Werbung

Region |


Nachricht vom 14.12.2009    

Junge Union Betzdorf ging in Klausur

Mit dem Zustand der Innenstadt hat sich jetzt die Junge Union Betzdorf in einer Klausurtagung beschäftigt. Dabei wurde neben kritischen Anmerkungen festgestellt: Betzdorf hat viel Potenzial - man muss es nur nutzen.

Betzdorf. Zu ihrer ersten Klausurtagung fand sich die Junge Union Betzdorf zusammen. Während einer zweistündigen Stadtbesichtigung befassten sich die jungen Christdemokraten mit dem Zustand der Betzdorfer Innenstadt. Anschließend wurde gemeinsam über mögliche Konzepte zur Lösung innerstädtischer Probleme diskutiert. Die Gruppe inspizierte während ihres Rundgangs insbesondere die Fußgängerzone im Bereich Bahnhof- und Viktoriastraße und den Bereich um Wilhelmstraße und Siegparkplatz.
Betzdorfs historische Viktoriastraße sieht die Junge Union als vergeudetes Potenzial. "Die Leerstände in der einst so belebten Einkaufsstraße und der Pkw-Verkehr stimmen gerade angesichts des tollen Altstadtflairs traurig", stellte Vorsitzender Malte Kilian fest. Verbessert werden könnte diese Situation in den Augen der Jungen Union durch eine Umwandlung der Viktoriastraße in eine absolute Fußgängerzone. Anliegende Parkplätze stünden in einer Vielzahl und fußläufig zur Verfügung.
Generell lasse die Sauberkeit der Betzdorfer Innenstadt sehr zu wünschen übrig. Große Mängel sieht man stellvertretend für zahlreiche Problemzonen im Bereich des "Elefantenklos" und des Bahnübergangs zur Viktoriastraße. "Ein neuer Anstrich und die Pflege der Grünanlagen könnte der schlechten Optik bereits Abhilfe schaffen", war man sich einig.
Dennoch sieht die JU auch viel Potenzial in Betzdorf. Die Bahnhofstraße und Wilhelmstraße wiesen eine Vielfalt an Einzelhändlern auf, die sich über Jahre etabliert hätten und das Stadtbild prägten oder neu in den Standort Betzdorf investiert hätten. "Nun gilt es mehr denn je mit der Neugestaltung des ehemaligen AKA-Geländes diesen Trend fortzusetzen und neue Kaufkraft nach Betzdorf zu holen", erklärte Kilian.
Mit dem Abriss des AKAs, dem Neubau der Westerwald Bank und dem Beginn der Bebauung des Gerberparkplatzes habe sich in jüngster Zeit viel bewegt in Betzdorf, was nach Einschätzung der JU sinnvolle und notwendige Schritte sind, um im Wettbewerb mit anderen Gemeinden nicht ins Hintertreffen zu geraten.
Nach einem langen und arbeitsreichen Tag waren die JUler der Auffassung, dass Betzdorf mehr bieten kann als eine "Ghetto-Avenue", wie es in einer Unterführung auf die Wand gesprüht wurde.
Die Junge Union wird sich nun in enger Zusammenarbeit mit dem CDU Ortsverband in den kommenden Monaten mit der Stadtentwicklung befassen. Wer Interesse an der Mitarbeit hat, ist herzlich eingeladen, über ju-betzdorf@web.de Kontakt mit der Jungen Union aufzunehmen.



Kommentare zu: Junge Union Betzdorf ging in Klausur

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Autofahrer, die in Weyerbusch von der L 276 (aus Richtung Flammersfeld) und von der K 24 (aus Richtung Werkhausen) in die B 8 einfahren wollen, können ein Lied von Wartezeiten singen. Die Geduld wird bisweilen auf eine harte Probe gestellt, ehe sie eine passende Lücke nutzen zu können. Mit einem Kreisverkehrsplatz könnte die Situation ein wenig ausgewogener gestaltet werden.


Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

In der Verbandsgemeinde Wissen verteilte sich die Erstkommunion auf insgesamt sieben Gottesdienste. Denn wegen der Coronakrise musste der Mindestabstand natürlich auch in Gotteshäusern gewahrt bleiben. Eingeladen waren jeweils höchstens zehn Kinder mit ihren nächsten Angehörigen.


