Werbung

Region |


Nachricht vom 14.12.2009    

Junge Union Betzdorf ging in Klausur

Mit dem Zustand der Innenstadt hat sich jetzt die Junge Union Betzdorf in einer Klausurtagung beschäftigt. Dabei wurde neben kritischen Anmerkungen festgestellt: Betzdorf hat viel Potenzial - man muss es nur nutzen.

Betzdorf. Zu ihrer ersten Klausurtagung fand sich die Junge Union Betzdorf zusammen. Während einer zweistündigen Stadtbesichtigung befassten sich die jungen Christdemokraten mit dem Zustand der Betzdorfer Innenstadt. Anschließend wurde gemeinsam über mögliche Konzepte zur Lösung innerstädtischer Probleme diskutiert. Die Gruppe inspizierte während ihres Rundgangs insbesondere die Fußgängerzone im Bereich Bahnhof- und Viktoriastraße und den Bereich um Wilhelmstraße und Siegparkplatz.
Betzdorfs historische Viktoriastraße sieht die Junge Union als vergeudetes Potenzial. "Die Leerstände in der einst so belebten Einkaufsstraße und der Pkw-Verkehr stimmen gerade angesichts des tollen Altstadtflairs traurig", stellte Vorsitzender Malte Kilian fest. Verbessert werden könnte diese Situation in den Augen der Jungen Union durch eine Umwandlung der Viktoriastraße in eine absolute Fußgängerzone. Anliegende Parkplätze stünden in einer Vielzahl und fußläufig zur Verfügung.
Generell lasse die Sauberkeit der Betzdorfer Innenstadt sehr zu wünschen übrig. Große Mängel sieht man stellvertretend für zahlreiche Problemzonen im Bereich des "Elefantenklos" und des Bahnübergangs zur Viktoriastraße. "Ein neuer Anstrich und die Pflege der Grünanlagen könnte der schlechten Optik bereits Abhilfe schaffen", war man sich einig.
Dennoch sieht die JU auch viel Potenzial in Betzdorf. Die Bahnhofstraße und Wilhelmstraße wiesen eine Vielfalt an Einzelhändlern auf, die sich über Jahre etabliert hätten und das Stadtbild prägten oder neu in den Standort Betzdorf investiert hätten. "Nun gilt es mehr denn je mit der Neugestaltung des ehemaligen AKA-Geländes diesen Trend fortzusetzen und neue Kaufkraft nach Betzdorf zu holen", erklärte Kilian.
Mit dem Abriss des AKAs, dem Neubau der Westerwald Bank und dem Beginn der Bebauung des Gerberparkplatzes habe sich in jüngster Zeit viel bewegt in Betzdorf, was nach Einschätzung der JU sinnvolle und notwendige Schritte sind, um im Wettbewerb mit anderen Gemeinden nicht ins Hintertreffen zu geraten.
Nach einem langen und arbeitsreichen Tag waren die JUler der Auffassung, dass Betzdorf mehr bieten kann als eine "Ghetto-Avenue", wie es in einer Unterführung auf die Wand gesprüht wurde.
Die Junge Union wird sich nun in enger Zusammenarbeit mit dem CDU Ortsverband in den kommenden Monaten mit der Stadtentwicklung befassen. Wer Interesse an der Mitarbeit hat, ist herzlich eingeladen, über ju-betzdorf@web.de Kontakt mit der Jungen Union aufzunehmen.



Kommentare zu: Junge Union Betzdorf ging in Klausur

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


72 Infektionen im Kreis – 45 Frauen und Männer geheilt

Seit Montag, 6. April, ist lediglich ein neuer Fall einer Corona-Infektion im Kreis Altenkirchen hinzugekommen. Mittlerweile gelten 45 Personen als geheilt. Landrat Dr. Peter Enders appelliert besonders im Hinblick auf das bevorstehende Oster-Wochenende an die Bevölkerung.


Gebhardshainer Alten- und Pflegeheim von Coronavirus betroffen

Im Gebhardshainer Alten- und Pflegeheim St. Vinzenzhaus gibt es aktuell drei nachgewiesene Covid-19-Fälle: Zunächst wurden am Dienstag, 7. April, zwei Mitarbeiter des Hauses positiv getestet, mittlerweile liegt auch ein positiver Test eines Bewohners vor, der im Krankenhaus Kirchen behandelt wird. Darüber informiert die Kreisverwaltung aktuell.


