Werbung

Kultur |


Nachricht vom 14.12.2009 - 12:08 Uhr    

600 genossen ein glanzvolles Klassik-Konzert

Mehr als 600 Gäste genossen das Konzert des Landesorchesters Nordrhein-Westfalen im Kulturwerk Wissen. Es war ein Musikgenuss, der noch lange nachwirkt. Chefdirigent Russel N. Harris und das Orchester verzauberten mit dem Weihnachtskonzert am 3. Advent. Für das Publikum gab es musikalische Geschenke außerhalb des Programms.

Wissen. Einen schöneren Abschluss im Jubiläumsjahr von Pro AK, dem Forum für Politik, Wirtschaft und Kultur im Kreis Altenkirchen, hätte es nicht geben können. Das Weihnachtskonzert der Philharmonie Südwestfalen-Landesorchester Nordrhein-Westfalen im Kulturwerk Wissen am 3. Adventssonntag war zugleich auch die Premiere für die Halle. Ein großes Orchester mit einem Klassik-Konzert trat zum ersten Mal auf. Mehr als 600 Gäste genossen das Konzert und waren begeistert.
Mit dem festlichen Einstieg der "Weihnachts-Ouvertüre" über den Choral "Vom Himmel hoch, da komm ich her" von Otto Nicolai stimmte das Orchester mit Chefdirigent Russel N. Harris auf das glanzvolle Konzertgeschehen ein. Die zarte und langsame Einleitung der Ouvertüre ließ ahnen, dass dem Publikum ein besonderer Musikgenuss bevorstand. Ursprünglich einmal für Orchester, Orgel und Chor konzipiert, wurde das Werk 1833 uraufgeführt. Es bezaubert die Menschen in allen großen Konzertsälen der Welt bis heute, so auch in Wissen.
Das Konzert für Klavier und Orchester C-Dur KV 467 von Wolfgang Amadeus Mozart mit dem Pianisten Gerhard Vielhaber ließ die Herzen der Musikliebhaber höher schlagen. Vielhaber, 1982 in Attendorn geboren, gilt als einer der hoffnungsvollsten jungen Pianisten Deutschlands, und seine Konzerttätigkeit führte ihn bereits um die ganze Welt. Zahlreiche renommierte Musikpreise wurden ihm verliehen. Die Klavier-Passagen im ersten Satz (Allegro) ließen die Stimmungswechsel Mozarts deutlich erkennen. Von einer berückenden Zartheit erklang das Andante, hier bewährte sich erneut die hervorragende Akustik der Halle. Die Präsentation des Andante war dann auch Pausengespräch bei einem fachkundigen Publikum, das sich restlos begeistert zeigte.
"Wo einst Menschen arbeiteten und jetzt die Kultur Einzug hielt, verdient diese wundervolle Halle ein Geschenk", sagte Dirigent Russel N. Harris zum Publikum nach der Pause. Er schenkte dem Wissener Publikum mit seinem Orchester die Bach-Suite Nr. 3 und es war ein Genuss. Ein atemlos lauschendes und tief beeindrucktes Publikum wagte den Applaus erst, nachdem der letzte Ton tatsächlich verhallt war. Dann ging es im angekündigten Programm weiter, "Die Nussknacker–Ballett-Suite op.71a" von Peter Tschaikowsky entführte in die reizvolle Weihnachtsgeschichte. Die "Nussknacker-Suite" ist seit mehr als 100 Jahren ein Inbegriff der romantischen Weihnachtsmusik und wird es hoffentlich bleiben. Die Musik, die die Herzen und Seelen der Menschen erreicht, wurde so wundervoll präsentiert, mit soviel Liebe für die besonderen Details, einfach genial. Es war eine sehr liebevoll gespielte Interpretation, wo auch Leidenschaft und das Temperament des Dirigenten voll zum Zuge kam. Im berühmten "Marche", er gehört überwiegend den Bläsern, sorgten die Musiker mit ihrem Temperament für ein fröhliches Bild. In die Traumwelt, die Tschaikowsky unter anderem mit der Figur der Zuckerfee schuf, entführte die Musik in die Welt Arabiens, Chinas und Russlands. Es perlten zauberhaften Klänge der Harfe, der Flöten, der Celesta und zarte Glockentöne in die große Halle – ein herrliches Musikerlebnis. Es verstand sich von selbst, dass das Publikum Zugaben forderte. Dem kamen Dirigent und Orchester nach. Heiter und fröhlich erklang zum Abschied die Petersburger Schlittenfahrt und entließ das Publikum in den kalten Winterabend.
Pro-AK Vorsitzender Ulrich Schmalz hatte zu Beginn die Gäste begrüßt, und er hatte auf die Premiere für das Kulturwerk hingewiesen. Ein großes Klassik-Orchester in der einstigen Fabrikhalle - ein besonderer Höhepunkt im Eröffnungsjahr des Kulturwerkes. (Helga Wienand)
xxx
Chefdirigent Russel N. Harris und Pianist Gerhard Vielhaber (von links) bezauberten das Publikum unter anderem mit Mozart. Fotos: Helga Wienand



