausbaubeiträge

Wissen. Am Donnerstag (23. Januar) fand um 18 Uhr die Fortführung der in der vorangegangenen Woche vertagten Sitzung des ...

Kaminbrände halten Steinebacher Feuerwehr auf Trab

Steinebach. Beim ersten Einsatz stellte sich nach umfangreicher Erkundung heraus, dass der Kamin zwar gebrannt hatte, aber ...

Weitere Artikel


Mittelständler mit dem „Nachtwächter“ in Siegen unterwegs

Siegen/Altenkirchen. Wie ging es im Mittelalter in der Siegener Altstadt abends zu? Darüber klärte der „Nachtwächter“ Günther ...

Verbandsgemeinde Kirchen setzt auf E-Mobilität

Kirchen. Die Verbandsgemeinde Kirchen setzt auf Elektromobilität. Im Rahmen des Klima- und Umweltschutzes hat sich der Verbandsgemeinderat ...

Ski-Club Wissen lud zur Verleihung der Deutschen Sportabzeichen

Wissen. Bei der Begrüßung bedankte sich Vorsitzender Frank Stöver zunächst bei den Helfern und Prüfern, insbesonders Kerstin ...

„Volksbegehren“: Jürgen Becker wagte den Blick durchs Schlüsseloch

Horhausen. Wer einen mit Politik gewürzten Kabarettabend erwartet hatte, was der Titel „Volksbegehren“ wohl eher vermuten ...

Badminton: Heimische JSG in der nächsten Runde

Bad Marienberg/Betzdorf. Anfang Dezember trat die Jugendmannschaft U15 der Badminton-JSG Betzdorf/Gebhardshain/Katzwinkel ...

MdB Erwin Rüddel will Ehrenamt von Bürokratie entlasten

Kreisgebiet. „Das Ehrenamt muss von einem Zuviel an Bürokratie entlastet werden. Bundesweit sind über 30 Millionen Menschen ...

Werbung