Werbung

Region |


Nachricht vom 24.12.2009    

52-Jährige von Pkw erfasst und tödlich verletzt

Am Mittwochabend, 23. Dezember, kam es in Wissen zu einem tragischen Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang. Eine 52-jährige Frau war auf der sogenannten Bahnparallele zwischen Feuerwehrhaus und dem Bauhofgelände von einem Pkw erfasst worden. Auf fast gleicher Höhe des Unfallortes befindet sich eine Unterführung für Fußgänger.

Wissen. Am Mittwoch, 23. Dezember, etwa 18.40 Uhr, kam es in Wissen zu einem tragischen Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang. Eine 52-jährige Fußgängerin und ihre 15-jährige Tochter überquerten mit einem Hund die Bahnhofstraße (Bahnparallele) aus der Weststraße kommend in Richtung der Straße "Am Güterbahnhof". Ein 72-Jähriger Pkw-Fahrer aus Hamm befuhr gleichzeitig die Bahnhofstraße aus der Stadtmitte kommend in Richtung Nisterbrück. Er erfasste die Fußgängerin mit seinem Pkw. Die Frau erlitt so starke Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Die 15-Jährige blieb unverletzt.
Der Pkw-Fahrer fuhr noch einige Meter weiter, bevor er schließlich anhielt. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Fahrer aus Hamm unter Alkoholeinfluss stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt, teilte das Polizeipräsidium Koblenz mit.
Die Staatsanwaltschaft Koblenz wurde zur weiteren Klärung der Unfallursache eingeschaltet und ein Gutachten in Auftrag gegeben.
Die Polizei Wissen mahnt erneut alle Fußgänger, in diesem Bereich die Unterführung zu nutzen. Sie ermöglicht das gefahrlose Überqueren der vielbefahrenen Bahnparallele in dem Bereich.
Am Heiligabend hat sich der Unfalltod der Frau aus Wissen wie ein Lauffeuer verbreitet. Nachbarn und Freunde kommen und zünden Kerzen an, legen Blumen nieder. "Ein tragischer Tod, er wäre vermeidbar gewesen, hätte sie doch nur die Unterführung benutzt", sagt ein sichtlich geschockter Nachbar. Autos fahren an dem Unfallort selten die vorgeschriebenen 50 Km/h, die Einschätzung des Tempos eines Pkw in der Dunkelheit ist schwierig. Für die Sicherheit wurde vor vielen Jahren die Unterführung gebaut, damit Schulkinder und Fußgänger die Bahnparallele an dieser Stelle gefahrlos queren können. Sie ist sicher nicht attraktiv - aber sie schützt. (hw)
xxx
Eine 52-jährige Wissenerin starb nach dem Unfall auf der Bahnparalelle. Fotos: Helga Wienand


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: 52-Jährige von Pkw erfasst und tödlich verletzt

1 Kommentar
Darüber, dass der Mann betrunken war wird weniger gesprochen, als dass die Fungänger doch die Unterführung benutzen sollen. Das ist echt unglaublich! Als wenn die Frau selbst Schuld gewesen wäre. Außerdem sollte man vielleicht mal fragen warum die Frau mit einer Jugendlichen und einem kleinen Hund bewusst nicht durch die Unterführung gegangen ist? Hätten sie eine Fußgängerampel genutzt? Wenn ja warum? Warum werden Unterführungen oftmals nicht genutzt im Gegensatz zu anderen Möglichkeiten eine Straße zu überqueren?
#1 von Marina, am 16.02.2010 um 21:29 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Digitaler Impfpass: Apotheken im Kreis AK müssen vertrösten

Seit Montag, den 14. Juni, können sich Geimpfte in Apotheken einen Code für ein digitales Impfzertifikat ausstellen lassen. Zumindest theoretisch. Denn am Dienstag gab es einen Ausfall der Technik. Der AK-Kurier hörte bei drei Apotheken im Kreisgebiet nach.


Siegen: Video zeigt besonderen Kran-Giganten in Aktion

Bis letzten Sonntag, 13. Juni, verrichtete ein einzigartiger Kran am Marienkrankenhaus in Siegen seine Arbeit. Der orangene 96-Tonnen-Riese wurde benötigt, um schwere Kälteanlagen zu heben. Dort installierten sie Mitarbeiter einer Firma aus dem AK-Kreis. Worum es geht? Das erklären Verantwortliche in einem Video, das atemberaubende Bilder zeigt.


