Werbung

Kultur |


Nachricht vom 21.12.2009    

Große Stimmen in der Betzdorfer Stadthalle

Frenetischer Applaus für die vier Solisten und die Veranstalter für das große Benefizkonzert in der Betzdorfer Stadthalle. Die Gala hätte noch mehr Publikum verdienst gehabt, waren sich alle Beteiligten einig.

Betzdorf. Stürmischer Applaus für die vier Solisten und die Veranstalter waren der Dank des wunderbaren Publikums in der Betzdorfer Stadthalle für ein hervorragendes Benefizkonzert zu Gunsten der Palliativstation des DRK-Klinikums Kirchen, zu dem das Duo piano vocale, Pianist Rudolf Elzner und seine Ehefrau, die Autorin Ulrike Vornweg-Elzner, eingeladen hatten.
Die Veranstaltung hätte auf jeden Fall mehr Publikum verdient gehabt, wie bereits in der Pause zu hören war, vor allem, weil es um die Unterstützung einer wichtigen Sache geht und das mit viel Liebe, Herzblut und künstlerischem Sachverstand vorbereitete und durchgeführte Benefizkonzert die Erwartungen vieler Besucher weit übertroffen hat.
Der Leiter des Abends, Kantor Rudolf Elzner, hatte nicht nur ein hervorragendes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, sondern auch als Pianist hat er einmal mehr eine Glanzleistung vollbracht. Fast jedes der dargebotenen Stücke vom "Messias" bis zum "Phantom" hat er in hervorragender Art und Weise pianistisch begleitet.
Der Star des Abends war wie im letzten Jahr die gebürtige Eiserfelderin Anke Hoffmann, ein internationaler Star mit zahlreichen internationalen Preisen. Mit ihrer großen Stimme setzte sie erneut einen Glanzpunkt nach dem anderen. Ergreifend und kraftvoll interpretierte sie große Arien von Puccini wie "Quando me’n vo" aus "La Bohéme" oder "Nessun dorma" aus "Turandot" ebenso wie die Popballaden "My Heart will go on" aus "Titanic" und "Time to say Goodbye" oder moderne Weihnachtslieder wie "Winter Wonderland".
Ihr zur Seite standen bei "Angel of Music" aus "Phantom der Oper" die in Kirchen geborene Altistin Beate Jordan, der aus der Nähe von Baden Baden stammende und heute in Köln lebende Tenor Boris Pohlmann und der bekannte Siegener Bassist Achim Rück. Unterstützt durch die Klänge, die Rudolf Elzner seinem E-Piano entlockte, machten die vier Solisten aus der Stadthalle kurzzeitig das Pariser Opernhaus, in dem Boris Pohlmann als "Phantom der Oper" sein Unwesen trieb.
Mit Auszügen aus dem grandiosen Oratorium "Messias" von Händel stimmten die Solisten die Besucher der Weihnachtsgala auf die Ankunft des Erlösers ein: "Das Volk, das da wandelt im Dunkeln, sieht ein großes Licht." Der krönende Abschluss war das vierstimmig gesungene "Halleluja". Die großartige Stimmung der Händelschen Musik übertrug sich auch auf das Publikum.
Perfekt ins vorweihnachtliche und stimmungsvolle Gesamtbild des Abends fügte sich auch der Auftritt des Frauenchores "Cantabile" Wilnsdorf ein. Unter der Leitung von Christina Schmitt sang der Meisterchor, teilweise in Begleitung von Rudolf Elzner, gekonnt und voller Tatendrang eingängige Songs wie "Please Mister Postman", packende Balladen und ausgesuchte Weihnachtslieder.
In ihrer außergewöhnlichen Moderation führte Ulrike Vornweg-Elzner in besonderer Weise durch das Programm. Sowohl die spannenden Erzählungen über Entstehung, Hintergrund und Inhalt der vorgetragenen Musiktitel als auch ihre selbst geschriebene zauberhafte Liebes- und Weihnachtslyrik mit nachdenklichen Sequenzen gingen unter die Haut und berührten.
Einen wahrlich stimmungsvollen Ausklang dieses perfekt gelungenen Abends brachte das von allen Akteuren gemeinsam gesungene weltbekannte Weihnachtslied "Stille Nacht, heilige Nacht". Den begeisterten, lang anhaltenden Applaus belohnten Elzner und die Solisten, indem sie zum Abschluss noch einmal vor stehendem Publikum das "Halleluja" erklingen ließen.



Kommentare zu: Große Stimmen in der Betzdorfer Stadthalle

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kirchen: Schwerer Fahrradunfall und Randalierer am Testzentrum

Am Abend des 23. Juni verletzte sich ein Fahrradfahrer in Herkersdorf so schwer bei einem Sturz, dass er mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden musste. Darüber berichtet die Polizei aktuell. Außerdem wird über einen Betrunkenen informiert, der sich am 24. Juni am Kirchener Testzentrum aggressiv zeigte.


Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Aufgrund des derzeit geringen Infektionsgeschehens hat sich das DRK-Krankenhaus Kirchen dazu entschieden, ab sofort jedem Patienten die Möglichkeit zu eröffnen, Besucher zu empfangen. Der Zeiten sind allerdings limitiert. Das muss außerdem beachtet werden.


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich dem Nullpunkt

Zwei festgestellte Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch: Die Sieben-Tage-Inzidenz nähert sich damit dem Nullpunkt: Sie liegt für den Kreis laut Landesuntersuchungsamt Koblenz bei 3,9, für das Land bei 7,3.


Abfallentsorgung könnte von 2022 an „merklich“ teurer werden

Die Einwohner des Kreises Altenkirchen können sich, was die Abfallentsorgungsgebühren betrifft, seit vielen Jahren fast wie auf einer Insel der Glückseligen fühlen. Im Vergleich zu anderen Regionen der Republik müssen sie deutlich weniger für die so eminent wichtigen Leistungen zahlen. Das könnte sich mit dem Start ins Jahr 2022 ändern.


Verbandsgemeinde Kirchen: Hundhausen als Bürgermeister eingeführt

Am 6. Juni war Andreas Hundhausen klar als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kirchen gewählt worden. Sein Vorgänger, Maik Köhler, war im Februar verstorben. Dieser Verlust zog sich wie ein roter Faden durch die Reden der Amtseinführung von Hundhausen. Dieser würdigte ebenfalls die Leistungen Köhlers und gab gleichzeitig einen Ausblick auf die kommenden Herausforderungen.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Grundschule Kirchen: Circus Rondel sorgt für glückliche Kinder

Kirchen. An der Michael-Grundschule gab es nun an zwei Tag viel Action, auch wenn kein Zelt aufgebaut war. Ob Jonglage, Akrobatik ...

Wissen: Gröners Kunstwerk „Niemals wieder“ - aktueller denn je

Wissen. Anlässlich der Enthüllung und Einweihung des Kunstwerks „Niemals wieder“ von Gerhard Gröner trafen sich neben dem ...

Kirmes Birken-Honigsessen vor über 80 Jahren

Region. Die Birken-Honigsessener feierten vor etwa 80 Jahren, als diese Aufnahmen entstanden, ihre Kirmes auch Kirchweih ...

„In Vogue“ – Beitrag der Literaturwerkstatt Altenkirchen

Modebewusste Ladies und Gentleman setzen dabei natürlich nach wie vor auf etablierte Marken wie Esprit oder Nike. Und ja, ...

Rick Coleman Trio eröffnet den Open Air Sommer auf der Glockenspitze

Altenkirchen. Der New Yorker Rick Coleman fasziniert das Publikum auf der ganzen Welt mit seiner einzigartigen Art des Klavierspiels ...

"Der Grüffelo" kommt nach Altenkirchen - Kuriere verlosen Karten

Altenkirchen. "Der Grüffelo" stammt aus dem beliebten Kinderbuch von Axel Scheffler und Julia Donaldson. Weltweit wurde die ...

Weitere Artikel


Reden, Musik, Wünsche und ein Büfett

Kirchen-Freusburg. "Viele wichtige Projekte werden mit dem Namen Wolfgang Müller fest verbunden bleiben", sagte Landrat ...

Flammersfeld: Feuerwehrhaus kann gebaut werden

Flammersfeld. Der Neubau des Feuerwehrhauses in Flammersfeld kann beginnen. Das Land Rheinland-Pfalz unterstützt die Baumaßnahme ...

Neues Konzept für Kindergarten beantragt

Wallmenroth. Nachdem die kleine altersgemischte Gruppe im Wallmenrother Kindergarten mit mehr Kindern unter drei Jahren (maximal ...

Eine große Stunde der Kirchenmusik

Betzdorf. Die St.-Ignatius-Kirche in Betzdorf erlebte eine große Stunde der Kirchenmusik - die Aufführung des Weihnachtsoratoriums ...

RWE-Mitarbeiter spendeten für Lebenshilfe

Steckenstein. Die Lebenshilfe braucht jeden Euro und jeden Cent für den Bau des geplanten Altenpflegeheimes für geistig behinderte ...

Weihnachtliches Dorffest in Elkhausen

Elkhausen. Zum siebten Mal veranstaltete die Ortsgemeinde Katzwinkel den Weihnachtsmarkt auf dem Dorfplatz in Elkhausen. ...

Werbung