Interessante Artikel



Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Kommentare zu: 600 genossen ein glanzvolles Klassik-Konzert

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Buchtipp: „Todesspiel im Hafen“ von Klaus-Peter Wolf

Dierdorf. Der Roman „Todesspiel im Hafen“ trägt den Untertitel „Sommerfeldt räumt auf“ und ist der abschließende dritte Band ...

Daadetaler Orchesternachwuchs präsentiert „Sounds of Cinema“

Daaden. Das Jugendorchester der Daadetaler Knappenkapelle e.V. steckt mitten in der heißen Vorbereitungsphase: Am Sonntag, ...

Der Kartoffelmarkt Steimel steht vor der Tür

Steimel. Passend zu dem Motto gibt es dieses Jahr wieder erfrischende Cocktails in der Sekt-und Cocktailbar. Mit Sex on ...

Zum Tag des offenen Denkmals ins Quereinhaus

Oberirsen-Rimbach. Ganz nach dem diesjährigen Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“: Denkmalschutz, Wärmedämmung ...

Vom Wurzelnschlagen und dem Glück des Ankommens

Wissen-Schönstein. Früher war Zuhause der Ort, von dem man kam – und heute? Wo gehören wir hin? Was ist unser Zuhause in ...

Tag des offenen Denkmals: Umbrüche in Kunst und Architektur

Altenkirchen/Flammersfeld. Am nächsten Sonntag, dem 8. September, können wieder viele historische Schätze der Region besichtigt ...

Weitere Artikel


Verbandsligateam blieb hinter Erwartungen

Kirchen. Am vierten Spieltag der Faustball-Verbandsliga der Männer blieben die Spieler des VfL lange Zeit hinter dem Möglichen ...

Zitterspiel: SSV-Frauen brauchten fünf Sätze

Etzbach/Bretzenheim. Zum ersten Mal in dieser Saison haben die Volleyballerinnen der SSG Etzbach so richtig zittern müssen. ...

300 Tonnen CO-2-Gas pro Jahr werden eingespart

Wissen. Während in Kopenhagen die Mächtigen der Welt um jede Tonne zur Reduzierung des klimaschädlichen Kohlendioxidgases ...

DJK Betzdorf stimmte auf Weihnachten ein

Betzdorf. Alle Welt klagt in diesen Tagen, dass die Vorweihnachtszeit hektisch ist und der Besinnung keinen Raum lässt. Dabei ...

Gelungener Seniorentag in Gebhardshain

Gebhardshain. Mit einem Vortrag über das Alter begrüßte Ortsbürgermeister Heiner Kölzer die Senioren im voll besetzten Bürgerforum. ...

"Siegperle" ließ Wanderjahr ausklingen

Kirchen. Mit je einem voll besetzten Bus besuchten die Kirchener Wanderfreunde "Siegperle" zuletzt die Internationalen ...

Werbung