Werbung

Region |


Nachricht vom 17.12.2009    

BGV-Rätsel sorgte für viel Diskussion

Da hatte der BGV mit seiner Aufforderung, die Rätsel-Fotos des des 25. Kalenders zu enträtseln, eine ganz schöne Nuss zum Knacken gegeben. Ganze neun von insgesamt 104 Einsendungen lagen komplett richtig.

Betzdorf. Das war diesmal sehr schwer, die Fotos im 25. Kalender des Betzdorfer Geschichte e.V. richtig zu erkennen. Ganze neun Einsendungen von insgesamt 104 erklärten alle vier Bilder vollständig und richtig. Das aber bereits immer mindestens eine richtige Antwort zur Teilnahme an der Verlosung berechtigte, gab es folgende Gewinner: Hier die ersten fünf Gewinner: Je ein Band 2 "Betzdorf - wie es früher einmal war" ging an Mathilde Jüngst, Betzdorf, und Edmund Halbe, Molzhain; drei der bereits ausverkauften Quartette "Amt Betzdorf" gehen an Jörg Rosenbauer, Wallmenroth, Bora Özkök, Betzdorf, und Ursula Keßler, beide Betzdorf. Weitere 20 Bücher der BGV-Schriftenreihe sind inzwischen an die Gewinner unterwegs, denn im Jubiläumsjahr verloste der BGV 25 Gewinne.
Das hat wieder große Diskussionen in den Familien verursacht und damit hat das Bildrätsel sein Ziel, Betzdorfer Geschichte nicht zu vergessen, voll erreicht.
Die richtige Lösung - oben links: Eine Keramikflasche aus der Dampf-Korn-Branntwein-Brennerei Rudolph Schneider, Wilhelmstraße, heute rechts von der Siegpassage. 1945 wurde die Brennerei bombardiert und nicht wieder aufgebaut. Oben rechts: Das Kneipp´sche Kurbad "Germaniabad", Wilhelmstraße, heute Siegpassage. Es wurde um 1890 gebaut und nachdem der Arzt Dr. Eugen Euteneuer 1897 einen schweren Eisenbahnunfall erlitt, wurde das Bad wieder geschlossen. Über 1000 Kurgäste sollen im ersten Jahr in Betzdorf gekurt haben. Unten links: Das Kaiserliche Postamt zog 1892 aus dem Bahnhofsgebäude in den Neubau auf die Insel, damals Poststraße, wie die Betzdorf das Gelände an der Heller-Sieg-Mündung nennen. 1967 wurde das Gebäude abgerissen, die Kreissparkasse errichtete hier einen Neubau. Unten rechts: Dieses Foto bereitete wohl die größten Probleme, aber es handelt sich um die Haustüre des letzten Wohnhauses an der Gerberstraße, dem Haus Düsberg, das wegen der jüngst begonnen Bebauung des Gerberparkplatzes schon 1999 Jahren abgerissen wurde. Die geschmackvoll verzierte Haustüre ist heute im Besitz des BGV.
Jemand erkannte sogar seine alte Schule, das DGB-Haus, das Schwimmbad oder das Krankenhaus. Also überlegt sich der BGV für den kommenden Kalender wieder ein neues Rätsel und gibt erneut Anlass zu Diskussionen.



Kommentare zu: BGV-Rätsel sorgte für viel Diskussion

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kirchen: Schwerer Fahrradunfall und Randalierer am Testzentrum

Am Abend des 23. Juni verletzte sich ein Fahrradfahrer in Herkersdorf so schwer bei einem Sturz, dass er mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden musste. Darüber berichtet die Polizei aktuell. Außerdem wird über einen Betrunkenen informiert, der sich am 24. Juni am Kirchener Testzentrum aggressiv zeigte.


Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Aufgrund des derzeit geringen Infektionsgeschehens hat sich das DRK-Krankenhaus Kirchen dazu entschieden, ab sofort jedem Patienten die Möglichkeit zu eröffnen, Besucher zu empfangen. Der Zeiten sind allerdings limitiert. Das muss außerdem beachtet werden.


