Werbung

Wirtschaft | - keine Angabe -


Nachricht vom 20.01.2019 - 08:21 Uhr    

Fantasie ist nicht nur etwas für Genies

Fantasie und Kreativität verhelfen im Arbeitsalltag zum Erfolg. Das klingt erst einmal bekannt. Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) wollte es genauer wissen, lud eine fachkundige Expertin ein. Die Hirnleistungs- und Gedächtnistrainerin Bernadette von Plettenberg stellte klar, dass Fantasie und Kreativität wichtige Bausteine für ein funktionierendes Gehirn sind und es Kindern wesentlich leichter fällt, sich kreativ mit ihrer Umwelt auseinander zu setzen. Beim interaktiven Training mit praktischen Übungen wurden die Unternehmer dann gefordert und bewiesen, „was in ihnen steckt“.

Beim BVMW ging es um Fantasie und Kreativität: (von links) Karl-Heiz Flick, Feba, Referentin Bernadette von Plettenberg, Rainer Jung, BVMW, Simon Menk, Feba. (Foto: Melanie Heider)

Siegen/Region. Bei der ersten Veranstaltung der Reihe „BVMW Meeting Mittelstand“ für 2019 stand das Thema „Zwei Gehirnhälften – Fantasie ist nicht nur etwas für Genies“ auf dem Programm. Sie fand bei der Feba Fensterbau GmbH in Burbach statt, einem 1971 von Karl-Heinz Flick gegründeten Unternehmen, das in Burbach stark expandiert hat und mittlerweile 225 Mitarbeiter beschäftigt. Dessen Geschäftsführer Simon Menk, Enkel des Firmengründers, begrüßte die Mittelständler aus der Region Südwestfalen und Westerwald. Rainer Jung, der heimische Geschäftsführer des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), stellte eingangs fest, dass die Unternehmer für die Entwicklung ihres Unternehmens im weltweiten Wettbewerb sich ständig neuen Herausforderungen gegenüber sehen.

Als Referentin bei der Abendveranstaltung sprach die Hirnleistungs- und Gedächtnistrainerin Bernadette von Plettenberg. Zunächst gab sie eine kurze Einführung in die Theorie: Der Mensch ist rechts-hirnig oder links-hirnig veranlagt, wobei im Laufe des Lebens Kultur, Ausbildung und soziales Umfeld deren jeweilige Dominanz prägen. So kommt es, dass die andere Gehirnhälfte zu verkümmern droht – wenn sie nicht trainiert wird. „Alle Menschen verfügen über kreatives Potential, das durch entsprechendes Training gefördert werden kann“, so die Referentin.

Sie stellte klar, dass Fantasie und Kreativität wichtige Bausteine für ein funktionierendes Gehirn sind und es Kindern wesentlich leichter fällt, sich kreativ mit ihrer Umwelt auseinander zu setzen. „Wir Erwachsenen müssen sie nur wieder lernen“, so die Referentin. Beim interaktiven Training mit praktischen Übungen wurden die Unternehmer dann gleich gefordert und bewiesen „was in ihnen steckt“. In dem Zusammenhang ermunterte sie die Mittelständler: „Haben Sie keine Scheu, Neues auszuprobieren, um Ihre Kreativität (wieder) zu entdecken.“ Auch Erwachsene können und sollen fantasievoll denken, um zu kreativen Lösungen zu kommen.

Stichwort „Gedächtnis“: Ab dem dritten Lebensjahrzehnt beginnt der Abbauprozess des Gehirns, dem es mit Training gegen zu wirken gilt. Während die „kristalline Intelligenz“, die Lebenserfahrung und erlerntes Wissen umfasst und bis ins hohe Alter zunehmen kann, verringert sich die „fluide Intelligenz“, die geistige Beweglichkeit. Nur wer beide Gehirnhälften regelmäßig anregt und trainiert, bleibt geistig fit bis ins hohe Alter. (PM)



Interessante Artikel




Kommentare zu: Fantasie ist nicht nur etwas für Genies

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Wie Kickstarter die Gründerszene auf den Kopf stellt

Der Trend geht zur Massenfinanzierung

Anbieter wie Kickstarter liegen dabei absolut im Trend. War es früher in ...

Vorstand dankt Dienstjubilaren für langjährige Treue

Wissen. Für 40 Jahre Engagement im Zeichen des roten Sparkassensymbols ehrte der Vorstand Kornelia Briers (Bereich Marktfolge ...

Das Konzept geht auf: Zufriedene Aussteller auf der Abom in Altenkirchen

Altenkirchen. Einmal mehr war der Burgwächter Matchpoint auf der Altenkirchener Glockenspitze fest in Händen von Schülern ...

Auf dem Weg in den Beruf: Die Abom in Altenkirchen läuft

Altenkirchen. Die Ausbildungs- und Berufsorientierungsmesse (Abom) hat auch bei ihrer elften Auflage nichts von ihrer Attraktivität ...

„Mehr als frischer Wind“: Heimische Wirtschaft zeigt ihre Stärken

Betzdorf. Stadtbürgermeister Benjamin Geldsetzer stellte am Dienstag (17. September) im rahmen eines Pressegesprächs im Rathaus ...

Unsaubere Verträge: Online-Check für Reinigungskräfte

Kreisgebiet. Das Votum von Reinigungskräften aus dem Landkreis Altenkirchen ist gefragt: Die 280 Gebäudereinigerinnen und ...

Weitere Artikel


Lauftreff des VfL Wehbach lud zur Winterwanderung

Kirchen. Traditionell wird am zweiten Januarwochenende gewandert beim VfL Kirchen. Konkreter: Die Aktiven des Lauftreffs ...

Horhausener Seniorenakademie wagte den Blick in die Sterne

Horhausen. Ihren Programmreigen im neuen Jahr startete der Seniorenakademie im Kaplan-Dasbach-Haus in Horhausen unter anderem ...

„Tag der Ausbildung“ im Pflegebildungszentrum

Siegen. Wie werde ich Pflegefachmann oder Pflegefachfrau? Welche beruflichen Möglichkeiten bietet der Gesundheitsbereich? ...

Workshops: Künftige Theater- und Filmemacher gesucht

Altenkirchen. Die Kreisverwaltung Altenkirchen weist aktuell auf zwei Workshops für Kinder und Jugendliche in den Winterferien ...

Bundesweites Mobilfunkkonzept bis Mitte 2019

Altenkirchen/Kreisgebiet. „Mit dem deutschen Handynetz als Flickenteppich voller Funklöcher muss auch im Landkreis Altenkirchen ...

Völkerball verursacht ein flammendes Inferno in Wissen

Wissen. Das ehemalige Weißblechwerk in Wissen – konkret: dessen frühere Werkstatthalle – war haargenau die richtige Location ...

Werbung