Werbung

Nachricht vom 06.01.2019    

Wilde Kerle unterwegs: Eindrücke vom Hondach in Nauroth

Nahezu jeder junge Mann im Ort ist schon einmal mitgegangen und jede Familie freut sich, jährlich rund 50 laut singenden und lustig kostümierten Burschen an der Haustür die Hand zu schütteln: In Nauroth war Hondach. Der Brauch hat einen beeindruckenden Stammbaum und geht belegbar bis in die letzten Jahre des 19. Jahrhunderts, zurück. Alte Uniformen, lustige Verkleidungen und Co. waren einmal mehr der Dresscode.

Hondach in Nauroth: Nirgendwo sonst im Kreis Altenkirchen findet man heute noch Kettenbären, Bärentreiber zusammen mit Wirten, Glaubensbrüdern und schönen Frauen. (Foto: privat)

Nauroth. Der Hondach in Nauroth ist mittlerweile auch über die Kreisgrenzen hinaus bekannt, berichtet doch in unregelmäßigen Abständen auch der SWR Rheinland-Pfalz über den Brauch im Westerwaldort. Der Brauch hat einen beeindruckenden Stammbaum und geht belegbar bis in die letzten Jahre des 19. Jahrhunderts zurück. Alte Uniformen, lustige Verkleidungen und Co. sind an diesem Tag im Januar der Dresscode. Der Zug durch das Dorf, der ganz den Männern vorbehalten ist, steht – wie kann es anders sein – ganz oben auf der Liste der beliebtesten Traditionen, sicher auch wegen der „markanten Tracht“.

Für jemanden, der noch nie dort war, klingt es fast unglaublich, wie sich eine doch verhältnismäßig beschauliche, kleine Gemeinde verwandelt und Unholde ihr Unwesen treiben. Das läuft alles ohne jeglichen Kommerz, lediglich auf der Abendveranstaltung müssen „die Auswärtigen“ Eintritt bezahlen. Schlange stehen ist da nicht ungewöhnlich, denn die Veranstaltung mit Livemusik, die sich eher unauffällig an das Spektakel des Tages anschließt, ist stets gut besucht. Für die Organisatoren der Tanzveranstaltung – das Drumherum-Team, rund um den Hondach und den örtlichen Musikverein, der die Gäste auf der Abendveranstaltung bewirtet – beginnt die Arbeit schon im Vorfeld. Auch das Drumherum hat mittlerweile einen hohen Bekanntheitsgrad. Nirgendwo sonst im Kreis Altenkirchen findet man heute noch Kettenbären, Bärentreiber zusammen mit Wirten, Glaubensbrüdern und schönen Frauen. Besucher kommen wegen der Kostüme der bunten Schar oft aus dem Staunen nicht heraus.




Stellenanzeige

img

Monteure (m/w/d)

AMI Förder- und Lagertechnik GmbH
57629 Luckenbach


Die, die sich auskennen sind Mario Dönges, in diesem Jahr gemeinsam mit Michael Kohlhas 25 Jahre dabei, und Thomas Brühl, der bereits 20 Mal teilnahm. Alle eint: Sie genießen ihren ganz besonderen Feiertag und lassen sich von der Atmosphäre an diesem Tag anstecken und mitreißen: „Wir sind echte Nauerter Jungs, für uns ist es Berufung und Pflicht, am Hondachszug durch den Ort teilzunehmen.“ Es ist den Engagement vieler zu verdanken, dass sich dieser Brauch bis heute gehalten hat. „Gern geben wir diese Tradition an die jüngeren weiter und hoffen so, dass der ‚Hondach‘ weiterlebt. In unserer hektischen Zeit ist es sehr schön, alt bekannte Sitten und Gebräuche zu pflegen und alle jungen Männer sind herzlich eingeladen, sich uns anzuschließen.“ Mit einem verschmitzten Lächeln sagen die drei zum Abschluss in der rustikal bekannten Art der Burschen: „Wir nehmen auch Zugereiste mit.“ (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Altenkirchen mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Betzdorf & Umgebung

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wilde Kerle unterwegs: Eindrücke vom Hondach in Nauroth

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Gesundheitsfachberufe: Auszubildendenzahlen steigen dank Schulgeldfreiheit

Mainz/Region. "Am Geld darf eine Ausbildung nicht scheitern", betonte Lana Horstmann, arbeitsmarkt- und sozialpolitische ...

Reihe von Vergehen und Unfällen hält Polizeiinspektion Betzdorf auf Trab

Betzdorf/Daaden/Herdorf. Am Abend des 1. März, gegen 19 Uhr, kam es zu einer Sachbeschädigung in Daaden, Betzdorfer Straße. ...

AKTUALISIERT: Dachstuhlbrand in Fürthen - Feuerwehren Hamm und Wissen retteten Wohnhaus

Fürthen/Oppertsau. Die Leitstelle hatte mit dem Stichwort "Gebäudebrand" alarmiert. Dies hatte zur Folge, dass die Freiwilligen ...

Klinikreform bilanziert/Teil 2: Für AK-Betriebsrätin auch "Schließung" nicht vom Tisch

Altenkirchen. Nicht nur aus Sicht der Mitglieder des Betriebsrates des DRK-Krankenhauses Altenkirchen, sondern auch für weite ...

Kiebitz gekürt zum Vogel des Jahres 2024: Stark gefährdeter Luftakrobat in Fokus gerückt

Hundsangen/Region. Fast 120.000 Bürger haben ihre Stimme bei der vierten öffentlichen Vogelwahl abgegeben. Der Kiebitz konnte ...

Intergalaktische Entdeckungsreise: "Der kleine Prinz" am Martin-Butzer-Gymnasium Dierdorf

Dierdorf. Die Rahmenhandlung gestalten zwei Kinder, Anna und Sophie, gespielt von Jolina Händler und Michelle Kulik, die ...

Weitere Artikel


The Johnny Cash Show – Kuriere verlosen Karten

Ransbach-Baumbach. Das Quartett gleicht in Klang und Erscheinungsbild 1:1 seinem berühmten Vorbild in den späten 60ern und ...

Beswingt ins neue Jahr: FWR-Big Band debütierte im Kulturwerk

Wissen. Das neue Jahr hat gerade begonnen, da gab es im Wissener Kulturwerk schon den ersten Höhepunkt: Unter der Leitung ...

„Et jeht widder loss“: Fidele Jongen Pracht eröffneten den Sitzungskarneval

Hamm/Pracht. Der Sitzungskarneval im AK-Land wurde am Samstag (5. Januar) mit der Prunksitzung der KG „Fidele Jongen“ Pracht ...

Halbjahresprogramm der Kreisvolkshochschule erschienen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Das Programm für das erste Halbjahr 2019 der Kreisvolkshochschule (KVHS) mit 160 Seiten liegt nun ...

Wissener BBS-Schüler zu Gast bei EWM in Mündersbach

Wissen/Mündersbach. „We are welding“: Unter diesem Motto stand die Betriebsbesichtigung der Schülerinnen und Schüler der ...

Neues ÖPNV-Konzept: Schulstart bringt Verbesserungen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Der öffentliche Personennahverkehr wurde zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2018 in den Verbandsgemeinden ...

Werbung