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich dem Nullpunkt

Zwei festgestellte Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch: Die Sieben-Tage-Inzidenz nähert sich damit dem Nullpunkt: Sie liegt für den Kreis laut Landesuntersuchungsamt Koblenz bei 3,9, für das Land bei 7,3.


Abfallentsorgung könnte von 2022 an „merklich“ teurer werden

Die Einwohner des Kreises Altenkirchen können sich, was die Abfallentsorgungsgebühren betrifft, seit vielen Jahren fast wie auf einer Insel der Glückseligen fühlen. Im Vergleich zu anderen Regionen der Republik müssen sie deutlich weniger für die so eminent wichtigen Leistungen zahlen. Das könnte sich mit dem Start ins Jahr 2022 ändern.


Verbandsgemeinde Kirchen: Hundhausen als Bürgermeister eingeführt

Am 6. Juni war Andreas Hundhausen klar als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kirchen gewählt worden. Sein Vorgänger, Maik Köhler, war im Februar verstorben. Dieser Verlust zog sich wie ein roter Faden durch die Reden der Amtseinführung von Hundhausen. Dieser würdigte ebenfalls die Leistungen Köhlers und gab gleichzeitig einen Ausblick auf die kommenden Herausforderungen.




Aktuelle Artikel aus Region


Westerwaldwetter: Ab Sonntag wieder Gewitter mit Unwetterpotential

Region. Der Sonntag, 27. Juni ist Siebenschläfer-Tag. Für diesen Tag gibt es zum Wetter eine ganze Reihe von Bauernregeln, ...

Altenkirchen will möglichst schnell einen City-Manager einstellen

Altenkirchen. Das Thema ist ein wenig komplexer, als es sich auf den ersten Blick darstellt: Die Stadt Altenkirchen will ...

Wissen: Testzentrum bei Motionsport ändert Öffnungszeiten

Wissen. Ab Donnerstag, 1. Juli, ändern sich die Öffnungszeiten wie folgt:

Montag bis Freitag:
10 bis 12 Uhr und 16 ...

Zeugen gesucht: Steinewerfer in Betzdorf beschädigen fahrendes Auto

Betzdorf. Gegen 13.15 Uhr war die 66-Jährige auf der Bundesstraße mit ihrem Seat unterwegs, als bei der Fußgängerbrücke plötzlich ...

Kirchen: Schwerer Fahrradunfall und Randalierer am Testzentrum

Kirchen. Am Mittwoch, den 23. Juni, musste ein Pedelec-Fahrer Herkersdorf mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus ...

Karneval kennt keine Jahreszeit: Die Jecken feiern auch im Sommer

Seelbach. Der Biergarten des Klosters Marienthal wird am 3. Juli zum Ort der ersten Open Air Karnevalsveranstaltung im Kreis. ...

Weitere Artikel


Mensabau an Grundschule kann beginnen

Flammersfeld/Horhausen. Für den geplanten Neubau der Mensa an der Glück-Auf-Grundschule in Horhausen erhält die Verbandsgemeinde ...

Neuer Firma viel Erfolg gewünscht

Horhausen. Zur Eröffnung der "Rheinischen Holzpellets-Heizsysteme", Inhaber Heinz J. Proske, in der Horhausener Rheinstraße ...

33.000 Euro für Oberlahrer Dorferneuerung

Oberlahr. Wie dem Landtagsabgeordneten Thorsten Wehner aus dem Mainzer Innenministerium mitgeteilt wird, erhält die Gemeinde ...

Daadener Weihnachtsmarkt künfig am 1. Advent

Daaden. Der Daadener Ortsgemeinderat beriet in seiner jüngsten Sitzung im Bürgersaal Biersdorf unter anderem über eine neue ...

Drei Siege für U-18-Faustballerinnen

Kirchen/Kreuztal. Der zweite Spieltag der weiblichen U18 (Verbandsliga Westfalen) verlief für die Faustballerinnen des VfL ...

Musicalsängerin Nadine Uebe-Emden ist topp

Niederfischbach/Daaden. Musical!Kultur hat ein weiteres Talent geformt: Nadine Uebe-Emden, seit vier Jahren als Darstellerin ...

Werbung