Kirchen: Polizeibeamter bei Widerstand leicht verletzt

In der Montagnacht (14. Juni) sorgte ein 30-Jähriger für ordentlich Unruhe in der Kirchener Austraße. Er zertrümmerte nicht nur Glasflaschen. Als Polizisten den Betrunkenen in Gewahrsam nehmen wollten, zeigte er sich offenbar mehr als unkooperativ.


Corona im AK-Land: Elf Neuinfektionen übers Wochenende, Inzidenz bei 22,5

Seit Freitag sind im AK-Land elf neue Corona-Ansteckungsfälle festgestellt worden, die meisten davon in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld. Die Inzidenz liegt bei 22,5 und ist somit gegenüber den Land leicht erhöht.


„Marta“: Der Vintage-Look hat jetzt auch Gebardshain erreicht

In Sachen Lebensqualität gilt Gebardshain als eine der Vorzeigegemeinden des Westerwaldes. Nun ist das Dorf erneut um eine Attraktion reicher geworden: Denn mitten im Ort, am Kirchplatz 14, öffnete nun „Marta" mit beeindruckenden dekorativen Ideen auf 60 Quadratmetern.




Aktuelle Artikel aus Region


Digitaler Impfpass: Apotheken im Kreis AK müssen vertrösten

Region. Das digitale Impfzertifikat kann endlich ausgestellt werden seit Montag, den 14. Juni. In Apotheken können sich gegen ...

"World On Our Shoulders": Das Baumpatenprojekt des Chores Divertimento

Bruchertseifen. Im Rahmen ihrer Heimatverbundenheit sind die Chormitglieder im vergangenen Jahr vermehrt durch die Wälder ...

Aufsuchende Jugendarbeit in Altenkirchen: Kontakte trotz Corona nicht abgerissen

Altenkirchen. Über Jahre hinweg war das Geschehen am Konrad-Adenauer-Platz in Altenkirchen ein Dorn im Auge vieler: Drogen-, ...

Online-Vortrag: Möglichkeiten für Kommunales Klimaschutz-Engagement

Altenkirchen. Der Vortrag am Mittwoch, 16. Juni, um 19 Uhr online auf Zoom richtet sich vor allem an die Mitglieder in Ortsgemeinderäten ...

Wassererlebnispfad Hachenburg: Themen-Wanderung rund ums Wasser bei Alpenrod

Hachenburg. Start und Ziel der abwechslungsreichen Rundwanderung ist die Hachenburger Erlebnisbrauerei, von welcher aus der ...

VG-Betzdorf-Gebhardshain: Bürgerfahrdienst bietet ab Juli wieder seine Dienste an

VG Betzdorf-Gebhardshain. Das Team freut sich daher auf den nun anstehenden Re-Start im Juli, bittet aber um Verständnis, ...

Weitere Artikel


14-Jähriger fiel betrunken Böschung hinunter

Siegen-Niederschelden. Am Mittwoch, 23. Dezember, gegen 23.50 Uhr, meldeten die Angehörigen einen 14-jährigen Jungen aus ...

Beim Ausparken Ampel umgefahren

Kirchen. Am 24. Dezember, Heiligabend, gegen 15.20 Uhr, erschien bei der Polizei in Betzdorf ein 68-jähriger Mann und gab ...

4. Neujahrsschwimmen: Rein in die kalte Sieg

Betzdorf. Der Siegparkplatz in Nähe der Diskothek "Help" in Betzdorf ist auch in diesem Jahr Schauplatz für das vierte ...

Adventskalender-Gewinne stehen fest

Region. Der Adventskalender 2009 der beiden Lions-Clubs Westerwald und Bad Marienberg hat ab heute ausgedient. Hinter den ...

Kräuter-AG mit interessanten Veranstaltungen

Horhausen. Zur Jahresabschlusssitzung trafen sich die Mitglieder der Kräuter-AG der Ortsgemeinde Horhausen in der Pizzeria ...

Riesige Lego-Krippe in Birnbach ist fast fertig

Birnbach. Die Figuren der Krippe in der evangelischen Kirche sind rund 80 Zentimeter groß und aus vielen tausend Lego-Bausteinen ...

Werbung