Werbung

Nachricht vom 17.01.2019    

Die Post in Niederfischbach hat eine neue Leitung

Seit 20 Jahren wurde die Postfiliale Niederfischbach durch Rosemarie Griese und Christiane Skworzow geführt. Nun übernehmen Christoph und Sabine Mockenhaupt. Zur Übergabe kamen unter anderem Ortsbürgermeister Matthias Otterbach und Bürgermeister Maik Köhler. Sie dankten Rosemarie Griese und Christiane Skworzow für die mit viel Herzblut geleistete Arbeit. Christoph und Sabine Mockenhaupt kündigten an, dass sie ihr Warensortiment in Richtung Dekoration sowie Schreibwaren erweitern werden.

In Niederfischbach steht die Postfiliale unter neuer Leitung - ein Grund zum feiern: (von links) Bürgermeister Maik Köhler, Rosemarie Griese, Christoph Mockenhaupt, Sabine Mockenhaupt, Gabriele Schmissek, Christiane Skworzow und Ortsbürgermeister Matthias Otterbach. (Foto: niederfischbach.de)

Niederfischbach. Seit 20 Jahren wurde die Postfiliale Niederfischbach durch Rosemarie Griese und Christiane Skworzow geführt. Nun übernehmen Christoph und Sabine Mockenhaupt. Rückblick: Im Jahr 1998 wurde das Sportgeschäft mit dem Namen „Fair Play Sport Shop“ gegründet. Zur Eröffnung gratulierten damals Ortsbürgermeister Ewald Heckner und MdL Franz Schwarz. 1999 kam dann noch die Lotto-Annahmestelle und die Postfiliale mit Postbank hinzu. Mehrfach wurde das Geschäft durch großes Engagement und vorbildliche Leitung durch Griese und Skworzow von der Deutschen Post und Lotto Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

Rosemarie Griese hat ihre Selbständigkeit nun beendet und geht in den Ruhestand. Mit Freude übergibt sie den Bereich Post und Lotto an Christoph und Sabine Mockenhaupt. Beide betreiben bereits seit 1996 das Schreibwarengeschäft „Tintenfass“ in Kirchen und eine weitere Postfiliale mit Lotto-Annahmestelle im Kirchener Discounter „Kaufland“. Das Ehepaar kennt sich also mit diesen Geschäftsbereichen bestens aus. Christiane Skworzow und die Mitarbeiterin Gabriele Schmissek werden der Familie Mockenhaupt weiterhin in den Filialen zur Verfügung stehen.

Zu den ersten Gratulanten zählten Ortsbürgermeister Matthias Otterbach und Bürgermeister Maik Köhler. Sie dankten Rosemarie Griese und Christiane Skworzow für ihre mit viel Herzblut geleistete Arbeit und überreichten Blumensträuße. Besonders froh waren beide, dass die Übergabe so reibungslos stattgefunden hat und es nicht zu einer Schließung gekommen ist. Eine Änderung gibt es aber im Bereich Postbank, die Post zieht sich nämlich bundesweit aus rund eintausend Filialen mit dem Bankgeschäft zurück. Dazu zählt auch die Niederfischbacher Postagentur. Bankgeschäfte werden also hier nicht mehr angeboten. Alle anderen Postdienstleistungen bleiben aber bestehen. Christoph und Sabine Mockenhaupt kündigten an, dass sie ihr Warensortiment in Richtung Dekoration sowie Schreibwaren erweitern werden.

Während einer kleinen Feierstunde zeigten sich auch mehrere Kunden erfreut, dass es in Niederfischbach mit der Postfiliale und Lotto weiter geht. (Quelle: niederfischbach.de)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Die Post in Niederfischbach hat eine neue Leitung

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


18-Jähriger rastet aus und kommt gefesselt ins Krankenhaus

Die Polizei in Betzdorf informiert am Samstagmorgen, 30. Mai, über diverse Einsätze vom Freitag und der Nacht zu Samstag. Unter anderem ist ein 18-Jähriger Randalierer von den Beamten aufgegriffen worden. Die Polizei sucht zudem Zeugen nach einem Verkehrsunfall in Gebhardshain.


Citymanagement und Treffpunkt Wissen planen Marketingstrategie

Wochenlange Schließungen, dann Öffnungen der Geschäfte unter Auflagen und die nun ausbleibenden Kunden machen auch dem Wissener Einzelhandel Sorgen. Die Prognosen für den stationären Handel waren jedoch schon vor der Pandemie bundesweit eher kritisch, dem will das Citymanagement gemeinsam mit der Werbegemeinschaft „Treffpunkt Wissen“ langfristig entgegenwirken.


