Werbung

Nachricht vom 21.12.2018    

Kindergarten Güllesheim: Verbandsgemeinderat ebnet den Weg

Wenn jetzt alles planmäßig läuft, kann im Herbst 2019 gebaut werden: Es geht um eine neue Kindertagesstätte in Güllesheim. Der Flammersfelder Verbandsgemeinderat hat beschlossen, die von den Architekten Christian Pelz und Boris Schneider vorgestellte Planung für einen zweigruppigen Kindergarten mit Option für eine dritte Gruppe anzuerkennen und das weitere Verfahren – Baugenehmigung, Förderantrag, Mittelbereitstellung im Haushalt – auf der Grundlage dieser Planung durchzuführen.

Freude über die gelungene Planung. (von links) Architekt Christian Pelz, Beigeordneter Rolf Schmidt-Markoski, Architekt Boris Schneider, Bauamtsleiter Martin Fischbach sowie die künftige Kindergartenleiterin Jennifer Vollmert. (Foto: VG Flammersfeld)

Flammersfeld. In seiner Jahresabschlusssitzung im Dorfgemeinschaftshaus in Güllesheim beschloss der Verbandsgemeinderat Flammersfeld einstimmig, die zuvor von den Architekten Christian Pelz und Boris Schneider vorgestellte Planung für einen zweigruppigen Kindergarten mit Option für eine dritte Gruppe anzuerkennen und das weitere Verfahren – Baugenehmigung, Förderantrag, Mittelbereitstellung im Haushalt – auf der Grundlage dieser Planung durchzuführen. Damit machte der Verbandsgemeinderat den Weg frei für den Neubau einer modernen Kindertagesstätte in der Nähe der Raiffeisenhalle in Güllesheim.

Im Herbst könnte es losgehen
„Wenn alles planmäßig läuft, könnte im Herbst 2019 mit dem Neubau der eingeschossigen Kindertagesstätte begonnen werden“, so der Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde (VG) Flammersfeld, Rolf Schmidt-Markoski, der die Sitzung leitete. Anhand einer Präsentation stellten die Planer dem Rat den neuen Kindergarten ausführlich vor. Die Kostenschätzung für die zunächst zweigruppige Einrichtung beläuft sich, ohne die Kosten für eine Küche, auf derzeit rund 1,557 Millionen Euro. Hinzu kommen geschätzte weitere 110.000 Euro für die Außenanlagen. Die Gesamtkosten einschließlich Küche werden auf rund 1,7 Millionen Euro geschätzt.



Bodenaushub wird vor Ort eingesetzt
Die Größe der Nebenräume, Küche, Essraum, Personalraum und weitere Räume, so erläuterten es die beiden Architekten, wurde bei den Planungen bereits für einen dreigruppigen Kindergarten ausgelegt. Aus Kostengründen planen Pelz und Schneider, den anfallenden Bodenaushub zur Geländemodellierung auf dem Baugrundstück wieder einzubauen. Erforderliche Parkplätze stehen nahe der Raiffeisenhalle bereits zur Verfügung. Eingebunden in die Planung wurde auch die künftige Leiterin der Kindertagesstäte, Jennifer Vollmert, die zur Zeit noch als stellvertretende Leiterin der Kindertagesstätte „Schatzkiste“ in Rott tätig ist. „Das Raumkonzept ist durchdacht und funktional. Die Gruppenräume, Differenzierungsbereiche als auch die zentralen Funktionen sind bereits von außen zuordenbar“, lobten Schmidt-Markoski und Bauamtsleiter Martin Fischbach die Planung. (PM)


Lokales: Altenkirchen & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Menschenmassen bei erster "Wir Westerwälder LandFrauen-Messe" in Puderbach

Puderbach. Als „Nicht zu unterschätzende Botschafterinnen des ländlichen Raums, die weit über die Landwirtschaft in die Gesellschaft ...

Strahlender Sonnenschein und zahlreiche Zuschauer - Jugendfeuerwehren zeigten ihr Können

Altenkirchen. Die Jugendlichen (10 bis 16 Jahre), rund 70 nahmen teil, sammelten sich mit den Einsatzfahrzeugen in einem ...

Gyrokopter-Absturz und weitere Verkehrsunfälle im Raum Betzdorf

Friesenhagen. Nach Angaben der Polizeidirektion Neuwied/Rhein stürzte am 13. April gegen 13 Uhr ein Traghubschrauber, auch ...

Die Kinder der integrativen Kindertagesstätte "Kleine Hände" entdecken das Sonnensystem

Schönstein/Sessenbach. Die fünf Kinder der integrativen Kindertagesstätte "Kleine Hände" der Lebenshilfe im Landkreis Altenkirchen ...

Betzdorf-Gebhardshain erhält über 250.000 Euro an Fördergelder für digitale Projekte

VG Betzdorf-Gebhardshain. Zur kontinuierlichen Ausgestaltung des "Netzwerks Digitale Dörfer Rheinland-Pfalz" erhält die Verbandsgemeinde ...

Pflegenotstand in Rheinland-Pfalz spitzt sich zu

Region. Frei Wähler fordern entschlossenes Handeln statt leerer Versprechungen, doch die Landesregierung zeigt sich zurückhaltend, ...

Weitere Artikel


Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag

Berlin/Region. „Das unsichtbare Geschlecht – Wie gleichberechtigt ist unsere Gesellschaft?“, lautet das Motto zum Medienworkshop ...

Weihnachtsgeld: Schöne Bescherung – doch wer hat Anspruch?

Region. Sonderzahlung, Gratifikation oder Weihnachtsgeld: Für viele Arbeitnehmer ein angenehmer Geldsegen zum Jahresende. ...

Die Naturschutzinitiative verleiht den "Goldenen Aktendeckel"

Quirnbach. Das Landestransparenzgesetz von Rheinland-Pfalz hat das Ziel, den Zugang zu amtlichen Informationen und zu Umweltinformationen ...

Studie: 36 Prozent der Beschäftigten im Kreis droht Mini-Rente

Altenkirchen/Kreisgebiet. Dem Landkreis Altenkirchen droht Altersarmut – in einem größeren Ausmaß als bislang angenommen. ...

Mainzer Industriereferent im Kreis: Wo drückt der Schuh im Mittelstand?

Altenkirchen/Kreisgebiet. Um herauszufinden, vor welchen Problemen und Herausforderungen Betriebe aktuell stehen, besuchte ...

Erfolgreiche Gürtelprüfung der Taekwondo-Supersonics

Wallmenroth. In der Wallmenrother Sporthalle fand Anfang Dezember wieder eine Taekwondo-Gürtelprüfung statt. Diesmal wurde ...

Werbung