Werbung

Nachricht vom 23.12.2018    

Einbrüche in Betzdorf und Brachbach: Schmuck und Bargeld weg

Die Polizei berichtet aktuell von jeweils zwei Einbrüchen in den Nachmittags -und Abendstunden des gestrigen Samstag (22. Dezember) in Betzdorf und Brachbach. Allein bei einem der Einbrüche in Betzdorf erbeuteten die Täter Schmuck im Wert von 6.000 Euro. Die Polizei bittet die Bürger um erhöhte Aufmerksamkeit. Verdächtige Beobachtungen sollten umgehend gemeldet werden.

Betzdorf/Brachbach. Alles andere als schöne Bescherungen erlebten Hausbesitzer beziehungsweise Bewohner am Samstag (22. Dezember) in Betzdorf und Brachbach. Die Polizei meldet gleich vier Einbrüche in den Nachmittags- und Abendstunden.

Schmuck im Wert von 6.000 Euro gestohlen
Im Stadtgebiet von Betzdorf waren demnach zwei Einfamilienhäuser Ziele von Einbrechern: Hier gab es einen Einbruch in ein Haus in der Steinerother Straße. Der Tatzeitraum liegt zwischen 12 und 19 Uhr. Es gelang den Tätern, die Terrassentür aufzuhebeln und Schmuck im Wert von etwa 6.000 Euro zu entwenden. Im einem weiteren Fall wurde zwischen 13 und 18.40 Uhr ein Haus in der Schulstraße angegangen, dessen Bewohner unterwegs waren. Nachdem es nicht gelang, die rückwärtige Terrassentür aufzuhebeln, schlugen die Täter kurzerhand die Scheibe ein, verschafften sich so Zutritt und durchsuchten die Räumlichkeiten. Über etwaiges Diebesgut liegen hier noch keine gesicherten Erkenntnisse vor.

Gleiches Einbruch-Muster in Brachbach
Zu zwei weiteren Einbrüchen in Einfamilienhäuser kam es in Brachbach: Auf dem Härdtchen drangen die Täter zwischen 16.30 und 21.45 Uhr in die Räumlichkeiten ein, nachdem es ihnen gelungen war, die Terrassentüre aufzuhebeln. Entwendet wurde unter anderem Schmuck und Bargeld im Gesamtwert von 800 Euro. In einem weiteren Fall stiegen die Täter im Ahligsweg über ein gewaltsam geöffnetes Fenster ein und durchsuchten die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen. Der Tatzeitraum liegt hier zwischen Samstag, 13 Uhr, und Sonntagfrüh, 1.55 Uhr. Über das Diebesgut liegen hierzu noch keine gesicherten Angaben vor.

Bevölkerung um Mithilfe gebeten
Die Polizei bittet die Bürger um erhöhte Aufmerksamkeit. Verdächtige Beobachtungen sollten umgehend gemeldet werden. Etwaige Zeugen der geschilderten Einbrüche werden gebeten, ihre Beobachtungen ebenfalls der Polizei in Betzdorf zu melden (Tel. 02741-9260). (PM/red)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Sechs neue Corona-Fälle im Kreis, 48 Personen bereits geheilt

Auch am Donnerstag, 9. April, ist ein Anstieg von Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen zu verzeichnen. Insgesamt sind nun 82 Personen betroffen. 48 von ihnen gelten nach Auskunft der Kreisverwaltung bereits als geheilt.


B8: Fahrer knallt gegen Baum und wird schwer verletzt

Am Mittwoch, 8. April kam es gegen 17.30 Uhr auf der B 8 wieder zu einem schweren Verkehrsunfall. Der 32-jährige Fahrer eines PKW aus dem Kreis Altenkirchen befuhr die Bundesstraße in Richtung Kircheib. In der Gemarkung Mendt kam das Fahrzeug von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.


