Werbung

Region |


Nachricht vom 13.12.2009    

Gelungener Seniorentag in Gebhardshain

Einen ebenso informativen wie unterhaltsamen Nachmittag hatte die Ortsgemeinde Gebhradshain für ihre Senioren im Bügerforum vorbereitet.

Gebhardshain. Mit einem Vortrag über das Alter begrüßte Ortsbürgermeister Heiner Kölzer die Senioren im voll besetzten Bürgerforum. So denke man mit 20 Jahren, dass man schon mit 40 Jahren alt sei. Habe man diese Alter erreicht, wolle man davon nichts mehr wissen und verschiebe dann die Vorstellung von Alter wieder mehrmals um weitere Jahrzehnte. Die innere Einstellung bewahre vor vielen Alterserscheinungen. Pfarrer Rudolf Reuschenbach (katholische Kirchengemeinde) erinnerte in einer Kurzgeschichte an die ärmlichen Zustände an Weihnachten 1945. Sein evangelischer Amtsbruder Michael Straka bat darum, den Sinn des Weihnachtsfestes nicht aus den Augen zu verlieren.
Mit einem Adventsspiel "Der alte Stall" begeisterten die Gebhardshainer Kindergartenkinder unter Leitung von Sonja Bellolorusso das Publikum. Nach ausgiebiger Kaffeepause und gemeinsam gesungenen Adventsliedern unter musikalischer Begleitung von Beate Straka referierte der Seniorensicherheitsberater Günter Ziermann (Dickendorf) über Vorsichtsmaßnahmen gegen Betrügereien an älteren Menschen. Ziermann, einer von drei Seniorensicherheitsberatern in der Verbandsgemeinde Gebhardshain als ehrenamtliches Bindeglied für ältere Menschen zur Polizei, warnte vor Trickdiebstählen. Besonders der "Enkeltrick", bei dem ein angeblicher Enkel um Geld bittet, sei immer noch eine beliebte Masche. Auch über Internetgefahren und unzulässige Telefon- und Haustürgeschäfte sowie Taschendiebstähle klärte der Berater auf.
Die Lachmuskeln der Zuhörer strapazierten anschließend Gabi Eckel und Renate Hombach in ihrem Vortrag "Wunschzettel früher und heute". So mancher Wunschzettel heutiger Teenager wurde verlesen. Alle hochwertigen Handys und neuestes Computerzubehör sollten nach dem Willen der verwöhnten Zöglinge gefälligst vollständig und pünktlich unter dem Weihnachtsbaum liegen.
Reichlich Applaus bekamen auch für selbst aus den Reihen der Gäste vorgetragene Gedichte und Geschichten Helga Schönfeld und Eleonore Geisler. Geehrt wurden als älteste Teilnehmer Juliane Alzer (98 Jahre) und der 93-jährige Emil Porger. Sie erhielten als Präsente den Gebhardshainer Fotokalender und das neue Heimatjahrbuch. Die Bewirtung übernahmen die Ratsfrauen, die Fahrdienstbereitschaft lag in den Händen des Automobilhilfsclubs "Radio Marina".
xxx
Foto (von links): Pfarrer Michael Straka, Emil Porger (93 Jahre), 2. Beigeordnete Annemie Pauli, Juliane Alzer (98 Jahre), 1. Beigeordneter Josef-Georg Solbach, Ortsbürgermeister Heiner Kölzer, Pfarrer Rudolf Reuschenbach.



Kommentare zu: Gelungener Seniorentag in Gebhardshain

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Anträge für Überbrückungshilfen können heruntergeladen werden

INFORMATION | Soforthilfen des Bundes für die Gewährung von Überbrückungshilfen als Billigkeitsleistungen für „Corona-Soforthilfen" insbesondere für kleine Unternehmen und Soloselbstständige können ab sofort beantragt werden. Bedingungen wurden gegenüber den Vorabinformationen entschärft. Download der Formulare bereits möglich.


Zahl der Covid-19-Infektionen im Kreis steigt auf 50

Über das Wochenende ist die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen weiter gestiegen. Laut aktueller Information der Kreisverwaltung sind nun 50 Menschen mit dem Virus infiziert. Weitere Laboruntersuchungen laufen.