Kreis Altenkirchen wird keine „smarte Landregion“

Außer Spesen nichts gewesen: Der Kreis Altenkirchen gehört nicht zu den drei auserwählten Landkreisen in Rheinland-Pfalz, die den Sprung in die nächste Stufe des Modellprojekts "Smarte Landregionen" geschafft haben.


IG Metall in Betzdorf: „Situation in dieser Härte nicht gekannt“

So langsam fahren die Betriebe wieder hoch, die Wirtschaft kommt nach und nach wieder in Gang. Ein guter Grund für IG Metall Geschäftsführer Uwe Wallbrecher, Nicole Platzdasch und Bruno Köhler von der Betzdorfer Geschäftstelle, zu informieren über die aktuelle Situation der Firmen und Einzelhändler in der Region in Zeiten der Corona-Pandemie. Erst einmal präsentierte Wallbrecher eigens für die IG Metall gefertigte Zollstöcke mit passendem Logo: „Halten wir Maßabstand“.


Wanderung W1: Rotkäppchen kennt jeder, aber wer ist Herke?

Landmarke, Kraftort, Opferstätte, Wallfahrtsort? Viele Legenden und Mythen ranken sich um den Höhepunkt dieser geführten Wanderung. Auf schattigen Waldwegen und schmalen Trampelpfaden führt die Wanderung über Teile des Druidensteigs durch das Reich von „Herke“. Der 19 Meter hohe „Otto Turm“ bietet bei guten Sichtbedingungen herrliche Fernsichten!




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Citymanagement und Treffpunkt Wissen planen Marketingstrategie

Wissen. Nachdem die eigentlich für April geplante Mitgliederversammlung der Werbegemeinschaft Treffpunkt Wissen der Corona-Pandemie ...

Wissing: Innovationsgutschein ergänzt Förderangebot

Mainz/Region. Mit dem Innovationsgutschein werden die Ausgaben der Unternehmen durch das Land Rheinland-Pfalz mit 50 Prozent ...

IG Metall in Betzdorf: „Situation in dieser Härte nicht gekannt“

Betzdorf. Ein großes Thema ist naturgemäß die Kurzarbeit: „Trotzdem haben wir Betriebe die deutlich mehr Arbeitsstunden machen“, ...

EVM-Kundenzentren wieder regulär geöffnet

Koblenz. Die genauen aktuellen Öffnungszeiten je Kundenzentrum finden sich unter www.evm.de/Kundenzentren.

„Wir haben ...

Home-Schooling bei Corona: Digitalstammtisch Westerwald Sieg diskutierte

Wissen. Am 12. Mai fand zum zweiten Mal der Digitalstammtisch Westerwald-Sieg online statt. Thema des Abends war: „Geht Bildung ...

Gyros statt Corona

Horhausen. Mutlu Bulduks Maxime ist: „Ihre Zufriedenheit ist unser höchster Anspruch.“ Von dieser Leitlinie geprägt, führt ...

Weitere Artikel


Beroder Feuerwehr geht in die Luft

Berod. Der Feuerwehr-Löschzug Berod in der Verbandsgemeinde Altenkirchen verfügt seit Mitte letzten Jahres über einen einsatzbereiten ...

Verbandsgemeinde Wissen bekommt Geld für Wasserversorgung

Wissen/Mainz. Für die Erneuerung und den Ausbau der Wasserversorgung hat das Land Rheinland-Pfalz der Verbandsgemeinde Wissen ...

Auftakt in Altenkirchen: Divertimento geht auf CD-Release-Tour

Altenkirchen. Nach gut 15 Jahren rasanter musikalischer Entwicklung konnte der in der A-cappella-Szene über Rheinland-Pfalz ...

Maik Köhler will erneut Mudersbacher Ortsbürgermeister werden

Mudersbach. In der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Mudersbach wurde der derzeitige Amtsinhaber Maik Köhler einstimmig ...

Hachenburger Brauerei ist mit dem Jahr 2018 sehr zufrieden

Hachenburg. Neben den alkoholfreien Bieren wuchsen in Hachenburg insbesondere weiter die Hauptsorten Pils und Westerwald-Bräu ...

„Don’t stop the Music”: Magische Momente in der Stadthalle

Altenkirchen. Grandiose Tänzer, atemberaubende Choreographien und die größten Hits aller Zeiten vereinen sich zu einer einzigartigen ...

Werbung