Gebhardshainer Alten- und Pflegeheim von Coronavirus betroffen

Im Gebhardshainer Alten- und Pflegeheim St. Vinzenzhaus gibt es aktuell drei nachgewiesene Covid-19-Fälle: Zunächst wurden am Dienstag, 7. April, zwei Mitarbeiter des Hauses positiv getestet, mittlerweile liegt auch ein positiver Test eines Bewohners vor, der im Krankenhaus Kirchen behandelt wird. Darüber informiert die Kreisverwaltung aktuell.


So geht es den Wissener Blumenläden in der Corona-Krise

Für die Blumenläden und Gärtnereien ist normalerweise zurzeit Hochsaison, doch in diesem Frühjahr ist alles ein bisschen anders, denn die Geschäfte bleiben geschlossen. Die Gärtnerei Leonards und Schäfers – Florales mit Blatt und Blüte berichten über die aktuelle Situation.


Region, Artikel vom 09.04.2020

Covid-19: Welche Schutzmasken sind nun sinnvoll?

Covid-19: Welche Schutzmasken sind nun sinnvoll?

In der momentanen Corona-Krise liegt der Fokus derzeit darauf, die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen. Viele fragen sich deswegen: Wie schütze ich mich am besten vor einer Infektion? Welche Schutzmaßnahmen sind wirklich sinnvoll und was hat es mit den unterschiedlichen Gesichtsmasken auf sich?




Aktuelle Artikel aus Region


Sechs neue Corona-Fälle im Kreis, 48 Personen bereits geheilt

Altenkirchen. Der Landkreis Altenkirchen verzeichnet mit Datum vom Donnerstag, 9. April, 11 Uhr, im Vergleich zum Vortag ...

Kindergeld gibt es auch noch nach dem Abitur

Neuwied. Die Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit klärt auf: Eine Meldung bei der Arbeitsagentur ist nur in Einzelfällen ...

So geht es den Wissener Blumenläden in der Corona-Krise

Wissen. An Ostern dürfen frische Blumen eigentlich nicht fehlen, doch dieser Tage muss der Blumenkauf unter erschwerten Bedingungen ...

Naturpfad Weltende gesperrt

Kroppach. Gerade bei den frühlingshaften Temperaturen der letzten Tage kam es auf dem Naturpfad Weltende vermehrt zu Massenwanderungen ...

Covid-19: Welche Schutzmasken sind nun sinnvoll?

Region. Eine Atemschutzmaske stellt per se keine Garantie für den Träger dar, vor einer Infektion mit Corona geschützt zu ...

Reduzierter ÖPNV: Westerwaldbus GmbH fährt im Ferien-Fahrplan

Altenkirchen/Kreisgebiet. Die Westerwaldbus GmbH fährt auf den Strecken ihrer Linienbündel Daaden-Gebhardshain und Betzdorf-Kirchen ...

Weitere Artikel


Erfolgreiche Gürtelprüfung für Taekwondo Flammersfeld

Flammersfeld/Oberlahr. Besser konnte das Jahr für die Abteilung Taekwondo des VfL Oberlahr/Flammersfeld nicht enden: Gleich ...

Wie kann man die „Stille Nacht“ hören, wenn man nichts hört?

Kreisgebiet. „Der Engel sagte zu ihnen: ‚Fürchtet euch nicht, denn siehe, ich verkünde euch eine große Freude, die dem ganzen ...

Weihnachten 2018: Da ist Musik drin – wenn man was draus macht!

Wissen. Denn: „Alle Jahre wieder kommt das Christuskind auf die Erde nieder“ – ganz ohne Kommerz: Will heißen: Weihnachten ...

Motorsäge für Oberlahrer Feuerwehr gespendet

Oberlahr. Über ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk können sich die Aktiven des Löschzuges Oberlahr freuen: Zwei Tage vor Heiligabend ...

Atempause im Vorweihnachtsstress: Streetlife in Wissen

Wissen. Am Freitagabend (21. Dezember) war das Kulturwerk Wissen Ziel der Fans von Big Band Sound und tollen Solistinnen ...

Lesetipp: Varia I Kleinfunde aus dem Reitia-Heiligtum von Este

Köln. Die religionsarchäologische Forschungsstelle Reitia bildet eine Abteilung des Institutes für Ur- und Frühgeschichte ...

Werbung