Betzdorfer Unternehmen „Liquisign“ produziert nun Schutzanzüge

Wege aus der Krise finden, um weiterhin Umsatz zu generieren und um Mitarbeiter in Lohn und Brot zu halten: Das ist ein Ziel mit allerhöchster Priorität vieler Unternehmen nicht nur im Kreis Altenkirchen. Auf einem guten Weg ist die Firma "Liquisign" aus Betzdorf, die eigentlich in Sachen Coperate Fashion und Mitarbeiterkleidung unterwegs ist. In wenigen Tagen wird sie sich fast auf komplett neuem Terrain bewegen.


So wirkt sich die Corona-Krise auf das Leben unserer Leser aus

„Kita geschlossen, Regale in den Läden leer, man wird schief angeschaut, wenn man nur hustet“: Wir haben unsere Leser bereits vor zwei Wochen gefragt, welche Auswirkungen das Corona-Virus auf ihr Leben hat. Seitdem sind die einschränkenden Maßnahmen deutlich verschärft worden. Was bedeutet das für die Menschen im Westerwald und wie gehen sie damit um?


Sind Corona-Soforthilfen für Kleinunternehmer eine Mogelpackung?

Die IHK und die ISB Mainz haben die Vorabinformationen zum Antragsverfahren für Corona-Soforthilfen für Selbständige und Kleinunternehmen bekanntgegeben. Ab Montagnachmittag (30. März 2020) sollen die Anträge verfügbar sein. Die Unternehmen (bis zehn Beschäftigte) sollen sich mit den Vorabinformationen schon auf die Antragstellung für die Corona-Soforthilfen des Bundes und des Landes vorbereiten.




Aktuelle Artikel aus Region


So wirkt sich die Corona-Krise auf das Leben unserer Leser aus

Region. Gearbeitet wird im Home Office, die Kinder gehen nicht zur Schule oder in die Kita, die Landesregierung schreibt ...

Zahl der Covid-19-Infektionen im Kreis steigt auf 50

Altenkirchen/Kreisgebiet. Seit Freitag (27. März) ist die Zahl der mit dem Corona-Virus infizierten Personen im Kreis Altenkirchen ...

Kampagne von Pink Ribbon Deutschland zur Brustkrebs-Früherkennung

Würzburg/Region. Die 32-Jährige ist vielen bekannt als die ungewöhnliche Teilnehmerin der 2010er Staffel von GNTM, als strahlende, ...

Corona und Versicherungsschutz? Infos für Kitas, Schulen und Helfer

Andernach/Region. Kitakinder, Schülerinnen und Schüler
Schulen und Kitas in Rheinland-Pfalz sind bis zum Ende der Osterferien ...

Greift neue Dorf-App in Medienlandschaft ein?

Region. Über Dorf-Funk können die Einwohner/innen ihre Hilfe anbieten, Gesuche einstellen oder sich miteinander austauschen. ...

Enkeldienst: Wenn der Grandpa den Babysitter gibt

Erster Kontakt!
Ich sehen meinen Kleinen, nennen wir ihn mal Nieto, nicht so oft. Es liegen einige Kilometer zwischen unseren ...

Weitere Artikel


DJK Betzdorf stimmte auf Weihnachten ein

Betzdorf. Alle Welt klagt in diesen Tagen, dass die Vorweihnachtszeit hektisch ist und der Besinnung keinen Raum lässt. Dabei ...

600 genossen ein glanzvolles Klassik-Konzert

Wissen. Einen schöneren Abschluss im Jubiläumsjahr von Pro AK, dem Forum für Politik, Wirtschaft und Kultur im Kreis Altenkirchen, ...

Verbandsligateam blieb hinter Erwartungen

Kirchen. Am vierten Spieltag der Faustball-Verbandsliga der Männer blieben die Spieler des VfL lange Zeit hinter dem Möglichen ...

"Siegperle" ließ Wanderjahr ausklingen

Kirchen. Mit je einem voll besetzten Bus besuchten die Kirchener Wanderfreunde "Siegperle" zuletzt die Internationalen ...

25 fair gehandelte Bälle für Kinder in Ruanda

Betzdorf. 25 fair gehandelte Bälle für Kinder in Ruanda kann der Weltladen dank einer Spende des Freundeskreises "Bel Amis" ...

Polizeipuppenbühne im "Märchenland"

Hamm. Zu Besuch im katholischen Kindergarten "Märchenland" war kürzlich die Polizeipuppenbühne des Polizeipräsidiums Koblenz. ...

Werbung