Werbung

Nachricht vom 18.01.2019 - 08:12 Uhr    

Es geht um Hexenprozesse im hatzfeldt'schen Herrschaftsbereich

Mit einem dunklen Kapitel der Geschichte befasst sich der Heimatverein des Kreises Altenkirchen bei seinem nächsten Vortragsabend am Montag, den 28. Januar, um 19 Uhr in der Brauhausgastronomie Germania in Wissen: Es geht um Hexenprozesse im Bereich der Herrschaft Hatzfeldt. Die Hexenprozesse fanden vom 15. bis zum 18. Jahrhundert in mehreren Verfolgungswellen statt. Referentin Dr. Claudia Kauertz vom Archivberatungs- und Fortbildungszentrum des Landschaftsverbandes Rheinland in Pulheim hat ihren Vortrag „Hexenprozesse in der Reichsherrschaft Wildenburg und in der kurkölnischen Unterherrschaft Schönstein – ein Überblick“ benannt.

Im Wildenburger Gebiet und im Raum Schönstein - hier eine Ansicht von Schloss Schönstein -, wo mehrere Linien des Hauses Hatzfeldt herrschten, waren die Hexenverfolgungen intensiv. (Foto: Archiv AK-Kurier/H.-G. Orthen)

Wissen. Hexenprozesse früherer Jahrhunderte bewegen bis heute die Gemüter. Gerade im Bereich der Herrschaft Hatzfeldt sind besonders viele Hexenprozesse bezeugt. Mit diesem dunklen Kapitel der Geschichte befasst sich der Heimatverein des Kreises Altenkirchen bei seinem nächsten Vortragsabend am Montag, den 28. Januar, um 19 Uhr in der Brauhausgastronomie Germania in Wissen. Die Referentin, Dr. Claudia Kauertz vom Archivberatungs- und Fortbildungszentrum des Landschaftsverbandes Rheinland in Pulheim, hat ihren Vortrag „Hexenprozesse in der Reichsherrschaft Wildenburg und in der kurkölnischen Unterherrschaft Schönstein – ein Überblick“ benannt.

Die Hexenprozesse fanden vom 15. bis zum 18. Jahrhundert in mehreren Verfolgungswellen statt. Etwa 60.000 Menschen wurde der Prozess gemacht, die meisten von ihnen wurden hingerichtet. Allerdings war die Ausbreitung der Hexenverfolgung in den Territorien des Alten Reiches sehr unterschiedlich. Es gibt erhebliche zeitliche und regionale Unterschiede. Im Wildenburger Gebiet und im Raum Schönstein, wo mehrere Linien des Hauses Hatzfeldt herrschten, waren die Hexenverfolgungen intensiv. Es standen mindestens 320 Menschen vor Gericht und für die meisten endeten die Verfahren mit dem Tod.

Claudia Kauertz bietet einen Überblick über die Hexenverfolgungen im heimischen Raum. Sie geht dabei auf die Rahmenbedingungen, die Ursachen, die Akteure und die Opfer ein. Ein Schwerpunkt wird die Haltung der Grafen von Hatzfeldt sein, die über die Gerichtshoheit verfügten und letztlich über die Führung der Hexenprozesse in ihrem Hoheitsgebiet entschieden. Zu dem Vortrag sind alle Interessierten eingeladen. Der Eintritt ist frei. (PM)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Es geht um Hexenprozesse im hatzfeldt'schen Herrschaftsbereich

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Theatergruppe Lampenfieber geht auf große Kreuzfahrt

Hamm/Etzbach. Noch liegt die „MS Lampenfieber“ auf dem Trockendock, aber die Vorarbeiten sind in vollem Gange: Die neue ...

Am Rande des Weltreichs: Marienthaler Forum blickt nach China

Altenkirchen. China steht im Mittelpunkt einer Kooperationsveranstaltung des Marienthaler Forums und der Westerwälder Literaturtage ...

Am Wochenende: Händels „Messias“ in Altenkirchen und Betzdorf

Altenkirchen/Betzdorf. An gleich zwei Standorten gibt es am nächsten Wochenende Aufführungen des kreiskirchlichen Musikprojekts ...

Original-Motown-Sound im Kulturwerk Wissen

Wissen. THE TEMPTATIONS REVIEW feat. Glenn Leonard, Joe Herndon, GC Cameron werden im Mai und Herbst 2019 in Deutschland ...

Trio Festivo glänzt mit festlichen Klängen in Neustadt

Neustadt/Wied. Schon zum zweiten Mal war das Trio Festivo mit Musik für zwei Trompeten und Orgel zum Konzert in der Pfarrkirche ...

Buchtipp: „Todesspiel im Hafen“ von Klaus-Peter Wolf

Dierdorf. Der Roman „Todesspiel im Hafen“ trägt den Untertitel „Sommerfeldt räumt auf“ und ist der abschließende dritte Band ...

Weitere Artikel


Personentransport mit Gammelfleisch gestoppt

Montabaur. Bei einer Kontrolle eines in Süddeutschland zugelassenen Kleinbusses am Mittwoch, 16. Januar, auf einer Rastanlage ...

Kirchener Faustball-Frauen wurden Vize-Landesmeister

Kirchen/Altendiez. In diesen Tagen ging es für die Faustball-Frauen des VfL Kirchen zum letzten Spieltag der Saison nach ...

Hochschullandschaft: IHK setzt auf Standort Koblenz

Koblenz/Region. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz fordert, dass die Interessen der Region Koblenz bei der künftigen ...

Festliche Barockmusik: Bach und Händel bei der Musikgemeinde

Betzdorf. Das nächste Konzert der Musikgemeinde Betzdorf-Kirchen findet am Sonntag, den 10. Februar, um 17 Uhr in der evangelischen ...

Frankfurt ist das Ziel: Die Kreisvolkshochschule lädt ein

Altenkirchen/Kreisgebiet. Am Donnerstag, den 28. Februar (Weiberfastnacht), bietet die Kreisvolkshochschule (KVHS) Altenkirchen ...

Land der Ideen 2019: SPD-Abgeordnete rufen zur Teilnahme auf

Region. Noch bis 12. Februar können Projekte für den diesjährigen Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ eingereicht ...

Werbung