Ein Schritt weiter Richtung Fachmarktzentrum am Weyerdamm

Für den Bau des Fachmarktzentrums am Altenkirchener Weyerdamm bleibt die Ampel auf "grün": Nachdem der Rat sowie der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen Mitte Mai die Aufstellung des Bebauungsplans für dieses Areal beschlossen hatten, zog der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner jüngsten Sitzung nach. Einstimmig entschied er sich für die Änderung des Flächennutzungsplans der Alt-VG-Altenkirchen.


Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Wer hat schon einmal einen Eisvogel gesehen? Viele kennen ihn wahrscheinlich nur aus der Bierwerbung. Wenn man aber das Glück hat, ihn in freier Natur zu beobachten und ihn auch noch zu fotografieren, ist das ein ganz besonderes Erlebnis. Auch an der Nister ist er zu finden.


"Buchungsversäumnis": 2,4 Millionen Euro sind futsch

"Auf den letzten Drücker" vor dem Start in die Sommerferien hat der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner Sitzung am späten Donnerstagnachmittag (2. Juli) noch für einen Paukenschlag gesorgt. Unter dem eigentlich wenig spektakulär daherkommenden Tagesordnungspunkt 7 "Haushaltssituation der Verbandsgemeinde" verbarg sich der "Verlust" von 2,4 Millionen Euro an liquiden Mitteln (allgemeine Rücklage).




Aktuelle Artikel aus Region


Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Region. Genau weiß man nicht, warum der Eisvogel (Alcedo atthis) eigentlich Eisvogel heißt. Eine französische Sage glaubt, ...

622 Schüler verlassen die BBS Wissen mit Abschlusszeugnissen

Wissen. Die Bandbreite dieser Qualifikationen reicht vom Sprachzertifikat in den Sprachförderklassen, dem Abschluss des Förderschwerpunktes ...

Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Weyerbusch. Die Zahl der fahrbaren Untersätze, die sich tagtäglich über die B 8 und durch Weyerbusch quält, ist schon gewaltig. ...

Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

Wissen/Katzwinkel. Da in den übrigen Kirchen des Seelsorgebereichs „Obere Sieg“ nicht genügen Platz war, empfingen alle ...

Raiffeisen-Orte im Kreis wollen stärker zusammen arbeiten

Hamm/Weyerbusch/Flammersfeld. Die Verstetigung des Schwungs, der die Region durch das Raiffeisenjahr 2018 getragen hat, ist ...

Grundsteinlegung für Dorfgemeinschaftshaus in Heupelzen

Heupelzen Dafür freute sich Düngen umso mehr, dass Bürgermeister Fred Jüngerich zur Grundsteinlegung anwesend war. Neben ...

Weitere Artikel


Spende für die Schülerbücherei überreicht

Weitefeld. Aus den Händen der Verantwortlichen für den Second Hand Basar für Kinder, der im September in Weitefeld stattgefunden ...

Weihnachtstrubel vor zauberhaftem Ambiente

Hachenburg. In diesen Tagen warten allerorts Weihnachtsmärkte. Kleine, beschauliche Weihnachtsmärkte mit ausgewählten Ständen, ...

Asien nimmt sich Raiffeisen zum Vorbild

Weyerbusch. Als Friedrich Wilhelm Raiffeisen in der Mitte des 19. Jahrhunderts als Bürgermeister von Weyerbusch den dortigen ...

Björn Breithausen siegte bei Weihnachtskegeln

Orfgen. Alle Jahre wieder im Dezember steht für die Schützenjugend des KKSV Orfgen das traditionelle Weihnachtskegeln mit ...

Nikolaus zu Besuch im Schützenhaus Maulsbach

Maulsbach. Auftritte der Kindertheatergruppe, die Preisverleihung des Luftballonwettbewerbs und natürlich der Nikolaus standen ...

Adventsausflug mit Besuch im Europaparlament

Gebhardshain. Der alljährliche Adventsausflug des Fördervereines "Besucherbergwerk Grube Bindweide" führte diesmal ins ...

Werbung