Motorradfahrer bei Unfall auf der L 269 schwer verletzt

Auf der Landesstraße 269 ist es am Dienstag, 7. April, gegen 14.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem Motorrad gekommen. Der Fahrer befuhr die L 269 zwischen Oberlahr und Burglahr. Durch eine Unachtsamkeit ereignete sich nach Aussage der Polizei der folgenschweren Unfall.


Region, Artikel vom 07.04.2020

Rathausstraße in Wissen wegen Umbau gesperrt

Rathausstraße in Wissen wegen Umbau gesperrt

Nach der großen Sorge vor der Baustelle und den damit verbundenen Umsatzeinbußen erscheint nun durch die Corona-Pandemie die Baustelle in der Wissener Rathausstraße völlig in den Hintergrund gerückt. Das marode Abwassersystem lässt aber keinen Aufschub zu, so Stadtbürgermeister Berno Neuhoff.


Region, Artikel vom 07.04.2020

In der Nacht zu Mittwoch in den Supermond schauen

In der Nacht zu Mittwoch in den Supermond schauen

In der Nacht von Dienstag, 7. auf Mittwoch, 8. April, können Sie ein besonderes Himmelsspektakel bestaunen: den sogenannten Supermond. Ein Supermond ist der Vollmond am erdnächsten Punkt seiner elliptischen Bahn. Er erscheint dadurch besonders groß und hell. Der hellste Supermond des Jahres 2020 ist in der kommenden Nacht vom 7. auf den 8. April zu beobachten.




Aktuelle Artikel aus Region


Villa Kunterbunt in Wissen: Kindergarten in Zeiten von Corona

Auch für die wenigen Kinder, die die Notbetreuung in Anspruch nehmen, gestaltet sich der KiTa-Alltag ganz anders als gewohnt; ...

VG Altenkirchen-Flammersfeld startet Vereinekonferenz

Altenkirchen/Flammersfeld. Die Vereine stehen vor großen Herausforderungen:

- Nachwuchsprobleme,
- Fehlende finanzielle ...

Bestell- und Abholservice evangelischen Bücherei in Hamm

Hamm. Das geht folgendermaßen: Im Foyer des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses gibt es eine Station, an der entliehene Medien abgelegt ...

Kinderschutzbund: Willkommensgeschenke statt -besuche

Altenkirchen. Kleine Geschenke und vor allem die Informationen zu den ersten Entwicklungsjahren des Kindes sind für viele ...

Gebhardshainer Alten- und Pflegeheim von Coronavirus betroffen

Altenkirchen/Gebhardshain. „Die beiden Beschäftigten der Einrichtung sind positiv getestet worden und bereits in Quarantäne. ...

Rücksichtnahme in Naturschutz- und Natura-2000-Gebieten

Koblenz. Denn mit den frühlingshaften Temperaturen beginnt auch die Brut- und Aufzuchtzeit: Vögel bauen ihre Nester, bringen ...

Weitere Artikel


Spende für die Schülerbücherei überreicht

Weitefeld. Aus den Händen der Verantwortlichen für den Second Hand Basar für Kinder, der im September in Weitefeld stattgefunden ...

Weihnachtstrubel vor zauberhaftem Ambiente

Hachenburg. In diesen Tagen warten allerorts Weihnachtsmärkte. Kleine, beschauliche Weihnachtsmärkte mit ausgewählten Ständen, ...

Asien nimmt sich Raiffeisen zum Vorbild

Weyerbusch. Als Friedrich Wilhelm Raiffeisen in der Mitte des 19. Jahrhunderts als Bürgermeister von Weyerbusch den dortigen ...

Björn Breithausen siegte bei Weihnachtskegeln

Orfgen. Alle Jahre wieder im Dezember steht für die Schützenjugend des KKSV Orfgen das traditionelle Weihnachtskegeln mit ...

Nikolaus zu Besuch im Schützenhaus Maulsbach

Maulsbach. Auftritte der Kindertheatergruppe, die Preisverleihung des Luftballonwettbewerbs und natürlich der Nikolaus standen ...

Adventsausflug mit Besuch im Europaparlament

Gebhardshain. Der alljährliche Adventsausflug des Fördervereines "Besucherbergwerk Grube Bindweide" führte diesmal ins ...

Werbung