Werbung

Nachricht vom 10.01.2019 - 12:18 Uhr    

Der Hammer Unternehmer Raymund Hermes ist tot

Im Alter von 81 Jahren ist der Hammer Unternehmer Raymund Hermes verstorben. Mit nicht einmal 20 Jahren war er bereits in den Hammer Familienbetrieb eingestiegen, dessen Geschichte bis ins Jahr 1840 zurückreicht, und führte ihn über Jahrzehnte erfolgreich. Daneben hatte er ein Hobby, dem er sich leidenschaftlich widmete: den Brieftauben.

Raymund Hermes starb im ALter von 81. Jahren. Das große Hobby des Unternehmers waren seine Brieftauben. (Foto: Ingo Zager/brieftaubenfotos-zager.de)

Hamm. Raymund Hermes ist tot. Der Unternehmer starb im Alter von 81 Jahren an den Folgen einer Herzattacke. Mit nicht einmal 20 Jahren war er schon in den 50er Jahren in den Hammer Familienbetrieb eingestiegen, dessen Geschichte bis ins Jahr 1840 zurückreicht, und führte ihn über Jahrzehnte erfolgreich. Neben dem Stammsitz in Hamm gab es zuletzt 25 Filialen zwischen Bonn und Herborn, unter anderem in Wissen, Betzdorf, Hachenburg, Herdorf, Montabaur, Dierdorf und Selters. Zum Jahreswechsel wurde das Insolvenzverfahren über die Hermes Fleischwaren GmbH & Co. KG sowie die Hermes Fleisch-Filialist GmbH eröffnet.

Neben seinem Unternehmen hatte Raymund Hermes ein Hobby, dem er sich leidenschaftlich widmete: den Brieftauben. „Wir verlieren mit ihm eine der prägenden Persönlichkeiten des deutschen und internationalen Taubensports“, schreibt das Portal Brieftauben-Markt zur Nachricht von Hermes‘ Tod. Und weiter: „Nicht weniger als 25 Nationalsiege und 17 internationale Siege stehen für eine große brieftaubensportliche Karriere.“ (scan)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!



Aktuelle Artikel aus der Region


Workshops: Künftige Theater- und Filmemacher gesucht

Altenkirchen. Die Kreisverwaltung Altenkirchen weist aktuell auf zwei Workshops für Kinder und Jugendliche in den Winterferien ...

Currywurst-Fest: Teilnehmerrekord zum 70. Geburtstag

Neuwied. Sage und schreibe 44 Wurststandbetreiber aus dem ganzen Bundesgebiet haben sich zum Geburtstagsfest angemeldet, ...

Totale Mondfinsternis am Montag: Frühaufsteher sind gefragt

Region. Eigentlich sind die Eckdaten der Mondfinsternis am 21. Januar gar nicht so übel: Sie ist bis zum Ende der Kernschattenphase ...

Die Uni tanzt: Winterball in Siegen

Siegen. Der diesjährige Winterball der Universität Siegen findet am 25. Januar in der Bismarckhalle statt. Ob Tango oder ...

Ein Vierteljahrhundert in der Kita: Manuela Pfeifer hat silbernes Dienstjubiläum

Wissen/Katzwinkel. Manuela Pfeifer, Erzieherin in der kommunalen Kindertagesstätte Löwenzahn in Katzwinkel, hatte Mitte Januar ...

Eisiger Winter im Anmarsch: Zweistellige Minusgrade möglich

Region. Der Winter ist im ganzen Land auf dem Vormarsch - zumindest in Form von Kälte und Dauerfrost. Sogar im Flachland ...

Weitere Artikel


Wissener FWG lädt zum Info-Abend

Wissen. „Es gibt eine Fülle von Ideen, die es wert sind, sich für unsere Stadt und Verbandsgemeinde zu engagieren!“ Mit diesem ...

Helena Peters ist neue Kreisvorsitzende der Schüler-Union

Betzdorf/Kreisgebiet. Die Schüler-Union (SU) im Landkreises Altenkirchen hat einen neuen Vorstand gewählt. Dabei gab der ...

Freiherr-vom-Stein-Gymnasium: Neue Streicherklasse geplant

Betzdorf. Zum kommenden Schuljahr 2019/2020 bietet das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium (FvSG) in Betzdorf wieder eine Streicherklasse ...

Geführte Wanderungen auf dem Westerwald-Steig

Montabaur. Die Kosten für den Bustransfer betragen fünf Euro pro Teilnehmer. Hunde dürfen gerne mitwandern. Nach jeder Wanderung ...

Es geht um „Afrika: Verantwortung über Grenzen hinweg“

Daaden. Wenn es um wirtschaftliche Zusammenarbeit geht, ist er ausgewiesener Experte: Der Burbacher Volkmar Klein ist Mitglied ...

Sportfreunde Schönstein: Mit Turniersieg ins Jubiläumsjahr

Wissen-Schönstein/Hamm. Die Fußballer der Alten Herren der Sportfreunde Schönstein nahmen erstmals nach mehreren Jahren wieder ...

Werbung